Beste SSD für ca. 110€

UID0

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
1.049
Ja, wie im Titel schon beschrieben suche ich eine möglichst schnelle SSD für ca. 110€.
Ich habe mir schon 2 Exemplare rausgesucht:
Corsair CSSD-F60GB2-BRKT-A
Crucial RealSSD C300

Die Frage ist nun, welche der beiden besser/schneller ist und ob es eventuell bessere SSDs für diesen Preis gibt.

Ich lege Wert auf:
- einigermaßen hohe Transferraten
- einen schnellen W7 boot

Die SSD ist nur nicht für Programme in dem Sinne gedacht, sondern auch zum Anlegen einer Temporären Partition zur Installation von Benchmarks. Für die normalen Programme habe ich 2 extra 1TB Festplatten. Auf der SSD wird höchstens Office und die Adobe Suite installiert.

Ich hoffe das reicht und Ihr könnt mir bei der Wahl einer SSD helfen.:)
 

TronixS

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2006
Beiträge
276
sind beide gut, such dir mal im www testberichte.
 

Freezer__

Commander
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
2.314
die C300 ;)
 

Sherman123

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2002
Beiträge
12.337
Du suchst einen Preis-/Leistungssieger. Meiner Meinung nach gibt es soetwas bei den 64GB Varianten nicht.
Wenn du nicht alle Programme auf die SSD packst, bringt es imho nicht so viel. (klar Windows startet schneller...)

Daher rate ich dir: Spare noch ein wenig Geld zusammen. 70€ mehr und du bekommst schon eine der besseren 128GB SSDs und kannst wirklich alle Vorzüge dieser auskosten.

Ich habe eine C300 und bin sehr zufrieden mit dieser. (128GB)
 

UID0

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
1.049
Das mit den Programmen auf der SSD würde auch mit ner 128GB nicht funktionieren. Ich hab imo. 629GB belegt. Davon sind aber nur 100 Videos und Musik. o.O
Deshalb würde ich das mit ner größeren SSD lassen.
Die 64GB reichen für mich aus.

Also die C300 wirds nun wahrscheinlich.

@timBerlin:
Leider zu teuer. Ich spare nebenbei auch noch für den Sommer bzw. Herbst. Hab vor mein Motherboard + CPU aufzurüsten.
 

MaddleMatze

Ensign
Dabei seit
März 2006
Beiträge
159
Ich würd auch die C300 nehmen.
Selber besitze ich auch nur eine 64GB SSD und hab das nötigste drauf (Windows + Programme). Spiele und Daten liegen auf 2 weiteren Festplatten. Mir war es egal, ob mein Spiel jetzt ein paar Sekunden länger läd oder nicht. Aber beim Arbeiten mit Windows find ich es schon ein ordentlichen Leistungssprung was die Reaktionszeiten angeht.

Und zu den Vorrednern möchte ich noch sagen, dass mich solche Beiträger immer etwas verärgern und an die Miten,Kaufen,Wohnen-Sendungen erinnern, wo leute den Maklern sagen "Ich such ein Haus für 200.000 €" und die Makler erstmal Objekte für 500.000 € raussuchen. Und Empfehlungen von +80€ mehr (Also >70%) find ich irgendwie dreist.
Der Threadersteller wird schon seine Gründe für den Preisbereich haben - die er ja später auch genannt hat.

Will jetzt hier keine Stunk erzeugen. Wollte nur mein Eindruck schildern, weil ich solche Beiträge schon öfter gelesen habe. Nach oben sind die Preise eh immer offen. Aber es gibt Menschen, die ein Limit haben. ;)

Also nichts für ungut,
MaddleMatze
 

Peericles

Lieutenant
Dabei seit
März 2010
Beiträge
649
Man muss ja nicht gleich alles auf die SSD klatschen aber 64 GB sind meiner bescheidenen Meinung nach zu wenig. Ich habe z.B. noch 4 Spiele auf der SSD installiert (SC2, Anno, Civ5 und DOW2) und liege aktuell bei ca. 75gb damit, incl. OS und Programmen.
Wenn du nur Office nutzt und keine Spiele, dann reicht auch 64GB aus.
Anfangs hatte ich die Spiele auch auf ner HDD gelassen um Platz zu sparen, aber die Ladezeiten gehen mir auf den Keks, deswegen sind jetzt alle wichtigen Spiele auch auf der SSD.
 

Sherman123

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2002
Beiträge
12.337
Das mit den Programmen auf der SSD würde auch mit ner 128GB nicht funktionieren. Ich hab imo. 629GB belegt
Was hast du für Programme?:freak: Musik und Videos gehören schon mal nicht dazu....

Was auf die SSD soll, damit du auch wirklich im Betrieb die Geschwindigkeitsvorteile spürst (und nicht nur beim Booten): Windows + Updates und Treiber, Office, Standardprogramme (Firefox, Winamp, winrar,VMbox (20GB)...)
Zusätzlich habe ich noch Platzhungrige CAD und CAE Software am System und das eine oder andere Spiel.

Ich komme mit den 128GB aus und ich kann mir nicht so recht vorstellen, dass es Leute gibt, die über 100GB installierte Programme auf dem System sitzen haben. (schon mal an uninstall nicht benötigter Programme gedacht?)


Und Empfehlungen von +80€ mehr (Also >70%) find ich irgendwie dreist.
Ich weise den TE darauf hin, dass 110€ zu wenig sind, um die Vorteile einer SSD voll auszukosten. Man kann sich dann eben wirklich nur an schnellen Bootzeiten und einem flotten Word-Start freuen und hat für diese dann auch noch 110€ rausgehaut.
 
Zuletzt bearbeitet:

Rayge

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
634
Welche Vorteile soll man denn bei 64GB nicht auskosten können? :freak: Mein Windows + Programme belegt 35 GB. Ich glaube kaum, dass er mit seinen über 600GB nur die Programme gemeint hat ^^ Die Daten können ja auf ne Festplatte.
 

UID0

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
1.049
Ich hab schon ne Menge an Programmen: (nur mal ein Paar)
GTA4 = 16GB
Crysis = 10GB
Crysis 2 = 12GB
Kane&Lynch 2 = 9GB
FarCry 2 = 5GB
COD MW2 = 12GB
COD BO = 12GB
und viele mehr....
+ Benchmarks
Da kommen allein schon weit über 100GB an Spielen bei mir zusammen....
Schon mein user Ordner ist 379GB groß.
Das meißte sind eben alle anderen Programme wie Office, Adobe Suite, CAD, usw.

Jedenfalls können auch viele Programme weg. ;)

Gibt es auch Einbaurahmen mit USB und Sata für eine SSD? Also so dass ich sie mitnehmen könnte?
 

Rayge

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
634
Games zählen nicht als Programme ^^ Die profitieren sowieso nur sehr gering von einer SSD, die können also ruhig auch auf die Festplatte. Mit User Ordner meinst du denke ich mal Daten(wie Bilder, Videos etc.). Die sollten natürlich auch nicht auf die SSD. Klar, mehr Speicherplatz ist immer schön, aber wenn dein Limit bei 110 Euro liegt, hast du auch mit einer 64GB SSD alle großen Vorteile.
 
Zuletzt bearbeitet:

Holt

Banned
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
59.527
Zitat von TimBerlin:

Real ist das Ding recht bescheiden und nach erstmaligem Füllen der NANDs sinkt die Schreibrate mit nicht komprimierbaren Daten auf 100MB/s ab. Für den Preis lohnt siewirklich nicht, besser eine C300 128GB nehmen. Erfahrungsbericht Vertex3 120GB: https://www.computerbase.de/forum/threads/vertex-3-120gb-kurzer-erfahrungsbericht.882865/
 
E

enteon

Gast
und dennoch ist die vertex 3 220gb in der realen (zugegeben durchschnittlichen) welt die schnellste (normale) SSD, dahinter kommt sandforce 1k bis runter zu 120gb, dicht dahinter sandforce 1k 60gb (bzw 50gb, bei der vertex 2 es angeblich auch keine 25nm chips gibt) und intel 310 280gb, die letzteren gleichauf. dann erst kommt marvell. wobei die vertex 3 genau doppelt so viel IOs/s wie sandforce 1k 60gb und intel 310 280gb hat.

quelle: c't 9/11 mit Iometer per iomix-profil gemessene werte.

im endeffekt zeigt aber nur ein test mit den persönlichen(!) realanwendungen was schneller ist. aber bitte nicht das fernabsatzgesetz missbrauchen ;)
 

Holt

Banned
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
59.527
Zitat von enteon:
und dennoch ist die vertex 3 220gb in der realen (zugegeben durchschnittlichen) welt die schnellste (normale) SSD, dahinter kommt sandforce 1k bis runter zu 120gb, dicht dahinter sandforce 1k 60gb (bzw 50gb, bei der vertex 2 es angeblich auch keine 25nm chips gibt) und intel 310 280gb, die letzteren gleichauf. dann erst kommt marvell. wobei die vertex 3 genau doppelt so viel IOs/s wie sandforce 1k 60gb und intel 310 280gb hat.

quelle: c't 9/11 mit Iometer per iomix-profil gemessene werte.

im endeffekt zeigt aber nur ein test mit den persönlichen(!) realanwendungen was schneller ist. aber bitte nicht das fernabsatzgesetz missbrauchen ;)

Die Intel 310 ist bestimmt nicht so schnell, die hat nur 5 belege Kanäle und den Mini PCIe Anschluß, gemeint ist also sicher die Intel 320. Die Werte deuten darauf hin, dass man eine alte IOMeter Version verwendet hat, die wiie ATTO, PC Mark Vantage und viele andere Benchmarks nur mit Nullen testet. Bei allen Benchmarks sollte man immer erstmal überlegen, was da letztlch wirklich gemessen wird.
 
E

enteon

Gast
ohje, mit den modellen hab ichs nicht so ^^

das IOMix profil für Iometer ist aber quasi ein mitschnitt eines ereignisreichen arbeitstages, da kommen wohl eher weniger monotone bitsequenzen vor. Die "normalen" Iometer-werte sehen völlig anders aus und sind völlig anders verteilt. Sind aber eben für die praxis auch nutzlos.
 

Holt

Banned
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
59.527
enton, seid dem Erscheinen der SandForce Controller gibt es neben der Zugiffspattern noch einen zweiten Parameter um die Leistung von HDD/SSD zu beurteilen: Die Komprimierbarkeit der Daten. Vorher war die diies nicht relevant, weil die Performance nicht von der Komprimierbarkeit dr Daten abhing, aber bei SSDs mit dem Sandforce Controller hat eben die Komprimierbarkeit der Daten einen sehr großen Einfluß auf die Leistung und die meißten Benchmarks berücksichtigen das eben noch nicht, weshalb die SSDs mit SF Controller bei denen dann mit unrealisitiisch guten Ergebnissen abschneiden.

Wer das nicht weiß fragt sich hinterher immer, warum seine SSD so langsam ist und wenn Durawrite die SSD dann nooch weiter ausbremst weil die SSD eben intensiver genutzt wird, dann ist die Enttäuschung gross und hier kommen wieder Beiträge in der Art "wieso ist die Performance meiner SSD so schlecht?"
 

Peceler

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
269
ich möchte nur anmerken, dass in meinem Umfeld noch niemand gesagt hat "meine SSD ist zu langsam"
wir setzen bei uns im Betrieb einige unterschiedliche SSDs ein. Sicher lässt sich in verschiedenen Benchmarks eine unterschiedliche Performance darstellen, aber in der Realität merkt man davon NULL und NICHTS. Deshalb sollte man das ganze nicht überbewerten. Wichtig ist Stabilität Zuverlässigkeit und guter Service vom Händler, der Rest ist zweitrangig ( IMHO)
 

Holt

Banned
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
59.527
Top