News Auch Western Digital hat Flutkatastrophe überwunden

zombie

Captain
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
3.240
mal sehen wie lange wir dann noch abgeschröpft werden
 

gibpfoetchen

Ensign
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
141
Angebot und Nachfrage. Solang die Verkaufszahlen rentabel bleiben, wird sich da nix mehr ändern. Klingt nach kapitalistischen Schweinekram für den "kleinen" Mann aber ist halt so. Die Festplatte ist anscheinend nicht 60 Euro/2tb wert, sondern 110 Euro/2tb.
Ich finde das System gut so. Auch wenn ich mich dadurch leider beschränken und leider mehr Daten löschen muss, weil ich nicht gewillt bin, den Preis zu zahlen für die Festplatte.
Wenn ich eine Arbeit leiste die 1000 Euro wert ist, will ich auch 1000 Euro für haben. Ich wette, jeder der hier schreit, scheiß Großkonzerne und ihr Kapitalistengehabe, ist auch der erste der schreit wenn sein Lohn gekürzt wird und jubelt wenn der Lohn erhöht wird. Genauso ist es mit den Konzernen/Unternehmen.
Ich hoffe, dieser Thread artet nicht in eine Systemdiskussion aus. :)

mfG
 

maksim

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
742
Schön reden hilft da auch nichts: Wie bereits gesagt, die Arbeiter in Thailand haben von der Preissteigerung nichts abbekommen, auch wenn ihre Arbeit das wert ist:


https://www.computerbase.de/forum/t...ophe-ueberwunden.1054033/page-3#post-11923944

Das ist doch der Punkt. Die lokalen Heuschrecken, wie WD & Co versuchen doch das genaue Gegenteil, auch nach der 'Machtübernahme' der 'Rothemnden' unter Yingluck, die sowieso viel zu geringen Mindestlöhne und ihre erneuten Anhebung durch die Regierung so lange zu erwehren bis die verarmte Bevölkerung, zu recht, erneut auf die Straße geht.
 
Zuletzt bearbeitet:
T

Traube

Gast
Am härtesten dürfte es wohl die ganzen Unternehmen getroffen haben, die Petabytes an Speicher benötigen (wie Google, Facebook, Filehoster, etc.). Eigentlich unfassbar, dass der Übernahme von Samsung und Hitachi zugestimmt wurde.

Bei den derzeitigen Mondpreisen dürfte es sich eigentlich wieder lohnen, Festplatten herzustellen. Bestimmt verfluchen sich Samsung und Hitachi jetzt dafür:evillol:
 
Zuletzt bearbeitet:

gibpfoetchen

Ensign
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
141
Du hast vollkommen recht, die Unternehmen nutzen dies aus. Andererseits scheint die Bezahlung den Wert widerzuspiegeln, den die Arbeiter leisten, sonst würden sie da nicht arbeiten. Wenn es besseres Geld geben würde für ein gleichwertigen Job, in den Land, würde bei WD niemand arbeiten. Du als westlichgeprägter Mensch siehst darin Ausbeutung. Andere finden es angemessen und arbeiten da.

Klingt jetzt völlig irrsinnig und nicht verhältnismäßig aber wenn du so ein Menschenfreund bist, warum stellst du kein Businessplan auf, gehst zur Bank, holst dir ein Kredit und baust selber eine Festplattenproduktion auf? Du kannst dann den deiner Meinung nach gerechten Lohn zahlen oder da bauen wo es eher Sinn macht. Theoretisch kann der Plan nur aufgehen, weil Festplatten sind ja anscheinend ein lohnendes Geschäft, auch wenn man sozialer ist, und den Preiserwartung der CBler entsprechen kann.
Merkst du es? Die Organisation einer Festplattenproduktion ist halt "umfangreicher", sonst würde es mehr Produzenten/Unternehmen(die auch weniger Aufwand als du haben, weil das Kapital schon da ist) geben und dementsprechend ist halt auch der Preis. Und wenn sie nur da bauen wo es zu vielen Umweltkatastrophen kommt, um im nachhinnein eine Rechtfertigung zu haben den Preis zu erhöhen, dann ist es halt so. Solang ihre Arbeiter nicht abwandern oder der Verkauf zurückgeht, ist es gerechtfertigt.

Wie der Traube schon sagt, es lohnt sich Festplatten herzustellen, also ran an den Tisch, Businessplan erstellen, Millionenkredit beantragen und gewinnen + zusätzlich den sozialen Gedanken. Wir Verbraucher werden es dir danken, billige Festplatten zu bekommen, statt zu Mondpreisen und den Wissen Produkte zu kaufen die durch "ausgebeutete" Arbeiter hergestellt wurden.

e: Ja zusammengefasst will ich damit sagen, die Prodzenten stecken sich den zusätzlichen Gewinn in die Tasche, weil sie den Mehraufwand haben, da die Disposition der Produktion komplexer ist und nicht die Produktion selbst. Klingt gemein aber ist so. Also warum sollten die Arbeiter mehr bekommen?

Klingt jetzt menschenverachtend und überheblich aber die Menschen sollten froh sein, die Möglichkeit, die Option zu haben, da arbeiten zu können, wenn es anscheinend so eine katastrophenaffine Region ist.

Und die Konsumenten sollten darauf hoffen, das das Geschäft wieder so lohnend wird, das andere auch einsteigen damit mal wieder endlich Konkurrenzdruck und Wettbewerb ensteht. Eventuell wirkt es sich positiv auf die Preise aus :)
 
Zuletzt bearbeitet:

kaderekusen

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2002
Beiträge
899
Leute leute wen ich noch vor einem Jahr fur die selbe festplatte mit mehr garantiezeit weniger als jetzt gezahlt habe nennt man sowas normalerweise abzocke!
 

Bible Black

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
720
Ich weiß noch wie ich mich auf 3/4TB Platten zu guten Preisen gefreut habe... jetzt muss ich überlegen: Neuer 42" LED TV oder HDDs für ein RAID. :freak:
 
U

UnitedUniverse

Gast
Du bist also der meinung, wenn jeder die "kleinen" festplattenhersteller unterstützt, würde der markt nicht gefahr laufen monopole zu generieren, die hohe preise als resultat haben?

1. wie viele leute kaufen festplatten von "noname" herstellern? Ich kenne nicht mal einen noname hersteller...

2. wie würde ein monopol verhindert werden, wenn man bei ein und den selben GROßEN herstellern ohne zu meckern das doppelte zahlt? Die freuen sich wenn man es tut :D

3. was haben hohe preise mit qualität zu tun? Denkst du die produktion hat einen schalter, wo man die qualität der produkte "hochregeln" kann, wenn der verkaufspreis höher ist :lol:? Es bleibt das gleiche produkt..

4. hast du gemerkt, dass bereits jetzt monopoltendenzen am markt vorherrschen ;) ?

und zu guter letzt was am wichtigsten ist:

5. wenn man weiß, dass man deutlich günstiger verkaufen könnte, wieso sollte man den konzernen gegenüber solidarität zeigen und hohe preise hinnehmen?

Weil diese konzerne so sozial engagiert sind?

Weil die festplattenhersteller sich so große mühe geben die umweltschutzauflagen einzuhalten?

Weil die festplattenproduktion durch doppelte preise zur wissenschaft beiträgt?

Weil die manager, die im edelrestaurant preise absprechen so wahsinns tolle typen (frauen) sind, die man einfach unterstützen muss, damit diese ihre gehälter nochmals erhöhen können?

Um es dir mal vorwegzunehmen: NEIN, all diese dinge ändern sich nicht, wenn die hersteller mehr geld bekommen!
Etwas ändern kann an diesen dingen nur die gesetzgebung des jeweiligen landes und wenn das gesetz nicht (mehr) taugt, dann wandert die produktion halt in ein land, welches nicht so strenge auflagen hat. Oder warum produzieren die ganzen elektronikkonzerne wohl fast ausschließlich im asiatischen raum??? ;) Ich hoffe das preisthema ist damit gegessen...:rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:

Lunerio

Commander
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
2.770


Die, die das nicht erkennen und meinen, WD hätte die Preise mit Absicht hochgetrieben, soll einfach mal Tabellen lesen lernen.

Jetzt sieht man aber, dass WD rekordgewinne geschrieben haben. Wenn sich jetzt nichts ändert, kann man über die Hersteller zweifeln.

Wobei die Preise sich schon mehr oder weniger gelegt haben und eigentlich gut aussehen, als es noch kurz nach der Flutkatastrophe war.

Gibt also gar nichts mehr zu meckern. Die Preise vor der Katastrophe waren im Grunde eh viel zu niedrig!
 
T

Traube

Gast
Für was braucht man bei Marktwirtschaft oder Vertrieb eine Ahnung? Oder brauch ich jetzt auch Ahnung, um abstrakte Kunst zu produzieren?


BWL-Studenten und -Absolventen gibts übrigens wie Sand am Meer. Aber das ist hier nicht das Thema.
 

cob

Captain
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
3.583
Vor Ewigkeiten 2*1 TB von Samsung gekauft und werde mir auch keine neuen Festplatten zulegen, solange die alten noch funktionieren.

Bei den Download-Geschwindigkeiten ist es kein Problem einfach neu zu laden, anstatt alles auf den Festplatten zu horten :)
 

Tidus2007

Commander
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
2.640
Ich glaub nicht mehr dran dass die Preise großartig sinken werden, warum auch. Die Flut kam für die Firmen im richtigen Moment.
Da meine nächste Platte sowieso ne SSD wird ist es mir egal, aber die Platten sind weder besser geworden, noch bekommen die Mitarbeiter mehr, das ist schönreden und vor allem dummes Gewäsch. Das auch weniger Garantie vergeben wird ist natürlich auch guter Service.
Ai Ai Ai, manche haben echt Nachholbedarf, und dafür muss man nicht mal BWL`ler sein. Es würd schon reichen die Augen mal ganz auf zu machen :-).
 

zickzack

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
283
Ich habe die Nase voll. Ich werde jetzt so lange mit meinen vorhandenen Festplatten haushalten bis die Preise dafür wieder fallen oder SSDs in Preis-Reichweite kommen.
Das ist jetzt aber nicht wirklich revolutionär, sondern ein völlig normales Verhalten, eines normalen europäischen Konsumenten.
Ergänzung ()

Ich weiß noch wie ich mich auf 3/4TB Platten zu guten Preisen gefreut habe... jetzt muss ich überlegen: Neuer 42" LED TV oder HDDs für ein RAID. :freak:
Du bist ja wirklich arm dran...
Ich nenne das mal Luxusproblem;)
 
Top