News Auch Western Digital hat Flutkatastrophe überwunden

Moep89

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
5.294
Ich hab ja nichts dagegen, wenn man für Qualität auch zahlen soll, nur ist Qualität heutzutage fast nirgends mehr zu finden. Alles muss schnell kaputtgehen damit wir was neues kaufen. Und das kann nicht sein.
Und daran werden auch die derzeitigen Preise nichts ändern. Die Garantiezeiten sind auch noch gesunken.

Und das soll ich noch feiern?:rolleyes:

Die Preise wie vor der Flut +10% wären ja ok, aber nicht was aktuell der Fall ist. Und das hat mit Gier zu tun, nicht mit steigender Qualität.
 
L

Lighti

Gast
Geiz ist geil sag ich mal so.
Lustig das Kollege Lighti Kik als Beispiel bringt, ein Unternehmen aus einer Branche in der es eine riesige Konkurrenz und Kleidung aus allen Preisklassen gibt, und dann einen Vergleich zur HDD-Branche zieht.:freak:

Die bösen Consumer die günstige Hardware wollen, die sind Schuld an dem ganzen Not und Elend auf der Welt - genau so sieht's nämlich aus.
Eigentlich seltsam das Unternehmen wie AMD und Intel überhaupt noch nebeneinander leben können, das muss wohl daran liegen das die Leute hier freiwillig n Euro für die armen Bauern in Taiwan drauflegen, welch andere Erklärung kann's denn auch sonst geben:lol:
Lustig, dass du gerade das an meinem Post kritisierst: Es gibt in der Modebranche nur noch MARKEN, aber diese MARKEN sind auf einige wenige Investorenklitschen verteilt. Du hast in der Modebranche vielleicht ein Dutzend verschiedene Hintern in die du das Geld hineinwirfst, aber hunderttausende von Marken. Vielleicht ist das Problem ja gelöst, wenn Seagate und WD neue Marken erfinden und ihre eigene Marke nicht mehr anbieten - voila, Cy3n1d3 ist glücklich weil er denkt er hätte Auswahl.

Und ja, die Mentalität der Käufer hat eine große Wirkung auf den Markt. Wenn niemand mehr Jeans kauft die von Kindern hergestell werden, dann wird der Markt aufhören diese herzustellen. Ganz einfach.
 

gummibaer2001

Cadet 4th Year
Dabei seit
März 2012
Beiträge
126
Also ich habe mir schon länger keine HDD mehr gekauft. Ich besitze eine 2TB Platte und komme damit noch gerade so klar. Auch aus meinem Freundeskreis hat sich die letzte jeder nur eine SSD geholt. Bis auf eine große 4TB HDD kommen bei mir wahrscheinlich nur noch SSDs zum Einsatz.

PS: In meinem Notebook werkelt eine 160GB Intel SSD, mehr Speicherplatz benötige ich eigentlich nicht, wenn ich ne externe HDD habe...
 
L

Lighti

Gast
Sobald VDSL flächendeckend verfügbar ist und die ganze Cloud-Geschichte etabliert ist werden sich normal-User eh kaum noch Gedanken um Speicherplatz machen.

Dann hat man seine 512GB SSD für OS und Spiele und dazu unendlich viel Cloud-Speicher. Da interessiert dann niemanden mehr wer wo für wieviel Festplatten herstellt.
 

lolololol

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
749
@Lighti:
Die bösen Consumer die günstige Hardware wollen, die sind Schuld an dem ganzen Not und Elend auf der Welt - genau so sieht's nämlich aus.
Und genau an dem Punkt sollte der Staat eingreifen. Festplatten gehören im Privatsektor schon irgendwo zu Luxusgütern. Hohe Steuern drauf und ab dafür ins Sozialsystem und 3.Weltprogramm.
Ich schwierig in ner globalen Welt aber es würde zumindest ein Zeichen setzen.

Dann hat man seine 512GB SSD für OS und Spiele und dazu unendlich viel Cloud-Speicher. Da interessiert dann niemanden mehr wer wo für wieviel Festplatten herstellt.
Die Cloud ist aber nicht gerade so transparent. Da steht man unter Umständen ganz schnell im cloudigen Regen wenn der BKA Trojaner dein Login rausgefunden hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

pacer

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2005
Beiträge
333
Ich frage mich auch manchmal ob diese oder jenes zu einem bestimmten Preis überhaupt realisierbar ist.
Fakt ist, ich kann nicht einschätzen was z.B. ein fairer Preis für Festplatten ist.
Daher ist der Spruch "Geiz ist Geil" nicht immer angebracht. Die Übernahmen zahlt defintiv der Kunde.
Und ob das in seinem Sinne ist, mag ich bezweifeln.

Das die Plattenpreise wieder sinken glaube ich nicht. Es existiert defacto ein Obligopol. Normalerweise reguliert die Nachfrage den Preis. Treiben zwei Hersteller den Preis derart nach oben, wäre wieder Potential für eine neue Firma vorhanden. Leider dürften aber die Patente die größte Hürde darstellen.
Allerdings haben die beiden Firmen alle wichtigen Patente, so dass es unmöglich is
 

timo82

Captain
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
3.859
Faire Preise?! Jetzt sind die Preise fair, vorher waren die Preise ein Witz, kein Wunder das die Qualitätskontrolle darunter leidet. Ich zahl lieber n paar Euro mehr und kann mir sicher sein das meine Hardware die Garantiezeit ohne Ausfälle überlebt.
Die Garantiezeiten wurden vor der Flut gekürzt, man kann ja nicht erwarten für 30-40 Euro ne HDD zu bekommen UND 5 Jahre Garantie, DAS ist unverschämt!
Die Garantie wurde anfang diesen Jahres gekürzt.

Ich habe mich Mitte November 2011 mit Festplatten eingedeckt und da gab es 3 jahre Garantie.

Die Flut begann im Sommer (August) und hatte im Oktober 2011 ihren Höchststand.

Die Festplattenpreise sind im Oktober hochgeschnellt.


Dass diese Firmen sich wie Geier verhalten war ja klar.
Mir kann keienr erzählen, dass das kein Kartell ist. die sprechen sich 10%ig ab.
 

spacestar1982

Lieutenant
Dabei seit
März 2009
Beiträge
993
Sauerei ist das!

Am Besten wären denen ihre Fabs komplett abgesoffen und im Meer verschwunden.
Die armen Menschen dort natürlich nicht!
 

-Nante-

Commodore
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
4.693
wenn immer mehr personen/firmen an den platten mit verdienen wird der preis eh nicht mehr großartig sinken . man kennt ja das leidige thema mit den spekulanten .
 

maksim

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
742
Zumindest haben die thailändischen Arbeiter/innen in den Industrieparks keinen einzigen Satang von der Preisersteigerung abbekommen (Die Verhandlungen über die neue Mindestlöhne in Thailand laufen bekanntermaßen noch).

Irgendwie hat man sowie das Gefühl, daß die Flutkatastrophe den ausländischen Produzenten geradezu 'willkommen' war, da kein namhafter Hersteller seine Zelte abgebrochen hat, nein, ganz im Gegenteil bauen nicht nur die japanischen Unternehmen wie z.B. Toyota ihre Standorte auch und gerade jetzt in den Überschwemmungszonen weiter aus, wie Yingluck dieser Tage auf ihrer Japanreise erneut bestätigt bekommen hat...

Übrigends wurde auch dieses Frühjahr Thailand, wie im vorangegangenen, von einer landesweiten, verheerenden Dürrekatastrophe heimgesucht, auf die dann, letztes Jahr, die Flutkatastrophe folgte, ein Paradoxon, daß sich bei den meisten Hungerkrisen in Südostasien seit Jahrhunderten immer wiederholt.

Wenn man zynisch sein wollte könnte man es natürlich auch so sehen, daß mit der Wahrscheinlichkeit einer erneuten Flutkatastrophe, wie einige Wissenschaftler in Thailand befürchten, auch die Chancen auf eine erneute ‚Preisanpassung‘ steigen, die selbstredend weder den Arbeitern noch der Qualität der Produkte in irgendeiner Form zugutekommen wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

Fireball89

Captain
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
3.498
Ech ne Schweinerei. Ich fänd es ja noch ok, wenn nur große Festplatten so teuer sind, aber versuch mal n günstigen Office PC zusammen zu stellen. Früher mal eben ne 500GB Platte für 30 Euro rein und gut. Heute gibts doch nix mehr unter 50 Euro. Da ist die Festplatte mal schnell das teuerste am ganzen Rechner.

Naja, jetzt wo es nur noch WD und Seagate am Markt gibt, kann die muntere Preisabsprache ja losgehen. Und dann kann das ganze ja noch mit einer Naturkatastrophe vertuschen.

Ich habe die Nase voll. Ich werde jetzt so lange mit meinen vorhandenen Festplatten haushalten bis die Preise dafür wieder fallen oder SSDs in Preis-Reichweite kommen.
 

Satyr

Ensign
Dabei seit
März 2002
Beiträge
153
Manche verstehen wohl nicht, dass zu niedrige Preise schlecht für alle sind! Geht zu KiK und unterstützt Hungerlöhne und Kinderarbeit! Und beschwert euch dann, dass die Preise für denselben Schrott hochklettern, weil nur noch KiK am Markt ist und tun und lassen kann....
Es gibt halt Leute die nicht ganz so naiv sind. Nur weil ein Hersteller einen besseren Namen hat als andere und deswegen höhere Preise verlangt heißt das noch lange nicht das er dadurch moralischer handelt. Er hat nur einen höheren Gewinn.

Die höheren Preise haben wohl mittlerweile auch nicht mehr viel mit der Flutkatastrophe zu tun, sondern ehr damit das weniger Wettbewerb herrscht. Die Seagate-Platten mit 1 Jahr Garantie zeigen wohin das noch führen wird.

Und SSDs sind wohl aktuell keine alternative wenn man viel Speicherplatz braucht. Das wird noch einige Jahre dauern.
 

wuulf

Banned
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
603
Wauuu was hier an Kommentaren nun gefiltert wurden, nicht schlecht.

Also ein Drittel wurde hier gefiltert ohne triftigen grund oder beleidigung.
Wird immer ruhiger hier, naja was solls.
 

Knobi-Wan

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2008
Beiträge
355
Überwunden? Durch die Flutkatastrophe konnten sie ihre Preise doch überhaupt erst erhöhen.
 

marcol1979

Banned
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
8.199
Auch Western Digital hat Flutkatastrophe überwunden Western Digital
Was aber kein Grund ist die Preise auf Vor-Flut Niveau zu senken ?

Im aus Sicht des Unternehmens dritten Fiskalquartals konnten sowohl Umsatz als auch Gewinn im Vergleich zum Vorjahreszeitraum deutlich gesteigert werden
Na das ist aber ein Wunder wenn man ein Oligopol hat und den Kunden unter Vorwand falscher Tatsachen über den Tisch ziehen kann!
 

zivilist

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
1.967
Die Preise sind immer noch zu hoch. Ich warte weiter.
 

Froz0ne

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
441
Ganz ehrlich, mir ist es egal, wie hoch die Preise für Festplatten sind. Falls sie zu hoch sind, müssen andere meinen Teil zum Profit der kapitalistischen Unternehmen übernehmen. Manche macht es sogar glücklich.


Ich bin flexibel und nutze dann Alternativen (Bsp. SSD). Gleiches gilt für die Mobilität. Statt mit dem Auto fahre ich jeden Tag 26 km mit dem Fahrrad. Die Lebensqualität steigt sogar (Gesundheit, Geld, -Zeit).

Edit: Ach ja, manche hier haben romantische Ideale, aber der Mensch ist dem Mensch ein Wolf. Auch wenn die Moral lehrt, bestimmte Dinge nicht zu tun. Die Realität zeigt eine andere Welt, ich würde niemals auf eine Beförderung verzichten, nur weil ein anderer Kollege Schwierigkeiten hat, sein Auto zu finanzieren und daher das zusätzliche Gehalt für seine 10 Kinder dringend benötigt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Satyr

Ensign
Dabei seit
März 2002
Beiträge
153
Ich hab meine Datenhaltung im Hause zentralisiert. Zwei große Platten im NAS und schon kann man bei den Clients die eine oder andere Platte einsparen. Und die Client bekommen in Zukunft sicherlich keine HDD mehr sondern nur noch SSD.

Aber wenn im NAS was ausfällt muss ich wohl auch in den saueren Apfel beißen.
 

White_Eagle

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
1.775

DaBzzz

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
1.476
Ich zahl lieber n paar Euro mehr und kann mir sicher sein das meine Hardware die Garantiezeit ohne Ausfälle überlebt.
Kannst du denn irgendwelche brauchbare Statistiken vorweisen, in denen eine Korrelation von Preis und Qualität gefunden wird? Falls nur Humbug-basiert: Wo kann ich denn ausfallsichere Platten kaufen? Ich nehme 10 Stück. Preis egal.

Massives Gehäuse aus Metall, schnell rotierende und unwuchtfreie Platten, Lager für diese Drehzahlen, starke Magnete für die Schreib/Leseköpfe... - und das alles soll nur 40 Euro kosten (vor der Flutkatastrophe)? :o
Die beiden massiven Metallstücke in 500 Gramm Festplatte (inklusive PCB, Motor, Platter, Lesearm und -Köpfe) werden sicherlich bei den geringen Stückzahlen ein Vermögen kosten :freak:
Kugellager sind auch Einzelanfertigungen (mundgeklöppelt, vorzugsweise von Schweinfurter Jungfrauen), und Neodymmagnete werden für extrem überzogene Preise vom Mond importiert. Elektromotoren sind generell Auslaufmodelle und werden künftig durch Ochsenantrieb + passende Getriebe ersetzt. Auswuchten von polierten Metallscheiben ist ebenfalls eine hohe Kunst...

So ein Blödsinn. Zähl doch gleich Transistoren in neuen Prozessoren und vergleich die mit dem Preis eines einzelnen vom Reichelt...

Übrigens gibts keine starken Magneten auf den Köpfen, die sitzen hinten im Lesearm, um das Ding per Voicecoil zu bewegen. Lesen und Schreiben funktioniert über eine Prise Quantenmechanik von Onkel Fert und Opa Grünberg.

Natürlich sind die Preise unnatürlich hoch, aber für eine 7200er 2TB Sata 6GB/s bezahlt man 99€ (letzte Woche 2 gekauft) ich denke das geht noch. vor der Flut waren es 60€ für sata 3GB/s und 5400er.
Und welche Vorteile hat man von einem 6Gb/s-Interface bei einer Festplatte? Wozu braucht man heutzutage 7200 u/min für ein Datenlager - bzw. was kostet eine 5400er?
 
Top