News Breitbandausbau: Doppelausbau und staatliche Förderung als Hemmnis

Andy

Tagträumer
Teammitglied
Dabei seit
Mai 2003
Beiträge
7.124

Kenshin_01

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
1.237
...von Pontius zu Pilatus. Genau das ist der wahre Hemmer neben den fehlenden Kapazitäten beim Tiefbau.
 

Freejack35

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
262
Also alles wie immer ... überbürokratisiert damit auch ja nichts nach vorne geht und die Großen profitieren davon. Wahrscheinlich gehen dafür auch wieder genug Goodies an die passenden Stellen zurück.

Die kleinen Firmen, die schneller und besser reagieren könnten, stehen dem Apparat hilflos gegenüber und müssen wahrscheinlich dann bald dicht machen, obwohl der Bedarf immer noch riesig ist.

Das ist Deutschland, genau deswegen werden wir immer weiter zurück fallen ...
 

muzafferamg58

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2019
Beiträge
495
Ich habe bei mir eine 400er Leitung von Unitymedia und zahle 25€ mtl. Ich wünsche mir schon eine 1Gbit Leitung, aber nichts in Planung. Hoffe, dass da langsam mal was kommt
 

jimmy13

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Juli 2018
Beiträge
51
Unsere Gemeinde wollte vor vielen Jahren in Kooperation mit einer, im Landkreis ansässigen, Firma machen, um Glasfaser verlegen zu lassen. Diese Firma sagte auch zu.
Als es jedoch um die Bewilligung der Fördergelder für den Breitbandausbau ging, hieß es: Die Art und Weise, wie diese Vereinbarung zustande kam, war nicht korrekt und somit "Förderschädlich".
Hieß also, weiterhin warten, bis schlussendlich doch die Telekom (ich mag den Laden immer weniger) den Zuschlag für unsere und zwei Nachbargemeinden erhielt.
So viel zu "es fehlt an Kapazitäten".
 

Aphelon

Captain
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
3.219
Nicht mal ein Fünftel der Glasfaser-Anschlüsse kam durch die Firma, denen ein deutschlandweites Netz damals geschenkt wurde und sich dazu bereit erklärte dieses Netz „Up-to-Date“ zu halten... traurig
 
Zuletzt bearbeitet:

Axxid

Admiral
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
7.946
Wir brauchen keine staatliche Infrastruktur in Deutschland. Privatisierung funktioniert doch super! Der Markt reguliert das schon.
Wir sollten gleich noch unsere Straße und Kanalisation verhökern...
 

Corros1on

Rear Admiral
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
5.301
Unser Bürokratiemonster wie es leibt und lebt.

Gibt es überhaupt noch irgendetwas wo wir (der Staat) nicht versagen auf ganzer Linie, außer dem Versagen?
 

Weyoun

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
1.182
Ich habe bei mir eine 400er Leitung von Unitymedia und zahle 25€ mtl.
Wie hast du das angestellt?
Ich zahle beim neuen Eigentümer von Unitymedia für 100 MBit bereits 35 € monatlich plus 5 € für die Fritzbox 6490. Der 500-er Tarif bei Vodafone Kabel Deutschland kostet 50 € plus 5 € Miete (ich meine jeweils den "normalen" Preis und nicht die ersten 12 Monate).
 

flappes

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
5.505

Weyoun

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
1.182
Habe gekündigt und ein Rückholangebot angefordert, habe dazu noch doppelten Upload 40Mbit statt 20Mbit und diese Connect Booster Repeater, alles insgesamt 25€

Anhang 813330 betrachten
So etwas ähnliches gibt es bei KDG auch, aber wirklich getraut habe ich mich bisher nicht zu kündigen, da es bei uns keine echte DSL-Konkurrenz gibt (wir wohnen in einem "OPAL"-verseuchten Neubauwohngebiet, in dem in den 90-ern von der Telekom Glasfasern verlegt wurden, die dann nie genutzt wurden (als Fiber to the Home ein Thema wurde, war die Faser bereits technisch überholt). Wenn ich kündige und die mich nicht zurücknehmen, habe ich gar kein Internet. ;)
 

new Account()

Captain
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
3.715

Coeckchen

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2018
Beiträge
284
Also alles wie immer ... überbürokratisiert damit auch ja nichts nach vorne geht und die Großen profitieren davon. Wahrscheinlich gehen dafür auch wieder genug Goodies an die passenden Stellen zurück.

Die kleinen Firmen, die schneller und besser reagieren könnten, stehen dem Apparat hilflos gegenüber und müssen wahrscheinlich dann bald dicht machen, obwohl der Bedarf immer noch riesig ist.

Das ist Deutschland, genau deswegen werden wir immer weiter zurück fallen ...
Die großen firmen wollen eben ein Abhängigkeitsverhältnis aufbauen, und das geht durch 2 Mittel: Gute Geschäfte für alle, oder die Wettbewerber verdrängen, notfalls mit Schmiergeldern in die Politik, um nacher alleine oder in einer Minderheit aus ein paar großen die sich die Gebiete aufteilen.
Unser System is halt nur ein großes Monopoly (wobei Monopoly nicht auf Fiatgeld basiert und damit sogar Fairer ist) und wenn du zu spät zur Party kommst sind alle Straßen verkauft und Bebaut, und deine Chance dich überhaupt über Wasser zu halten sind nur dann möglich wenn du Alles tust was die Mitspieler von dir verlangen damit du vllt auch mal ne Chance hast.
 

Unnu

Commander
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
2.198

muzafferamg58

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2019
Beiträge
495
So etwas ähnliches gibt es bei KDG auch, aber wirklich getraut habe ich mich bisher nicht zu kündigen, da es bei uns keine echte DSL-Konkurrenz gibt (wir wohnen in einem "OPAL"-verseuchten Neubauwohngebiet, in dem in den 90-ern von der Telekom Glasfasern verlegt wurden, die dann nie genutzt wurden (als Fiber to the Home ein Thema wurde, war die Faser bereits technisch überholt). Wenn ich kündige und die mich nicht zurücknehmen, habe ich gar kein Internet. ;)
Du kannst ja Kündigung zurückziehen :p Aber nehmen sollten die dich schon
 

Shadow Complex

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
1.368
Passen irgendwie nicht ganz die Zahlen. Telekom sagt, sie hat 1,1 Millionen Anschlüsse. Wer hat jetzt Recht?
 

Senephar

Ensign
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
203
Nicht mal ein Fünftel der Glasfaser-Anschlüsse kam durch die Firma, denen ein deutschlandweites Netz damals geschenkt wurde und sich dazu bereit erklärte dieses Netz „Up-to-Date“ zu halten... traurig
Falls damit die Telekom gemeint ist, sie hat 70 Mrd DM für das Netz bezahlt.
Was dem damaligen Wert des Netzes entsprach.
 

HiveTyrant

Cadet 1st Year
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
13
Das schlimme ist, das Team Magenta oft irgendwo nicht ausbauen will, eine Gemeinde handelt mit Ausschreibung und allem einen geförderten Ausbau durch einen Peivatanbieter aus - und kaum ist die Straße offen, baut die Telekom das Vectoring aus, und da dann ja 'bereits ausgebaut wird' stampft man die Förderung ein.
Telekom legt in den Graben noch fix eigene Rohre, Gemeinde bleibt auf den Kosten sitzen.
 
Top