Audio-Treiber lässt sich nicht installieren -> kein Sound

Q-Tea

Ensign
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
204
Guten Morgen liebe Community,

gestern habe ich folgendes neues System zusammengestellt - alles neue Teile:
AMD Ryzen 2200g
Biostar B450MH
(weiters: Ballistix Ram 8 GB - Samsung 860 Evo 2050 GB - Chieftec Gehäuse incl. 300W-Netzteil aus der Forumsempfehlung)

Problembeschreibung:
Win 10 Pro 64 bit (1809) wurde ganz frisch auf die leere SSD aufgespielt und mit Win7-Key erfolgreich aktiviert.
Windows.PNG


Während dem ersten Windows-Update lief alles gut durch, bis auf den Audio-Treiber.
Über den Gerätemanager hab ich den Treiber mehrfach deinstalliert und neu installiert (sowohl automatisch im Internet suchen lassen, als auch auf der Festplatte suchen lassen). Immer wieder kommen Fehlermeldungen:
Treiberinstallation.PNG


Dabei ist mir aufgefallen, dass er was von "SigmaTel High Definidion Audio" spricht und auch immer nur versucht irgendwas von SigmaTel zu installieren, aber der Audiochip eigentlich ein Realtek ALC887 ist. Den Realtek Treiber von der Biostar-Webseite habe ich installiert - aber Ton kommt trotzdem keiner über die Klinke-Anschlüsse. Weder beim Frontpanel, noch beim hinteren Anschluss direkt am Mainboard.

Mittlerweile ist beim Gerätemanager der Eintrag zum Soundchip ganz verschwunden - Kein SigmaTel, kein Realtek, kein unerkanntes Gerät... (Update: das ist auch der Fall, wenn ich die ausgeblendeten Geräte anzeigen lassen!)

Hat jemand ne Idee, was ich machen kann?
Danke schon mal im Voraus.
 

vASNator

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2018
Beiträge
269

Q-Tea

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
204
Gute frage, ich vermute, weil die Systemzeit noch nicht aktuell war. Anfangs war das Internet ausgefallen, deshalb hab ich es quasi "offline" installiert. Datum wird sich dann erst danach aktualisiert haben.
 

vASNator

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2018
Beiträge
269
ich vermute, dass dein Audio-Chip defekt ist und vom Betriebssystem nicht mehr richtig erkannt wird.
Dass SigmaTel statt Realtek als Hersteller erkannt wird, könnte daran liegen, dass die Hardware-ID durch den Defekt nicht richtig ausgelesen werden kann und das OS den Hersteller sozusagen "errät".
Ist aber alles reine Vermutung von mir.
 

Q-Tea

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
204
Der Gedanke beschleicht mich auch zunehmend, dass es ein Hardware-Defekt sein könnte. Wie kann ich das sicherstellen?

Würde nur ungern das Board zurückschicken - das System sollte Montag früh in den aktiven Einsatz gehen. Würde PCIe-Soundkarte nachrüsten helfen? (Ist zwar ärgerlich auf etwas neuem defekten Sitzenzubleiben, aber bei anderen Prioritäten...)
 

BlubbsDE

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
41.618
Hast Du ein Audio Front Panel am Board angeschlossen? Das kann auch die Fehlerursache sein. Wenn es falsch angeschlossen, eingerichtet oder defekt ist.
 

JackA$$

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
17.809
Während dem ersten Windows-Update lief alles gut durch, bis auf den Audio-Treiber.
Über den Gerätemanager hab ich den Treiber mehrfach deinstalliert und neu installiert (sowohl automatisch im Internet suchen lassen, als auch auf der Festplatte suchen lassen). Immer wieder kommen Fehlermeldungen
Dir ist schon bewusst, dass man das, seitdem es Mainboards gibt, nicht so macht!
Deinstalliere alle falschen Audiotreiber, notfalls musst du nochmal formatieren und hol dir die Softwarepakete vom Mainboardhersteller (Chipsatz, Lan, Audio, etc.) passend zum Typ und Betriebssystem. Das macht man seit Jahrzehnten so.
 

Q-Tea

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
204
Hast Du ein Audio Front Panel am Board angeschlossen? Das kann auch die Fehlerursache sein. Wenn es falsch angeschlossen, eingerichtet oder defekt ist.
Hab auch im nicht angeschlossenen Zustande versucht die Treiber zu installieren - ohne Erfolg.

Dir ist schon bewusst, dass man das, seitdem es Mainboards gibt, nicht so macht!
Deinstalliere alle falschen Audiotreiber, notfalls musst du nochmal formatieren und hol dir die Softwarepakete vom Mainboardhersteller (Chipsatz, Lan, Audio, etc.) passend zum Typ und Betriebssystem. Das macht man seit Jahrzehnten so.
War mir bisher nicht bewusst - danke für die Info. Wie im ersten Thread beschrieben habe ich auch versucht die Treiber vom Mainboardhersteller zu installieren - ohne Erfolg. Abgesehen davon taucht der Soundchip nicht mehr im Geräter-Manager auf (auch wenn man ausgeblendete Geräte anzeigt). Denkst du, dass das noch ein Software-Fehler ist?
 
Top