Test Arlo Go 2 im Test: Autarke Sicherheits­kamera mit 4G & WLAN filmt überall

Frank

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
8.700
Die Arlo Go 2 ist eine smarte Sicherheitskamera, die dank Akku überall per WLAN oder SIM-Karte eingebunden werden kann. Über Mobilfunk lässt sich die Kamera auch an entlegenen Orten einsetzen, an denen es kein WLAN gibt. Selbst der Wechsel erfolgt automatisch. Der Nutzer hat dadurch keinerlei Nachteile, aber durchaus Vorteile.

Zum Test: Arlo Go 2 im Test: Autarke Sicherheits­kamera mit 4G & WLAN filmt überall
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Wilhelm14, C4rp3di3m, aid0nex und eine weitere Person
An sich sehr schöne Kamera, aber wieder mal ziemlich eingeschränkt, wenn man für alle Funktionen unbedingt ein kostenpflichtiges Abo abschließen muss; zusätzlich zum nicht gerade kleinen Kaufpreis.
Deshalb noch eine weitere Frage: Gibt es die Möglichkeit, diese Kamera(s) auch in ein eigenes Smarthome (HomeAssistant, OpanHAB, etc.) zu integrieren und die Bewegungserkennung zu nutzen?
Dann wäre sie vermutlich ein sehr interessantes Objekt für ein Fischteichprojekt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: C4rp3di3m, downunder4two, aid0nex und 2 weitere Personen
Ist das wieder eins von diesen Dingen, die man wegwerfen kann, wenn der Hersteller entscheidet, dass er ein neues Modell verkaufen will und deswegen die Server abschaltet? Ja? Dachte Ichs mir...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Weyoun, Taron, aid0nex und 7 weitere Personen
Die Hardware klingt faszinierend, die Software mit Cloud ist für mich ein No-Go, nicht nur wegen des eingebauten Kill-Switches durch den Hersteller, sondern vor allem aus Datenschutzgründen. Darauf ist der Artikel leider gar nicht eingegangen: der Hersteller hat ja theoretisch die Möglichkeit, über Position und Bildinhalt Personen über mehrere Kameras zu "verfolgen" und alle diese Daten selbst wegzuspeichern.

Ich suche also weiterhin nach einer Kamera mit vergleichbarer Hardware, die ganz einfach und stumpf bei Bewegung die Bilder und Videos auf mein NAS (per SFTP) oder meine Nextcloud speichern kann. Ohne "Äpp", ohne Cloud, ohne Abo, ohne Hintertür.

Gibt es sowas überhaupt?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Weyoun, Xood und Blende Up
"Überall" - Aber nicht im Garten meiner Eltern mitten in Niedersachsen. #Mobilfunk Deutschland
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Murray B.
Die Cloud ist sicher toll verschlüsselt.
Bis die Chatkontrolle auf die Cloud ausgeweitet wird und per Gesetz eine Zwangshintertür in die Verschlüsselung eingebaut wird.

Aber für Leute, die "nix zu verstecken haben" ist das sicherlich ne feine Lösung über Mobilfunk. Vor allem bei den angegebenen Akkulaufzeiten.


Zitat von Murray B.:
Ich suche also weiterhin nach einer Kamera mit vergleichbarer Hardware, die ganz einfach und stumpf bei Bewegung die Bilder und Videos auf mein NAS (per SFTP) oder meine Nextcloud speichern kann. Ohne "Äpp", ohne Cloud, ohne Abo, ohne Hintertür.

Gibt es sowas überhaupt?

Geht mir ähnlich.
Aktuell habe ich ne billige tapo c200 (oder so)
Die läuft über WLAN 1080p@15fps und stellt nach der Einrichtung ein RTSP Stream zur Verfügung.
Diesen in ein Video oder Fotos zu konvertieren ist mit ffmpeg ziemlich easy.

Ist halt ohne Akku und ohne Mobilfunk. Aber für die 40€ trotzdem nicht schlecht.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Ray Donovan, Murray B. und Mickey Cohen
Hi @Frank, für mich geht aus dem Artikel leider nicht eindeutig hervor, ob die Kamera über Wlan auch Videos/Bilder im lokalen Netzwerk, Ftp, NFS, SMB, irgendwas abspeichern kann. Das ist der Haupt Kauf / nicht Kauf Grund bei mir. Geht das nicht, dann wird das nicht meine.. .
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Xood und Murray B.
Diese Cloud Lösungen sind ja ganz nett, bei uns läuft alles lokal über Synology NAS und jeder der die Möglichkeit hat, dass darüber laufen lassen, kann ich nur empfehlen, eine max. 70€ IP Cam zu kaufen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Thomaswww
Zitat von Goozilla:
Diese Cloud Lösungen sind ja ganz nett, bei uns läuft alles lokal über Synology NAS und jeder der die Möglichkeit hat, dass darüber laufen lassen, kann ich nur empfehlen, eine max. 70€ IP Cam zu kaufen.
Genauso. Und der große Vorteil ist, selbst wenn das Dingens eine Internetverbindung zur Cloud will, dann braucht es die in der Regel für die Einrichtung und danach nie wieder. Also einfach im Router dem Ding das Internet sperren und man kann sich sicher sein, dass die Daten auch nur auf der Nas landen.
 
Cloud & Abo Zwang, nein Danke!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Chuck-Boris, Thomaswww, Murray B. und eine weitere Person
Genau soetwas würde ich suchen.
Hat jemand eine Alternative dazu, ohne Abo-Pflicht?

Brauche es zur Überwachung eines Gartens wo ich weiß das immer wieder Leute über den Zaun steigen.
Strom wäre dort. WLAN nicht, aber so ein Cube hätte ich noch herumliegen.

4G/5G ist keine Option, wenn es dann 3-4 Kameras sind für jeden einen eigenen Tarif.. Horror!
Günstiger einen Cube und schaun das alle Kameras in Reichweite sind
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Murray B.
wurde bei dem Bewegungserkennungstest auch direkt frontal von vorne auf die Kamera zugelaufen?
wenn ja ab welcher Entfernung hat sie die Bewegung gemeldet?
da fehlen mir alle Infos wie ihr den test gemacht habt und wie das Ergebnis war. sorry
(nicht das erste mal bei euren kamera tests) "Gute Bewegungserkennung" -> damit kann ich nichts anfangen... in der Praxis sind sie eher alle schlecht! deshalb da bitte mal infos über wie ihr testet und was für Ergebnisse gemacht wurden.

Andere Kameras haben massiv Probleme wenn das Objekt frontal von vorne zuläuft, dann erkennen die kameras das erst 2-3m vor der kamera und dann ist der Start der Aufnahme zu spät...hat laut support was mit den PIR sensoren zu tun..

Am besten erkennen sie Objekte die von rechts oder links ins Bild laufen.

Da würde ich mir gern in Zukunft eine bessere Testweise und auch detailierte Herangehensweise wünschen, denn die Objekterkennung (Mensch) ist ja sicherliche eines der wichtigsten Dinge bei der Kamera!
(test seitlich ins bild, von vorne ins Bild, bei tag, bei nacht , ab wieviel meter erkennt die Kamera es, startet sie uzu spät (wenn jemand normal läuft) und nimmt die Persond ann nicht mehr auf..usw.. ...
dies dann mit tabelle nachvollziehbar für die user)

Auszug aus einem manual:

1653581497583.png
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Murray B.
Zitat von Goozilla:
jeder der die Möglichkeit hat, dass darüber laufen lassen, kann ich nur empfehlen, eine max. 70€ IP Cam zu kaufen.
Hast du eine konkrete Empfehlung? Bei mir ist das Problem: WLAN ist da, Strom (an der Stelle im Garten) nicht, und das Ding muß wirklich wetterfest sein, und mehr als FHD wäre auch schön.

Software ist zweitrangig, eine brauchbare Bewegungserkennung in der Kamera allerdings sinnvoll, damit sie nicht das NAS mit immergleichen Bildern vollspammt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Blende Up
Zu den Cloud gedöns wurde ja schon gesagt,
wer sowas kauft hatt sie nicht mehr alle.

Aber das Teil als "Sicherheitskamera" zu betiteln ist fast grenzdebil.
Man muss nur WLAN und Mobilfunk jammen und hat alle Zeit der welt das Teil abzumontiern und
ausser Betrieb zu nehmen, um zu verhindern das das Ding die Aufnahmen in der Kamera hochschickt.
WLAN kriegt man mit nem Laptop gejammt, Deauth wäre mir zu wackelig.
Für Sicherheit ist das eher nix.
Ergänzung ()

Zitat von yahlov:
Genau soetwas würde ich suchen.
Hat jemand eine Alternative dazu, ohne Abo-Pflicht?

Brauche es zur Überwachung eines Gartens wo ich weiß das immer wieder Leute über den Zaun steigen.
Strom wäre dort. WLAN nicht, aber so ein Cube hätte ich noch herumliegen.
Was meinst du genau? Kamera mit Akku?
Wenn du das für "ewig" planst, würd ich Kabel verlegen.
Akkus und so geht relativ Sicher kaputt.

man könnte auch nen Raspi mit Kameramodul, fette Powerbank und nen USB Solarlader nehmen.
da kann man noch nen 4G Stick dranpappen und fertig ist die Kamera.
Kameras gibts sonst überall.
https://www.axis.com/de-de/products/onboard-cameras
https://www.axis.com/de-de/products/axis-m10-series
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: yahlov, jimmy13 und Murray B.
Zitat von Murray B.:
Hast du eine konkrete Empfehlung? Bei mir ist das Problem: WLAN ist da, Strom (an der Stelle im Garten) nicht, und das Ding muß wirklich wetterfest sein, und mehr als FHD wäre auch schön.

Software ist zweitrangig, eine brauchbare Bewegungserkennung in der Kamera allerdings sinnvoll, damit sie nicht das NAS mit immergleichen Bildern vollspammt.
Ich habe bisher mit den Reolink Kameras gute Erfahrungen gemacht.
Ich denke sowas könnte Interessant sein und PIR Sensor sollte helfen, die "falsch Auslösungen" zu minimieren:

https://geizhals.de/reolink-argus-3-pro-a2674139.html?hloc=de
https://geizhals.de/?cat=camsec&xf=2014_Akkubetrieb~2014_PIR-Sensor~2156_Reolink

Edit: Wohl nur nutzbar über App :(
https://www.computerbase.de/forum/t...ku-bietet-viel-ohne-cloudzwang.2016814/page-2
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Blende Up und Murray B.
Zitat von Goozilla:
Zitat von Murray B.:

Da such ich gern mit 👍

Musthaves
  • FTP(SMB/NFS) via Wlan
  • 2560x1440 h265
  • mit hohem WAF (also kein Pi-Gebasteltes (obwohl ich Pi's liebe))
  • 90° horizontaler Blickwinkel
  • gut regelbare Erkennungsauslösung
  • ordentliche, halbwegs kontrastreiche Nachtsicht

Nice wäre halt:
  • Akku 1 Jahr wär toll, (ansonsten Solarpanel dazu)
  • PIR
  • Audio
  • >90° horizontaler Blickwinkel

Nicht benötigter "Schnickschnack"
  • Objekterkennung
  • Cloud (die wird in der FB eh komplett geblockt, Zugriff nur über VPN)

das wärs. Da würd ich auch absolut mehr hinlegen als Reolink mit 70€ für seine RLC-410W abfragt.
Die ist ansonsten echt okay, HW, SW (Win, Android & Web), Optik und Erkennung passt soweit für mich.
Okay, mit der Firmware könnten sie mal etwas proaktiver aus dem Knick kommen, statt nur auf Anfrage.
Ergänzung ()

Zitat von Murray B.:
nicht das NAS mit immergleichen Bildern vollspammt.
Das wäre super, allerdings habe ich da noch kein Kraut gegen gefunden. Derzeit kämpfen hier alle drei mit Spinnen, Faltern, Vögeln die Falter fangen, dazu Sonne/Wolken und viel Wind.... Katastrophe!

Insofern wäre ein PIR Sensor wahrscheinlich echt hilfreich. Auf meinem Mini-NAS-Pi sind diese Woche allein mal schlappe 60GB gelandet, und morgen fehlt noch, also ~10GB/Tag. Aber besser zu viel, als zu wenig....
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Murray B.
@Thorque Danke für die Anregung. Ich überlege mal, wie man das künftig besser umsetzen kann und Winkel, Entfernung etc. mit abzubilden. Am Ende ist es leider immer von der lokalen Installation abhängig, allein die Höhe und der sich daraus ggf. ergebene Winkel ist dabei ja auch nicht ganz irrelevant.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Murray B.
Danke für den ausführlichen Test.
Ein Freund von mir hat unterschiedliche Kameras von Arlo im Einsatz.
Kenne jetzt nicht die Modelbezeichnung aber das neuere Model reagiert nicht so empfindlich wie meine
Poe Kameras von Reolink.
Bei dauerndem Wechsel von Sonne und Schatten kann man die Benachrichtigung bei meiner App besser deaktivieren.
Es ist eh sinnvoller sein Objekt noch zusätzlich besser mechanisch zu schützen und eine Alarmanlage
zu installieren.
Was nützt eine Kamera wenn ein Fenster in 5 Sekunden zu öffnen ist und die Benachrichtigung
ist deaktiviert.
 
Zurück
Top