Beratung für einen leisen Alleskönner im Dauerbetrieb gesucht

Oceandiver

Cadet 4th Year
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
90
Hallo Community,

ich brauche Eure Hilfe beim Zusammenstellen meines nächsten PCs.
Um alles so übersichtlich wie möglich zu machen, bediene ich mich einfach mal dem Leitfaden:

2. Preisspanne?
So wenig wie möglich, so viel wie nötig. Denke max. aber 3000€ plus "Puffer" für Versandkosten, Verbrauchsmaterialien, etc.

3. Verwendungszweck?
Der PC soll mein neuer Lebensmittelpunkt werden. Also meinen alten Ersetzen und dies auch für die nächsten 5 bis 10 Jahre.

3.1. Bestimmter Verwendungszweck
Das besondere an der angedachten Nutzung ist, dass er, zumindesdt für die nächsten 6 Monate, 24/7 laufen soll. Grund: GPU-Computing [Damit hier keine Diskussionen über Sinnhaftigkeiten solcher Unterfangungen entstehen, kann hier jeder seine Lieblingsvariante wie Folding, Mining, etc. einsetzten :D].
Außerdem soll dann abends noch daran gesurft, gezockt, gechattet werden.

3.2. Spiele

Battlefield 4
Crisis 3
Skyrim [mit high resolution mod]
League of Legends

Jeweils mit max. Details

3.3. Bild-/Musik-/Videobearbeitung + CAD-Anwendungen
Ab und zu wird mal ein Video bearbeitet. Aber das ist nur nebensächlich und kann daher vernachlässigt werden.

4. Was ist bereits vorhanden?

4.1. Alter PC
  • 3 TB Toshiba HDD
  • 120 GB ADATA SSD
  • 1 TB ext. Festplatte mit eSATA-Anschluss

4.2. Peripherie

Wird vom alten Rechner übernommen.
Vorhanden sind:
  • Tastatur: Loitech Illuminated Keyboard
  • Maus: Logitech G500
  • Boxen: Logitech Z623
  • Webcam: Logitech Webcam c525
  • Monitor: BenQ 1900x1200

5. Geplante Nutzungszeit/Aufrüstungsvorhaben?

Mind. 5 Jahre. Aufrüstung wenn, dann in Sachen Speicherkapazität anonsten nicht vorgesehen.

6. Besondere Anforderungen und Wünsche?
Mehr dazu weiter unten.

7. Zusammenbau/PC-Kauf?
Habe schon an die 7 PCs zusammengebaut [und sie liefen ;) ]

Jetzt zu dem detaillierten Projekt:
Der PC soll wie oben erwähnt 24/7 lang laufen, wobei die Grafikkarten voll ausgelastet sein werden. Abends soll der PC dann zusätzlich für zocken, surfen, usw. genutzt werden. Damit dies geht, würde dann eine der Grafikkarten für diesen Zeitraum von dem GPU-Computing entlassen und später dann wieder eingebunden werden.
Das Problem ist, dass ich hier in einer 1-Zimmer-Wohnung hause und demnach der Geräuschkulisse des Rechners auch beim Schlafen ausgesetzt bin. Daher bleibt, so wie ich das sehe, nur eine Wasserkühlung als angemessene Kühllösung.
Und genau das bereitet mir schon seit einigen Wochen kopfschmerzen...
Nach einigen Stunden kopfzerbrechen scheint es für mich zwei Möglichkeiten zu geben:

  1. Ein Bigtower ala Corsair Obsidian, LD Cooling Big-Tower, etc in den ich mehrere Radiatoren intern verbauen kann.
  2. Ein kleineres Gehäuse ala Fractal Design R4, Fractal Design ARC Midi R2, Cooltek Antiphon, etc. kombiniert mit einem externen Radiator.

Damit ihr mir bei dieser Entscheidung helfen könnt hier mal meine Wunschzusammenstellung ohne Gehäuse und Wasserkühlungsoptionen:

1x Intel Xeon E3-1230 v3, 4x 3.30GHz, Sockel-1150, boxed (BX80646E31230V3)
1x Crucial Ballistix Sport DIMM Kit 8GB, DDR3-1600, CL9-9-9-24
2x PowerColor Radeon R9 290X LCS OC Battlefield 4 Edition, 4GB GDDR5, 2x DVI, HDMI, DisplayPort
1x Super Flower Leadex Gold 1300W ATX 2.3

Die Frage, die sich mir jetzt stellt ist, ob ich diese Hardware sinvoll, d.h. in meinem Falle leise, intern gekühlt bekomme. Als Vorteil einer internen Lösung stelle ich mir eine ggf. geringere Lärmbelästigung vor, da die Geräusche der Lüfter vom Gehäuse gedämmt werden.
Würde auch soeine [oder gar so eine] Konfiguration für meine Ziele reichen?
Weiter, wenn ich mich für einen externen Radiator entscheiden sollte, reicht dann ein mATX Gehäuse [Fractal Design Ac Mini R2]? Lohnt sich der Griff zu einer schallgedämmten Variante?

Ich danke schon mal fürs Lesen und hoffe auf erhellende Kommentare :)
 

wei3nicht_T

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2002
Beiträge
2.024
Bisschen Offtopic: Hast du einen Keller? Ist dieser einigermaßen Trocken/ausgebaut? Dann kannst du bei dem Budget 2 Rechner kaufen. Einen fürs Mining, Lautstärke wurscht, min. zwei Grafikkarten -> ab in den Keller.

Surfen, zocken -> Was aus der FAQ (siehe Signatur) für 650€, leise, kühl, stört nicht beim schlafen -> In dein 1-Zimmer Apartment.
 

wahli

Vice Admiral
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
6.457
Bei 2x AMD 290X brauchst du sicherlich kein gedämmtes Gehäuse, weil die Kühlung behindert wird.
Unter Volllast wird es etwas lauter. Im selben Zimmer schlafen geht gar nicht. Das verhindert eigentlich Mining komplett.

Aus meiner Sicht musst du auf Mining verzichten. Volllast im Dauerbetrieb erfordert eine ordentliche Kühlung und das hörst du immer.
Und ganz nebenbei hättest du eine 1000W Heizung im Zimmer stehen. Das könnte auch sehr warm werden. Im Winter vielleicht noch angenehm, aber sonst nicht wirklich.
 
Zuletzt bearbeitet:

autoshot

Admiral
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
8.207
also so wie ich das seh wirst du nicht um eine wakü mit grooooßem radiator rumkommen wenn der PC trotz volllast einigermaßen leise sein soll...

alternativ könnte man natürlich bei einem budget bis 3000€ durchaus auch einen mac pro in betracht ziehen ;)
 

Oceandiver

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
90
Danke für die schnellen Antworten! :)

Aber mal der Reihe nach:

Bisschen Offtopic: Hast du einen Keller? Ist dieser einigermaßen Trocken/ausgebaut? Dann kannst du bei dem Budget 2 Rechner kaufen. Einen fürs Mining, Lautstärke wurscht, min. zwei Grafikkarten -> ab in den Keller.
Nein, leider kein entspr. Keller vorhanden. Außerdem: Du meintest wohl GPU-Computing, nicht mining ;)
Aber die Idee ist gut!

Bei 2x AMD 290X brauchst du sicherlich kein gedämmtes Gehäuse, weil die Kühlung behindert wird.
Unter Volllast wird es etwas lauter. Im selben Zimmer schlafen geht gar nicht. Das verhindert eigentlich Mining komplett.
Ich kann mir vorstellen, dass deine Aussage [wie es auch der letzte CB-Test zu Gehäuse und Grafikkartenlautstärke gezeigt hat] auf Luftühlung zutrifft, die beiden Radeons sollen aber per Wasser gekühlt werden.
Oder verstehe ich dich falsch?

Volllast im Dauerbetrieb erfordert eine ordentliche Kühlung und das hörst du immer.
Das ist die Frage! Trifft dies auch bei einem externen Radiator mit der Leistung eines MO-RA 3 zu?
Mir ist schon klar, dass kein passivbetrieb möglich ist. Aber bei entspr. Radiatorfläche und leisen Lüftern auf niedriger Spannung/ Drehzahl sollte sich der Lärmpegel aber auf ein Minimum reduzieren lassen!?!

Und ganz nebenbei hättest du eine 1000W Heizung im Zimmer stehen. Das könnte auch sehr warm werden. Im Winter vielleicht noch angenehm, aber sonst nicht wirklich.
Berechtigter Einwand, aber selbst im Sommer wird es hier nicht wirklich warm. Raumtemparatur ist also zu vernachlässigen.

Aus meiner Sicht musst du auf Mining verzichten
Du meintest wohl auch GPU-Computing ;)

alternativ könnte man natürlich bei einem budget bis 3000€ durchaus auch einen mac pro in betracht ziehen
Daran hab ich gar nicht gedacht! Aber aus ideologischen Gründen fällt diese Option leider weg. Außerdem hat er zuviel CPU-Power die ich niemals nutzen würde.

also so wie ich das seh wirst du nicht um eine wakü mit grooooßem radiator rumkommen wenn der PC trotz volllast einigermaßen leise sein soll...
Wie groß sollte er mind. sein? 360? 480? 720?

Gibt es noch weitere Einschätzungen bezügl. der Umsetzung intern vs. extern?
 
Zuletzt bearbeitet: (Nicht auf alle Vorschläge eingegangen)

Schrottkopf

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
1.354
Ich glaube, dass sich evtl. ein großer Externer Rad mit einem großen Res lohnt. Passiv wird das zwar auch nichts werden, aber mit Lüftern auf 7V sollte das laufen.
Wenn man ganz sicher gehen will, dann könnte man auch noch zusätzlich 2 kleinere (360+240) dazupacken, denn bei Dauerbetrieb schadet das definitiv nicht.
Das wird auf jeden Fall teuer.
 

wei3nicht_T

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2002
Beiträge
2.024
Wenn es leise bleiben soll (vor allem zum Schlafen), bei Vollast von 2x 290er + CPU, nimm gleich zwei 480er oder besser zwei 720er :D. Dafür solltest du aber nochmal, sofern die Konfiguration final ist, im Wakü-Forum nachfragen: https://www.computerbase.de/forum/forums/wasserkuehlung.148/

Edit: Das Silverstone Fortress FT02 -hatte es mal selber- oder Raven zum Beispiel eignet sich meiner Meinung nach sehr gut für dein vorhaben. Unten passt ein 540er Radiator rein (Modding: HDD Käfig muss raus), oben nochmal ein 120er. Pumpe und Ausgleichsbehälter kommen in die 5,25Zoll Schächte. Eine Halterung für einen 480er Radiator wird übrigens gleich mitgeliefert. Google das mal :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Oceandiver

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
90
Nach langer Abstinenz habe ich wieder Zeit gefunden mich um mein kleines "Projekt" zu kümmern.

Edit: Das Silverstone Fortress FT02 -hatte es mal selber- oder Raven zum Beispiel eignet sich meiner Meinung nach sehr gut für dein vorhaben. Unten passt ein 540er Radiator rein (Modding: HDD Käfig muss raus), oben nochmal ein 120er. Pumpe und Ausgleichsbehälter kommen in die 5,25Zoll Schächte. Eine Halterung für einen 480er Radiator wird übrigens gleich mitgeliefert. Google das mal :)
Natürlich erstmal danke für die Mühe und den Vorschlag!
Habe das Gehäuse mal gegooglet und mir genauer angesehen und es ist wohl die beste Alternative für eine intere Lösung, aber 200€ nur dafür, dass ich die Radiatoren im Inneren verbauen kann (wobei nicht mal alle) ist mir das Geld nicht wert.
Daher habe ich mich jetzt (vorest) final für eine externe Lösung (MO-RA 3) in Kombination eines Midi-Towers entschieden.

Ich danke für die bisher entgegengebrachte Unterstützung und mache, wie MAx FX! vorgeschlagen hat, im Wasserkühlungsforum weiter.

P.S.: Lohnt sich bei meinen Boxen eine zusätzliche Soundkarte?
 
Zuletzt bearbeitet: (Link zum neuen Thread eingefügt)
Top