News „Briefmarken“ für E-Mails von AOL und Yahoo

Parwez

Redakteur
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
7.471
AOL und Yahoo planen in Zukunft in Zusammenarbeit mit Goodmail großen Unternehmen und gemeinnützigen Organisationen einen kostenpflichtigen Service zur Vorzugsbehandlung von E-Mails an ihre Kunden anzubieten. Die Kosten sollen sich dabei je nach Mailaufkommen auf 1/4 bis 1 US-Cent pro E-Mail belaufen.

Zur News: „Briefmarken“ für E-Mails von AOL und Yahoo
 

Blade026

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
588
Na mal sehen, wie lange es noch kostenlose E-Maildienste gibt :-(
Die wollen wirklich aus Scheisse Geld machen
 

Honkl

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
1.090
irgendwann kostet jede eMail Geld,soweit wirds schon noch kommen.
 

wazzup

Banned
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
5.994
bill gates hat schon vor langem gesagt das er kostenpflichtige emails will...
Ich hoffe mal das es nie so weit kommt, ein weiterer grundgedanke des internets würde vernichtet werden...
 

Hitomi

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
522
Wer für sowas geld blechen will, der ist ganz schön dumm. Ich bezweifel stark das sich so ein humbug durchsetzt.
 

KaeTuuN

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2002
Beiträge
5.174
Jetzt wollen die schon Geld, damit sie ihre eigenen Server entlasten, denn das machen sie damit im großen Stil!
Dadurch, dass die Mails nicht durch die Filter laufen, werden massig Ressourcen frei... Man könnte also Server sparen und damit nochmal mehr Gewinn einfahren...

Mfg Kae
 

FragMaster.nsn

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2002
Beiträge
328
@5
Will dir nicht streitig machen, dass es kein Schritt in die richtige Richtung ist, aber der Grundgedanke des Internets war militärischer Natur
 

Jujjine

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2001
Beiträge
562
"Ziel des Ganzen sollen – von den nicht unerheblichen Einnahmen in Millionenhöhe einmal abgesehen" Einnahmen in Millionenhöhe sein. Ein Nebeneffekt sind die Einnahmen in Millionenhöhe, was völlig unerwartet eintreten wird, aber vom eigentlichen Ziel, Einnahmen in Millionenhöhe zu machen nicht ablenkt.
 

infy

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2003
Beiträge
667
ein viertel cent is gewaltig viel... die spammer sind dann erstmal gearscht, ich frage mich jedoch nur, ob es dann noch kostenlose newsletter geben wird
 

Bratmaxe88

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
457
ich glaube auch nicht, das sich das durchsetzen wird, da schon so viele Anbieter damit werben kostenlose email (-Accounds) zu haben.
Außerdem was soll denn das jetzt auf einmal. hat und klappt doch super mit den kostenlosen emails.
 

wazzup

Banned
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
5.994
@8: Nein, das war der grundgedanke des arpanets ;)
Das internet in der form wie es gedacht war, war im übertragenen sinne freiheit und informationsaustausch für jedermann.
Absolut unkommerziell.
 
M

Mathematiker

Gast
Schon komisch. Mails waren vom Beginn ab umsonst. Man musste nur die Verbindung bzw. das Datenaufkommen bezahlen. Jetzt sollen die kostenpflichtig werden.
SMS war früher ziemlich teuer. Doch heute bekommt man die gratis hinterher geschmissen (z.B. O2 150 Frei SMS pro Monat) und man muss eben nur seinen Vertrag bezahlen.
 

HappyMutant

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2001
Beiträge
21.423
Liest eigentlich jemand die News bevor er postet? Es geht hier nur um Unternehemen die sicher gehen wollen das ihre Mail garantiert ankommt, ohne in den vielen notwendig gewordenen Spamfilter hängen zu bleiben. Ein gar nicht mal schlechte Idee, allerdings mit einigen Haken. So ist es ein leichtes Unternehmen dazu zu zwingen diesen Service zu nutzen, zumal man vermutlich ohne "Briefmarke" keine Garantien hat überhaupt durchzukommen ab einer bestimmten Mailmenge.

Andererseits redet niemand davon private Mailaccounts plötzlich kostenpflichtig zu machen, das wäre ein absoluter Schuß ins Knie für alle Anbieter, schließlich ist der Mailverkehr eines der Mittel zur Kommunikation von Werbung, egal ob gewollt oder ungewollt. Jeder Anbieter ist froh wenn er möglichst viele User hat. Und somit ist dieser Service wirklich nur dazu gedacht, gewollte Werbung (Newsletter) sicher ans Ziel zu bringen. Was im Interesse einiger Leute liegen könnte, ob es funktioniert muß sich erweisen.
 

freake

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
325
also ich verstehe das nicht ganz, leichte erkennung von spam mails dadurch,dass ich zustimmen muss, dass mir jemand etwas senden darf? was ist der unterschied zwischen email adresse vom versender kennen und bestätigen zu email adresse vom versender kennen und in meinem email client sehen? kann man nicht einfach bei seinem email client einfach alles unbekannte ablehnen und damit das selbe ziel erreichen?
 

stegozilla

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
514
Das ist der Anfang vom Email bezahlen. Oh my God. Das muss verhindert werden. Hoffen wir, dass es sich nicht durchsetzt.
 

Sebl

Banned
Dabei seit
März 2005
Beiträge
2.199
Zitat von Mathematiker:
Schon komisch. Mails waren vom Beginn ab umsonst. Man musste nur die Verbindung bzw. das Datenaufkommen bezahlen. Jetzt sollen die kostenpflichtig werden.
SMS war früher ziemlich teuer. Doch heute bekommt man die gratis hinterher geschmissen (z.B. O2 150 Frei SMS pro Monat) und man muss eben nur seinen Vertrag bezahlen.
Im Gegenteil! Ich kann mich noch genau daran erinnern, dass SMS früher bei eplus umsonst waren! Nur hat es damals kaum einer gekannt und nur wenige Handys waren mit dieser "Technologie" ausgenutzt. Erst als "smsen" bekannter wurde musste man dafür zahlen.
 

(_H.A.W.K_)

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2001
Beiträge
1.328
Auch wenn in Zukunft die großen E-Maildienste wie web.de oder GMX kostenpflichtig werden ... es wird dann bestimmt auch weiterhin noch kleinere Anbieter geben, die das kostenlos machen. Ansonsten würde der E-Mailversand stark zurück gehen.
 
Top