Test be quiet! Silent Base 800 Gehäuse im Test

Mhalekith

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
299
das mit der Lüftersteuerung als Minuspunkt verstehe ich auch nicht. Auch das Argument "wer Silent bauen will, soll eine Steuerung einbauen" wozu?
Ich hab doch keine Lust ständig die Lüfter händisch nachzuregeln. Wichtigstes Auswahlkriterium ist doch bei sowas das mainboard, nämlich das dieses eine vernünftige Lüftersteuerung hat, wo Lüfter automatisch je nach Wärmehaushalt gereglt werden.
Und wer ernsthaft das "silent" für bare Münze nimmt, der hat das Prinzip "Silent-PC" nicht verstanden. Wie TNN schon sagte, die Auswahl der Komponenten machen den PC leise und nicht das Gehäuse...
 

Cardhu

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
11.635
Das liegt eigentlich auf der Hand. Eine einfache 3-Stufen-Lüftersteuerung kostet in der Produktion quasi nichts und ein Gehäuse, das mit dem Wort "Silent" für 120 Euro vermarktet wird, sollte soetwas einfach bieten.
Vielleicht ist es mir noch nie aufgefallen, aber ist das neu, dass sowas jetzt negativ bewertet wird bei einem Silentgehäuse?
Wird das dann auch negativ bei jedem gedämmten Gehäuse bewertet?
 

mTw|Marco

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
460
Verstehe ich auch nicht.

Die Lüftersteuerungen der Mainboards sind doch seit Langem einwandfrei und lassen auch zum großen Teil eine gewisse Individualisierung zu (Silent, Standard, Full-Power, etc.). Für mich wäre eine bereits verbaute Lüftersteuerung nur unnötiges Klimmbimm.
 

Mr.joker

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
1.833
... Das Gehäuse steht auch ohne die Standfüße wunderbar.
Aber fällt dann nicht die Belüftung von unten flach (fürs Netzteil und den optionalen Lüfter, bzw. das Lüfterloch im Boden)?

Was ich als Fauxpas empfinde, ist, dass im Heck kein 140er Lüfter verbaut ist, bzw. verbaut werden kann. Zumal bei einer Gehäusebreite von 26,6 cm ist das geradezu eine Verschwendung. Und noch mal "zumal" auch keine Lüftersteuerung für den mit 1500 upm drehenden Hecklüfter enthalten ist. Wie der Tester schon schreibt, silent ist sowas natürlich nicht.

Apropos, Tester @CaTFaN!: Danke für den gut & und durchaus auch kritisch geschriebenen ausführlichen Test!

Ich hätte mir auch 0,8 mm SECC-Stahl gewünscht, und das sollte bei dem Preis eigentlich auch drin sein.

Ein weiterer Kritikpunkt, der hier auch schon aufgegriffen wurde: Die Dämmung. Dämmung bringt (fast) nichts!
Was wurde da eigentlich genau als Dämmmaterial verbaut, ich nehme mal an, für die Seitenteile eher eine Art Bitumen und für die Fronttür Schaumstoff?
Ich hab mir meinen PC teilweise selbst gedämmt mit einer Zweikomponentendämmung (Bitumen + Schaumstoff). Und ich würde - wenn überhaupt - für die Zukunft immer sowas bevorzugen. Lieber ein solides "nacktes" Gehäuse und dann vernünftig selbst dämmen! Aber auch das bringt, wie ewähnt, kaum etwas im Verhältnis zur Komponentenauswahl (z.B. passive GraKa, passives oder semipassives Netzteil, Kombination aus SSD + leiser Daten-HDD usw.)

Die Lufthutzen in den Seiten hätten sie m.M.n. besser weggelassen.

Gut gelöst finde ich, die Abzugmöglichkeiten bei der Deckenbelüftung (wenn man sie verwendet). Durch die schmalen Lüftungschlitze oben wird vielleicht die Geräuschemission etwas zurückgehalten und Verstauben minimiert, dennoch sollte vermutlich durch die Kombination aus Schlitzen in der Decke und der Öffnung oben-hinten genug Abluft ausdringen können.

Weiteres Plus in meinen Augen:
+ max. Kühlerhöhe 175 mm
+ recht vielversprechende HDD-Entkopplung
 

silentdragon95

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
1.259
Die Lüftersteuerungen der Mainboards sind doch seit Langem einwandfrei und lassen auch zum großen Teil eine gewisse Individualisierung zu (Silent, Standard, Full-Power, etc.). Für mich wäre eine bereits verbaute Lüftersteuerung nur unnötiges Klimmbimm.
Sehe ich persönlich auch so, allerdings kommen mir immer wieder Mainboards unter, deren Lüftersteuerung mehr schlecht als recht funktioniert oder die keine 3-Pin Lüfter regeln. Dazu kommt, dass beim Mainboard gerne gespart wird, sodass dieses überhaupt nicht genügend Lüfteranschlüsse besitzt. Eine gute Kompromisslösung wäre eine kleine Platine im Gehäuse mit Lüfteranschlüssen und einer kleinen Steuerung, so kann man die Lüfter einmal einstellen und gut ist.
 

deathscythemk2

Commander
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
2.430
@Mr.joker
Was für ein solides, nacktes Gehäuse würdest du denn empfehlen?
 

Mr.joker

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
1.833
Äh, da bin ich jetzt spontan überfragt! :rolleyes:
Ich hab ein umgebautes Fractal Design Define ... da habe ich die Dämmung teilweise rausgelöst und durch meine eigene ersetzt, bzw. an einigen Stellen, wo noch keine war auch ergänzt ...
 
Zuletzt bearbeitet:
F

Farang Lao

Gast
Wenn man sich Silent Komponenten holt,sprich leise Grafikkarte,leiser CPU Kühler, entsprechend leises Netzteil und auch Gehäuselüfter, dann ist eine Gehäusedämmung in meinen Augen überflüssig. Bei der PCGH haben sie Messungen angestellt,und ja klar war der PC leiser mit Dämmung aber auch weitaus wärmer,das Problem hat man wenn man konsequent auf Silent-Komponente setzt nicht.
 

Maine

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
1.003
Ja,ausser das man sich bei Lian Li schon mal blutige Finger holt weil die Kanten nicht entgradet wurden,das ist mir schon zweimal unangenehm aufgefallen als ich Syteme mit Lian Li Cases baute ! Qualität ist das nicht. Vom Material ohne Frage Top (da ist aber auch Corsair,Phanteks etc. gut) aber bei der verarbeitung naja,soll aber jetzt nicht heißen das jedes Lian Li Case unter dem Problem leidet !
Echt? Das hatte ich bislang nie! Das ist natürlich sehr unschön und darf natürlich nicht sein.

Zum Test ansich: Verstehe das Lüftersteuerungs-Argument auch nicht so richtig. Die Gehäuse-Lüftersteuerungen sind meistens ohnehin so rudimentär, dass man als wahrer Silent-Freak dann eh entweder ein gutes Board mit ordentlicher Steuerung oder eine gute Zusatzsteuerung nimmt.
Wobei ich meinen Vorrednern hier voll zustimme: Mittlerweile sind die Mainboard-Lüftersteuerungen sehr gut und für alle Zwecke ausreichend, sofern man nicht das billigste vom billigen kauft.

Ab der Mittelklasse der Markenherstellerboards (wenn nicht sogar darunter) dürfte das vollkommen ausreichend sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

bnoob

Commander
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
2.238
Selbst mein 100€ PC-10N hat keine scharfen Kanten, da habe ich mir nur am CPU-Lüfter (Scythe Kotetsu) die Finger zerschnitten...
 

Mr.joker

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
1.833
... Bei der PCGH haben sie Messungen angestellt,und ja klar war der PC leiser mit Dämmung aber auch weitaus wärmer,das Problem hat man wenn man konsequent auf Silent-Komponente setzt nicht.
Ich kann da jetzt nicht direkt mit Messungen dienen, aber ich bin damals mit meinem Gehäuseinnenleben von einem Lancool K7 (hieß das glaube ich, hatte einen Metall-Body und Alu Wände) zu einem Fractal Design ... umgezogen. Das Fractal habe ich mir noch selbst aufwendiger nachgedämmt mit teilweise bis zu 16 mm Material an den Wänden, aber die Temperaturen waren im neuen System (mit den gleichen Komponenten) ziemlich gleich.
Der Unterschied war aber, dass ich im neuen Gehäuse einen besser durchdachten Airflow hatte. Das hat die passive Wärmeabgabe des ungedämmten Alu-Gehäuses locker ausgeglichen.
 

D0m1n4t0r

Captain
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
3.689
Sieht echt gut aus.
Hoffentlich gibts davon noch eine etwas kleinere und niedrigere Variante für micro-ATX Boards.
 
F

Farang Lao

Gast
Es gibt ja auch Leute die ab und zu mal ne DVD oder CD brennen. Dafür kann man aber natürlich auch ein externes Laufwerk nehmen,was aber im Vergleich zum internen weitaus teurer ist. Bei manchen Case wird das ganze Frontdesign kaputt gemacht durch ein Laufwerk,da würde ich mir dann doch auch lieber nen externes holen ! Da finde ich dann so nen Design wie beim Defin R4 gut,wo alle Laufwerke durch eine Fronttür verdeckt sind !
 

7eventy7even

Captain
Dabei seit
März 2005
Beiträge
3.218
Ich finde das Fazit bezüglich der Kühlleistung und Lautstärke nicht ganz korrekt, den man sollte beides im Vergleich sehen und nicht getrennt. Den Spagat aus Kühlleistung und Lautstärke, schafft das be quiet! von allen getesteten doch am besten wenn ich mir die Tabelle so anschaue. Den die zwei Kandidaten die meist vor dem be quiet! liegen bei der Leistung, sind auch deutlich lauter. So gesehen bringt das be quiet! unterm Strich doch die beste Leistung, was man so auch deutlich schreiben sollte. Hohe Kühlleistung mit hoher Lautstärke, oder geringe Lautstärke mit geringer Kühlleistung ist keine Meisterleistung.
 

o5i

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
1.042
Wobei ich meinen Vorrednern hier voll zustimme: Mittlerweile sind die Mainboard-Lüftersteuerungen sehr gut und für alle Zwecke ausreichend, sofern man nicht das billigste vom billigen kauft.

Ab der Mittelklasse der Markenherstellerboards (wenn nicht sogar darunter) dürfte das vollkommen ausreichend sein.
andererseits unterstützen genug boards nur pwm und andere gehäuse die weniger kosten (z.b. nanoxias) haben eine stufenlose lüftersteuerung und lüfter die gedrosselt überraschend gut sind somit muss man nicht automatisch 30-50€ für 3 120er einrechnen

sonst wärdas mindestel 7/5v adapter beilegen wenn man davon ausgeht das die lüfter so schlecht sind das man eh die kostenlosen adapter nachordert oder die lüfter rauswirft
 
Zuletzt bearbeitet:

ungedrad

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
87
Das reicht vollkommen aus!! Ich sags dir. Das ist für einen midi Tower echt riesig!! Das ist eigentlich schon nen Tower.
 

/Avenger

Cadet 1st Year
Dabei seit
Okt. 2014
Beiträge
13
Das reicht vollkommen aus!! Ich sags dir. Das ist für einen midi Tower echt riesig!! Das ist eigentlich schon nen Tower.
Würde ich auch sagen. Ich finde solange es um Atx geht ist ein Midi das am schönsten alles andere sieht so "leer" aus. Ausgenommen man verbaut eine Costum Wakü ^^ selber habe ich ein 450D zuhause stehen....der Rest leider noch unterwegs :D aber bald hab ich dann mein neuen PC.

Zum Gehäuse muss ich sagen das ich es eig gelungen finde wenn es mir ohne Fenster auch weniger zusagt, ist es eine gute Leistung von Be Quiet als Einstieg in die Gehäuse Welt.
 

Mr.joker

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
1.833
... Wobei ich meinen Vorrednern hier voll zustimme: Mittlerweile sind die Mainboard-Lüftersteuerungen sehr gut und für alle Zwecke ausreichend, sofern man nicht das billigste vom billigen kauft.

Ab der Mittelklasse der Markenherstellerboards (wenn nicht sogar darunter) dürfte das vollkommen ausreichend sein.
Das Problem ist, dass alle Mainboard-Hersteller (mit Ausnahme von vielleicht Asrock) voll auf PWM setzen und komischerweise setzen aber so ziemlich alle Gehäuse-Hersteller immer noch auf Voltage-Lüfter (bestes Beispiel das aktuelle Be Quiet! Gehäuse).
Und dann geht die Frickelei doch wieder los ... manche Boards (hab ich mal von z.B. Gigabyte gehört) sollen sich (teilweise) von Volt- auf PWM-Steurerung umstellen lassen, bei den meisten Boards wird man an PWM-Anschlüssen 3-Pin-Lüfter aber nur mit vollen 12 Volt laufen lassen können.
 
Anzeige
Top