News BlackBerry Messenger für Android und iOS kurz vor Start

Yoshi1982

Commander
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
2.488
"zwei kurzzeitig über die BlackBerry-Webseite verfügbaren PDF-Dokumenten" :D

War bestimmt total "unbeabsichtig" und wenn man sich dann auch noch bei Black anmelden muss, dann ist das schon ein schelchtes Zeichen. man ist ja nun schon bei Samsung, HTC, Google, Microsoft usw. angemeldet, nur wenn man sein Telefon einschaltet.

WhatsApp ist eh der einzig überall verbreitete Messenger. Da führt kein Weg dran vorbei.

Ich muss dazu sagen, dass ich mir fast das Z10 geholt hätte, wenns nicht so mikrig wär und diese dummen On-Screen-Tasten hätte. :D
 
Zuletzt bearbeitet:

Madman1209

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
24.963
Hi,

würde mich interessieren wieso man das nutzen sollte. Mit Ruhm hat sich RIM was Datenschutz angeht nicht gerade bekleckert, ich muss manuell Kontakte manuell hinzufügen, finde ich auch nicht prickelnd. Wenn ich also nicht gerade von BB nach iOS oder Android migriere sehe ich keinen Einsatzzweck dafür.

Oder übersehe ich was?

VG,
Mad
 

Gangolf

Captain
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
3.197
Ich muss dazu sagen, dass ich mir fast das Z10 geholt hätte, wenns nicht so mikrig wär und diese dummen On-Screen-Tasten hätte. :D
Nur dazu: ich hatte das Z10 mal und fand die Gestensteuerung klasse. Man muss sich nur einarbeiten ;)

@ topic: kenne niemanden, der den BB-Messenger benutzt. Wozu auch ? Alle haben whatsapp, der Rest Facebook und zur Not gibt es noch die gute alte SMS. Und dass Geschäftsleute über den BB-Messenger kommunizieren kann ich mir auch nicht vorstellen.

Nun gut, wenns die App gibt, dann gibt es sie, aber die Entwickler hätten ja auch was anderes machen können .... zB ein paar Apps auf dem Z10 optimieren.
 

CloakingDevice

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
993
Zitat von MC Fitti:
Die Favoriten sind voll
alle haben Whatsapp;
ich schick übelst Emoticons raus

An die Boys das Schnellboot
für die Girls gibts den Flipper
Doppelhaken MC Fitti im Haus
Also ich würde dem BBM vielleicht eine Chance geben. Whatsapp finde ich einfach nur nervig. Andererseits ist doch heute quasi überall eine SMS Flat mit drin. Verstehe daher den ganzen Hype um diese Messenger nicht.
 

nickless_86

Commander
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
2.104
Es geht doch nur darum, dass BBM der einzige bisher sichere Dienst ist... Seh da gerade im Businessbereich schon Chancen
 

Loopman

Captain
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
3.517
Ich muss dazu sagen, dass ich mir fast das Z10 geholt hätte, wenns nicht so mikrig wär und diese dummen On-Screen-Tasten hätte. :D
Häh? Das Z10 hat wohl mit Abstand beste Touch-Tastatur die man bei einem Smartphone finden kann.... Nach einigen Tagen muss man kaum noch was selber schreiben, sondern "wischt" nur noch die entsprechenden Wörter nach oben. Vielleicht sollte man sich damit mal ein wenig befassen, bevor man negativ darüber schreibt.
Und wenn man eine richtige Tastatur haben will, nimmt man das Q10.


Naja, in Deutschland vielleicht nicht gerade der beliebteste Messenger, aber außerhalb, gerade in UK und auch in den USA ist das ganz groß.


Hi,
würde mich interessieren wieso man das nutzen sollte. Mit Ruhm hat sich RIM was Datenschutz angeht nicht gerade bekleckert, ich muss manuell Kontakte manuell hinzufügen, finde ich auch nicht prickelnd.
Na du bist aber ein lustiger Vogel. Erst Blackberry (RIM ist History!) mangelnden Datenschutz vorwerfen (dabei sind das wohl mit die einzigen die halbwegs sauber geblieben sind) und dann das automatische hinzufügen von Kontakten von anderen Systemen gutfinden. Gerade DAS ist doch ein Datengau schlechthin...


Definitiv!


@ topic: kenne niemanden, der den BB-Messenger benutzt. Wozu auch ? Alle haben whatsapp, der Rest Facebook und zur Not gibt es noch die gute alte SMS. Und dass Geschäftsleute über den BB-Messenger kommunizieren kann ich mir auch nicht vorstellen.
Wie oben beschrieben, außerhalb von Deutschland ist der Dienst ganz groß (weil vor Whatsapp kostenfrei, im Gegensatz zu SMS). Und bei uns im Unternehmen (>100 Anwälte) wird das ebenfalls reichlich verwendet.
 

onkel_axel

Captain
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
3.080
sehr gut. vllt setzt er sich ja großflächig durch

was besseres als whatsapp wäre schon zu begrüßen
 

Madman1209

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
24.963
Hi,

@Loopman

1. Verkneif dir den Ton und bezeichne mich nicht als "lustiger Vogel"
2. Hättest du Ahnung wüsstest du, dass dein Satz Nonsens ist. Nur weil ein System Kontakte automatisiert hinzufügt ist das System per se nicht unsicher! Das ist einfach falsch.
3. Und was übersehe ich denn bitte, wenn du "definitiv" schreibst?
4. Falls du tatsächlich antwortest dann bitte in einem sachlichen, gesitteten Ton und nciht so wie oben!

VG,
Mad
 

Yoshi1982

Commander
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
2.488
@Loopman, ich glaube du hast gar nicht kapiert was ich geschrieben habe.
Es ist mir mit 4,3" schlicht zu klein. Das liegt daran, dass ich mich so an mein Note II gewöhnt habe.
Und was On-Screen-Tasten sind weißt du, oder? Die stören mich und nicht die Tastatur beim Blackberry.
Meine Fresse, da schreibt er so einen riesen Beitrag und dann steht nur scheiße drin...
 

powerfx

Admiral
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
9.352
So wie ich das sehe, ist es nur die Anleitung für die Beta-Version, die schon seit Anfang August in der "Beta Zone" für ausgewählte Entwickler (ich z.B. sehe das nicht) verfügbar ist.

Angeblich kann man auch anders ein eine Einladung kommen, habe ich aber nicht getestet.
 

Paradox.13te

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
1.125
Hi,

würde mich interessieren wieso man das nutzen sollte. Mit Ruhm hat sich RIM was Datenschutz angeht nicht gerade bekleckert,. Wenn ich also nicht gerade von BB nach iOS oder Android migriere sehe ich keinen Einsatzzweck dafür.

Oder übersehe ich was?
Ja denn solche Programme a la WhatsApp sind löchrig wie ein Schweizer Käse und definitiv nicht brauchbar. Der Artikel ist zwar schon etwas in die Jahre gekommen, aber trotzdem noch sehr interessantDer Blackberry Messenger in der Praxis


Die Nachrichten nutzt das PIN-Benachrichtigungssystem von RIM, sprich die Instant-Messaging-Nachrichten verlassen niemals die Infrastruktur von Research in Motion. Die Verschlüsselung ist dabei scheinbar so wirkungsvoll, dass die Vereinigten Arabischen Emirate ein Verbot des Blackberry Messenger anstrebten, da staatliche Überwachungsbehörden nicht auf die Informationen zugreifen können
Wenn das heute auch noch der Fall sein sollte dann ist dies eine Bereicherung für jegliche iOS und Android Kunden die Wert auf Sicherheit legen.
 

herby53

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
1.376
[...]
Wenn das heute auch noch der Fall sein sollte dann ist dies eine Bereicherung für jegliche iOS und Android Kunden die Wert auf Sicherheit legen.
Wurde nicht daraufhin eine Tür eingebaut, eben um ein Verbot (ging glaub ich um ein generelles Verkaufsverbot) abzuwenden? Und das die NSA und Co. auch nicht mitlesen kann glaub ich sowieso nicht mehr. Entweder man hat nichts zu verheimlichen oder man muss andere Kommunikationswege wählen (Brieftauben, Post usw. vlt). Traurig ist das.
 

Madman1209

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
24.963
Hi,

@Paradox.13te

Von Whatsapp habe ich aber auch nichts geschrieben! :) Solche Messenger scheitern in den meisten Fällen einfach am a) Komfortbedürfnis der Nutzer und b) an der mangelnden Verbreitung.

Ist der BB-Messenger denn so weit verbreitet? Ganz ernst gemeinte Frage...

Abgesehen davon: was ich von RIM und Sicherheit halte habe ich oben ja schon geschrieben. Schön, dass die Nachrichten nie das "RIM"-Netz verlassen - nützt mir aber auch nichts, wenn RIM dann für die Regierungen vorsortiert und Backdoors einbaut.

VG,
Mad
 

powerfx

Admiral
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
9.352
Man muss unterscheiden zu welchem Zweck die Nachrichten "gelesen" oder Daten gespeichert werden. Bei BlackBerry (RIM gibt es nicht) geht es ja wenn überhaupt, dann um die "Überwachung" gegen Terrorismus oder was auch immer man sich da ausdenkt. WhatsApp und Konsorten sammeln Daten aber zusätzlich zu eigenem Profit, um sie dann später an Werbenetzwerke etc. zu verkaufen. So wird bei WhatsApp für Android das komplette Adressbuch auf die Server hochgeladen, ohne dass man i.d.R. irgendwas dagegen machen könnte.

Ist der BB-Messenger denn so weit verbreitet? Ganz ernst gemeinte Frage...
Das kommt darauf an, wo. Bei uns eher weniger, aber etwa in UK deutlich mehr, weil dort BB an sich wesentlich mehr Marktanteil hat (2011 noch Marktführer und erst vor einem Jahr von Android überholt).
 
Zuletzt bearbeitet:

Paradox.13te

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
1.125
Wurde nicht daraufhin eine Tür eingebaut, eben um ein Verbot (ging glaub ich um ein generelles Verkaufsverbot) abzuwenden?
Gute Frage kann ich dir nicht beantworten. Möglich wäre es aber.

Und das die NSA und Co. auch nicht mitlesen kann glaub ich sowieso nicht mehr. Entweder man hat nichts zu verheimlichen oder man muss andere Kommunikationswege wählen (Brieftauben, Post usw. vlt). Traurig ist das.
Seitdem ja bekannt ist was möglich ist..... traurige Entwicklung.

Ist der BB-Messenger denn so weit verbreitet? Ganz ernst gemeinte Frage...
Wie weit verbreitet der BBM ist kann ich dir nicht sagen. In den USA bzw. Kanada wahrscheinlich mehr als in Europa. Grob betrachtet ist die Sache doch ganz einfach:

1. Man benutzt x was von Sicherheit Meilenweit entfernt ist. z.B. WhatsApp wo deine Daten gesammelt und noch verkauft werden.
2. Man benutzt x was Sicherheit gegenüber der Öffentlichkeit bietet aber nicht gegen Geheimdienste oder Regierungen.
3. Brieftauben und Briefe.
 

Gerii

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
94
Laut offiziellen Zahlen hat BBM 60 Millionen Nutzer.
Gegenüber WhatsApp sieht man, ob ein Nutzer eine Nachricht auch gesehen hat. Ebenso haben die Gruppen mehr Funktionen. So kann man Bilder auch außerhalb des Chats hochladen und diese können auch einzeln kommentiert werden und man kann Listen und Veranstaltungen erstellen.

Man kann auch mit anderen BBM-Nutzern telefonieren bzw. videotelefonieren und wie bei Skype den Bildschirm freigeben. Diese Funktionen kommen aber erst Ende des Jahres für Android und iOS, wobei noch nicht klar ist, ob das Screen-Sharing auch auf Android und iOS möglich sein wird.
 
Top