News Browser: Firefox 60 bringt Werbung in Tab-Übersicht zurück

Lurtz

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
588
#2
Firefox 60 bringt als herausragende Neuerung bezahlte Inhalte, die aber vom Anwender abschaltbar sind.
[...]
Seit Versionsnummern bei Firefox inflationär eingesetzt werden, bedeutet auch eine runde Versionsnummer wie Firefox 60 nicht, dass das Jubiläum durch aufsehenerregende neue Funktionen gefeiert wird.
Entweder Herr Thommes schreibt eine Kolumne oder eine News. Wenn der Autor so offensichtlich seine eigene Meinung in einem vordergründig neutralen Beitrag verarbeitet, fühlt man sich als Leser verarscht.
 

Crizzo

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
2.045
#3
Eine News ohne jeden journalistischen Anspruch die nur stumpf die Inhalte wiedergibt, nennt man Pressemitteilung. ;) Es ist schon gut, dass hier durchaus Funktionen kritisch angekündigt werden.
 

boncha

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
1.302
#5
Außerdem lässt sich jetzt in FF60 unter Linux die Titelleiste endlich ausblenden. Ist eh nur verschwendeter Platz.
 

jusaca

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
1.845
#6
@Lurtz
Ich habe die beiden Formulierungen gefeiert, mich störts nicht. Kannst dir ja bei heise die Pressemitteilungen durchlesen xD

Ich finde es schön, dass Mozilla selber betont, dass die ESR-Versionen zunehmend Anklang finden. Ist doch eigentlich nen eindeutiges Zeichen, dass sie sich gerne wieder etwas mehr Zeit für neue Versionen lassen dürfen und man nicht mit Versionsnummer-Längenvergleich mit Google mitziehen muss...
 

tookpeace.

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
295
#8
unrecht hat unser lieber Autor nicht :)

finde es eigentlich okay, in der übersicht werbung zu schalten, Firefox muss auch von irgendwas leben, da ist keine riesen Firma dahinter...
 

Lurtz

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
588
#9
Eine News ohne jeden journalistischen Anspruch die nur stumpf die Inhalte wiedergibt, nennt man Pressemitteilung. ;) Es ist schon gut, dass hier durchaus Funktionen kritisch angekündigt werden.
Solche bemüht sarkastischen Bemerkungen haben rein gar nichts mit journalistischem Anspruch zu tun. Eine kritische Abhandlung zu dem Thema? Sehr gerne. Aber zwei Absätze Pseudokritik reichen da nicht.
Ergänzung ()

Ich finde es schön, dass Mozilla selber betont, dass die ESR-Versionen zunehmend Anklang finden. Ist doch eigentlich nen eindeutiges Zeichen, dass sie sich gerne wieder etwas mehr Zeit für neue Versionen lassen dürfen und man nicht mit Versionsnummer-Längenvergleich mit Google mitziehen muss...
Sie betonen die ESR diesmal, weil es die Enterprise Policies gibt. ESR wird nach wie vor nur für spezielle Anwendungszwecke in großen Organisationen gedacht, nicht für den normalen Enduser.
Zumal sie einen minimalen Anteil am Gesamtanteil haben dürften. Nebenbei hat Mozilla gerade erst hart daran gearbeitet, die Zeit, bis Code von der Nightly in Release übergeht, stark zu verkürzen. Einen Fokus auf ESR kann ich auch da nicht erkennen.
 
Zuletzt bearbeitet:

EMkaEL

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
850
#10
wenn ich einen neuen tab öffne, ist er jetzt komplett leer. sogar das suchfeld in der mitt der seite ist nun verschwunden. ober rechts habe ich auch kein zahnrad mehr, unter welchem man den inhalt der neuen tab seite einstellen konnte.

wie komme ich wieder zu den einstellungen des neuen tabs?
 

EMkaEL

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
850
#14
nein, dieses addon habe ich nicht installiert.

ich habe das addon "Facebook Container" installiert. hatte dann gesehen, dass dies in den firefox einstellungen erkannt wird.
daraufhin habe ich es deaktiviert und nun "Firefox Multi-Account Containers" installiert.

nun heisst es in den FF-einstellungen "Die Erweiterung Firefox Multi-Account Containers verwaltet die Tab-Umgebung."

vor dem update auf version 60 war trotz facebook container die neue-tab-seite konfigurierbar.
 
Dabei seit
Feb. 2016
Beiträge
151
#15
Es ist ja schön, dass man die Privatsphäre (offiziell) schützen möchte, aber was ist denn davon zu halten wenn dann trotzdem ein Weg gefunden wird, den Werbemüll für jeden passend individuell zusammengestellt beim User ab zu laden.
"Wir speichern eure Daten nicht, das kostet doch nur unser Geld, wir benutzen lieber eure Festplatte dafür. Aber euch im Kaufverhalten und in der politischen Meinung zu beeinflussen behalten wir uns natürlich vor. Schließlich sind wir die Guten und immer für euch da, dann dürfen wir auch sagen für was ihr gefälligst euer Geld auszugeben habt."

Google macht nicht Böses, Facebook ist sozial und Mozzilla ist für uns ganz privat unterwegs.
Bei so viel Gutem wird mir ganz Bang ums Herz.
 
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
7.035
#16
Von Luft und Liebe lebt der Fuchs leider auch nicht. Die Verfahrensweise, die Chronik lokal gegen Werbung abzugleichen, ist ein Kompromiß aus Datenschutz und Finanzierung.

Du darfst aber gern Googles Finanzierungsrolle durch eine kleine Spende an Mozilla übernehmen. Die läuft nämlich bald aus. Mozilla hätte es sicher auch am liebsten, sich komplett aus Spenden zu finanzieren und ohne Werbung auskommen zu können, aber mit dem Wegfall von Googles Finanzierung am Horizont ist es sinnvoll von Mozilla, langsam Finanzierungsmodelle für die zukünftigen Jahre zu testen.

Immerhin ist die Funktion Opt-Out.
 
Dabei seit
Apr. 2015
Beiträge
167
#17
ich habe das addon "Facebook Container" installiert.
Ok.

Gib mal about:newtab ein, dass sollte dich auf die Standardseite führen.
Seit Firefox 57 haben Addon keine Erlaubnis mehr die Start/Neuertabseite direkt zu modifizieren und können dich nur auf eine alternative Seite führen.
Sofern about:newtab auch kein Zahnrad oben rechts aufweißt, kannst du ja mal einen Screenshot hochladen.
 
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
3.086
#18
Werbung für die US Version, dass ich nicht lache.
Das ist die hochgepriesene Open Source Community.

Da kaufe ich lieber von einem Megakonzern für einen festen Preis alle Paar Jahre etwas und eher weniger von einem Haufen oft untereinander zerstrittenen Möchtegerns. Das anfängliche Hoch ist den Entwicklern schnell zu Kopf gestiegen und das Projekt stagniert nun genauso wie der früher oft gescholtene Internet Explorer, und es werden nun obskure Dinge umgesetzt die nun auch nur nach Kommerz riechen.
 
Dabei seit
Feb. 2016
Beiträge
151
#19
Mal abwarten was Debian zum Firefox 60 sagt und welche Funktionen sie schleunigst wieder deaktivieren.
Auch die Onion-Version dürfte für den Normalgebrauch immer interessanter werden.

Und ja, es gibt durchaus Projekte bei denen es sich lohnt zu Spenden. Ob der Burda-Konzern dazugehört wage ich zu bezweifeln.
 

EMkaEL

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
850
#20
Top