ASROCK B85M Pro4 +Intel Xeon E3-1230V3 -> Mainboard defekt?

Meteorologe

Ensign
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
251
Ich habe mir heute ein neues PC Gehäuse gegönnt, da das alte etwas zu klein wurde.
Nun habe ich alles ins neue PC Gehäuse gebaut und leider lässt sich der PC nicht mehr anschalten. Meine erste Vermutung lag logischerweise am Netzteil: Also Netzteil und Netzkabel ausgetauscht, aber leider bleibt auch der PC mit Alternativnetzteil still.
Nun ist mir aufgefallen, dass keine Lämpchen am Netzwerkanschluss leuchten, sowie kein an meinen Bluetooth Adapter.
Für mich sieht das irgendwie danach aus, als sei das Mainboard (ASROCK B85M Pro4) hinüber.

Wo/Was könnte der Defekt sein, dass sich gar nichts mehr rührt und gar kein Lämpchen mehr leuchtet? Kann ich irgendwie (Ohne AlternativPC) überprüfen, an was es liegen könnte?
Ich habe zwei "Kabel" vom Netzteil mit den Mainboard verbunden. Bei meinem alten Gehäuse hat dies meiner Meinung nach gestimmt.


Vielen Dank für die Auskunft.
Simon
 
Beim Umbau auf überflüssige Abstandshalter geachtet? Die machen gerne mal Kurzschlüsse ;-)

Denn wenn schon die Standby LEDs nicht leuchten, dann schält das Netzteil bereits die 5Vsb wegen Kurzschluss ab.
 
Abstandshalter? Interessant. Das neue Gehäuse (be quiet! PURE BASE 600) hat schon fest verbaute Abstandshalter, die ich nicht entfernen hätte können. Vielleicht war mein Mainboard nicht für dieses Gehäuse gedacht, was ich mir nicht vorstellen kann.
Kann man von außen sehen, ob das Mainboard einen Kurzschluss erhalten hat und nicht mehr zu gebrauchen ist?
 
Ohne Gehäuse, auf einer nicht leitenden Unterlage testen?
 
Zurück
Top