asus p5qc bluescreen nach "längerem ausschalten"

koellifornia

Cadet 1st Year
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
8
hallo,

habe mir ein asus p5qc mit 2 g.skill g.skill 10600cl9s 9-9-9-24 speicherriegeln und vista.home zusammengezimmert. steht im bios alles auf auto, da ich keinen plan habe, was man da verändern könnte ;-)

so, nun das problem.

sobald der rechner 3-4 std. aus war und ich den rechner hochfahre erhalte ich einen bluescreen mit 0x00000....7E fehler. schalte ich den rechner aus und direkt wieder ein läuft alles.

das selbe mit nur einem speicherriegel (egal welche bank) - alles paletti.
memtests mit je einem riegel i.o. -- mit 2 riegeln FEHLER.

somit wird wohl irgendwas mit den 2 riegeln zu tun haben...die frage wäre was?

jemand ne idee, ob ich im bios was anderes einstellen sollte? oder ist das board hinüber?

grüsse
ralf
 
... stell die korrekten Timings/Spannung der Speicher ein (siehe bei G.Skill).
 
also timings hat das board richtig erkannt...
zumindest 9-9-9-24 danach stehen da noch 5-6 andere zahlen, die leider auch nirgends bei g.skill angegeben werden.

spannung muss ich nochmal nachschauen später
 
Hi und Willkommen,

ich würde die Spannungen der RAM manuell einstellen und schauen ob das das Problem behebt.

Gruß
ultra
 
also spannung manuell einstellen bringt auch nix...

1. start (nach längerem ausschalten) immer BSOD ;-(

noch ne idee?
 
... hast du beide Riegel einzeln und wechselseitig mal getestet? Dann wären die genauen Angaben auf dem Bluescreen interessant (Foto machen möglich?). Vielleicht steht in der Ereignisanzeige etwas darüber.
 
ja, beide einzelnd laufen auch durch diverse mem-tests fehlerfrei (goldmem und 86+). beide zusammen, egal welche kombi -> fehler in den tests...bluscreens hab ich abfotograffiert...meistens ists

0x0000......07, 0x00.....05, ohne weitere infos...kann ich sonst nochmal uploaden, wenn ich zu hause bin.
 
so, anbei 2 fehlermeldungen...ändern sich jedesmal :freak:
 

Anhänge

  • 001.jpg
    001.jpg
    69 KB · Aufrufe: 190
  • 002.jpg
    002.jpg
    122,4 KB · Aufrufe: 196
... 7E und 8E verweisen auf Treiber oder Hardwareproblem. Mögliche Abhilfe: neuestes Bios schon drauf?
 
ja, neustes bios ist drauf....

wie gesagt, der fehler tritt auch immer nur nachm 1. booten auf, wenn der rechner ein paar std. aus war (deswegen zieht sich das testen so hin ;-((...)

wenn ich ihn danach an/aus mache ist alles ok...

vorhin gab es diesen fehler (siehe bild).

also ich denke, dass es ne bios einstellung ist. nur WAS ich da jetzt umstellen kann/müsste = ???
 

Anhänge

  • SDC11114.jpg
    SDC11114.jpg
    208,2 KB · Aufrufe: 151
... Speicher oder Treiberproblem. Mit einem Riegel läuft ja alles bestens. Bei der Spannung der Speicher bist du sicher den richtigen Wert eingestellt zu haben (1,5V~1,6V)?
EDIT: laut ASUS verträgt dein Board keinen 10600 Speicher zumindest ist er nicht gelistet.
 
Zuletzt bearbeitet:
update, workaround:

also wenn ich den rechner (nach langem "AUS") anmache...3-4 sek. starten lasse. dann ausmache und normal hochfahre, dann bekomme ich keinen BSOD und das system läuft fehlerfrei. (testzyklus 2 von 2 ...also noch wird nicht gejubelt).

was ich somit ausschliessen kann ist memorydefekte, falsche timings...es sei denn beim an/ausschalten ändert er da irgendwas...


doch irgendwas ist ja faul, hängt offensichtlich mit der spannung zusammen.
jemand ne idee was es sein könnte? board defekt? (tut ja sonst) oder ists das netzteil?

bin für jede idee offen, da ein einmaliger, normaler start ja irgendwie wünschenswert ist.
 
Hallo an alle, würde mich interessieren ob das Problem behoben wurde? Da sich bei mir das ganze auch so abspielt. Zu meinem PC

Asus P5QC
2 x 2GB KingstonPC3-10666/1333 MHz
Intel q9300
WinXP Home und Win7 RC

Anfangs trat der BS auch nur dann auf, als der PC längere Zeit Aus war. Jetzt kommt er in unregelmässigen Abständen. Das auf beiden Betriebssystemen, so kann ich ein Treiber Problem praktisch ausschliessen.
Auch der Versuch das ganze nur mit einem Riegel laufen zu lassen, war ein Misserfolg. Im Bios habe ich nix geändert, da ich mich zu wenig auskenne um da Hand anzulegen. Werde heute über nacht mal memtest durchlaufen lassen.

Falls ihr noch weitere Angaben benötigt bitte melden.
 
Netzteil brauchbar?
 
Ok sollte schon reichen, zumal mein bequiet grad mal 450w bringt..hmm, dann fällt mir grad nichts ein bis auf ram-kompatibilität..
 
Zurück
Top