Aufrüsten von Rechner für Bildbarbeitung und Videoschnitt

okocha1337

Cadet 2nd Year
Registriert
Apr. 2015
Beiträge
30
1. Möchtest du mit dem PC spielen?
  • Welche Spiele genau? geht nicht ums zocken, bin aber nicht abgeneigt
  • Welche Auflösung? Einen Bildschirm mit 2560x1440 und einen mit 1920x1200
  • Ultra/hohe/mittlere/niedrige Grafikeinstellungen? …
  • Genügen dir 30 FPS oder sollen es 60 oder gar 144 FPS sein? …

2. Möchtest du den PC für Bild-/Musik-/Videobearbeitung oder CAD nutzen? Als Hobby oder bist du Profi? Welche Software wirst du nutzen?
Arbeite nebeneruflich als Fotograf/Videograf. Nutze die gesamte Adobe Cloud, zudem arbeite ich mit Blender zur 3d Modellierung

3. Hast du besondere Anforderungen oder Wünsche (Overclocking, ein besonders leiser PC, RGB-Beleuchtung, …)?
keine bunten Farben, leise wäre schön aber nicht pflicht

4. Wieviele und welche Monitore möchtest du nutzen? Anzahl, Modell, Auflösung, Bildwiederholfrequenz (Hertz)? Wird FreeSync (AMD) oder G-Sync (Nvidia) unterstützt? (Bitte mit Link zum Hersteller oder Preisvergleich!)
Einen Bildschirm mit 2560x1440 und einen mit 1920x1200, beides Dell( DELL U2412M und DELL P2418D

5. Hast du noch einen alten PC, dessen Komponenten teilweise weitergenutzt werden könnten? (Bitte mit Links zu den Spezifikationen beim Hersteller oder Preisvergleich!)
  • Prozessor (CPU): Intel Core i7 6700 @ 3.40GHz Skylake 14nm Technology
  • Arbeitsspeicher (RAM): Corsair 2x 16GB (32,0GB Dual-Channel Unknown )
  • Mainboard: ASUSTeK COMPUTER INC. H170 PRO GAMING
  • Netzteil: bequiet e10-500W
  • Gehäuse: Midi Tower glaube ich
  • Grafikkarte: 4096MB ATI AMD Radeon R9 380 Series (MSI)
  • HDD / SSD:
  • 232GB Crucial CT250BX100SSD1 (SATA (SSD)) 33 °C
  • 232GB Samsung SSD 850 EVO 250GB (SATA (SSD)) 30 °C
    7452GB Western Digital WD My Book Duo 25F6 USB Device (USB (SATA) (SSD)) 33 °C
    7452GB Seagate ST8000VN0022-2EL112 (SATA ) 40 °C
    2794GB Seagate ST3000DM001-1CH166 (SATA ) 38 °C
    931GB Samsung SSD 860 EVO 1TB (SATA (SSD)) 43 °C
    238GB Samsung SSD 840 PRO Series (SATA (SSD)) 28 °C
    3726GB TOSHIBA HDWE140 (SATA ) 35 °C
    3726GB TOSHIBA HDWE140 (SATA )

6. Wie viel Geld bist du bereit auszugeben?
um die 1000 Euro, je nachdem wenn es ein ganz neuer PC werden soll auch mehr, würde aber lieber nur nachrüsten

7. Wann möchtest du den PC kaufen? Möglichst sofort oder kannst du noch ein paar Wochen/Monate warten?
kann ein paar Wochen warten

8. Möchtest du den PC selbst zusammenbauen oder zusammenbauen lassen (vom Shop oder von freiwilligen Helfern)?
das mache ich selber
 
So viel brauchst gar nicht ausgeben

zuerst welches programm für den videoschnitt
Dann welcher Umfang


Wenn eher professionell geht dann wirst auf threadripper gehen müssen, aber da reichtd as budhget nicht mehr aus.
Für hobby
Sinnvoll
r9 3900 430€
b550 aorus pro oder asrock b550 steel legend 185€
ram übernehmen
gpu zur zeit übernehmen
bq e11 pure power 600w cm 85€
HDD übernehmen
SSD übernehmen
Dose 50€
Blu ray brenner extern odr intern ab 80 oder 100€
Win 10 oem lizenz ab 20€
~850€
 
Premiere Pro. Im Rahmen von Behind the scenes Video schneiden.

Wie sieht das aus für Renderings mit Blender? Mache da öfter kleinere Animationsfilme mit.

Danke für die Infos.
Dh von meinen alten Sachen kann ich nur die Festplatten übernehmen?

Ich denke mir reichen 2 ssds. Weiß aber nicht ob es so Sinn macht wie ich mir das vorstelle.
Eine ssd für windows und software. Eine ssd für aktuellen Video- und Foto-Dateien.
Plus die Festplatten auf denen die letzten Jahre abgelegt sind.

Was für ein Budget wäre denn dann von Nöten? 2000 Euro?
 
Gehäuse würde ich gleich was gutes kaufen wie zb be quiet 500dx mit gutem airflow..
und cpu kühler esports duo freezer 34

FHD oder 4k? viele effekte? oder nur schneiden?
 
Ich würde liebend gerne mit 4k schneiden, kostet mich aber weil zu viel oder?

Ja mit Effekten. Nicht nur schneiden, auch Color Grading und Übergabe...
 
okay color grading, 4k usw dann 3900X und graka würde ich ne 2060s oder besser 2070s nehmen (keine 2080s zu teuer)

wieviel mhz läuft dein jetziger ram?
kannst eventuell behalten, ebenso Netzteil
 
syfsyn schrieb:
gpu zur zeit übernehmen
Die Empfehlung für die NVidia-GPU basiert darauf, dass die Adobe Cloud damit eine stärkere Hardwarebeschleunigung ermöglicht. Gerade die Encode-Zeiten von Premiere CC können mit CUDA nochmals drastisch beschleunigt werden.
Ergänzung ()

okocha1337 schrieb:
Ich würde liebend gerne mit 4k schneiden, kostet mich aber weil zu viel oder?
Das dachte ich mir, und daher auch der Hinweis auf eine PCIe-4.0-SSD und eine GPU mit CUDA-Support. Schon eine 1660 Ti halbiert da die Laufzeiten annähernd gegenüber einer RX 590, die ja schon signifikant flotter als die vorhanden R9-380 ist.

Der 3900X ist daneben dann schlichtweg die CPU mit dem besten P/L-Verhältnis. Bei Intel gibt es kein PCIe 4.0 und die CPUs sind etwas teurer. Beim Board B550, damit man die PICe-4.0-SSD auch mit voller Geschwindigkeit betreiben kann. X570 bietet mehr, aber kostet auch mehr und hat einen aktiven Lüfter auf dem Chipset.
 
Zuletzt bearbeitet:
niemals die hardware encoder nutzen
Immer lossless codecs
HDD Platz ist nicht das problem, eher das man mit adobe nur lossless oder cbr exportieren kann.
Letztere Erfordert Anpassungen am Bild. farbkorrektur und co
Wer nativ mit dem videomaterial arbeitet brauchtd as ganze nicht außer man will nen effekt erzeugen
oder Beleuchtung ausgleichen
Aber wegen dem export würde ich nicht eine farbkorrektur anwenden.
oft verschiebt sich das gamma. Weißstich im bild.
im übrigen cpu encoding kommt nach dem export mit programmen wie ifme oder handbrake
crf 20 zero latency diverse filter (logos entfernen, einfügen)
Zur orientierung
h264 crf 20 4k etwa 7fps ci7 5820k
Ein r9 3900 dürfte das fast dreifache machen
 
Thorque schrieb:
wieviel mhz läuft dein jetziger ram?
kannst eventuell behalten, ebenso Netzteil
Jepp, wenn es schon DDR4 ist, kann man es tatsächlich erstmal behalten. Ein E10 mit 500W ist ebenfalls hinreichend für die avisierte Kombi. Die empfohlenen GPUs sind beim Verbrauch auch nicht schlimmer als die R9-380. Der 3900X schluckt etwas mehr, aber das sollte noch reichen. Eventuell kann man den auch im ECO-Mode betreiben, das kostet ja erschreckend wenig Performance (Handbrake x265 kostet -7% bei 60W weniger Verbrauch).
 
vielen Dank für die Infos.
Wie sieht das denn aus mit blender und rendering? Is da auch eher amd und ne geforce zu empfehlen?
 
syfsyn schrieb:
niemals die hardware encoder nutzen
Es geht nicht nur um Videokodierung durch die Hardwareeinheiten, sondern auch um Effektbescleunigung durch CUDA. Bei letzterem gibt es keinen Qualitätsunterschied zwischen CPU- und GPU-Betrieb.

syfsyn schrieb:
Immer lossless codecs
Quatsch. Die verwendet man ggf. zwischendurch, aber exportiert wird natürlich immer lossy, denn H.264 und H.265 sind verlustbehaftet, egal ob per CPU oder GPU kodiert. Und ja, der Qualitätsverlust ist da dann bei GPU-Kodierung höher.
 
okocha1337 schrieb:
Wie sieht das denn aus mit blender und rendering? Is da auch eher amd und ne geforce zu empfehlen?
Nach dem, was ich finden konnte, ist da das Verhältnis etwas ausgeglichener und die Performance nimmt deutlicher mit dem Rest der Grafikkarte zu. Eine 2060S kann sich hier stärker gegenüber einer 1660Ti absetzen, dafür spielt diesmal auch AMD oben mit, aber nur bei den Karten ab 300€.
Ergänzung ()

Thorque schrieb:
rendering allgemein
Puget Systems ist da schon mit die beste Quelle für Tests. Leider ist der Rendering-Test noch vom letzten Jahr. Für einen simplen Vergleich von Rendern mit Blender nur auf der CPU kann man auch erstmal nur hier auf ComputerBase gucken:

Screenshot_2020-07-17 AMD Ryzen 9 3900XT, 7 3800XT und 5 3600XT im Test Benchmarks in Anwendun...png

Das Ergebnis bleibt gleich und ich zitiere einfach nochmals:
Thorque schrieb:
machst mit dem 3900X nichts falsch und bestes P/L
Und zwar der 3900X, nicht der 3900XT. Ich wollte nur den aktuellsten Test als Grundlage nehmen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Thorque
Zurück
Oben