News ARM-Prozessoren: Huawei investiert 3 Mrd. Yuan für ARM-Server-Ökosystem

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
14.957

Rickmer

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
10.704
Naja... 435mio USD sind für die Technik-Giganten dieser Welt immernoch eine sehr mäßig hohe Investition...

Aber klar, Huawei hat starkes Interesse daran, von US-Firmen unabhängiger zu werden. Mit ARM geht das besser als mit x86.
 

nille02

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
1.585
Aber klar, Huawei hat starkes Interesse daran, von US-Firmen unabhängiger zu werden. Mit ARM geht das besser als mit x86.
Huawei darf mit einem US Embargo keine ARM Chips mehr Herstellen. Die Japaner hatten sich im Streit hinter die USA gestellt da dort auch US Technik genutzt wird.

Wenn man eh alles erst neu Erforschen und Entwicklen muss, hätte man sich lieber auf RISC-V einigen sollen. Alternativ haben sich die Chinesen doch auch die Rechte an MIPS gesichert.
 

nille02

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
1.585
Nicht mehr verkaufen. Sie werden die aber weiterhin für sich selbst und ganz China herstellen. Ein Verbot hat da noch nie geholfen.
Bist du dir da sicher? Besonders wenn sie keine Lizenz mehr haben sie herstellen zu dürfen? Damit würde man sich wohl noch mehr Probleme einhandeln. Auch ist die Frage wer sie dann noch herstellt, kann SMIC denn ARM Chips mit der nötigen Leistung herstellen?
 

smalM

Captain
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
3.151
Huawei darf mit einem US Embargo keine ARM Chips mehr Herstellen. Die Japaner hatten sich im Streit hinter die USA gestellt da dort auch US Technik genutzt wird.
Das betrifft nur die bei ARM-USA entwickelten Cores. Dummerweise sind das alle neueren Cortex-A7x.
Huawei besitzt aber eine Architekturlizenz und darf eigene Cores entwickeln (also so wie Apple und Samsung).

Für die Server-SoCs hat man das ja bereits getan und die TaiShan-v110-Architektur dürfte mehr oder weniger zum Cortex-A76 vergleichbar sein (ist aber mit nur einer FP/NEON-Unit in dem Bereich ziemlich schwach auf der Brust - aber das ist ja auch nicht das Einsatzgebiet der Kunpeng-Server).
Der Nachfolger des Kirin 980 ist zwar bereits in Produktion, aber wenn das Embargo bleibt, sieht es danach mau aus, wenn man nicht eh vorhatte, ab nächstem Jahr Eigenentwickeltes in allen Bereichen einzusetzen...

Auch ist die Frage wer sie dann noch herstellt, kann SMIC denn ARM Chips mit der nötigen Leistung herstellen?
Frage 1: TSMC wird weiterhin liefern.
Frage 2: Nein, bei weitem nicht. 14nm wurde gerade erst fertig und man wird erst noch eine Fab dafür bauen. Solange wird man nur sehr kleine Kapazitäten haben. Z.Z. ist 28nm in der Produktion das Beste, was man in der Massenproduktion anbieten kann.
 
Zuletzt bearbeitet:

Wattwanderer

Captain
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
4.049
Ich denke es ist nur eine Frage von wenigen Jahren bis Apple bei Notebooks auf ARM wechselt.

Da. ARM Entwicklungsplatform, Herr Torvalds. :)

Ich wundere mich aber warum er meint Crossdevelopment wäre ein Hindernis. In Zeiten von Android und IOS ist sie doch nie so präsent wie heute?
 

end0fseven

Ensign
Dabei seit
Feb. 2017
Beiträge
239
Was bietet den ARM gegenüber x86?
Oder ist die x86 entwicklung langsam am ende?

Klar, ARM hat sehr viel Leistung bei wenig Stromverbrauch, siehe sämtliche Smartphones, aber sonst?
 

usb2_2

Captain
Dabei seit
März 2013
Beiträge
3.530

ghecko

Rear Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
5.491

Blutschlumpf

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2001
Beiträge
17.923
Das dürfte kaum seine Frage gewesen sein. ;)

@end0fseven: Bis auf bessere Stromsparmechnismen für low-end-Geräte bietet ARM afaik im Grunde technisch nichts revolutionäres, deshalb ist ARM auch nur da (Handy/Tablet, embedded-Kram) verbreitet und bisher total erfolglos im Server-Bereich.
Für die Hersteller ist ARM natürlich interessant weil man nicht auf Intel und AMD angewiesen ist und man für ein paar Lizenzkosten den Kram selber herstellen darf.
 

Atent123

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
469
ARM hat halt den Vorteil, dass hier von sehr vielen Seiten mit hochdruck geforscht wird.
Apples oder Samsungs Mongoose ARM Kerne sind z.B. breiter als alles von Intel oder AMD und haben die IPC Krone.
 

Blutschlumpf

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2001
Beiträge
17.923
Zumindest für AMD kann man ja bescheinigen, dass die bei x86 auch nicht untätig sind, bei Intel ist das ja fraglich. ;)
Was meinst du mit "breiter"?
Doppelte IPC oder doppelt so viele Instructions pro Watt?
Ersteres klingt etwas unwahrscheinlich da ARM in der Regel arschlahm in Relation zum Takt ist. Letzteres klingt eher nach ARM-Werbung.
Ist natürlich auch die Frage wie man die Instruction dann in reale Performance und nicht nur in gute Werte bei einzelnen SPEC-Benchmarks umsetzt. Da spielt ja speziell der Cache ne große Rolle, ebneso ab ner gewissen Systemgröße auch die Komunikation zwischen den Cores, den Speichercontrollern und den einzelnen Sockeln.
Die 8x 3,4GHz Ryzen 1700X unter meinem Tisch reißen jedenfalls ein vielfaches von dem was die 8x 2GHz Cortex-A53 auf dem Tisch schaffen.
 

[wege]mini

Commander
Dabei seit
Juli 2018
Beiträge
2.256
wenn das projekt funktioniert, rufen intel und amd persönlich beim trumpeltier an und beschweren sich noch mal über den huawei boykott...versucht haben sich bisher viele mit arm´s. "gescheitert" sind sie alle.

waffen muss man können (sry für das wortspiel) :smokin:

https://www.computerbase.de/2019-01/huawei-kunpeng-920-huawei-64-kerne-arm-cpu/

"2012 hat Huawei 77.000 Server verkauft, im vergangen Jahr waren es 918.000, Tendenz weiter steigend. "

wenn das so weiter geht, wären dass 10mio server einheiten pro jahr bis 2025...da wären beide x86 anbieter traurig, wenn arm den größten batzen ab bekommen würde.

manchmal ist es immer wieder erstaunlich, wie riesig der asiatische markt in wirklichkeit ist, auch wenn unsere politiker gerne noch von dem "schlafenden" tiger reden^^

mfg
 

Shoryuken94

Commodore
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
4.943
ARM hat ein Problem. Wenn man wirklich Leistung möchte, dann hat man auch einen entsprechenden Energiebedarf. Die Stärken von ARM liegen im Low Power Bereich. Wenn man die Kerne entsprechend augbläst und sie unter Dauerlast stehen, dann geht der Effizienzvorteil schnell verloren. Und warum sollte man ein Großteil seiner Softwareinfrastruktur für eine Architektur umstellen, die keine nennenswerten Vorteile bietet?

Hardwarehersteller würden das gerne sehen, da Sie sich damit unabhängig von AMD und Intel machen könnten. In der Praxis ist jeder Ansatz dazu aber bisher gescheitert.
 

lynx007

Commander
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
2.855
Aber klar, Huawei hat starkes Interesse daran, von US-Firmen unabhängiger zu werden. Mit ARM geht das besser als mit x86.
Sorry, korrigeirt mich bitte, aber ARM ist doch ein Britisches Unternehmen welches mehrheitlich eine Japanischen Bank gehört.
Großbritanien gehört zu den engsten verbündeten der USA und haben was kriege und wirtschaftssanktionen angeht mehr gemeinsam als getrennt agiert.
Auch Japan ist ein enger verbündeter USAs und rüstet aufgrund der wachsenden Bedrohung seitens Chinas, selbst Militärisch stark auf und ist auf die USA als verbündeter angewiesen.

Auch hat doch die USA selbst die Sanktionen gegenüber Huawei wieder etwas aufgelockert. Worauf ich aber rausmöchte, wen USA Huawei wikrlich schaden möchte, können sie es über ARM doch genauso wie über die x86.
Ergänzung ()

ARM hat ein Problem. Wenn man wirklich Leistung möchte, dann hat man auch einen entsprechenden Energiebedarf. Die Stärken von ARM liegen im Low Power Bereich. Wenn man die Kerne entsprechend augbläst und sie unter Dauerlast stehen, dann geht der Effizienzvorteil schnell verloren. Und warum sollte man ein Großteil seiner Softwareinfrastruktur für eine Architektur umstellen, die keine nennenswerten Vorteile bietet?

Hardwarehersteller würden das gerne sehen, da Sie sich damit unabhängig von AMD und Intel machen könnten. In der Praxis ist jeder Ansatz dazu aber bisher gescheitert.
Warum ist dem so? Und wen das Architektur bedingt ist, warum halten dann soviel an ARM als Serverarchetektur fest?
 

Shoryuken94

Commodore
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
4.943
@lynx007 Schau dir doch an, welche Firmen daran festhalten. Es sind vornehmlich Firmen, die im Serverbereich noch recht klein sind und einen riesen Markt vor sich haben, von dem Sie sich ein großes Stück versprechen.

Leider kann man die Vorteile von ARM nicht 1 zu 1 in den Server bringen. Der große Pluspunkt von ARM ist die Energieeffizienz. Diese lässt sich in Serveranwendungen so aber nicht wirklich reproduzieren. Auf dem Papier klingen diese ARM Chips ja auch wirklich toll. Für die Wattzahl recht viele Kerne etc. Nur kann man sich nicht weit genug von der Konkurrenz absetzen und ist ist im Einsatzgebiet beschränkt. Für einfache Anwendungen wie als Webserver eignen sie sich sicherlich, bei High Performance Anwendungen wird es schon schwieriger.
 

Atalanttore

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
27
Blöde Entscheidung. Bei Mobilprozessoren bekam ARM schon einmal Muffensausen und beendete die Zusammenarbeit mit Huawei, weil das Trumpeltier seine Minderwertigkeitskomplexe gegenüber China ausgelebt hat. Danach wurde der Bann wieder etwas gelockert, aber so etwas kann jederzeit wieder passieren, wenn das Trumpeltier seinen nächsten Anfall hat.
 

smalM

Captain
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
3.151
Top