ASUS Q-Fan dreht plötzlich CPU Fan im Idle wie wild hoch und runter

DieKosmokatze

Cadet 4th Year
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
118
Hallo allerseits,
ich stehe vor einem neuen, unerwarteten Rätsel: An meinem zum HTPC / Medienrechner umgenutzten alten Desktop dreht plötzlich die Lüftersteuerung der CPU am Rad und taktet den CPU Fan wie wild hoch und runter - es klingt eher wie Wind, weil es keinem sinnvollen Muster folgt.

Konfiguration:
- Win7 pro 64bit mit allen aktuellen Updates
- Intel E6300 ( Dualcore mit 2.8 GHz, nicht übertaktet
- Asus P5QL EPU
- Sapphire Radeon HD 5770, nicht übertaktet
- 4 GB DDR2 400 Kingston HyperX (2x 2GB Kit)
- OCZ Vertex2
(Einen Soundblaster X-Fi Titanium PCIe habe ich bereits ausgebaut, weil der einen anderen Fehler hatte - das hat nichts geändert aber jetzt ist er nicht mehr im Rechner.)

(Falls das relevant sein könnte, kann ich die weiteren Laufwerke, Gehäuse, Peripherie etc. auch noch posten.)

Im BIOS habe ich schon das Profil von "Optimal" auf "Silent" geschaltet und die Profile durchprobiert - das Resultat war immer das Gleiche.

Bislang hat die Q-Fan Steuerung vom BIOS des Asus-Board sehr gut und leise gearbeitet.

Mit CPU-Z, GPU-Z, HardwareMonitor 64 und im Bios habe ich mir die Lüfter angesehen und es ist nur der CPU Fan, der hochgetaktet wird. Die Case-Fans, die GraKa, alles bleibt konstant.

Erstaunlicherweise macht die Steuerung das auch nicht, wenn man einen Stream ansieht, z.B. Netflix oder ZDF Mediathek. Wenn man ein Spiel mit geringen Anforderungen wie Silent Age spielt, spielt die Lüftersteuerung verrückt. Im Idle, wenn nichts außer dem Betriebssystem und Hintergrundfunktionen läuft, spielt die Lüftersteuerung auch verrückt.

Ich habe keine Idee, was der Auslöser sein könnte. Klar, in den letzten Tagen habe ich Windows Updates gemacht aber das waren nicht besonders viele und die meisten waren irgendwie Definitionsupdates etc.

Der Lüfter dreht von der niedrigsten bis auf die höchste Drehzahl und wieder zurück - oder irgendwo dazwischen rum. Innerhalb einer Sekunde wechselt er durchaus auch mehrfach. Das tut er bei einer CPU-Auslastung bis knapp unter 40%. Darüber schwankt er kaum noch und ist kaum hörbar. Die Kühlung war aber ohnehin immer gut gewährleistet (39° C bei ~40% Auslastung beispielsweise, im besagten idle noch weniger. Ist zwar nur ein Arctic Freezer 7, aber im Fractal Design Define R3 mit 4 Kühlern bekommt er gut Luft.)

Ich wäre sehr erfreut, wenn jemand eine Idee hätte, was das Problem ist oder vielleicht sogar eine Lösung wüsste...

Vielen Dank
 

de la Cruz

Banned
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
5.435
BIOS schon mal resettet / upgedated ?
 

DieKosmokatze

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
118
Ja, ich hab das BIOS schon mehrfach aktualisiert. Da das Board mittlerweile etwa 9 Jahre alt sein dürfte (?), liegen die letzten Aktualisierungen aber schon etwas zurück. Müsste auf dem neuesten Stand sein.
 

Odessit

Captain
Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
3.632
Ist mir bei meinem PC seit Kurzem auch aufgefallen:
Wenn eine kurzfristige CPU-Belastung ansteht, z.B. bei Öffnen einer großen Internetseite, dreht der CPU-Lüfter sofort hörbar auf, nur um dann wieder in den Normalbetrieb zu gehen. Völlig übertrieben - im Bios habe ich sogar eine 8 -sekündige Anlaufverzögerung für den CPU-Lüfter eingestellt- das wird ausgehebelt.
Deshalb vermute ich, liegt es an Windows selbst. Wurde vielleicht mit einem neueren Update so eingespielt.
 

cunhell

Lt. Commander
Dabei seit
März 2011
Beiträge
1.516
Evtl hat auch der Lüfter nen Hau weg und setzt kein sauberes PWM-Signal mehr um oder gibt kein oder ein unsauberes Tachosignal raus
Ist nur ne Idee, kann auch vollkommen daneben sein.

Cunhell
 

DieKosmokatze

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
118
Ist mir bei meinem PC seit Kurzem auch aufgefallen:
Wenn eine kurzfristige CPU-Belastung ansteht, z.B. bei Öffnen einer großen Internetseite, dreht der CPU-Lüfter sofort hörbar auf, nur um dann wieder in den Normalbetrieb zu gehen. Völlig übertrieben - im Bios habe ich sogar eine 8 -sekündige Anlaufverzögerung für den CPU-Lüfter eingestellt- das wird ausgehebelt.
Deshalb vermute ich, liegt es an Windows selbst. Wurde vielleicht mit einem neueren Update so eingespielt.
Hmm, Windows Updates sind auch praktisch das Einzige, was ich diese Woche an dem Rechner geändert habe.

Aber hat Windows überhaupt am Lüfterprofil des Boards / BIOS einen Einfluss?

Übrigens ist es bei mir so, dass der Lüfter bei Hoher Last NICHT so hoch dreht, wie im Idle. Im Idle steht er aber nicht dauerhaft auf Maximum, sondern wechselt wie wild rum.

Dass der Alte Arctic Freezer 7 Pro Rev.2 einen Hau weg haben könnte, ist möglich. Laut HW Monitor passt aber das Tachosignal zu dem wahrnehmbaren Lüftergeräusch. Immerhin das, aber ansonsten muss das ja nichts heißen.
Ergänzung ()

Nachtrag: Die letzte BIOS-Version, die für das Board rausgekommen ist, ist von 2009 - die habe ich definitiv schon draufgespielt.
 

DieKosmokatze

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
118
Nachtrag 2: Habe nun noch einen BIOS-Reset gemacht. Keine Veränderung. Alle Treiber sind installiert und auf der neuesten Version, die Asus lt. Website herausgegeben hat.

Softwareseitig habe ich in den letzten zwei Wochen nur Windows Update auf der Maschine Änderungen machen lassen, sonst nichts installiert. Ich frage mich also schon, ob Windows Update bei dem Problem eine Rolle spielt.

Bislang habe ich die Soundausgabe immer über den optischen Ausgang des Soundblaster X-Fi Titanium laufen lassen. Vor zwei Wochen habe ich mal auf die onboard-Lösung umgeschaltet, um das mal zu testen. Danach gab es ein neues Problem: Immer wenn ich Sound über den optischen Ausgang des Soundblasters ausgegeben habe, gab es einen harten Absturz (sofortigen Freeze). Der nicht-optische Ausgang ging aber problemlos. Seitdem nutze ich daher den onboard sound. Habe sogar den Soundblaster ausgebaut.

Ob die Umstellung des Sounds damit zu tun haben kann? Mehr Load auf dem Soundchip - war ja vorher nicht in Benutzung und deaktiviert.
 
Top