News Asus bringt E2KM1I Deluxe und Sabertooth 990FX Gen3

AbstaubBaer

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2009
Beiträge
9.439
Der taiwanische Mainboardspezialist Asus hat auf der CES auch neue Mainboards am Stand. Gezeigt werden die Mini-ITX-Platine E2KM1I Deluxe auf Basis von AMDs Brazos-Plattform und ein überarbeitetes Board der auf extreme Übertaktungsergebnisse ausgelegten, mit militärischer Optik angehauchten Sabertooth-Reihe mit 990FX-Chipsatz.

Zur News: Asus bringt E2KM1I Deluxe und Sabertooth 990FX Gen3
 

N.t.H.

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
785
Das Sabertooth ist mal der hammer! Aufgeräumtes Layout, schnieke Kühlkörper, dann die erweiterten Funktionen und das schöne Farbschema(ok nicht jedermanns).....hammerteil

Hoffe das gibts in nem anderthalb Jahr für etwas weniger als nen hunderter, dann ist es gekauft :D
Sieht gut aus...
 

SeniorChief

Ensign
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
161
Schön das CB auch endlich mal AMD & Zubehör stärker berücksichtigt in letzter Zeit.
Das alte Intel Dogma scheint überwunden?
 

deo

Admiral
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
8.245
Das Asus E2KM1I Deluxe soll maximal 16GB RAM unterstützen. :o
 

OICW

Commander
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
2.563
Auf ner anderen Page wurde berichtet das der Brückenchip die Sache etwas lahmer machen soll. Weiters finde ich den PCIe 1x unnötig an der posi da er durch ne normale Graka verdeckt wird sofort. Habe seit heute das Sabertooth R2 und es ist echt schick ;-)
 

EiRoGGe

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
261
Wenn AMD in den Linux-Treibern nur endlich mal Bitstreaming der HD-Audio-Codecs unterstützen würde wäre Brazos die perfekte HTPC-Plattform.
 

Knuddelbearli

Captain
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
3.794
wieso keinen 4600M ? :-(
 

Ice-Lord

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
1.143
Ich finde die Sabertooth Produktserien sehr gelungen.
Und bin auch mit meinem Z77 Sehr zufrieden.
Die CPU lauft von Haus aus gleich mit 3,9GHz
Und ich hatte noch kein einziges Problem Absturz
Bluescreen oder der gleichen und das seit jetzt bald
einem Jahr.

Ich nehme hier mal die 2x Fälle aus wo mir nach 2 Tagen
meine 7970 verreckt ist und einmal als mir die RAM nach
3 Monaten mit 400,000 Fehlern versagt haben.

Aber mit dem Board selber hatte ich nie Probleme.
Das lauft und lauft selbst nach 30h Uptime mit fast
nur spielen einfach perfekt.
 

Prisoner.o.Time

Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
7.943
Warte es ab, und nach nem Jahr ist es dann Schrott.

So war es bei mir. Am Anfang alles Top, war nicht kaputt zu kriegen oder sonstiges (altes 939er Board von Asus) aber dann, kurz nachdem die Garantie futsch war hat es einfach den Geist aufgegeben. Besten dank auch.
Danach hatte ich auch nur Probs mit meinem Neuen Rechner und dem Asus (Commander für Sockel 775). Musste mir ein anderes Board kaufen (nicht einmal das Striker Extreme funktionierte) damit ich den Rechner zum laufen gebracht habe. Seitdem kaufe ich keine Asus mehr.
Und seit dem auch keine Probleme mehr^^
 
R

r00ter

Gast
also - ich habe, wie unten zu sehen die erstausgabe des sbt 990fx und ich sehe da keinen grund das board neu zu kaufen. gut es mag ein anreiz sein, das board überhaupt erst zu kaufen. nicht falsch verstehen, mmn. das beste board was man für amd cpus haben kann, ohne ein vermögen ausgeben zu müssen. asus täte aber gut daran, etwas neues zu entwickeln, als an der "alten" hardware neue features zuzutbasteln, die kaum einen mehrwert zur ersten ausgabe bringen.

showtime mehr nicht. hat asus eig. nicht nötig.
 

2L84H8

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
558
Außerdem wurde die digitale Spannungsversorgung nun auch auf den Speicher ausgedehnt und Unterstützung für PCIe 3.0 ebenso hinzugefügt wie für das „USB Attached SCSI“-Protokoll, was die Übertragungsraten beim Anschluss von USB-3.0-Endgeräten erhöhen soll.
So so... jetzt geht auf einmal PCIe 3.0 mit dem 990FX? Bisher hiess es immer, dass es angeblich wegen HyperTransport keinen Sinn macht, da die Bandbreite von HyperTransport kleiner als die von PCIe 3.0 ist.

Da interessiert es mich jetzt schon, was den am neuen Sabertooth geändert worden ist. Einfach nur PCIe 3.0, damit es auf dem Papier steht und von HyperTransport gebremst wird? Sofern diese Limite überhaupt praxisrelevant wäre: Zum Gamen bringt PCIe 3.0 bisher definitiv keinen Vorteil, auch nicht auf intel-Boards mit PCIe 3.0 Lanes in der CPU. Oder hat man etwas am HyperTransport rumgefrickelt und den Takt erhöht, welchen AMD bisher gar nicht ausgenutzt hat? Es gab Gerüchte, welche besagt haben, dass die bisherigen PGA-Sockel ein Hindernis bei der Takterhöhung gewesen sein. Ob es stimmt kann ich aber nicht sagen.


also - ich habe, wie unten zu sehen die erstausgabe des sbt 990fx und ich sehe da keinen grund das board neu zu kaufen. gut es mag ein anreiz sein, das board überhaupt erst zu kaufen. nicht falsch verstehen, mmn. das beste board was man für amd cpus haben kann, ohne ein vermögen ausgeben zu müssen. asus täte aber gut daran, etwas neues zu entwickeln, als an der "alten" hardware neue features zuzutbasteln, die kaum einen mehrwert zur ersten ausgabe bringen.
Der Grund dafür ist nicht "Show", sondern ganz simpel: Boards werden immer in relativ grossen Serien produziert. Wenn sich ein Board gut verkauft, dann wird halt mal eine neue Serie nachproduziert. Bei der Gelegenheit kann man dann gleich ein paar Dinge verbessern. Natürlich macht es keinen Sinn, sich nochmals das fast gleiche Board zu kaufen. Etwas wirklich neues kann ASUS nicht machen, da AMD hier einfach nichts zu bieten hat. Zudem bietet ASUS ja auch diverse andere AM3+-Boards an.

Wer das mit den Serien nicht glaubt, sollte mal folgenden Link anschauen:

http://ami.com/Support/SupportRequest/?AMIProd=notamiproduct#faq

Some motherboard manufacturers can design and build a motherboard in as quick as a month. Their production run (on a specific board design) might be less than one week. In that time they may build 100,000 boards. If sales are good, they might fix any bugs, revise (rev-up) the board, update the BIOS and do another 300,000 production run of the boards. Immediately after two or three production runs, the board is end-of-lifed. Once it's end-of-lifed, it's common practice that the board's BIOS isn't updated anymore.
Ich denke AMI weiss durchaus, wie das Geschäft läuft.
 
Zuletzt bearbeitet:

Herdware

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
15.509
Das mit PCIe3.0 wundert mich auch sehr.

Selbst wenn sich der Flaschenhals HypterTransport in der Praxis wohl meist nicht besonders stark auswirken dürfte (selbst Grafikkarten lasten die volle PCIe3.0-Bandbreite nicht ansatzweise aus), wie soll ASUS das gemacht haben?
Der PCIe-Controller ist doch integrierter Teil des Chipsatzes und den designt und produziert AMD, nicht ASUS selbst. Davon, dass AMD dem alten 990 nachträglich PCIe3.0-Unterstützung verpasst hat, habe ich aber noch nie was gelesen. Das wäre doch eine Schlagzeile wert gewesen.

Ich wüsste nicht, wie ASUS eigenmächtig PCIe3.0 irgendwie drangefrickelt haben sollte. Über einem PCIe2.0-to-3.0-Bridge?
Wobei es vielleicht theoretisch sogar möglich sein könnte, dass ASUS einen eigenen PCIe3.0 Controller irgendwie "neben" oder "hinter" den eigentlichen Chipsatz per HyperTransport angehangen hat. Ist ja ein freier Standard, der lizenzfrei für alles mögliche verwendet werden darf.

Für am wahrscheinlichsten halte ich aber, dass es sich schlicht und einfach um eine Verwechslung handelt und das PCIe3.0 sich auf ein anderes Sabertooth-Modell für Intel-CPUs bezieht.
 

2L84H8

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
558
Für am wahrscheinlichsten halte ich aber, dass es sich schlicht und einfach um eine Verwechslung handelt und das PCIe3.0 sich auf ein anderes Sabertooth-Modell für Intel-CPUs bezieht.
Das dachte ich zuerst auch. Und musste meinen Post gleich wieder ändern, als ich mir die Bilder näher angesehen habe: Auf dem Schild vor dem Board steht wirklich "PCIe 3.0". Auf der ASUS-Homepage ist auch noch nicht das neue Modell aufgeführt. Die älteren haben einen anders aussehenden Chipsatz-Kühler in der Nähe der PCIe-Slots. Insofern ist das "neue" Modell anscheinend wirklich neu. Kann natürlich sein, dass ASUS mit dem Schildchen auf dem Bild Mist gebaut hat. Der Fehler liegt aber auf jeden Fall nicht bei der CB-Redaktion.

Beim "neuen" Konkurrenz-Produkt wird aber noch von PCIe 2.0 geredet:
https://www.computerbase.de/2013-01/asrock-mit-neuer-high-end-amd-platine-990fx-extreme9/
 

Herdware

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
15.509
Auf dem Schild steht wirklich "PCIe3.0 Ready" und sogar, dass es das erste "GEN3"-Board für AMD sei. :rolleyes:

Sehr merkwürdig. Besonders auch das "Ready". Das impliziert ja, dass das Mainboard irgendwie nur für PCIe3.0 "vorbereitet" ist. So wie einige Mainboards mit 6Xer-Chipsätze (Cougar Point) für Sandy Bridge, die dann erst mit Ivy Bridge-CPUs PCIe3.0 unterstützten.

Aber bei AMDs AM3+-CPUs steckt der PCIe-Controller ja noch nicht in der CPU, sondern ist im Chipsatz. Da nützt also umrüsten auf eine neuere CPU nichts und andersherum müsste es der CPU eigentlich auch egal sein, ob der Chipsatz jetzt PCIe3.0 kann oder nicht. Es müsste, wenn überhaupt, auch schon mit Vishera, Zambezi und sogar alten Phenoms und Athlons funktionieren.

Die ersten "GEN3"-Mainboards hätte ich mit Sockel FM2 erwartet, der ja laut AMD auch schon für PCIe3.0 tauglich ist (sobald es die passenden APUs mit integriertem PCIe3.0-Controller gibt).

Wirklich mysteriös. Ich bin mal gespannt, was das bedeuten soll, oder ob nicht doch ein ASUS-Mitarbeiter was falsch gemacht hat.
 

Ice-Lord

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
1.143
Warte es ab, und nach nem Jahr ist es dann Schrott.

So war es bei mir. Am Anfang alles Top, war nicht kaputt zu kriegen oder sonstiges (altes 939er Board von Asus) aber dann, kurz nachdem die Garantie futsch war hat es einfach den Geist aufgegeben. Besten dank auch.
Danach hatte ich auch nur Probs mit meinem Neuen Rechner und dem Asus (Commander für Sockel 775). Musste mir ein anderes Board kaufen (nicht einmal das Striker Extreme funktionierte) damit ich den Rechner zum laufen gebracht habe. Seitdem kaufe ich keine Asus mehr.
Und seit dem auch keine Probleme mehr^^

Ich hatte noch nie Probleme mit meinen ASUS Boards und ich
kaufe mittlerweile nur mehr ASUS.
Mir ist bis jetzt erst eines eingegangen und das ist mir sofort und
schnell ausgetauscht worden.

Mein altes Rampage Formula (X48) das ich vor meinem jetztigen hatte
lauft heute noch wie am ersten tag.
Und das ist min 3 Jahre alt alt und war die ganze Zeit über bis heute
heftig im Einsatz.
Und die die CPU ist da mit 600Mhz übertaktet (Q6600 G0@3GHz)

Die Marke die ich nicht mehr kaufe ist Gigabyte damit hatte ich nur
Probleme.
 

Herdware

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
15.509
Es ist also tatsächlich eine PCIe2.0-to-PCIe3.0-Bridge. Es werden 2x16 PCIe2.0-Lanes des Chipsatzes in 1x16 (oder 2x8) PCIe3.0 umgewandelt. Hätte nicht gedacht, dass es sowas wirklich gibt.

Auf den ersten Blick ist es ja auch nicht besonders sinnvoll, weil man unterm Strich keine zusätzliche Bandbreite gewinnt. Auf den zweiten Blick aber theoretisch doch, denn eine einzelne Grafikkarte kann mit mehr als 16 Lanes nichts anfangen. Da sind 16 PCIe-3.0-Lanes also besser, als 2x16 PCIe2.0.
Bei Crossfire und SLI ist der Vorteil natürlich wieder futsch, was die Sache auf den dritten Blick dann doch wieder ziemlich witzlos macht, denn wie der jüngste CB-Artikel zeigt, profitieren erst Multi-GPU-Systeme nennenswert von PCIe3.0.
 
Top