Beratung - Gehäusekauf bis 80€

GiGaKoPi

Captain
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
3.390
Hallo,

nun steht definitiv ein Gehäuse-Neukauf an, da ich mit meinen Jetzigen leider nicht zufrieden bin/war.

Budget: 80€ maximal

Anforderungen:
  • Gute bis sehr gut Belüftungsmöglichkeiten. Baue eigene Lüfter nach und nach rein (3x 120mm Lüfter von NB bereits vorhanden)
  • Netzteil unten. Da Lüfter nach unten zeigend (so will ich montieren), sollte dort ein Staubschutz vorhanden sein
  • Seitenfenster ist KEIN Muss, wäre aber auch kein Grund für mich ein Gehäuse abzulehnen
  • Gute Qualität
  • Gute Entkopplung (Festplatte, Lüfter, NT)
  • Lange Grafikkarten müssen reinpassen

Da ich mich seit Monaten nicht mehr mit dem Gehäuse-Markt befasst habe, kenne ich nichtmehr alle möglichen Alternativen. Deswegen würde ich mir hier gern ein paar Empfehlungen einholen.

Danke
 

Den

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
1.265

foolproof

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
1.196
@ Den: Das hätte ich auch vorgeschlagen...
 

cr4zyiv4n

Captain
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
3.570
Ich suche ebenfalls gerade, war auch zuerst beim Midgard, bin jetzt aber beim "ATX Midi Lancool Dragon Lord K58 black" gelandet. GIbts teilweise schon für 51 Euro.
 

GiGaKoPi

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
3.390
Ging ja schnell, danke schonmal ;)

Das CM 690 II Advanced sieht ziemlich gut aus, würde meinen Wünschen im Grunde genommen absolut entsprechen. Die Lüfterlöcher an der linken Seitenwand (von der Gehäusefront aus gesehen) stören mich aber.
Genau solche waren auch im Rebel 9 von Sharkoon drin. Der CPU Kühler bzw. der Lüfter konnte da schön den ganzen Staub ins Gehäuse ziehen.

Lancool ist vom Prinzip her auch nicht schlecht. Das K62 gefällt mir gut. Die Frage für mich, ist das nun besser als das CM690?

Den Xigmatek Midgard würde ich erstmal außen vor lassen, da sprechen mich die anderen Gehäuse etwas mehr an.
 

madd

Cadet 4th Year
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
90
Kann mich Den nur anschließen: Coolermaster 690 II(CB-Test). Ist echt ein super Case! Passen glaub ich 12 Lüfter rein, Staubfilter vorne, unten und oben, Verarbeitung ist auch sehr gut. Steht aber alles nochmal im CB-Test.

Edit: Aus den Löchern in der Seitenwand kommt bei meinem Case Luft raus, da wird also kein Staub reingezogen.
 

javajo

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
612
hallo, ich habe das CM 690, HAF 922 und HAF 932. Das HAF 922 würde ich dem CM 690 vorziehen....passt noch in dein Budget und ist wesentlich stabiler alleine von der Blechstärke her.
 

Segelflugpilot

Admiral
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
9.033
ich würde dir raten mal auf caseking zu gehen, dann links auf gehäuse und dann im gehäusefinder deine wünsche eingeben;)
die die dir gefallen kannst du dann ja mal hier posten, das 690 II ist aber auch eine sehr gute wahl;)
 

RaptorTP

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
10.661
sharkoon Rebel 9 Pro - superlange Graka geht rein

Netzteil aus Staubsauger benutzen ???!!!???
ja staubfilter dabei

dazu dann für HDD

http://geizhals.at/deutschland/a272237.html

Titan TTC-HD90 leise und kühl

kommste insgesamt günstig weg

lol - wie wär es mit anpassen, ein paar Löcher können ein Systembuilder noch nicht aufhalten.
mal was zukleben, oder mehr staubfilter.
 
Zuletzt bearbeitet:

GiGaKoPi

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
3.390
Das Sharkoon Rebel 9 Pro ist nicht so mein Ding. Obwohl das Rebel 9 (Nicht-Pro Modell) durchaus ein solides Gehäuse ist - hab es ja hier auch rumstehen.

Könnte die Seitenlöcher natürlich zukleben o.ä. Wollte das Gehäuse aber eigentlich im Original-Zustand lassen. Auch wenn sich diese Mods wieder rückgängig machen lassen würden.

An sich scheint das CM 690 II dann doch die beste Wahl zu sein. Gibt aber auch durchaus Kritik (Staubschutz nicht fein genug, irgendeine Grafikkarte soll da nicht reinpassen, etc.

Mal ne andere Frage: Wie sollte das NT verbaut werden - Lüfter nach unten, Lüfter nach oben? Wollte eigentlich nach unten einbauen, habe in nem Test nun gelesen, dass die empfehlen, es mit Lüfter nach oben einzubauen. Hat jemand vllt mal beides getestet und kann somit sagen, was besser ist (ist natürlich auch ein wenig subjektiv)?
 

GiGaKoPi

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
3.390
lüfter nach unten ist gut, da du dann das netzteil aus dem system ausschließ
Genau das wird z.B. von pc-experience kritisiert bzw. für weniger sinnvoll betrachtet. Ich zitiere:
Dank der variablen Bohrungen ist es aber auch möglich, das Netzteil mit dem Lüfter gen Innenraum zu verbauen, was wir ohnehin bevorzugen, denn das Netzteil darf sich gerne am Abtransport der Abwärme aus dem Gehäuse beteiligen, zumal es dann immer noch genug für seine Eigenkühlung tut. Da das Netzteil gen Innenraum nicht hermetisch abisoliert ist, gelangt ohnhin Abwärme aus dem Innenraum ins Netzteil, egal welche Einbaurichtung bevorzugt wird und unten positionierte heiße Soundkarten (bis 50°C) sind sicherlich dankbar für diese Unterstützung. Außerdem saugt der Netzteillüfter dann nicht den ganzen Staub und Dreck unter eurem Gehäuse an, auch wenn Cooler Master an einen Staubfilter gedacht hat.
Wollte ja nach unten einbauen, dann hab ich das lesen, und bin nun verwirrt :p

Meine Wahl findet nun auf jeden Fall zwischen dem Lancool K62 und dem CM 690 II statt.
 

Euphoria

Admiral
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
8.349
Kommt auf das Gehäuse an. Wenn oben eine Möglichkeit ist Lüfter zu verbauen oder sogar schon welche drin sind, dann kann Netzteil ruhig vom Airflow ausgeschloßen werden.
 

GiGaKoPi

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
3.390
Daran hab ich noch gar nicht gedacht.

Habe ein paar Jahre altes Enermax MODU82+ 525W. Kabel sind recht kurz. Will die natürlich auch noch hinter dem Mobo-Tray verlegen. Hoffe, dass das reicht.

Oben Lüfter sind in beide für mich in Frage kommende Gehäuse drin. Denke, ich bleibe dann einfach bei meinem ursprünglichen Plan, dass NT mit Lüfter nach unten zu verbauen.
Ich verspreche mich davon jedenfalls, dass es positiv zur Lautstärke beiträgt, da es sich soviel "kalte" Luft ziehen kann wie es braucht.
 
Anzeige
Top