Bluescreen mit den Fehlermeldungen: system service exception / kmode exception not handled

Dabei seit
Nov. 2019
Beiträge
4
Hallo liebes Forum!

Ich habe mir einen neuen Computer zusammengebaut und bekomme in unregelmäßigen Abständen Bluescreens mit den Fehlermeldungen "system service exception" oder "kmode exception not handled". Nun stellt sich mir die Frage woran diese Bluescreen liegen könnten?

Mein System:
  • Mainboard: Gigabyte Aorus B450 m
  • Prozessor: Ryzen 5 2600 (mit dem Boxed-Kühler)
  • Ram: Crucial Ballistix Sport LT DDR4 16GB
  • Grafikkarte: Nvidia GeForce GTX 1660 Ti
  • Festplatten: eine Crucial MX500 500 GB und eine Western Digital Blue 1 TB
  • Netzteil: Be Quiet! Pure Power 11 mit 400 Watt

Was ich schon ausprobiert habe:
  • Mein Windows nach Updates suchen lassen und alles auf den neusten Stand bringen lassen.
  • Alle Treiber aktualisiert mit dem Programm Driver Booster 7. Auch im Geräte-Manager sind keine Warnsymbole zu sehen.
  • Beide Festplatten prüfen lassen und es hat sich herausgestellt das diese einwandfrei funktionieren.
  • Im Geräte-Manager und im Bios nachgeschaut, ob alle Komponenten erkannt wurden und das wurden sie.
  • Mit dem Befehl "chkdsk" meine Festplatten überprüfen lassen nach einem Neustart und auch hier funktioniert wieder alles so, wie es soll.
  • Mit dem Befehl DISM /Online /Cleanup-Image /RestoreHealth Windows überprüfen lassen und auch dieses weißt keine Fehler auf.

Ich bin mittlerweile echt ratlos und würde mich sehr über eine Lösung meines Problems freuen!
Vielen Dank!
Julian
 

Tramizu

Captain
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
3.378
Könntest du noch schreiben, welche Datei dafür verantwortlich ist?
Steht ganz unten auf den Bluescreen.
Kommt die Meldung beim starten des Systems, oder im laufenden Betrieb?
 

Tramizu

Captain
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
3.378
Die .dmp-Dateien meinte ich eigentlich nicht. Da werden die Vorfälle gespeichert, um sie später wieder aufzurufen.
Was ich meine, ist die Datei die dafür verantwortlich ist, dass das System hängen bleibt.
Das könnte eine ".sys" oder eine ".dll" sein.
Die wüsste ich gerne.
 

chrigu

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
23.429
driverbooster ? Echt jetzt?Ein Tool das Unkontrolliert deine Daten an dritte und vierte weitergibt und irgendwelche Sachen installiert, wo Windows 10 schon alles dabei hat. Das macht mich auch ratlos.

mach den Müll weg, am besten neuinstallieren, da dieses Tool recht tief im System sein Unwesen treibt.
1. 400watt für ein Ryzen plus 1660ti ist für Normalbetrieb ok, bei übertaktung grenzwertig.
2. bios Update, danach cmos-reset mittels Pin überbrücken.
3. Xmp-profile des ram-Herstellers eingeben.
4. Wenn das neuste win10 Instaliert wurde, keine fremdvirenscanner benutzen.
5. Überprüfen, das alle Kabel konform stecken (keine Adapter), cpu sowie gpu nach korrektem Sitz und Einbau prüfen, ggf. 4 Auge prinzip. Cpu/RAM -liste des mainboardhersteller quertschecke.
6. Manuell die neusten chipsettreiber nachinstallieren.
7. mit einer Linux Distribution testen, ob es an der Hardware liegt (passiert dasselbe mit linux, ist es Hardware, wenn nicht, stimmt was mit windows und Treiber nicht)
 

syfsyn

Captain
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
3.367

Tramizu

Captain
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
3.378
Gehe doch mal auf folgende Seite:
https://www.exefiles.com/de/sys/portcls-sys/
Dort ein bisschen nach unten scrollen so ungefähr dritte, vierte Seite. Fang dort mal mit "Schritt 1" und gehe den Hinweise und Tipps nach und nach durch. Das sollte in den meisten Fällen helfen.

Ach ja und bitte, wie schon an anderer Stelle erwähnt wurde, keine solche Programme wie Driver Booster oder ähnliches nutzen.
Auch auf der Seite, die ich verlinkt habe, gibt es sowas. Davon lass bitte die Finger weg. Aber die Tipps dort sind echt brauchbar.
Den ersten Schritt kannst du aber auch erst mal weglassen. Die Systemwiederherstellung macht nur Sinn, wenn ein entsprechender Wiederherstellungspunkt vorhanden ist, bevor das Problem mit den Bluescreens anfing. Und da wäre auch wichtig selbst noch zu wissen, wann das anfing. Wenn es gleich nach der ersten Inbetriebnahme anfing, kannst du das natürlich auch machen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top