Test Baggen und Stammen im Test: Urbanears paart starken Klang mit schwacher Software

mischaef

Kassettenkind
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
3.034
#1
tl;dr: Mit Baggen und Stammen bietet der für hochwertige Kopfhörer bekannte Hersteller Urbanears jetzt auch drahtlose Lautsprecher zum gehobenen Preis an. Klanglich, optisch und haptisch können die Connected Speaker im Test überzeugen, Software und Details halten – auch im Vergleich zu Sonos – da nicht mit.

Zum Test: Baggen und Stammen im Test: Urbanears paart starken Klang mit schwacher Software
 
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
580
#2
Überteuertes Hipster-Produkt mit viel Fokus auf die (erste) Optik. Geräte die am Ende doch lieber noch Feinschliff hätten vertragen können. Verkaufen wird es sich trotzdem.
 
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
252
#3
Mit Baggen und Stammen bietet der für hochwertige Kopfhörer bekannte Hersteller Urbanears jetzt auch drahtlose Lautsprecher zum gehobenen Preis an.
Kommt der Text direkt aus deren Marketingabteilung?
In meiner Warnehmung ist Urbanears bisher vor allem ein Hersteller, welcher überteuerte Produkte im Hipster-Look anbietet, die letztendlich auch nur aus den 0815 Baukästen der chinesischen OEM-Fertiger zusammengestellt sind.
 

hex_

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
123
#4
Danke für den Test. Für mich kurz zusammengefasst: Gerät in Ordnung, aber es gibt für den Preis bessere. So dass ein Kauf eigentlich nicht in Frage kommen sollte. Ebenfalls die Standortfreigabe ist für mich ein No-Go.
 
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
774
#5
Ich wäre dafür, dass ihr mal Raumfeld bzw. Teufel unter die Lupe nehmt. Die klingen meiner Meinung nach hörbar besser als die Sonos (insbesondere Play 5 vs Stereo M). Die Software hat sich stark verbessert in den letzten Jahren und gerade jetzt kommt die neue Generation raus ("Teufel Stereo") mit neu entwickelten Treibern, also nicht nur ein Design Update.
 

Affenzahn

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2017
Beiträge
482
#6
Wirklich stabil läuft Sonos aber leider auch nicht. Ich hatte seinerzeit (vor nem Jahr) regelmäßig damit zu kämpfen dass die Boxen sich teilweise mitten im Lied nicht mehr steuern liesen, Lautsprecher nicht gefunden wurden oder gänzlich andere Musik gespielt wurde als gewünscht.
Die Spotify Unterstützung war also auf gut Deutsch ein Scheissdreck.
 

Ctrl

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
1.853
#8
ja genau bis 35Hz geht das Ding runter.. alles klar... wahrscheinlich erreicht wird diese Frequenz nur von der Schrottpresse wenn das gute Stück recycelt wird :rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
1.707
#9
Interessanter Test. Und fast schon legendäre Themaverfehlung, da sich der Test eher als Sonos-Marketing darstellt als ein klassischer Gerätetest. Wenn man ein Review lest, will man eigentlich wissen, was das Gerät an sich kann, und nicht, was die Konkurrenz kann. Es ist zwar schön zu erfahren, dass die Konkurrenz da schon weiter, ist, jedoch wird dies hier im Test so exzessiv dem Leser unter die Nase gerieben, dass man meinen könnte, ein Sonos Gerät wäre hier getestet worden. Man hätte die mageren Softwaremöglichkeiten auch ohne ständige namentliche Erwähnung der Konkurrenz anprangern können.

Zu den beiden getesteten Geräten: sie sind sehr schick. Da ist bestimmt ein Markt dafür vorhanden.

Wobei ich persönlich den Hype über schnurlos nicht so recht nachvollziehen kann. Aber ich bin da doch recht audiophil und lege da auf klassische analoge High End Hardware (natürlich auch so hübsch wie die getesteten Lautsprecher hier) mehr wert. Triangel zum Beispiel...
 

Harsiesis

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2017
Beiträge
264
#10
Sie fällt gleich zu Anfang damit auf, dass sie zur Einrichtung den Standort des Nutzers auf dem Quellgerät wissen möchte. Ohne die Freigabe bleibt der Zugang zu den Einstellungen verwehrt, dies gilt auch für später. Wofür? Auch findet sich auf der Verpackung kein Hinweis, dass die Lautsprecher nur mit einer entsprechenden Freigabe des Standortes im Grunde genutzt werden können.
WTF? Why? Und wie verhält sich das Gerät wenn man als BT Zuspieler kein Telefon verwendet? Zum Beispiel ein MP3 Player oder PC?
 

mischaef

Kassettenkind
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
3.034
#11
Die Software hat sich stark verbessert in den letzten Jahren und gerade jetzt kommt die neue Generation raus ("Teufel Stereo") mit neu entwickelten Treibern, also nicht nur ein Design Update.
Also ich habe einen Raumfeld-Connector hier - die Software kommt aber ebenfalls nicht annähernd an die von Sonos heran. Den Vorschlag für einen Test werd ich intern mal weiterleiten.

@Affenzahn
Kann ich so nicht bestätigen. Bei mir läuft mein Sonos-System seit Jahren eigentlich störungsfrei. Wenn es Probleme gab lag es meistens am Router - aus- einschalten und alles funzte wieder. Lediglich mit der neuen App hat sich Sonos keinen gefallen getan.

@Raucherdackel!
Sehen wir nicht so. Man muss auch Vergleiche anstellen, um zu zeigen, wo die Konkurrenz ist oder was für einen bestimmten Preis möglich ist. Und daran müssen sich Hersteller messen lassen. Wir hätten auch Raumfeld nennen können - wenn diese ebenso weit wären wie Sonos. Nur Sonos ist eben nun mal, was die Software angeht, allen weit voraus.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
459
#12
Dem Vorwurf der Produktplatzierung hätte man sicher nicht gehabt, wenn man das in einem Vergleich-Test gegenübergestellt hätte. Aber anscheinend beruht der Vergleich nur auf dem privat jahrelang genutztem Sonos System.
Dann wären nur Beschwerden gekommen, dass nicht mehr Kandidaten verglichen wurden.
 
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
993
#13
Diese ganzen neuen kompakt, Wireless, Handy Soundsysteme sind doch eh ein totaler Krampf. Keines von denen bringt auch nur annähernd guten Klang. Die Dinger sind alle überteuerter Schrott und haben nicht mal in Ansatz was mit gutem Klang und einer ordentlichen Anlage zu tun. Meine Focal Sopra N°2 an der Accuphase Vor und Endstufenkombi die klingen gut.
Aber das hier ist einfach nur Rotz sorry. Da kann ich mir auch für 30€ ein Logitech Boxensystem kaufen kommt das selbe bei rum.
 

TheManneken

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
5.412
#14
@venom667

Das wollen sie auch gar nicht sein. Soundtouch, Sonos, das hier... dafür sind Audiophile nicht die Zielgruppe. Die Dinger haben ganz andere Qualitäten, die man natürlich auch erst mal mögen muss. Beziehungsweise andersrum:

Diese ganzen alten, großen, hässlichen Stereoanlagen mit ihren Röhrenverstärkern und Kabeln und Knöpfen sind doch ein totaler Krampf. Keiner von denen ist auch nur im Ansatz multiroom-fähig oder mit dem Smartphone steuerbar. Die Dinger sind alle überteuerter Schrott und sind nicht mal im Ansatz mit Deezer kompatibel. Meine Soundtouch 10 für 180 € kann das dafür alles, was diese teuren unflexiblen Anlagen für Nostalgiker nicht können. Das ist einfach nur Rotz... kann ich ja nicht mal einfach so mit auf den Balkon oder ins Schlafzimmer nehmen, wenn ich's dort brauch.
 

mischaef

Kassettenkind
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
3.034
#16
Dem Vorwurf der Produktplatzierung hätte man sicher nicht gehabt, wenn man das in einem Vergleich-Test gegenübergestellt hätte. Aber anscheinend beruht der Vergleich nur auf dem privat jahrelang genutztem Sonos System.
Ich nutze Sonos und Raumfeld, genau die, welche in einem Vergleichstest genommen worden wären. Wo liegt also der Unterschied? Das Raumfeld nicht so oft erwähnt wurde liegt einzig darin, dass die Software in der FUnktionsvielfalt eben auch nicht an die von Sonos herankommt. Das ist aber nun mal Fakt und keine persönliche Präferenz. Und warum sollte es verschwiegen werden, dass andere Hersteller hier deutlich bessere Arbeit leisten?

@venom667
Schön, dass wir jetzt wissen, welche Komponenten Du besitzt. Aber mal ehrlich: Was soll dieses elitäre Verhalten? Mit so etwas wollen sich solche Lautsprecher gar nicht vergleichen. Es geht darum auch portabel zu sein. Mein Sonos-Player hängt an meinem schönen 25 Jahre alten Harman-Kardon-Verstärker und mein Raumfeld Connect im Schlafzimmer am Marantz-Verstärker. Habe ich deswegen jetzt weniger Ahnung von HiFi als Du?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
993
#17
Zitat von TheManneken;20670931[/QUOTE:
Na wenn Du gerne deine Ohren vergewaltigst dann bitte. Und das die alten anlagen alle nicht zu modernem Kram kompatibel sind stimmt nun auch nicht wirklich. Ist alles möglich mit guten Netzwerkplayern, D/A Wandlern für PC, neuen Recievern mit Dolby Atmos Airplay usw.
Einfach alle mit eingeschleift und das geht ohne Probleme.
Will ich guten Klang und keine Nervigen Kabel nimm ich halt was ordentliches wie die Audioengine HD3 z.B. Die kann ich auch mit auf den Balkon nehmen oder was auch immer. Multiroomfähig ohne Probleme. Ne richtige Anlage kann halt alles und noch mehr und klingt auch noch gut.

Sorry aber du kannst hier erzählen was Du willst die Dinger sind Rotz zum Ohren ermorden. Das sind Brüllwüfel sonst nix. Aber jeder wie er mag. Solange man nichts besseres kennt genügt einem sowas dann wohl auch.
 
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
774
#18
Mit der Software stimme ich dir zu. Für mich steht jedoch der Klang an erster Stelle. Die Raumfeld App ist nicht schlecht, nur einfach nicht so ausgereift wie die von Sonos. Klangtechnisch hat Sonos nichts anzubieten gegenüber dem Stereo M (nur preislich) und dem Stereo L.
 
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
993
#19
Das hat nix mit elitär zu tun. Nur hier zu behaupten die Schrottdinger hätten guten Klang ist einfach ne dreiste Werbelüge. Hier von ausgewogenem Klangbild usw. zu faseln ist einfach lächerlich. Das ist bei dem Materialeinsatz, dem geringen Volumen und 5,25" Tieftöner schon unmöglich. Das Ding spielt bis 35Hz ja klar....

Also wenn wie Du sagst sich die Dinger nicht mit echten Anlagen vergleichen wollen dann schreibt nicht so einen Mist in den Bericht. Das sich hier dann alle über billige werbung aufregen muss euch dann nicht wundern.

Und wie viel Ahnung du von HIFI hast kann ich dir nicht sagen, aber wenn du das ernst meinst was im text steht dann wohl nicht allzu viel. Anscheinend hast du halt keine allzu hohen Ansprüche an guten Klang. Mag ja sein das sowas heute den meisten Leuten reicht weil sie keine Ansprüche haben hauptsache man kann das Handy anschließen und alles ist portabel und ohne Kabel.
Aber nur weil 90% der Menschen Schei... fressen wird daraus immer noch kein lecker Steak.
 
Zuletzt bearbeitet:

mischaef

Kassettenkind
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
3.034
#20
Sorry aber du kannst hier erzählen was Du willst die Dinger sind Rotz zum Ohren ermorden. Das sind Brüllwüfel sonst nix. Aber jeder wie er mag. Solange man nichts besseres kennt genügt einem sowas dann wohl auch.
Reicht bei so etwas nicht einfach, dass sie DIR nicht zusagen? Müssen dabei Ausdrücke wie "Rotz" sein, als wenn Du der einzige bist, der Ahnung von Audio hat? Meine Güte...das sich manche damit immer so hervorheben müssen...

Und natürlich hat das was mit "elitär" zu tun, weil Du meinst darüber urteilen zu können/müssen, was gut klingt und was nicht. Das ist in meinen Augen sehr überheblich.

Auch geht es darum, wofür die Lautsprecher gemacht wurden. Natürlich sind diese nicht mit hochwertigen Anlagen vergleichbar, aber gemessen an der Größe klingen sie vernünftig - auch wenn das Deinem Gaumen oder eher Ohren nicht schmeichelt. Nur frage ich mich dabei, warum man sich damit so hervortun und das in die Welt rausposaunen muss.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top