Asrock oder MSI? AM4-Mainboard + CPU für "kleines Geld" gesucht

primary

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2017
Beiträge
79
So, eine kleine Rückmeldung.

Ich habe gestern noch ein MSI Mortar Arctic gekauft und dazu einen Ryzen 1600. Beim guten alten PC-Laden um die Ecke (ja, sowas gibt's auch noch :D). Da ich den Ladenbesitzer schon einige Jahre kenne und ihn auf die MSI Cashbackaktion aufmerksam gemacht habe, hab ich das bundle für 260€ bekommen.

Ich habe sofort das neuste Bios aufgespielt und den 1600 im Bios auf 3700MHZ gestellt, alles andere nicht angerührt. Es läuft ohne Probleme so. Die CPU taktet im idle auf 1550MHZ und unter Last eben auf 3700MHZ. Die Spannung geht im idle runter und unter Last automatisch auf 1,26xxV. Ich bin äußerst zufrieden. Dazu macht das board optisch auch noch was her...

Ich denke nicht, dass ich mit dem Asrock einen Fehlgriff gemacht hätte. Aber bin froh mich so entschieden zu haben.

Danke nochmal an alle
 

Cerebral_Amoebe

Commodore
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
4.611
Das war eine gute Entscheidung und wenn es Probleme gibt, kannst Du dem Händler das Board um die Ohren hauen :D

Zu Thema Asrock:
Bei AM4 wurden einfach mehrere Mosfets kleinerer Leistungsklassen zusammen gepappt, um mit 7 oder 9 Phasen werben zu können.
Bei AM3+ waren die 6 oder 9 echten Phasen immer den 4 Phasen der günstigen Boards vorzuziehen.
Da wird bei dem Kunden einfach etwas suggeriert, was nicht korrekt ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top