Luxusproblem: Welche NVMe SSD für was? Samsung 970 Evo Plus vs. Adata XPG SX8200 Pro vs. Corsair MP510 vs. 1 TB Samsung 860 Evo SATA

tackleberry

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
894
Servus,

Einleitung
ich habe bereits 3 SSDs und überlege wie ich diese nutze und anschließe. Außerdem stellt sich die Frage ob ich noch eine Adata XPG SX8200 Pro anschaffe. Wichtig ist mir absolute Performance. Ziel ist es jeden Task so zu optimierene um am Tag mehrere Minuten Arbeitszeit einzusparen. In der Woche sind das dann locker mehrere Stunden wenn ich bei diversen kleinen Aufgaben jeweils einige Sekunden spare.

Setup
2 TB Corsair MP510 NVMe
2 TB Samsung 970 Evo Plus NVMe
1 TB Samsung 860 Evo SATA
Evtl. Anschaffung einer 2 TB Adata XPG SX8200 Pro
3 TB WD Red HDD (Ziellaufwerk für gerenderte Videos, Datengrab und Backup Platte)

CPU: 3950X
RAM: 64 GB (4 x 16 GB 3200 Mhz CL14 - Samsung B-Die)
Mainboard: Asus X470 zurzeit - X570 Anschaffung in Planung (wird vermutlich MSI x570 Unify oder Tomahawk)
Graka: 2080 TI

Problemstellung
Die 2 TB Samsung 970 Evo Plus NVMe wurde neu angeschafft. Dabei bin ich auf die mir bisher unbekannte 2 TB Adata XPG SX8200 Pro gestossen. Das Ding ist ja scheinbar bei Random-Reads / Write sogar schneller als die Samsung Evo Plus. Die Samsung Evo Plus scheint für Workstation Anwendungen besser als die Adata weil mehr IOPS und besserer Mixed Speed. Da die Samsung im Angebot war, ist es dann doch die Samsung 970 Evo Plus geworden. Durch einen eventuellen Verkauf der 1 TB Samsung 860 SATA wäre aber auch wieder Budget für Anschaffung einer Adata XPG SX8200 Pro da. Die MP510 ist wohl in Sachen Performance schlechter als die Evo Plus und die Adata. Zur Not könnte man Sie als Datengrab für die Videos nutzten. Insgesamt brauche ich mindestens 4 TB NVMe Speicher. Mehr ist Bonus. Wenn ich durch eine dritte NVMe SSD (ADATA Pro) aber nochmal Zeit sparen kann, kaufe ich das Ding.

Ich bin mir auch nicht sicher wie sich die einzelnen SSDs verhalten wenn Sie voll ist. Als ich kurz wegen Evo Plus vs. Adata Pro recherchiert habe, war das Ergebnis, dass die ADATA wohl bei geringerer Restkapazität einbricht als die Evo Plus. Die MP510 bricht wohl auch recht früh ein wenn Sie voller wird. Ich hatte mal mal Benchmarks gemacht und die MP510 hat bereits für mich relevante Spiele ca. 15% (60s statt 69s) schneller gestartet als die 860 Evo. Daher will ich eigentlich auch unbedingt eine NMVe SSD als System SSD.

Die gerenderten Videos schreibe ich sogar auf die HDD weil da sonst 0 Schreib- und Lesevorgänge stattfinden und das sequenzielle Lesen / Schreibt langt. Die sollte auch den Upload der fertigen Videos nicht ausbremsen (1 Gibt/s Upstream Internet)

Was wird mit dem PC gemacht

Adobe Creative Cloud (Premiere, After Effects, Photoshop) - Insbesondere aber Video Editing
Games zocken
Game Aufnehmen
Entwicklung, VM
Office :-)

Aktueller Stand auf PC:

C: - 1TB 860 SATA => ist ständig voll
  • Windows
  • alle Programme
  • alle Games
  • Ablage diverser Files (Bilder, Videos, Animationen), die regelmässig für Video Editing, After Effects und Photoshop lesend verwendet werden Downloads
  • Diverse Clouds wie OneDrive, Google Drive mit vielen kleineren und mittelgroßen Dateienn etc.

E: - 2 TB Corsair MP510
  • primär Ablage für aufgenommene Videos
  • wird alle paar Monaten mal aufgeräumt wenn sie mal wieder vollgeschrieben ist
F: 2 TB Samsung 970 Evo Plus
  • Neu angeschafft. Frage mich ob als System SSD eingesetzt werden soll oder als alleinige SSD für Programme oder viele, die regelmässig in für Adobe Creative Cloud verwendete werden (Animationen,

F: 3 TB HDD für Backups
  • Hier werden fertige Videos drauf geschrieben

Frage an die Community
Unter Berücksichtigung des Ziels maximale Performance und somit Zeitersparnis zu erreichen
  1. Macht es Sinn die ADATA Pro als Systemplatte anzuschaffen?
  2. Welche SSD sollte für Windows genutzt werden.
  3. Welche SSD sollte für welche Aufgaben genutzt werden?
    1. Games
    2. Programme
    3. Für viele kleine / mittelgroße Files, die für Photoshop, After Effects, Video Editing genutzt werden
    4. Für große Videodateien
  4. Wie sollten die SSDs an ein Board mit X570 Chipsatz angeschlossen werden
Vielen Dank vorab an alle die helfen! :-)
 

MaxOrdinateur

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2020
Beiträge
395
Bei einer X570 fehlen eigentlich die PCIe Lanes für mehr als 2 NVMe SSDs. Eine an der CPU, eine am Chipsatz. Du wirst in der Regel keine Sekunden pro Aktion einsparen sondern wenn überhaupt Millisekunden.
Die 970 Evo an die CPU anschließen, die MP510 an den Chipsatz.

Hau dein Windows, Anwendungen und Spiele auf die 970 Evo und fertig. Ablage für Videoaufnahme: SATA SSD ggf neu kaufen wenn die derzeitige 1TB dafür zu klein ist.
Die MP510 auch für Spiele, Videoprojekte die grade bearbeitet werden, Scratchplatte, etc.
 

Darklordx

Admiral
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
7.228
Dein Problem ist: Du wirst die wenigen Millisekunden unterschied zwischen der Samsung und der ADATA im realen Betrieb nicht bemerken.

Ich habe nicht mal einen Unterschied zwischen einer SATA-SSD und einer nvme-SSD bemerkt.

Ich habe die 2 TB Corsair MP510 NVMe auch, nur als Hinweis.
 

KlaasKersting

Commander
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
2.408
Wenn du Video-Projekte mit großen Assets bearbeitest, könntest du eine SSD als Source and eine andere als Destination für den Export verwenden. Dann könnte man auch mal darüber nachdenken, PCIe 4.0 SSDs anzuschaffen, eine an den CPU-Lanes, eine am Chipsatz.

Ansonsten ist das alles Jacke wie Hose und du wirst niemals einen Performance-Unterschied zwischen einer MP510, 970 Evo Plus oder SX8200 Pro oder einer PCIe 4.0 SSD bemerken. Für die allermeisten Anwendungszwecke auch nicht zu einer SATA-SSD.
 

tackleberry

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
894
Limiert die X570 Anbindung via Chipsatz eigentlich auch die IOPS im Vergleich zur Anbindung via CPU?

Wenn du Video-Projekte mit großen Assets bearbeitest, könntest du eine SSD als Source and eine andere als Destination für den Export verwenden. Dann könnte man auch mal darüber nachdenken, PCIe 4.0 SSDs anzuschaffen, eine an den CPU-Lanes, eine am Chipsatz.

Ansonsten ist das alles Jacke wie Hose und du wirst niemals einen Performance-Unterschied zwischen einer MP510, 970 Evo Plus oder SX8200 Pro oder einer PCIe 4.0 SSD bemerken. Für die allermeisten Anwendungszwecke auch nicht zu einer SATA-SSD.

Welchen Vorteil hätten denn die PCIe 4.0 SSDs in meinem Anwendungsszenario und welche würde in Betracht kommen? Ich wollte ja schon auf die Samsung PCIe 4.0 SSDs warten aber ich brauche Platz und Leistung jetzt. Vom reinen höheren sequentielle Schreiben und Lesen der handelsüblichen PCIe 4.0 SSDS hätte ich vermutlich null Vorteil. In Random Reads und Write werden die ja durch PCIe 4.0 SSD nicht schneller, da würde ja von der Bandbreite sogar SATA reichen.

Ich hatte ja bereits Benchmarks zwischen der SATA Samsung und der NVMe Corsair MP510 gemacht. Im relevanten Game habe ich pro Gamestart ca. 9s gespart. Es kann passieren das ich das Game pro Stunde 20 mal neu starten muss. Das sind dann alleine 180s bzw. 3 Minuten gesparte Zeit pro Stunde. In der Woche sind das dann locker 1-2 Stunden.



Dein Problem ist: Du wirst die wenigen Millisekunden unterschied zwischen der Samsung und der ADATA im realen Betrieb nicht bemerken.

Ich habe nicht mal einen Unterschied zwischen einer SATA-SSD und einer nvme-SSD bemerkt.

Ich habe die 2 TB Corsair MP510 NVMe auch, nur als Hinweis.

Subjektives Merken und objektives Messen sind halt zwei paar Schuhe. ;)


Bei einer X570 fehlen eigentlich die PCIe Lanes für mehr als 2 NVMe SSDs. Eine an der CPU, eine am Chipsatz. Du wirst in der Regel keine Sekunden pro Aktion einsparen sondern wenn überhaupt Millisekunden.
Die 970 Evo an die CPU anschließen, die MP510 an den Chipsatz.

Hau dein Windows, Anwendungen und Spiele auf die 970 Evo und fertig. Ablage für Videoaufnahme: SATA SSD ggf neu kaufen wenn die derzeitige 1TB dafür zu klein ist.
Die MP510 auch für Spiele, Videoprojekte die grade bearbeitet werden, Scratchplatte, etc.

Ich weiß. Threadripper ist halt keine Option wegen der schlechteren Gaming Performance und weil die Adobe Programme davon eh kaum profitieren. Die mittlerweile kurze Zeit in der meine 1080p Videos rendern, nutze ich mit anderen Aufgaben nebenher produktiv. Da reicht der 3950X locker aus.
 

Der Nachbar

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
5.789
PCIe 4.0 bietet nochmals Latenzvorteile, wenn sie auch vom Hersteller genutzt werden. Ich würde hier aber wirklich auf die Samsung 980pro Einführung warten. Kommt die noch mit einem gut umgesetzten SLC Cache, könnte das auf der gesamten Cache Verfügbarkeit noch näher an die derzeitige Optane Leistung kommen, wenn Samsung NAND und Controller gut durchentwickelt.
Selbst die Samsung 970pro schneidet mit nur PCIe 3.0 zu den heute verfügbaren PCIe 4.0 NMVe SSD sehr gut ab, besonders, wenn parallele Zugriffe stattfinden.

Darüber hinaus kann man MLC und SLC basierte SSD komplett befüllen und sich an der Leistung erfreuen.

Alternativ, wenn wirklich Leistung und niedrige Latenz notwendig ist, das Taschengeld vorhanden, bleibt der Optane 3DXpoint Speicher übrig und die Optane kann man auch für performante RAM Auslagerungsdaten nutzen, wer kein Kleingeld für ordentlich RAM im TB Umfang übrig hat.
 

tackleberry

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
894
PCIe 4.0 bietet nochmals Latenzvorteile, wenn sie auch vom Hersteller genutzt werden. Ich würde hier aber wirklich auf die Samsung 980pro Einführung warten. Kommt die noch mit einem gut umgesetzten SLC Cache, könnte das auf der gesamten Cache Verfügbarkeit noch näher an die derzeitige Optane Leistung kommen, wenn Samsung NAND und Controller gut durchentwickelt.
Selbst die Samsung 970pro schneidet mit nur PCIe 3.0 zu den heute verfügbaren PCIe 4.0 NMVe SSD sehr gut ab, besonders, wenn parallele Zugriffe stattfinden.

Darüber hinaus kann man MLC und SLC basierte SSD komplett befüllen und sich an der Leistung erfreuen.

Alternativ, wenn wirklich Leistung und niedrige Latenz notwendig ist, das Taschengeld vorhanden, bleibt der Optane 3DXpoint Speicher übrig und die Optane kann man auch für performante RAM Auslagerungsdaten nutzen, wer kein Kleingeld für ordentlich RAM im TB Umfang übrig hat.

Ich warte seit August 2019 auf eine >=2 TB Samsung Pro für PCIe 4.0. Irgendwann ist dann auch mal gut. ;-) Mittlerweile sind die Hardwarepreise sogar wiedeer gestiegen... -.-

Optane ist dann halt wieder zu teuer. 3950X Single Core Performance auf einem Threadripper Board wäre schon geil.

Zum Thema Samsung Pro. Ich hatte sogar schon überlegt eine SATA Samsung Pro zu holen, auch weil es die mit 2 TB und mehr gibt, aber in welchen Anwendungsfällen rockt die pro jede NVMe in Grund und Boden? Ohne jetzt wieder ewig Reviews zu studieren nehme ich mal an bei Random Reads / Write, oder? Latenz ist vermutlich per se höher wegen SATA => PCIe statt direkt PCIe Anbindung, oder?
 

Der Nachbar

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
5.789
Also erstmal, 970Evo Plus bitte für Windows und Programme verwenden. Da ist die die beste SSD im System.
Corsair MP510 kann so bleiben und das eine oder andere noch mit Leistungsanspruch darauf ausgelagert werden.
Die SATA SSD und HDD für die weniger leistungsfordernden Daten als Speicherplatz verwenden.
Sparschwein bitte mit dem Geld weiter füttern um sich eine größere TLC NVMe leisten zu können oder wie in den letzten Absätzen hier in die Vollen gehen.

-
Wer nach Luxusproblemen fragt, bekommt luxuriöse Antworten. ;)
Die Samsung 860pro ist solide und die größeren Kapazitäten können durchgängig belastet werden. Das trifft aber auch erst recht auf die 860/970Pro zu, wenn man bereit ist die 330€+ für 1TB zu bezahlen und da kann auch die SATA 860Pro bei der Leistung nicht mit halten.

Wobei es die Samsung M.2 NVMe Pro Serie sicher nicht so schnell mehr als 2TB und größer als MLC geben wird, nachdem Samsung bei der 960pro 2TB und dem Preis wieder bei der 970Pro auf maximal 1TB zurück gegangen ist und TLC/QLC sich weiter am Markt durchsetzen.

SATA hat noch die Protokollübersetzung. Das fällt bei NVMe für PCIE und damit als weitere Latenz weg. Den Rest der Latenz macht ein potenter NAND und der SSD Controller und hier gibt es sicher noch weiteren Spielraum mit PCIe 4.0. Aber das alles werden wir sehen, wenn Samsung seine 980pro auf den Markt bringt und erste Tests von Anandtech vorliegen.

Bei einigen Spielen, wie GTA 5 zeigen nämlich die NVMe Laufwerke gegenüber SATA Laufwerken Geschwindigkeitsvorteile und die 10 Sekunden können sich durchaus summieren, wenn nebenbei noch andere Daten verarbeitet werden. Zukünftig kommen mit den neuen Konsolen komplexere Spiele und da wird eine potentere SSD und CPU im PC auch die Konsolen SSD übertreffen können.

Nachdem ich mir noch mal den Eingangspost durchgelesen habe und anscheinend viel auf dem System gleichzeitig laufen soll, wäre tatsächlich eine U.2 Optane der Luxus. Ja, ich weiss, teuer, sollte man sich aber ganz in Ruhe und einem anwachsenden Sparschwein über die Zeit überlegen. Dann kann man mit etwas günstigeren aber noch leistungsfähigen NVMe TLC mit mehr Kapazität aufrüsten und den Rest auf eine SSD/HDD abspeichern. Das ist rein aus der Überlegung sich nicht komplett mit 200€-400€ NVMe SSD das System voll zu bauen und am Ende liegt man auch bei 1000€+ für alle SSD trotz höherer Kapazität zusammen.

https://www.computerbase.de/preisve...r-citizen-480gb-ssdpe21d480gam3-a1814567.html
Wenn die wichtigsten Programme, VM, Filter und Arbeitsdaten drauf passen, sonst muss man für Luxusplatz tiefer in die Tasche greifen. Hätte ich das Geld auf Kante, hätte ich die längst gekauft und mit der bekomme ich auch nicht wie bei der 970Evo durch den ungünstigeren Aufbau gleich Temperaturprobleme. Ja, mir reichen tatsächlich 480GB als Systemlaufwerk, nur ist mein Sparschwein ein armes Schwein.
 

tackleberry

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
894
Die 970 Evo 2 TB gibt es übrigens gerade bei Amazon für 379 Euro als "bald lieferbar". Amazon Frankreich hat als Lieferdatum 15.06. Dürfte also auch bei Bestellungen in Deutschland bald da sein. Habe mir jetzt noch eine zweite 970 Evo 2 TB bestellt. Käufer für die MP510 habe ich auich schon. ;)
 
Top