News Bungie: Die Zukunft von Destiny 2 beginnt „Jenseits des Lichts“

SV3N

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
13.006

kaxi-85

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
969
Für mich ist Teil 1 mit über 1900 Stunden der nach wie vor meist gespielte Titel meiner "Gaming-Karriere" - Teil 2 hat mir den Spaß auf das Franchise "Destiny" nach und nach gründlich verdorben - zu grindlastig, zu repetetiv (ohne, dass dabei Spaß aufkommt wie in Teil 1) und spätestens nach Forsaken hatte das Spiel in meinen Augen den Zenit überschritten. Das Franchise versprach damals viel, halten konnte es wenig. Logiklöcher so groß wie das Maul des Leviathan, frustierendes Loot-System, stetige nerfs, die auch den PVE-Bereich betrafen, ständig neue Bugs und ein unnötiger Echtgeldshop haben für mein Empfinden dem Spiel den Rest gegeben.
 

BorstiNumberOne

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
1.865
Kommt drauf an. Ich bin mit Teil 2 erst eingestiegen (PC only Spieler) und seit Forsaken wurde viel verbessert. Ich und unser ganzer Clan freuen uns schon riesig auf das Addon und das die Pläne nun bis nach 2022 gemacht worden sind. Man hätte das bloss gleich so machen sollen, Teil 1 auf allen Plattformen rausbringen und stetig weiterentwickeln sollen, anstatt das Kabal-Addon... äh Destiny 2 rauszubringen. Auf welchem Mist das auch gewachsen ist, Bungie oder Activision.
Mir persönlich gefällt es auch zur Zeit vom Gameplay her am besten, läuft immer flüssig und sieht ingesamt sehr stimmig aus. Anthem war mMn nicht so der Bringer und The Division 1+2 waren nette Spiele, aber für mich nichts auf Dauer. Satt bin ich im MP-Bereich auch mit all den Battlefields und Call of Duty's dieser Welt, finde das Spielen und Schaffen eines Destiny-Raids im Sechserteam mittlerweile mehr als Genugtuung. Auch BR in Form von CoD Warzone und Apex reizt mich leider nicht so wirklich. Über die letzten 15+ Jahre war ich auch großer Star Wars Fan, aber auch da hat mich das Interesse an der Lore bei Destiny nun mittlerweile mehr gehalten. Ergo bin ich seit gestern wieder zur neuen Season voll dabei und freue mich schon sehr auf den 22.09.2020. :)

@kaxi-85: Meinst Du nicht, dass man nach 1900h nicht auch ein bisschen "gesättigt" ist? :D
Das Schöne ist ja an den heutigen Spielen, dass man auch mal eine längere Pause machen und dann wieder einsteigen kann. Da jetzt auch das saisonale Power-Cap für Ausrüstung drin ist, ist es mMn auch Wurscht, wenn man nun spezielle Waffen vergangener Seasons verpasst hat. Erst war ich dagegen, aber so probiere ich nun auch mal was neues im Spiel aus und brauche nun auch nicht mehr die von fast allen genutzte Einsiedlerspinne freispielen.

Am WE gab es auch ein Event a la deren in Fortnite. Auch wenn es viel Lob, aber auch Kritik gab, war es ein gelungenes Saisonfinale. Hat schön gerummst.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

kaxi-85

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
969
@BorstiNumberOne Ich spiele immer noch ab und an Destiny 1 - daher ist die Spielzeit auf einen Zeitraum von 6 Jahren zu sehen - gerade zu release war ich sehr aktiv und habe in den ersten zwei Jahren sicherlich 3/4 der genannten Spielzeit angesammelt. Ich vermisse es schon mit meinen Freunden in Destiny 1 auf Patrouille zu gehen - daher würde ich nicht sagen, dass sich eine Sättigung eingestellt hat. Von Destiny 2 haben wir alle mehr oder minder schnell die Finger gelassen, es hat keinen Mehrwert gegenüber Teil 1 geboten. Ich kann mit diesem "Seasons" Modell nichts anfangen - lieber 2 kleine und 1 große Erweiterung im Jahr und stetiger Zugriff auf allen Content. Ich möchte keinen Zeitdruck für ne Quest oder besondere Gegenstände, die ich dann nach Ende der Saison nicht mehr bekommen kann.

Mich würde wirklich interessieren, wie Destiny 1 aussah, bevor es so 2 Jahre vor Release komplett überarbeitet worden ist - sicherlich ist viel Content aus Destiny 2 ursprünglich schon für Teil 1 entwickelt worden. Man wird leider nie erfahren, was die damals verantwortlichen Köpfe bei Bungie da für eine 10 Jahres-Vision vor Augen hatten.... Destiny 2 kann auf jeden Fall kein Produkt daraus sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

BorstiNumberOne

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
1.865
@kaxi-85 :
Siehst Du, bei uns im Clan sieht es genau umgekehrt aus. Es gibt nur wenige die D1 bei uns gespielt intensiv haben und selbst diese sind nun schon bei 1500+ Stunden bei D2 angekommen. Nicht zuletzt auch, da eben keiner mehr auf die Konsole zurück will. D2 hat mittlerweile sehr viel Content bekommen und auch die Vault of Glass als Raid und das Kosmodrome als Schauplatz kommen nun in Season 13+14 wieder überarbeitet zurück.
Wie gesagt, kann die D1ler schon verstehen, aber als PC-Spieler exisitert dies nunmal für einen nicht und ich würde es jetzt nach all der Zeit auch nicht mehr anfangen wollen, auch wenn es für den PC noch portiert werden würde. Kann mir auch vorstellen, dass Bungie irgendwann aus beiden mal nur noch ein "Destiny Universe" oder "World of Destiny" macht. Da könnten sie ja auch einen Classic Mode a la WoW anbieten, welcher bis Lords of Iron geht.
 
Zuletzt bearbeitet:

flappes

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
5.759
Der Funke ist leider nicht übergesprungen, suche schon länger einen Planetside 2 Ersatz.
 

BorstiNumberOne

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
1.865
@flappes : Soll nicht Planetside 3 kommen? Unabhängig davon hätte ich jetzt aber Destiny auch nicht als Ersatz dafür gesehen... ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

flappes

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
5.759
@flappes : Soll nicht Planetside 3 kommen? Unabhängig hätte ich jetzt aber Destiny auch nicht als Ersatz dafür gesehen... ;)
Ja nachdem sie (wer hätte das Gedacht) mit Planetside Arena ne ordentliche Bruchlandung hingelegt haben scheint das neue Team motiviert zu sein. Für PS2 haben sie bisher einiges an Änderungen hinterher geschoben, aber nach all den Jahren sind einfach neue Kontinente und neue Spieloptionen fällig.

Nur bis PS3 rauskommt wird es wohl noch etwas dauern und ich hoffe das sie das Konzept der offenen Welt beibehalten.
 

Zitterrochen

Captain
Dabei seit
März 2011
Beiträge
3.863
Nachdem 3 Clans zerbrochen sind und ich keine Lust mehr hatte mich alleine weiterzuschleppen, habe ich es nach ca. 750h schweren Herzens deinstalliert.

MMO‘s sind einfach nichts für mich, ich möchte nicht von anderen Spielern abhängig sein D2 hatte es mir jedoch angetan.

Ich wünschte ich könnte auch den Endgame Content komplett Solo spielen:heul:
 
Zuletzt bearbeitet:

Triky313

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
483
Habe das letzte Addon gespielt und den Raid (Garden of Salvation) in der ersten Woche abgeschlossen aber es war nicht schön. Die Community ist größtenteils extrem nervig und toxic.. einfach schade.

Als Wiedereinsteiger fehlen einem die guten Waffen die viele Gruppen einfach voraussetzen und schon kommt man in kaum eine Gruppe mehr. Gutes Spiel aber irgendwie muss man da eine Lösung für Leute finden, die nicht jahrelang dabei sind sondern immer wieder mal reingucken.
 

CHaos.Gentle

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
1.563
Destiny...der größte Reinfall meiner Gaming-Karriere. Im übrigen für mich noch weit vor Anthem.
Damals tatsächlich extra für Destiny ne Playstation, nen Raspberry und noch ein wenig Schnickschnack gekauft, damit ich das Ding mit Maus und Tastatur spielen konnte.
So viele Horror-Design-Entscheidungen noch nie auf einen Haufen erlebt. Mir hat eigentlich nur noch das Echtgeld-AH gefehlt.
Irgendwann nach Loot-Höhle, Story per Webseite, Boss von der Plattform werfen und Daily Grind festgestellt, dass das Spiel einfach nichts gibt bis auf lustloses Dinklage gequatsche. Da stand für mich fest, das Bungie nicht einen Cent mehr von mir bekommen wird.
Leute spielen auch Pokemon auf 100% aber bei Destiny habe ich es nie verstanden.
 

BorstiNumberOne

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
1.865
Nachdem 3 Clans zerbrochen sind und ich keine Lust mehr hatte mich alleine weiterzuschleppen, habe ich es nach ca. 750h schweren Herzens deinstalliert.

MMO‘s sind einfach nichts für mich, ich möchte nicht von anderen Spielern abhängig sein D2 hatte es mir jedoch angetan.

Ich wünschte ich könnte auch den Endgame Content komplett Solo spielen:heul:
Kommst bei uns mit rein. Wir haben immer einen Platz frei... und keinerlei Verpflichtungen.
 

Angryfication

Cadet 4th Year
Dabei seit
Mai 2016
Beiträge
109
@kaxi-85

Habe den ersten Teil auch über 2.000 Stunden gespielt und finde ihn irgendwie unerreicht! Destiny 2 konnte mir nie das Feeling des ersten Teils geben. Sehr schade! Habe viele tolle Menschen damals in-Game kennen gelernt und haben eine Menge Zeit zusammen verbracht!

Als Destiny 1 Spieler der ersten Stunde wird man die Eröffnung, denke ich mal, immer in besonderer Erinnerung behalten!

 

DonDonat

Commander
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
2.558
Und wieder quasi Vollpreis DLC...
Destiny 2 macht sich das Leben selbst unendlich schwer: der Neueinstieg ist unglaublich unkomfortabel, sowohl was das spielerische angeht (hilft nicht, dass man gleich mit maximalem Level und Power-Level ich glaube 750 anfängt) aber auch monetär. 3x quasi vollpreis für EIN SPIEL zu investieren ist einfach unglaublich unattraktiv.

Vor allem hätten sie das ja nicht mal nötig, Battlepass + Premium-Währung und verkaufte Skins sind ja schon genug monetarisiert.

Danke, aber nein danke.
 

Aphelon

Commodore
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
4.122
Lohnt sich das Spiel eigentlich für jemaden, der eher nur Coop mit nem Freund spielen würde, ggf. mal ab und zu alleine und (kompetitiven) PvP komplett links liegen lassen will? Ich habs in der Steam-Library seit es F2P ist, aber noch nicht mal heruntergeladen...
 

trane87

Vice Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
6.974
Gameplay und Mechaniken machen mir Spaß und auch das Setting gefällt mir gut, aber dieses blöde cappen des "Gear Scores", die zeitlichen Quests, Seasons und sinnlosen Handlungsstränge haben mir Destiny 2 madig gemacht. Ich habe extrem viel Bock da mal wieder rein zu gucken, aber ich bin mir sicher das ich dann zum dritten mal enttäuscht werde. PvP macht bis heute keinen Spaß, da Trefferfeedback, Rubber Banding und TTK einfach nicht zusammen harmonieren. Da kann der magere PvE Content einfach nicht bei der Stange halten.
Zusätzlich kommt noch die absolut undurchsichtige Preispolitik dazu. Skins, schlechte Vollpreis Erweiterungen, Recycling ohne Ende,...
 
Zuletzt bearbeitet:

DonDonat

Commander
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
2.558
@Aphelon
Kurze Antwort ja.

Lange Antwort: Im Coop macht es definitiv Spaß, im Singleplayer eher nicht. Ne wirkliche Gruppen-Dynamik entfaltet es leider erst im "Late-Game", davor ist es immer ein simples Ballern auf alles was sich bewegt. Spaßiges Ballern zwar, weil Treffer-Feedback, Movement und Schießen generell sehr gut sind, aber irgendwie stumpf ist es schon.

Nur kann ich dich gleich vor dem Einstieg warnen: der ist echt nicht toll, selbst wenn du bei der F2P Version bleibt: es gibt so viele Dinge die einem das Spiel nie erklärt, schlechte Menüs die 3 Lagen Untermenüs in Nebenmenüs haben usw. Im Coop mit Freunden alles halb so wild, weil man da zusammen Spaß hat, setzt aber auch voraus, dass deine Freunde sich mit dem allgemeinen Design anfreunden können.

Hinzu kommt dann noch die DLC Politik, die die Spielerschaft spaltet und es schwer macht überhaupt ne Gruppe für schwere Late-Game Aktivitäten zu finden. Bis man aber an den Punkt kommt, werden sicher min. 30h eher so 40-50h ins Land gehen^^

Und PVP sollte man komplett ignorieren: der ist echt nicht gut, @trane87 hat da nur Teile der Kritikpunkte genannt (andere Wären: Ballancing Probleme, Matchmaking Probleme, Cheater Probleme...), im Großen und Ganzen aber lässt sich D2 ohne jegliche PVP Aktivitäten spielen.
 

Zitterrochen

Captain
Dabei seit
März 2011
Beiträge
3.863
@BorstiNumberOne
Grüß dich,
ich glaube wir haben schonmal bezüglich D2 gequatscht, vielen Dank für die Einladung.

Bin jetzt seit dem Ende der Season of Dawn raus und weiß auch garnicht was dazu kam und ob es sich noch lohnt und frustriert das ich immernoch nicht die 1K Voices nach ~20 Runs bekommen hatte^^
 

BorstiNumberOne

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
1.865
Und wieder quasi Vollpreis DLC...
Destiny 2 macht sich das Leben selbst unendlich schwer: der Neueinstieg ist unglaublich unkomfortabel, sowohl was das spielerische angeht (hilft nicht, dass man gleich mit maximalem Level und Power-Level ich glaube 750 anfängt) aber auch monetär. 3x quasi vollpreis für EIN SPIEL zu investieren ist einfach unglaublich unattraktiv.

Vor allem hätten sie das ja nicht mal nötig, Battlepass + Premium-Währung und verkaufte Skins sind ja schon genug monetarisiert.

Danke, aber nein danke.
Ja das mit der Preispolitik stimmt schon und schreckt sicher viele Spieler ab, aber bei uns im Clan stört es an der Stelle keinen, weil wir eh fast nichts anderes spielen. Deshalb ist das Addon natürlich auch schon bei fast allen Mitgliedern vorbestellt. Bei Destiny stört es <mich zumindest> nicht, aller drei Monate 10 Euro reinzubuttern und einmal im Jahr das Addon zu kaufen, da ich eh nichts anderes spiele. Schon allein weil mich wie gesagt die Mitbewerber nicht wirklich dauerhaft abziehen konnten. Ich glaube der größte Mitbewerber wird wohl Destiny 1 bleiben, der aber eben für mich nicht existent ist.
Ergänzung ()

@BorstiNumberOne
Grüß dich,
ich glaube wir haben schonmal bezüglich D2 gequatscht, vielen Dank für die Einladung.

Bin jetzt seit dem Ende der Season of Dawn raus und weiß auch garnicht was dazu kam und ob es sich noch lohnt und frustriert das ich immernoch nicht die 1K Voices nach ~20 Runs bekommen hatte^^
Nur 20 Versuche? ;)
Ein Kollege im Clan hat 48 gebraucht, ein sehr guter Freund von mir (der auch im Clan ist) 32.
Ich habe bisher immer das Glück gehabt, dass der Loot-God es gut mit mir gemeint hat.
Viele kuratierte Versionen der Schmiedewaffen oder der Raidwaffen habe ich schon bekommen.
Ansonsten:
  • Fusionsgewehr Eintausend Stimmen: nach dem 3. Clear
  • Granatenwerfer Anarchie: nach dem 5. Clear
  • Maschinenpistole Tarrabah: nach dem 5. Clear
  • Spurgewehr Göttlichkeit: viermal die Quest gemacht, da wir vorher immer beim Raid-Boss gescheitert sind
 

DonDonat

Commander
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
2.558
@BorstiNumberOne Verständlich, die Zeit die du in das Spiel steckst ist halt auch eine ganz andere als sie Autonormal-Spieler investieren würde. Da macht es dann Sinn die DLCs alle mitzunehmen.

Nur frage ich mich halt, ob Destiny 2 langfristig überleben kann, wenn sie ihren Content nur an Leute wie dich richten?

Andere Größen der Games as a Service bieten allen Content ohne extra-kosten, was den ständigen Zufluss neuer Spieler sehr einfach hält und es für bereits existierende nicht hardcore Spieler auch einfach macht mit den Neulingen als auch mit den Hardcore-Spielern zusammen zu spielen.
 
Top