News CeBIT05: Low-Profile GeForce 6600

Carsten

Commodore
Dabei seit
Juli 2001
Beiträge
4.590
Auf dem Stand von Albatron entdeckten wir ein interessantes Nischenprodukt – eine Low-Profile-Karte mit einem GeForce 6600-Chip. Dieser soll laut Aushang mit 300 MHz für die GPU getaktet sein und damit dem Referenzwert entsprechen. Der Speicher wird in zwei Formen verfügbar sein, eine Version wird mit vier BGA-Modulen ausgestattet sein, die auf ein vollwertiges 128-Bit-DDR-Interface mit vermutlich 275 MHz schließen lassen.

Zur News: CeBIT05: Low-Profile GeForce 6600
 
B

brainscan

Gast
Ich frage mich gerade, ob es auch AGP-Versionen geben wird. Die hätten gescheiter den D-SUB fest verlötet und das DVI ausgelagert
 

Willüüü

Rear Admiral
Dabei seit
März 2004
Beiträge
5.678
Interessant, was sollen die Karten denn ungefähr kosten und welche Hersteller bringen die genau raus. Mit dem AGP Port wäre auch wichtig.

Gruß

Willüüü
 

Modena

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
974
Vermutlich wierd die Karte bestimmt keine 100€ kosten. Aber solche Produkte sind doch nur fürs Büro so mehr oder weniger?! Da reicht ja ne Geforce2MX eigentlich, und für Longhorn braucht man wieder ne stärkere. Naja... die werden schon wissen was sie machen, glaube ich.
 

herculesgott

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
769
ist auf jeden Fall besser als eine 6200TC

und für longhorn müsste sie eigentlich auch reichen
 

Papa Schlumpf

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
1.337
Also für den Office Bereich bräuchte ich persönlich keine GeForce 6er Serie auch wenn die Karte noch so abgespeckt ist, da reichen passiv gekühlte ältere Karten dicke aus. Was ich auch überhaupt nicht verstehe das im Moment so viel neue mit 64-Bit Speicheranbindungen Karten auf den Markt neu kommen....?
 

Carsten

Commodore
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2001
Beiträge
4.590
Das liegt an den Kosten. Einfacheres PCB, einfacherer Speicher, einfacheres Signalrouting.

Für den Endkunden sind das vielleicht Marginalien, aber in solchen Marktsegmenten rechnest du Einsparungen im Cent-Bereich mit 10.000 oder gar 100.000er Stückzahlen und dafür lohnt es sich wieder.
Zumal dann der Endverkäufer/Distributor mit "DX9, SM3, Whatever" werben kann und trotzdem Low-Cost abliefert.

Ihr müsst echt mal davon wegkommen, daß alle Produkte nur zu eurem Wohlgefallen designed werden. Das sind Firmen und Firmen wollen in erster Linie mal euer Geld, in zweiter Linie möglichst viel davon und drittens das Ganze möglichst oft.
 

mb2704

Ensign
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
238
Was mich interessieren würde ... wo ist denn bei einer Low Profile-Karte der Vorteil zu einer normal großen?
 

Modena

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
974
Zitat von mA!dN:
Eine Gforce 2MX Unterstützt aber kein DirectX 9.
Da Bietet die Karte auch fürn Office Bereich gewisse Vorteile.

Nur weils eine Gforce 2MX auch tun würde muss dass ja nich heißen dass es jetzt 10 Jahre lang keine Office Karten mehr geben muss oder?
Nö, hat keiner gesagt. Aber im Office berreich reicht eine OnBoard Grafik. Longhorn aber soll ja n großen anspruch an die Grafik haben. Naja, ballt kommt ja die Beta. :freaky:
 

dow

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2002
Beiträge
730
@brainscan

Für DVI gibt es Adapter auf D-SUB unter 5 Euro, umgedreht ist das nicht möglich. Wäre dumm andersrum.

@mb2704

Der Vorteil von LowProfile gegenüber einer normal großen ist ganz einfach die Größe.
Damit passt sie in diverse Barebones und Wohnzimmer-PCs.

Finde es eine gute Sache, wobei AGP auch interessant wäre.
-> Endlich auch richtig zocken auf dem WohnzimmerPC

Allerdings Minuspunkt für die Kühlung, eine Möglichkeit das noch passiv zu machen wäre viel wert.
 

F!o

Admiral
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
7.419
Zitat von bensen:
was labern hier alle von office karten
mit 128bit hat die karte mehr power als ne 5900xt oder x600xt
also bitte ein bisschen mehr nachdenken
Denk du bitte mal ein Bisschen nach bevor du von was redest wovon du keine Ahnung hast.
Auf die Bit kommt es alleine Überhaupt nicht an.
Eine Radeon 9250 hat z.b. auch ein 128 Bit Speicherinterface und ist nicht Schneller als eine FX5900 :lol:
 

Papa Schlumpf

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
1.337
Jetzt mal die Hosen runter Leute, ich selbe habe eine 5900XT in meinem Rechner *siehe Signatur* (mit der ich auch relativ ruckelfrei Doom 3 durchgespielt habe)! Wer von Euch glaubt nun das so eine 6600er LOW Profil Karte von der hier die Rede ist besser läuft als meine 5900XT Karte wo zumindest der Chip nicht abgespeckt ist?

Seht Euch doch mal in dieser umfangreichen Übersicht der Chips hier die einzelnen Werte an und schaut selber nach das ein 256Bit Interface weitaus mehr bringt meiner Meinung nach?

http://www.rojakpot.com/default.aspx?location=3&var1=88&var2=0
 

Modena

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
974
Zitat von mA!dN:
Im Office Bereich wird wohl sobald Longhorn kommt KEINE Onboard mehr Reichen.
Und auch keine Gforce 2 MX.

Darum müssen halt Karten mit neuer Technologie für den Office Bereich her.
Diese lösen halt die Karten wie die Gforce 2MX ab.
Ja ja das stimmt schon, ich mein aber mal das Longhorn erst 2006 raus kommt. Und ich glaub bis dahin gibt es noch haufen solcher Karten. Und ich denke das die dafür nicht reichen wird oder nicht optimal ist.
 

mb2704

Ensign
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
238
Zitat von dow:
@mb2704

Der Vorteil von LowProfile gegenüber einer normal großen ist ganz einfach die Größe.
Damit passt sie in diverse Barebones und Wohnzimmer-PCs.

Finde es eine gute Sache, wobei AGP auch interessant wäre.
-> Endlich auch richtig zocken auf dem WohnzimmerPC

Allerdings Minuspunkt für die Kühlung, eine Möglichkeit das noch passiv zu machen wäre viel wert.
Man bringt eigentlich jede Single-Slot-Karte in einen Mini-PC (in Barebones sowieso ... Barebone heißt nur Gehäuse+Mainboard+CPU-Kühler+Netzteil und nicht Barebone=Mini-PC), es sei denn das Ding ist zu klein. Aber dann dürfte dir ne Low-Profile auch nicht weiterhelfen ... Der Einzigste Vorteil ist vielleicht noch, dass der Einbau nicht so fuselig wird ... aber sonst?
 
Top