Beyerdynamic T70 vs. T70p - Einbußen?

Thaxll'ssillyia

Commander
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
2.869
Hallo Community!

In einem anderen Thread ist die Wahl eines neuen Kopfhörers auf des Beyerdynamic T70/T70p gefallen.

Nun steh ich aber noch vor der Wahl, ob ich mit halt den T70 oder den T70p kaufe (soll auch ans Smartphone), deshalb auch eine Frage:

Wird der geringere Widerstand beim T70p durch irgendwelche Einbußen erkauft? Ich frage mich, weil der Hersteller doch sonst nur niederohmige Varainten auf den Markt werfen würde.

Nutzerberichte zeigten, dass manche auch das T70 am Smartphone/MP3-Player betreiben und keine Beschwerden wegen zu geringer Lautstärken haben. Weil das T70 gibts jetzt auch 50 € günstiger bei Ebay...

Vielen Dank für Infos und Tipps!

Gruß Thax
 

DeWitt

Ensign
Dabei seit
März 2011
Beiträge
219
Wenn du ausschließlich fürs Smartphone nimmst, dann empfehle ich dir den T70p. Der Andere ist auch eher für einen t Kopfhörerverstärker geeignet.

Gruß
 

Thaxll'ssillyia

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
2.869
Naja nicht ausschließlich, zur Hälfte auch am X-Vieh meines Gamingrechners.
 

ghecko

Vice Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
6.973
Dein X-Vieh wird auch eher Pegel eines Smartphones erreichen. Nichts, was man als KHV bezeichnen könnte. Ergo ist der T70p genau richtig. 250Ohm sind ohne KHV einfach zu leise.
 
Zuletzt bearbeitet:

DeWitt

Ensign
Dabei seit
März 2011
Beiträge
219
dann würde ich persönlich den T70 nehmen... oder direinen DT 880 empfehlen. Kostet etwas weniger ist jedoch wirklich sehr gut. Meiner hat auch 250Ohm und am Iphone geht die Lautstärke schon... mit Tesla (T70) sollte es nochmal etwas lauter gehen...


Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:

Kani

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
1.720
Der T70 hat laut den technischen Daten eine knapp 10dB höhere Empfindlichkeit (aka bei gleicher zugeführter Leistung doppelt so laut) als ein DT880.
Da mein DT880 mit 250Ohm keine Probleme hat am iPod laut genug zu werden gehe ich davon aus, dass das auch für den T70 gelten wird.

Lautstärke ist meiner Erfahrung nach das kleinste Problem.

Rein technisch können höherohmige KH impulstreuer sein. Ob du das schlussendlich hörst - keine Ahnung. Das hängt zu sehr an Hörerfahrung, Quelle und Ausgangsmaterial.

Außerdem sind niedrigohmige KH empfindlicher, was die Ausgangsimpedanz des iPod/Verstärkers/Laptop angeht. Ist die Ausgangsimpedanz der Quelle zu hoch kann das zu einer deutlichen (von KH zu KH unterschiedlich) Frequenzgangverschiebung führen.

Hast du zukünftig vor an der Heimanlage aufzurüsten und einen KHV nachzurüsten? Wenn ja, könnte es schwierig werden mit dem T70p, da könnte dir dann der Regelbereich deutlich zu niedrig sein...
 
Top