Beratung für Arbeits (3D, VFX) und Filme PC

shaddx

Newbie
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
4
Hallo Leute! :)

Nach langer Suche habe ich mal eine erste Version für einen neuen Rechner zusammengestellt und brauche eure Hilfe, da ich technisch einfach nicht mehr auf der Höhe bin. Ich habe ein wenig das Gefühl früher war das Zusammenstellen leichter ^^

Der Rechner wird hauptsächlich zum arbeiten verwendet.

Wichtigsten Programme für mich:
Maya, Nuke, Photoshop, Mudbox, gelegentlich auch AE.

Ferner möchte ich zwei Monitore (eventuell in naher Zukunft einen dritten) + 1 LCD TV anschließen. (habe ich bisher auch, muss nur immer den 2. Monitor auf den TV wechseln, etwas nervig)
Wichtig ist deswegen hierbei auch, dass der Rechner bei normaler 1080p Wiedergabe möglichst leise ist. Gespielt wird am Rechner eher selten.

Bisherige Zusammenstellung:


CPU: Intel® Core™ i7-2600K
CPU Lüfter: Scythe Mugen 2 Rev.B SCMG-2100

Mainboard: MSI P67A-GD65 (B3)
GPU1: MSI N560GTX-Ti Twin Frozr II/OC
GPU2: Gainward GT430 (oder besser die Sparkle GeForce GT 430? Hat wie ich gelesen habe den Kühlkörper auf der Rückseite)
RAM: G.Skill DIMM 32 GB DDR3-1333 Quad-Kit

Festplatte: Samsung HD105SI 1 TB
Netzteil: be quiet! Pure Power L7 530W
Gehäuse: Sharkoon Rebel9 Economy-Edition


Nun zu meinen Fragen:
Werde ich ohne Probleme 4 Monitore, auch mit unterschiedlichen Auflösungen, gleichzeitig ansteuern können? (logischerweise kein SLI) Weil ich habe da des öfteren widersprüchliche Dinge gelesen bei NVidia. (Radeon kommt für mich auf Grund von Maya nicht in Frage, da sich die Kombination seit Jahren nicht miteinander verträgt)

Bei der zweiten Grafikkarte habe ich mich zwecks Lautstärke für eine passive entschieden. Kann es da zu Problemen kommen? (z.B. Hitze)

Und ansonsten irgendwelche Vorschläge? Von Parts abraten oder bessere Ideen? Ich tu mich da relativ schwierig und würde mich über Hilfe sehr freuen! :)
 
D

DunklerRabe

Gast
Wenn wir von "Arbeit" sprechen, reden wir dann von deinem Beruf, wo du im Endeffekt auch Geld mit verdienst?
 

He4db4nger

Captain
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
3.780
mit einer nvidia karte kannst du keine 4 monitore ansprechen, nicht mal 3^^ mehr als 2 geht nur mit 2 karten im system..wie das dann mit der konfiguration aussieht weiß ich nicht. hier wäre amd definitiv die bessere wahl, aber wenn das mit dem einen programm nicht geht, fällt das ja leider raus.

anonsten sieht die zusammenstellung ganz nett aus..
 

Lost_Byte

Admiral
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
7.975
Zuletzt bearbeitet:

curie

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
971
Das geht mit den 2 Grafikkarten. Damit kannst du 4 Monitore ansteuern.

Hab hier ne G210 als 2te Grafikkarte und ich kannn problemlos 4 Monitore ansteuern auch mit unterschiedlicher Auflösung
 

johnieboy

Commander
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
2.826
wie ich sehe hast du teuren 8GB Speicher in deiner Config.

Natürlich kannst du bei deinen Anforderungen nie genug Ram haben, aber ich würde ne andere Variante mit nem 2011er Sockel wählen.

Intel Core i7-3820

ASUS P9X79, X79
4x TeamGroup Elite DIMM Kit 8GB PC3-10667U CL9-9-9-24

das käme preislich in etwa aufs selbe hin, aber du könntest im Bedarfsfall auf 64GB Ram aufstocken ohne die Platform wechseln zu müssen.

Edit: hab grad gesehen dass das AsRock Board nen aktiven Lüfter hat, habs daher gegen das komplett passive Asus ausgetauscht.
 
Zuletzt bearbeitet:

shaddx

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
4
Wow! so schnelle Resonanz, danke Leute! :)

@DunklerRabe
Ich bin gerade im Studium (6 Semester), danach folgt noch der Master, also das Geld wieder reinholen wird noch was dauern. Bis ca 1200-1300€ um den Dreh würde aber gehen, dank meiner Ersparnisse der letzten Jahre.

@He4db4nger
Es sind 2 Grafikkarten aufgefüführt ;) Eine aktive und eine kleinere passive um TV und bald dritten Monitor zu betreiben. (so zumindest der Plan)

@Lost_Byte
ich bin hauptsächlich auf lighting, shading, rendering und comp spezialisiert. Der Rest gehört in dem Bereich natürlich auch dazu. Du hast Recht, die Benchmarks sprechen für Radeon, allerdings ist das Problem bei Maya eher die Bugs in Verbindung mit den Radeon Treibern. Selections sind stark verzögert, viewport 2.0 wird nicht unterstützt, beim painten von zum Beispiel weights werden die Werte auf dem mesh nicht angezeigt, Probleme im UV Editor usw. Deswegen möchte ich wenn es nur geht eine Radeon vermeiden (habe zurzeit eine drin und kenne einige der Probleme. Selbst Workstation Karten in meiner Uni und in meiner alten Firma hatten diese Probleme, obwohl die von Autodesk verifiziert sind)

@curie
Danke! Erfahrungsberichte sind immer das beste :) Hast du Probleme mit der Hitze und der Lautstärke?

Ich kann mir nähmlich vorstellen das die Hitze der unteren Karte die obere natürlich bei Last mit aufheizt, was ich mir weniger cool vorstelle. ^^
 

HisN

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
71.486
Windows kann seit Win95 (17 Jahre!) mit 8 Grakas und 10 Monitoren umgehen. Mit verschiedener Auflösung, ohne Zusatzschnulli wie SLI/Eyefinety. Nur wenn Du den Desktop über alle Monitore strecken möchtest. Dann wird das neuere Tech-Zeug interessant. Ansonsten einfach so viele Grakas in den Rechner packen wie Du für Deine Monitore brauchst und gut is.

<--- hat als 2. Graka eine GT240 passiv benutzt (falls Du bei Nvidia bleiben möchtest). Geschickt auch kleine Grakas die passiv sind zu nehmen, weil sie bei 2 Monitoren mit unterschiedlichen Auflösungen auch nix mehr mit dem 2D-Modus anfangen könnten sondern schön im Lower 3D hängen.

1080P-Wiedergabe (was soll wiedergegeben werden) kannst Du natürlich auch Lautlos mit der GPU im i7 haben. Wenn Du ein Z-Board kaufst und kein P, darf die nämlich auch arbeiten. Da würdest Du mit 3 Monitoren nicht mal eine 2. Graka brauchen. Videos in 1080p macht die mal locker aus der Hüfte.

ALLERDINGS kann beim Mischbetrieb schon mal die Hardware-Beschleunigung bei Adobe auf der Strecke bleiben. Das wäre nix neues :-(
 
Zuletzt bearbeitet:
Top