Bluescreen usbport.sys Win 7 x64

_Avenger_

Cadet 1st Year
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
10
Hallo zusammen,

Ich habe seit einiger Zeit ein neues System:

AMD Phenom 9850 Quad
Ati HD 5770
4GB RAM
Windows 7 x64
MSI K9A2 Plat.

Wenn ich das System auslaste (hauptsächlich durch GTA IV) kommt es nach kurzer Zeit zu Bluescreens.
Ich habe seitdem ein neues DVD-Laufwerk, eine neue GraKa, eine neue HDD und heute neuen Arbeitsspeicher gekauft (Jetzt habe ich die oben genannte Konfiguration).
Windows wurde ebenfalls neu aufgesetzt.
Treiber müssten alle aktuell sein. Ich weiß echt nichtmehr weiter.
Grade kam bei GTA wieder ein Bluescreen: DRIVER_IRQL_NOT_LESS_OR_EQUAL BCCode D1 in usbport.sys.

Hat irgendjemand noch Ideen?
 

Singler

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
1.720
irgendwas übertaktet?
 

_Avenger_

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
10
nein, nicht dass ich wüsste. Die Graka ist neu, hab da nicht verändert. Der RAM ebenso. Prozessor dürfte eig auch nicht sein.
 

Singler

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
1.720
aus eigener erfahrung her würde ich auf irgendeine Übertaktung tippen, denn wenn ich meinen PC zu hart übertakte, dann schmiert mit der usbport.sys auch gern ab...

ach ja, hast du zufällig eine G19-Tastatur am Rechner?
 

_Avenger_

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
10
hart dürfte er auf keinen fall übertaktet sein. ehm, G19 ist so ne Gamer-Tastatur? Ich hab ne "normale" von Logitech. Mit ein paar extra-Knöpfen.
Ansonsten hängt noch ein Lexmark x1290, eine Philips externe Festplatte und ne Maus über USB dran...
 

Singler

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
1.720
hmm.... stöpsel mal den Drucker und die Platte ab. Sollte das Problem bestehen, versuch mal, die Tastatur in einen anderen Port zu stecken. Noch besser wäre es natürlich, wenn du eine Ersatztastatur hättest, um auch die Logitech ausschliessen zu können.
 

werkam

Alter Meckermann
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
62.662
Im Bios evtl noch den "Legacy Support für USB" aktivieren. Wenn Du noch mehr einstellen kannst, auch noch von Full-Speed auf High-Speed stellen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Singler

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
1.720
"Legacy Support für USB" braucht man idR nur, um von USB-Platten oder USB-Sticks booten zu können...
 

_Avenger_

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
10
Soo, habe die externe Festplatte und den Drucker abgesteckt.
Nach kurzem Spielen wieder ein Bluescreen.
Diesmal BAD_POOL_CALLER mit einem BCCode C2

Der detaillierte Fehlerbericht mal hier:

Problemsignatur:
Problemereignisname: BlueScreen
Betriebsystemversion: 6.1.7600.2.0.0.256.1
Gebietsschema-ID: 1031

Zusatzinformationen zum Problem:
BCCode: c2
BCP1: 0000000000000007
BCP2: 0000000000001097
BCP3: 0000000000000000
BCP4: FFFFFA800571A590
OS Version: 6_1_7600
Service Pack: 0_0
Product: 256_1

Dateien, die bei der Beschreibung des Problems hilfreich sind:
C:\Windows\Minidump\053110-14180-01.dmp
C:\Users\Rouven\AppData\Local\Temp\WER-24164-0.sysdata.xml

Lesen Sie unsere Datenschutzbestimmungen online:
http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=104288&clcid=0x0407

Wenn die Onlinedatenschutzbestimmungen nicht verfügbar sind, lesen Sie unsere Datenschutzbestimmungen offline:
C:\Windows\system32\de-DE\erofflps.txt
 

werkam

Alter Meckermann
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
62.662
Den Legacy Support benötigt man damit ein OS damit umgehen kann, welches keine Unterstützung für USB bietet. Auch Tastaturen benötigen den Support um z.B. ins Bios zu gelangen mit einer USB Tastatur.
Also was spricht dagegen den zu aktivieren. Spiele benötigt man auf seinem Rechner ja auch nicht, der Fehler kommt aber nun mal beim spielen und viele Spiele benutzen ein eigenes spezielles Betriebssystem im Hintergrund. Es könnte ja sein, das der Fehler durch den nicht vorhandenen Support auftaucht.

BAD_POOL_CALLER
Teste mal Deine Speicher, evtl stell sie mal richtig ein im Bios.
 
Zuletzt bearbeitet:

_Avenger_

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
10
Speicher ist neu von heute und wurde getestet... Memtest findet nix.
Grade wieder BSOD... aus heiterem Himmel sogar ohne auslastung:
SYSTEM_SERVICE_EXCEPTION BCCode: 3B

Problemsignatur:
Problemereignisname: BlueScreen
Betriebsystemversion: 6.1.7600.2.0.0.256.1
Gebietsschema-ID: 1031

Zusatzinformationen zum Problem:
BCCode: 3b
BCP1: 0000000080000003
BCP2: FFFFF8800406EAA9
BCP3: FFFFF8800775CB80
BCP4: 0000000000000000
OS Version: 6_1_7600
Service Pack: 0_0
Product: 256_1

Dateien, die bei der Beschreibung des Problems hilfreich sind:
C:\Windows\Minidump\053110-22245-01.dmp
C:\Users\Rouven\AppData\Local\Temp\WER-42837-0.sysdata.xml

Lesen Sie unsere Datenschutzbestimmungen online:
http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=104288&clcid=0x0407

Wenn die Onlinedatenschutzbestimmungen nicht verfügbar sind, lesen Sie unsere Datenschutzbestimmungen offline:
C:\Windows\system32\de-DE\erofflps.txt


langsam bin ich echt am verzweifeln :(
 

werkam

Alter Meckermann
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
62.662

_Avenger_

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
10
Soo, hier die Screenshots. Ich hoff ihr könnt damit mehr anfangen als ich...

Mainboard:


Memory:


SPD:
 

simpel1970

Fleet Admiral
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
16.261
Laut CPU-Z (Reiter SPD) sind DDR2-800mhz RAM eingebaut, die aber aktuell vom Board mit 1066mhz (533mhz) eingestellt sind. Wenn die RAM von CPU-Z korrekt angezeigt werden, läuft der RAM außerhalb der Spezifikation (er wird übertaktet).
Stelle die RAM-Frequenz im Bios manuell auf 800mhz (400mhz) ein. Mache danach noch einmal ein Screenshot mit CPU-Z (Reiter SPD und Memory) und teste, ob die Probleme nun ausbleiben.
 

_Avenger_

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
10
Im Bios steht die RAM-Frequenz auch auf 1066MHz.. Allerdings ist das Feld grau... Kann es also nicht verstellen.
Hier ein Bild:


Edit: Ja, man sieht dass ich keine Ahnung hab... Oben auf 1:2 stellen. sorry.
 
Zuletzt bearbeitet:

simpel1970

Fleet Admiral
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
16.261
Kein Ding...es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen ;)

Wenn es jetzt stabil laufen sollte, würde ich auch die Memory Voltage senken. Dem Phenom würde ich auf Dauer nicht über 2,0V RAM Spannung zumuten. Mit der 800er Frequenz und den CL5 Timings sollte der RAM auch mit 1,8V laufen.
Evtl weis hier einer etwas genaueres, aber wenn ich das noch richtig im Kopf habe sind 2,1V Ram-Spannung schon das Maximum für den Controller in der CPU!?
 

werkam

Alter Meckermann
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
62.662
Hast Du nach dem Umbau der neuen Rambausteine "Cmos Clear" gemacht und die defaults geladen.
Sieht so aus als wenn da noch die alten Rams angesprochen werden.
 

_Avenger_

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
10
Soo, nachdem mein PC nach der Einstellung auf 1:2 nichtmehr anlief (Bildschirm bekam kein Signal) habe ich via Batterie-Entnahme zurückgesetzt. Er läuft wieder und CPU-Z sagt nun folgendes (Im Bios ist jetzt glaube ich Auto eingestellt):

SPD:


Memory:

Ergänzung ()

Nein, ich glaub das war der Hauptfehler. Also dass die Einstellungen noch auf die alten RAMs angepasst waren. Aber nachdem ich jetzt eh zu einem Reset gezwungen wurde...
 
Top