AV-Reciever für Teufel Ultima 40 5.1

dooz

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
386
Moin zusammen,

letztes Jahr habe ich mir die Teufel Ultima 40 angehört und dieses Jahr möchte ich mir das System nun endlich mal zulegen.

Meinen jetzigen AV-Reciever möchte ich im gleichen Zuge auch in Rente schicken. Jetzt weiß ich allerdings nicht, was ein passendes Teil für die neue Anlage wäre.

Es geht um diese Lautsprecher:
https://www.teufel.de/heimkino/ultima-40-surround-wireless-5-1-set-p20492.html

Für die hinteren Lautsprecher ist die "Rearstation" dabei, diese benötigt entweder PreOuts oder einen HiLo-Adapter. PreOuts wären natürlich die schönere Lösung.

Ansonsten ist mir dabei nur wichtig, dass ich direkt auf den Reciever Musik von Spotify streamen kann. Alexa-integration wäre eine weitere nette Spielerei.
Ansonsten benötige ich eigentlich nichts anderes. Der TV wird über ARC angeschlossen, ansonsten gibt es keine weiteren Geräte. Zumindest aktuell nicht.


Auf meiner Suche bin ich aktuell auf zwei Geräte aufmerksam geworden:

Denon X2600H - https://geizhals.de/denon-avr-x2600h-schwarz-a2056402.html
Marantz SR5014 - https://geizhals.de/marantz-sr5014-schwarz-a2111810.html

Eigentlich hatte ich den Denon im Blick. Da ich aber die PreOuts gerne hätte, würde ich, sofern es keine andere Wahl gibt, nochmal ein paar Euro drauflegen und zum Marantz greifen.

Oder hat jemand einen besseren Vorschlag?

----

ich muss aber ehrlicherweise gestehen, dass ich von der Materie keine große Ahnung habe. Ich möchte einfach nur Filme mit ordentlichem Sound gucken.
Meine Teufel Concept E Lautsprecher haben ihren Zenit überschritten.
 
ich bin mit Denon sehr zufrieden.
würde jederzeit weiterhin zu Denon greifen und auch raten.

ich hoffe das die Teufel hater einfach mal die klappe halten. ja es gibt bessere boxen und ja gewiss auch zum selben preis aber der TE hat sich die ausgesucht, probegehört und dafür entschieden zu kaufen. also lasst ihn das machen.
Teufel ist per se keine scheiß firma mit scheiß produkten.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 5clowne und MasterMaso
Ich habe zufälligerweise den X2600 und wenn ich mich nicht täusche, kannst du die Zone2-Preouts auch als Surroundkanal definieren. Aber schau vorsichtshalber in die Anleitung...
 
Musst du den Umweg über die RearStation gehen? Hast du keine Möglichkeit die Teile direkt an den AVR anzuschließen?

Du wandelst dir dann dein verstärktes Signal mit einem High-Low-Converter um, um es dann von der RearStation wieder verstärken zu lassen.

Wenn du irgendwie die Möglichkeit hast, dann schließe die Rears direkt an und spare dir dieses Funk Kuddelmuddel.
 
Ja, Pre-Outs sind was schönes, aber leider extrem selten geworden. Haben im Consumer Bereich nur noch Denon/Marantz, Onkyo und Pioneer. Die meisten aber erst bei den Geräten über 1000€. Da du die für das geplante Setup brauchst, bleibt dir nur der Marantz.

Edit: @kartoffelpü Ich meine du kannst die Anschlüsse für "Surround Back" nicht für die normalen "Rear" nehmen. Die werden zwar als Pre-Outs genutzt, aber erst bei mehr als 5.1. Siehe Screenshot.
 

Anhänge

  • Denon.PNG
    Denon.PNG
    59,6 KB · Aufrufe: 304
Zuletzt bearbeitet:
Würde auch zu Denon raten, hab selber ein X1500H bei mir im Einsatz und bin mit dem voll zufrieden.
 
Zitat von DarkInterceptor:
[...]
Teufel ist per se keine scheiß firma mit scheiß produkten.

Danke :D

Zitat von SaxnPaule:
Musst du den Umweg über die RearStation gehen? Hast du keine Möglichkeit die Teile direkt an den AVR anzuschließen?
[...]

Ja, ich könnte natürlich irgendwie Kabel ziehen, allerdings ist der WAF durch Funk weitaus besser ;)
Auch ich finde das eigentlich ne angenehme Lösung - natürlich nur sofern es läuft, aber darauf lasse ich es ankommen. Genauso mit dem Subwoofer über Funk. Macht die Aufstellung und Verkabelung natürlich einfacher.



Bzgl. Denon - das hört sich ja gut an, dass hier so viele gute Erfahrungen mit Denon haben. :D
Wenn ich das jetzt aber so verstehe wie @Moep89 kann ich die PreOuts des 2600 nicht so nutzen wie ich es benötige.
Also doch der Marantz? Oder mit HiLo?

Noch was anderes da ich ja nicht allzu viel Ahnung habe - wie entscheidend sollte das Einmesssystem sein? Bei meinem jetzigen, kleinen Yamaha nutze ich da für die erste Einstellung und ich bin damit durchaus zufrieden. Ich würde mich auch bei einem neuen Reciever da auch wieder gerne drauf verlassen können, dass das recht gute Ergebnisse liefert.
 
Kannst auch mal bei Pioneer/Onkyo gucken.....
Die haben super Class D Receiver, verballern nicht so viel Strom, weniger Abwärme und Leistung satt :)
 
Ein gutes Einmesssystem kann durchaus sehr helfen (aber nicht zaubern). Audyssey MultEQ XT ist schon ein guter Anfang. Das XT32 legt zwar nochmal ne Schippe drauf (vor allem beim Bassmanagement), aber da muss man dann wieder etwas mehr für hinlegen.

Ob man bei den Denon die Surround Back auch mit "Rear" als Pre-Out belegen kann müsste jemand testen, der ein solches Gerät hat. Laut Anleitung ist es eben nicht vorgesehen, weil nicht nötig. Aber möglich ist es evtl. dennoch.

Sofern du also die kabellosen Rears nutzen willst, musst du ein Gerät mit Pre Outs nehmen. Von HiLo-Adaptern halte ich persönlich nciht so viel. Lieber ordentliche, integerierte Pre-Outs.
 
ob Denon oder Marantz ist ziemlich egal, kommt eh aus den gleichen Labors und Fabriken.
gehören beide zu Sound United

einen Denon x2600 kauft man nur unter zwei Bedingungen
a) man braucht den 2ten HDMI Ausgang
und
b) man hat kein Geld für einen x3600

bitte beachten das beide Hersteller gerade neue Geräte mit HDMI 2.1 auf den Markt bringen!
 
Zurück
Top