News ARM Cortex-A76: Samsung Foundry bekräftigt 3 GHz im Smartphone

nlr

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
5.681
#1
Im Rahmen des koreanischen Samsung Foundry Forum 2018 hat das Unternehmen noch einmal seine Absichten zur Fertigung in den neuen Verfahren 7LPP, 5LPE sowie 3GAAE bekräftigt. Etwas konkreter wurde zudem eine frühere Ankündigung von ARM, wonach SoCs mit 3 GHz und mehr geplant sind. Gemeint ist damit die Cortex-A76-CPU.

Zur News: ARM Cortex-A76: Samsung Foundry bekräftigt 3 GHz im Smartphone
 
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
2.804
#2
wie läuft das denn technisch bei 3nm? dachte da sind die quanteneffekte schon zu stark als das sowas noch sinnvoll eingesetzt werden kann.
oder muss ich mir das tunneln nur wie leckstrom vorstellen? wenn ja wird wahrschienlich die effizienz in den keller gehen oder?
 
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
170
#3
Jetzt nur noch die IPC bzw Single Thread Performance erhoehen anstatt nur an der Taktschraube zu drehen, dann waere ich zufrieden!

wie läuft das denn technisch bei 3nm? dachte da sind die quanteneffekte schon zu stark als das sowas noch sinnvoll eingesetzt werden kann.
oder muss ich mir das tunneln nur wie leckstrom vorstellen? wenn ja wird wahrschienlich die effizienz in den keller gehen oder?
Deswegen auch die neue Gate All Around Technologie. Die minimiert die Leckstroeme nochmals. Aber viel mehr als GAA geht dann wirklich nicht mehr...
 
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
100
#4
Gibts eigentlich ne möglichkeit die hohe Leistung von den aktuellen Handys halbwegs sinnvoll zu nutzen? bzw gibt es irgendwelche Anwendung außer Benchmarks wo man die mehr Leistung spühren kann?
 

eXenZ

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
63
#5
Nein natürlich nicht aber man muss ja den zukünftigen Käufern etwas bieten sonst kauft das ja niemand mehr.
 

Slowz

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
767
#9
Gibts eigentlich ne möglichkeit die hohe Leistung von den aktuellen Handys halbwegs sinnvoll zu nutzen? bzw gibt es irgendwelche Anwendung außer Benchmarks wo man die mehr Leistung spühren kann?
Stichwort AI und AR. Über Sinn und Unsinn kann natürlich diskutiert werden, aber für solche Anwendungen wird die Leistung jedenfalls benötigt. Vor allem der Kamerabereich ist interessant, da die Verarbeitung (u.a. mittels Machine Learning) heutzutage zu einem Großteil zum Ergebnis beiträgt (s. Google Pixel 2).
 

Kolu

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
62
#11
Gibts eigentlich ne möglichkeit die hohe Leistung von den aktuellen Handys halbwegs sinnvoll zu nutzen? bzw gibt es irgendwelche Anwendung außer Benchmarks wo man die mehr Leistung spühren kann?
Gibt genug Möglichkeiten dafür, stichwort Race to idle. Mehr Leistung ist immer gut allein aus dem Grund um schneller in Idle zu sein und dadurch Akku zu sparen.
 

Majestro1337

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
1.950
#12
Race to idle ist nur dann sinnvoll, wenn der Prozessor im oder nahe des sweetspots operiert. Da sie aber (ich nehme an im Smartphone ist das ähnlich) weit "hinter" dem sweetspot agieren, also für 15% mehr Performance 40% mehr Leistungsaufnahme verursachen (gesponnene Werte), ist dann nix mehr mit effizienter durch hurry up and get idle.

@Frage zu 3nm: der Name hat bekanntlich nix mit der echten Strukturbreite zu tun. Aber wie jemand schon sagte, geht nach GAA nicht mehr viel mehr (zumindest fällt mir nix mehr ein), um die Funktion in noch kleineren Dimensionen zu erhalten.
 

Piak

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
956
#13
@Ra9n@R0Ck @Wattwanderer : Stichwort Eyxnos 9810. IPC hat doch Samsung kräftig steigern können, siehe Single Core Bench, wo selbst ein Snapdrogen deutlich auf Distanz gehalten werden kann.

Was mich viel mehr interessiert, was steckt tatsächlich hinter dem "Huawei GPU Boost" und kann Samsung dass auch anwenden? Schließlich selber Chip
 
Dabei seit
März 2007
Beiträge
135
#14
Ist es nicht mittlerweile so, dass die Zahlen eher wenig mit den Strukturen zu tun haben und nur noch Marketing sind?
genau. Früher einmal hat die Zahl den halve pitch beschrieben. das ist die hälfte des minimalen Abstandes zwischen features, daher bei 250 nm waren die z.B. Leiterbahnen 500 nm auseinander. Mit Techniken um FETs kleiner zu kriegen, ohne den halve pitch zu verkleinern, wie z.B. Fin-FET, ist dieser halve pitch nicht mehr aussagekräftig zur eigentlichen Größe. Daher haben die Hersteller einen Referenzprozess und nennen die neuen Prozesse so, wie die Dichte an Transistoren wäre mit dem klassischen Prozess. Wenn du also eine Technik findest, die die Größe des Transistors viertelt, halbierst du die Zahl, unabhängig wie groß die einzelnen Features wirklich sind. Das Problem ist natürlich, das die Hersteller verschiedene Schaltungen zur Referenz benutzten. So könnten Herstellungsprozesse bei logic eine andere Verbesserung der Dichte erreichen als bei Speichern. Daher hat z.B. Intel normalerweise etwas höhere Zahlen bei der Prozess Größe als z.B. Samsung (10nm Intel ~7nm Samsung).
 
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
4.087
#15
Gibts eigentlich ne möglichkeit die hohe Leistung von den aktuellen Handys halbwegs sinnvoll zu nutzen?
Meiner Erfahrung hat sich Folding@Home als relativ vielversprechend erwiesen. Das Problem war nur, dass man nicht manuell einstellen konnte, wie viel Leistung man abgeben wollte. Ich habe damals mein Note 3 und Zuk Z1 damit über Nacht laufen lassen (im Netzbetrieb) hat aber auch dauerhaft den Akku stark belastet,deswegen habe ich es später sein lassen.

XShocker22
 

itsBK201

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
936
#16
3GHz? Fragt sich nurnoch wie die Temperaturen ausfallen werden...

Wofür kann man die Leistung benutzen? Ganz einfach: Vielleicht nimmt Gaming auf dem Smartphone in der Zukunft zu? Es kommen ja schließlich auch Gaming-Smartphones auf den Markt. Ein weiterer Anwendungspunkt wäre evtl als Desktop/Notebook-Ersatz. Mittel Adapter oder was auch immer an einen Monitor anschließen mit tastatur und Maus und dann das Smartphone als PC benutzen, wenn man keinen Bedarf für einen richtigen PC hat.

Mehr Leistung bei Smartphones braucht man nicht, sieht man aber immer wieder gerne. Einzig der überteuerte Preis bei den "Highend-Smartphones" ist der störende Faktor.
 

Mextli

Commander
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
2.161
#17
Ich tippe auch eher auf die Richtung Desktop/Notebook Ersatz. Mit kleiner Dockingstation die kühlt und Strom liefert können dann die 3GHz auch mal länger ausgefahren werden.

Ansonsten hilft eine gute Speicheranbindung mehr beim flüssigen Handling, als weitere xxxMhz.
 
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
1.142
#20
Flüssigstickstoff ist nicht so leicht umsetzbar;)

Wasserkühlungen für Smartphones werden ja leider echt schon entwickelt:\
 
Top