Aufrüsten oder Neukauf? [S.775]

.Ap0_o'

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
594
Guten Tag allerseits,

Ich möchte mein Hauptsystem in den kommenden Sommermonaten aufrüsten.
Wir haben im Moment folgende Systeme in unserem Haushalt:

Intel C2D E5200 @ 3333 MHz
Xigmatek HDT-S1283
Transcend 2 x 2048 MB DDR2-800 JetRAM
Gigabyte GA-P35-DS3
XFX 9600 GT 650M
Seagate 250 GB S-ATA HDD
Corsair VX450W
[schafft ca. 10 000 Punkte in 3DMark06 :freak:]

Intel Pentium DualCore E2160
Standart-Kühler
A-DATA 2 x 2048 MB DDR2-800 RAM
Gigabyte µATX-Board mit P31-Chip
...
beQuiet PurePower 350W


So, mein Plan war nun folgeder: Ich möchte ungern auf den DDR2-Speicher verzichten, daher kommen wohl nur zwei Möglichkeiten für ein schnelleres "Hauptsystem" in Frage:
1.) Neue CPU und Graka kaufen
2.) Mainboard, CPU und Graka austauschen

Da ich mir nun mindestens einen Quad-Core wünsche und eine Grafikkarte, die u.a. Titel wie GTA4 (und hoffentlich bald RDR) flüssig darstellen soll, würde für 1.) gelten:
- mindestens ein Q6600, höchstens ein Q9650 (geht ja auch nicht höher)
- mindestens eine HD 5770, höchtens das, was mein NT noch mitmacht
sollte 2.) eintreten, dann:
- ein AM2+-Board (mir persönlich würde das µATX-Format gefallen)
- mindestens ein Phenom X4, höchtens ein Phenom X6
- mindestens eine HD 5770, höchtens das, was mein NT noch mitmacht (es hat eig. nur einen 6pin-Stecker, vielleicht ginge was über Adapter)

Zu meinem Budget: Eigentlich ist dies recht variabel, mir geht es hauptsächlich darum, dass ich mit meiner Kaufentscheidung, nichts tue, was übertrieben unvernünftig ist. Auf der anderen Seite, möchte ich "zukunfssicher" sein...
In anderen Worten, es soll ein "Preis-/Leistungssieger" sein!
Also etwa 300-400€

Zu meinen Anwendungen: Ich benutze meinen PC hauptsächlich zur Bildbearbeitung und wahrscheinlich bald auch für CAD-Anwendungen. Zocken möchte ich eigentlich nicht sonderlich viel, aber dennoch möchte ich, dass einzelne Spiele, auf die man jahrelang wartet (z.B. Modern Warfare 2 oder hoffentlich bald RDR und BF3) flüssig und ansehnlich laufen.

Wichtig: Ich möchte mein Netzteil nicht ändern, das würde nämlich sonst bedeuten, dass ich nen Trottel bin und mir die falsche Hardware gekauft habe. Daher sollte die Hardware also darauf zugeschnitten sein.

Anmerkung: Ich kaufe idR sehr gern gebrauchte Hardware, daher könnt ihr ruhig den Preisverfall eines Q6600 oder Sonstiges in die Planung miteinbeziehen.
Der Kauf sollte je nach Entscheidung in den nächsten 60 Tagen getätigt werden.



Vielen Dank für eure Vorschläge und Hilfe!
MfG Apo
 

Lar337

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
10.463
Wieso gibst du die Daten von 2 Systemen an, wenn nur eins davon verändert werden soll?
Verstehe den Zusammenhang gerade nicht.

Die meisten Spiele würdest du bei System 1 schon beschleunigen, wenn du einfach nur die Grafikkarte wechselst.
Eine HD5770 wäre sicherlich spürbar, allerdings noch verhältnismäßig kleinschrittig.

Wenn du auch für die paar CPU-Lastigen Mehrkernspiele gerüstet sein willst, dann versuch bei eBay nen Q9550 oder Q9450 notfalls auch nen Q6600 zum Übertakten zu kriegen.
Sollte die CPU jedoch mehr als ein Phenom II 955 kosten, dann dann nimm lieber den mit nem AM2+ Board.
Außerdem sollte man das (nicht geringe) Risiko bei eBay mitbeachten!
 
Zuletzt bearbeitet:

Mojo1987

Vice Admiral
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
6.491
Ich hab die Variante genommen, bzw. bin gerade noch dabei:
2.) Mainboard, CPU und Graka austauschen

Graka hab ich mir ne HD5850 gegönnt. In den nächsten Woche folgt ein AM2+ Board mit Phenom II X6.
Die Graka musste ich tauschen weil die andere kaputt ging und das AM2+ Board + Sechskerner war kaum teurer als die Alternative nur nen Q9550 zu kaufen. Von Hardware bei eBay kaufen halte ich nix, aber jedem das seine. Hier im Marktplatz kauf / verkauf ich aber gerne ;)
 

roWing

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
1.067
Da du nicht auf DDR3 umsteigen willst, macht nur Variante 1 Sinn. Die Q6600 sind veraltet und werden meines Wissens gar nicht mehr hergestellt
 

tbird700

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
649
Wichtig: Ich möchte mein Netzteil nicht ändern, das würde nämlich sonst bedeuten, dass ich nen Trottel bin und mir die falsche Hardware gekauft habe. Daher sollte die Hardware also darauf zugeschnitten sein.
Zitat aus Star Wars: "Meister, Ihr verlangt Unmögliches" ;-)
Mal im Ernst. Ich steh vor einem sehr ähnlichem "Problem". Hab 8 GB DDR2 und einen X6800, den ich gerne gegen einen Quadcore eintauschen würde. Nur ... die Dinger kosten immer noch sehr viel Geld, imho zu viel Geld für den Leistungsgegenwert.
Und ein 350W-Netzteil hatte ich zuletzt vor 5 Jahren in meinem PC verbaut.
Punkto Aufrüsten: In der 06er Ausgabe von PCGH gibt's einen Aufrüstartikel, wo Kombinationsvorschläge und Leistungszuwachsvergleiche erörtert werden.

Wenn Du nicht viel investieren und am DDR2 festhalten willst - neue u.U. auch gebrauchte CPU und eine 5770er von ATI.
 

.Ap0_o'

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
594
Ich hab nie behauptet bei eBay einzukaufen. Ich kaufe meine gebrauchte Ware HIER im CB-Forum - sehr verlässliche Leute. :)

@ Lar337
Ich hab das zweite System dazugeschrieben, um anzudeuten, dass ich dort nochmals bis zu 4GB RAM ergaunern kann, falls das was an der Performance ändern würde.

@ roWing
Wieso? Wenn ich nicht DDR3 will, kann ich auch die zweite Variante machen, schließlich gäbe das das AM2+ her, wieso also nicht?

175€ für einen Sechskerner hören sich einfach verlockend an.
In der Rechnung gäbe es etwa 225€ für Mainboard und CPU.
Gut, ein Q9550 z.B. würde gebraucht etwa 165€ kosten...

Ist halt nur die Frage, ob sich die 60€ dennoch lohnen würden.
Das ist ja nun meine eigentliche Frage!
 

Mojo1987

Vice Admiral
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
6.491
Ob es sich lohnt musst du ganz allein für dich entscheiden. Was und wo der Sechskerner Vorteile hat, siehste in Benchmarks und Tests.
 

.Ap0_o'

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
594
@ Henkelskover
Sorry, aber wer behauptet: "Denn meist stecken im alten PC noch eine aktuelle Grafikkarte, [...]" und man nur den CPU austauschen müsse, ist in meinen Augen einfach nur unqualifiziert. Zum Glück kauf ich die Gamestar seit etwa 3 Jahren nicht mehr.
Wie man allein schon an meinem Beispiel sieht, hatte man vor etwa zwei Jahren im besten Falle eine HD 4870 und die ist heutzutage auf dem Niveau einer HD 5770... und das ist wie gesagt der Bestfall. Im Übrigen raten die Leute von der Gamestar dem Leser zu einem DDR3-System, obwohl der ältere Speicher wohl viel problemloser weiterbenutzt werden könnte, als z.B. die Grafikkarte.

@ Mojo1987
Die Benchmarks kenn ich selber, da zeichnet sich im Moment noch ein recht eindeutiges Bild ab: Je mehr Takt, desto besser. Aus diesem Grund empfehlen sich insbesondere die Q9XXX-Modelle, aber mein Problem ist doch folgendes:

Angenommen man kauft einen Phenom X6, ein AM2+Board, eine HD 5770. So kommt man auf ca. 340€. Kauft man den Q9550 für etwa 170€, hat man erneut 170€ zur Ausgabe. Beim Q6600 kann man schiergar 250€ für eine neue Graka ausgeben - wenn man denn möchte.

Insofern stellt sich also die Frage, was ist besser:
- Phenom X6 + 785er Board + HD 5770
- Q9550 + HD 5770 / GTX 260
- Q6600 + HD 5850

... Tja o.O
 

Mojo1987

Vice Admiral
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
6.491
Also faktisch ist die GTX260 keine Alternative. Von dem Ding gammeln nur noch Restbestände rum, würde ich nichtmehr kaufen.

Mit meiner Situation dann leider doch nicht ganz zu vergleichen. Ich hab mir die 5850 geholt, weil ich gerne in FullHD mit Quali spiele. Da war nach den ganzen Benches die 5770 für mich was die Zukunft angeht keine alternative mehr, zumal ich meine 5850 für 230 gekriegt habe.

Ich kauf auch faktisch immer Neuware. Und da ist der Q9550 aufgrund dem Preis von über 200 Euro für mich rausgefallen. Den Q6600 würd ich nichtmehr holen. Der geht erst ab wenn man ihn auf über 3 Ghz bringt. Dafür braucht man aber gute Kühlung und dann sauft das Ding viel Strom... und garantieren das das klappt kann auch niemand...

Deswegen den Phenom X6 mit 770er Board, hatte den Vorteil das ich dann auch gleich PCIe 2 hab, was zwar net so den riesen Unterschied macht aber halt schon neuer ist. Wenn du gebraucht kaufst, würde der Q9550 wohl auch Sinn machen und es kommt auf deine Vorliebe an.
 

-SouL ReaveR-

Commodore
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
4.803
Würde folgende Variante wählen:
- Phenom X6 + 785er Board (od. 770er Board einfach..) + HD 5770

oder

X6 + HD5770 + Am3 Board und Ram
Aber das nur wenn du gut dein Board und CPU loswirst und den DDR3 Speicher durch den Verkauf vom DDR2 Speicher finanzieren kannst (ggf. durch Kauf von gebrauchtem DDR3 Ram)
AM3 Board wär vllt. wegen der Zukunft ned schlecht.. Aufrüsten dann auf nen X12 :p Scherz ^^

Einen Q9550 würde ich nur kaufen wenn du ihn auch günstig bekommst.
Ich selber hab vor paar Tagen umgerüstet (e6750 -> q9550), habe mich für das Ausreizen meines Sockels entschieden.
Gründe waren:
- Habe den Q9550 neu für 170.-€ bekommen (X6 hätte 170.-€ gekostet, aber da kommt ja noch ein Board dazu..)
- Hätte vieles erneuern müssen, bzw. auseinandernehmen (neues Gehäuse, NT raus, Laufwerke raus)
hätte dann nen halben PC herumliegen. Und das MB habe ich dummerweise bei einem Loch mit einer falschen Schraube ins Gehäuse befestigt, die ich nicht mehr rausbekam, als ich es bemerkte :(

Eine HD5850 würde ich auf keinen Fall für die jetzigen Preise kaufen.. Lieber HD5770 und dann auf den Refresh/HD6er Reihe aufrüsten. Kostet gleich viel (bei Verkauf der HD5770 weniger ^^) und du hast am Schluss mehr Leistung.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top