Cardreader + USB C / USB 3.2 Gen2 für 5,25"-Einschub

linuxnutzer

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
1.360
Da ich kein passendens Gehäuse finde (Fractal ist bei Front-USB unbrauchbar), überlege ich einen Workaround und zwar in einen 5,25"-Schacht ein "Gerät" mit Cardreader und USB-Anschlüssen zu geben. USB muss zumindest besser sein als 3.0. Beim Gehäuse denke ich an ein Nanoxia Deep Silence 1 Rev. B, das hat USB A 3.0

PS: Eventuell in einen anderen Forums-Bereich verschieben.
 

XShocker22

Commodore
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
4.341
@linuxnutzer

So wie ich das sehe, gibt es keine Frontblende mit USB (3.2 Gen 2) Type C und Cardreader.

Wirklich realisieren lässt sich das wahrscheinlich nur mit zwei Frontblenden.

Option 1:

Akasa InterConnect GX Frontpanel (5,25" und definitv Type C (wahrscheinlich Gen2))

+

Akasa InterConnect EX Multi-Slot-Cardreader


Option 2:

Akasa AK-ICR-32 (3,5" und definitv Type C (wahrscheinlich Gen2))

+

Akasa AK-HDA-05 (Einbaurahmen von 5,25" auf 3,5")

+

Akasa InterConnect EX Multi-Slot-Cardreader



Die Krux ist dann allerdings, dass Du eine USB-Erweiterungskarte (über PCIe) mit einem internen 19-poligen USB-Port brauchst (bzw. Adapter), um den Cardreader anzuschließen, weil ich nicht davon ausgehe, dass Dein Mainboard einen 20-poligen und 19-poligen Port bereitstellt.

Zum Beispiel diese:

SilverStone ECU04-E ReDriver ASIC

Aber egal, ob du das Nanoxia-Gehäuse nimmst oder nicht, du wirst eine Erweiterungskarte (oder vielleicht gibt es ja auch eine art Internen Hub) brauchen.

XShocker
 
Zuletzt bearbeitet:

linuxnutzer

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
1.360
Danke für die Hinweise, wird mir aber zu kompliziert und wird vermtlich auch bei den PCIe-Slots, 2x brauche ich schon, müsste ich den 3. "guten" dafür verbraten. Ich denke über eine andere Lösung nach.
 

linuxnutzer

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
1.360
SDXC, wobei ich mir mittlerweile gar nicht so sicher bin, ob das Einstecken von vorne den PC nicht verrückt.
 

linuxnutzer

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
1.360
Wenig, weil ich da keinen Platz habe. Ich denke die einfachste Variante ist von hinten 2. Kabel von den 3.2 Gen.2 Ports nach vorne zu ziehen. Da stecke ich dann die Backup-HDs an und für SD-Karten macht eigentlich nur von oben (für mich) Sinn, das finde ich am stabilsten und SD-Karten wechsle ich oft. War ein Gedankenspiel, das mich aber eher vom Ziel wegbringt.
 

XShocker22

Commodore
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
4.341
@linuxnutzer

Just in Case: welches Gerät nutzt Du denn mit USB 3.1 aka USB 3.1 Gen 2 aka USB 3.2 Gen 2?

Bei dem Dock, hast Du vermutlich so eonrn riesen Klopper auf dem Schirm, aber ich meinte eher eine Art Hub.

https://www.amazon.de/dp/B07HMLTCPL/ref=cm_sw_r_cp_apa_i_6POPDb35TD9HN

Fixieren könntest du das Teil auf dem Schreibtisch ja mit Klett oder anders. Vielleicht ja auch darunter, am Schreibtisch über dem Tower (falls er auf dem Boden steht). Dann würdest du so immer, relativ einfach handischen Zugang zu den Ports und Speicherkarten-Slot haben.

XShocker22
 

linuxnutzer

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
1.360
Das Thema hat sich erledigt, da ich mich für ein anderes Motherboard entschieden habe, das intern kein USB 3.2 Gen 2 kann. Gedacht hatte ich an ein X570 Aorus Ultra oder Asrock Phantom.
 
Top