Bildquali ändert sich - Moni/GraKa/Treiber?

Makoce

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
1.278
Hallo!

Ich habe seit einiger Zeit ein etwas sonderbares Problem. Und zwar ändert sich häufiger das Bild an meinem PC. Das sieht dann aus, als würde man den Gammawert deutlich erhöhen oder irgendwie am Kontrast drehen. Das mache allerdings weder ich noch eine andere Person hier. :p
Der Spaß ereignet sich vielleicht so dreimal am Tag, seit höchstens zwei Wochen.
Den Übergang vom guten zum schlechten Bild konnte ich an sich noch nicht beobachten. Daher gehe ich davon aus, dass das irgendwie beim Wechsel zwischen Andwendungen bzw. Spielen vor sich geht, z.B. wenn ich vom Browser zu LoL ingame wechsele, dann fällt mir auf es sieht nicht aus wie sonst.
Softwareseitig habe ich keine Anpassungen an den Bildeinstellungen vorgenommen, es verschieben sich auch keine Regler, wenn das Bild gerade mal schlecht ist.

Es handelt sich um die Hardware in der Signatur, Treiberversion 13.2.

Nun habe ich keine Ahnung, woran sowas liegen kann.
Sollte ich schonmal etwas Geld für einen neuen Monitor beiseite legen? Oder doch eher für eine neue Grafikkarte?
Zu Letzterer muss ich sagen, dass sie unter mir schon ziemlich hat leiden müssen. Zwar läuft sie erst seit knapp zwei Jahren, musste währenddessen aber öfter tage- und wochenlange 24/7-Sessions BitcoinMining mit OC auf 900 MHz über sich ergehen lassen. Seit kurzem macht sie auch mit deutlichem Spulenfiepen unter bestimmten Szenarien auf sich aufmerksam.
Oder spinnt vielleicht einfach nur der Treiber?


Über jeden Hinweis würde ich mich sehr freuen!


Am Rande noch eine andere Frage:

Kürzlich gab mein 2. Monitor - ein alter 17" Belinea - den Geist scheinbar auf. Er läuft immer nur wenige Sekunden und zeigt dann schwarzes Bild, bis man ihn erneut anschaltet. Gleiches passierte mit dem Asus meines Bruders. Sind die Modelle beide schrottreif oder lässt sich da evtl. noch was machen?



Danke im Voraus für die Hilfe,
Makoce
 
Zuletzt bearbeitet:
K

Kausalat

Gast
Zu deiner Frage am Rande:

Das Verhalten beider Monitore deutet auf defekte Kondensatoren auf der Netzteil-/Inverterplatine hin. Kein ungewöhnlicher Defekt, eher Alltag bei den meisten Monitoren. Neue Kondensatoren (Kostenpunkt: je nach Anzahl etwa um 10 Euro) und ein Lötkolben reanimieren so manch als verloren geglaubten Monitor.


Zu deinem Hauptanliegen:

Wie hast du deinen Monitor angeschlossen? Kannst du eventuelle Wackelkontakte ausschließen?
 

Makoce

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
1.278
Also rumlöten werde ich an den Monitoren nicht. Da ich das nötige Werkzeug nicht zur Hand habe, ist es mir den Aufwand nicht wert. Trotzdem danke für den Tipp!
Gibt es da vielleicht noch eine andere Lösung?

Mein Monitor ist über DVI angeschlossen. An beiden Enden ordentlich verschraubt, ein Wackelkontakt ist auszuschließen.
 
K

Kausalat

Gast
Ein eigentlich funktionsfähiges Gerät wegen einer relativ leicht zu reparierenden Sollbruchstelle wegzuschmeißen, ist Geldverschwendung und letztlich Umweltverschmutzung. Einen Reparaturshop "um die Ecke" oder einen Bekannten mit Lötkenntnissen hast du nicht zufällig?
 

Makoce

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
1.278
Beide Monitore werden so gesehen nicht vermisst, aber Du hast natürlich Recht.
Jemand mit Lötkenntnissen finden ist nicht weiter schwer, wissen was an welcher Stelle mit welchen Ersatzteilen gemacht werden muss ist da schon eine andere Geschichte.
Und nein, ich wüsste spontan nicht, an was für einen Shop ich mich da wenden sollte.
 
Top