News Chrome-Browser: Google will Manipulation des Zurück-Buttons verhindern

M4deman

Lieutenant
Dabei seit
März 2012
Beiträge
1.014

Sekorhex

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2017
Beiträge
401
Rechtsklick auf die Zurück Taste. Die jeweilige Seite auswählen wo man hin will und fertig. Aber gut, dass Google daran arbeiten möchte.
 

Yumix

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
1.727
Jaja, die üblichen "Sie haben gewonnen" oder "Wir haben einen Virus gefunden" Seiten. Da hilft die History gar nicht mehr. Ein Rechtsklick auf den Zurück-Button offenbart das Übel: Die gleiche Seite wird hundert mal Aufgerufen. Mit etwas "Glück", hat man die eigentliche Seite im letzten Eintrag drin.
Man kann die Historie in JS manipulieren ohne x-fache Weiterleitung.

Das mag sicherlich viel missbraucht werden, es wird aber bestimmt auch oft ohne böse Absichten eingesetzt. Ich weiß, dass es in unserem Projekt auf 1-2 stellen eingesetzt wird um die Historie zu fixen. Wenn sowas nicht mehr möglich ist oder man von Google dafür bestraft wird, wäre blöd.
 

Hylou

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2016
Beiträge
1.595
Es ist so furchtbar wenn grade am Handy eine popup Seite aufgeht und man 474637494628x auf zurück drücken muss bis die weg ist
Das passiert nicht nur bei pr0nseiten btw
 

Odysseus277

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
1.431
Hmmm One-Page-WebApps ohne (legitimer) Manipulation der Browser-History...? Könnte schwierig werden, aber Google hat sicher ne Idee. Hoffe ich.
 

AncapDude

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
289
Meine HTML5 Enterprise Anwendung lädt ausschließlich Content per AJAX und Websockets nach, ich benutze ganz bewusst die History API da die User sonst den Zurückbutton gar nicht nutzen können außer um die Anwendung zu verlassen. Bin gespannt, wie die das von schadhafter Verwendung unterscheiden wollen.
 

Yuuri

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
12.094
Da kann ich dir nur einen guten Adblocker ans Herz legen.
Ich surfe seit Jahren nicht mehr ohne Adblocker und trotzdem erscheinen die Seiten. Meinst du die sind zu blöd sich dem anzupassen?
Man kann die Historie in JS manipulieren ohne x-fache Weiterleitung.
Ich weiß. Es sind teils aber einfach nur mehrere Redirects. Wäre es nur über die History API, würde ich nicht sehen, wie der Browser versucht die Seite neu zu laden.
 

Don Sanchez

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
1.246
Deshalb auto-redirect ausstellen. In Firefox about:config accessibility.blockautorefresh auf true ändern, dann muss man bestätigen wenn man weitergeleitet werden möchte.
 

zazie

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
1.993
Zum Schmunzeln: Ich nutze gelegentlich den EDGE als Drittbrowser (neben dem vorgeschriebenen default-Browser IE11(!) und FF), auch für separate Suchaufträge. Weil die Edge-eigene Suchmaschine Bing halt häufig nicht findet, was man sucht, öffne ich in Edge einen Tab zu google.com.
Edge tut dann alles, um eine Rückkehr zu Google zu verhindern. Gelegentlich hilft nur, den Verlauf zu öffnen und die entsprechende Seite aufzurufen :D
 

mrhooky

Ensign
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
146
Ich surfe seit Jahren nicht mehr ohne Adblocker und trotzdem erscheinen die Seiten. Meinst du die sind zu blöd sich dem anzupassen?.
Deswegen habe ich ja "guter Adblocker" geschrieben. Ich nutze uBlock, was ich nur jedem ans Herz legen kann. Das blockiert zum Beispiel auch zahllose redirects, da muss man manuell entscheiden, ob man die Seite temporär oder permanent freischalten möchte. Gute Adblocker passen sich nämlich auch an.

Vorkommen kann sowas natürlich trotzdem immer! Das will ich gar nicht bestreiten, aber man kann es schon sehr stark eingrenzen.
 

cbtestarossa

Vice Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
7.149
Einfach lachhaft. Das einzig gute an diesem Browser ist wohl die Renderengine.
Hauptsache alles stabile und gute ständig verschlimmbessern und das wichtigste niemals angehen.

Wo liegt eigentlich das Problem bei den Entwicklern.
Und wo liegt das Problem grundlegende Funktionen einfach so zu belassen wie sie schon seit Urzeiten funktionierten.

Ich kapiere sowieso nicht warum dieser Browser überhaupt so viele Nutzer hat.
Liegt es daran dass er ständig in irgendwelchen Installern fermdverpackt wird und unbedarfte Nutzer den dann als Standardbrowser untergeschoben bekommen?

Wenn sie es schaffen Firefox auch noch zu vernichten dann gute Nacht.
Dann kann man nur hoffen dass sich die restliche freie Welt zusammenrottet und etwas auf OSS-Basis weiter zu forken.

Und was speziell dieses Problem betrifft. Für was benötigt man eigentlich solche Weiterleitungen.
Um User zu tracken wahrscheinlich. Das selbe gilt bei Referer. Alles unnötig.
 
Zuletzt bearbeitet:

iN00B

Banned
Dabei seit
März 2009
Beiträge
637
Die zweifache Weiterleitung kann relativ einfach umgangen werden, indem der Zurück-Button zweimal hintereinander schnell gedrückt wird. Auf diesem Wege gelangt der Anwender trotz der Manipulation auf die vorherige Webseite.
Ja, das funktioniert so seit vielen Jahren auf Computerbase/Downloads, da ist der Webcode bissi blödi und führt beim Download in die Sackgasse anstatt zurück zur Auswahl aber naja... jetzt wissen sie ja wie es geht. Wer nutzt eigentlich Chrome? Das ist doch eh nur eine verschwindene Minderheit auf IE/Edge-Niveau... harhar Könn'mer abschaffen und vergessen. :freaky:
 

Reset90

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2016
Beiträge
377
Deswegen habe ich ja "guter Adblocker" geschrieben. Ich nutze uBlock, was ich nur jedem ans Herz legen kann. Das blockiert zum Beispiel auch zahllose redirects, da muss man manuell entscheiden, ob man die Seite temporär oder permanent freischalten möchte. Gute Adblocker passen sich nämlich auch an.

Vorkommen kann sowas natürlich trotzdem immer! Das will ich gar nicht bestreiten, aber man kann es schon sehr stark eingrenzen.
auch mit origin ublock habe ich diese popupfenster die sich nicht mehr schließen lassen
 

13579

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2017
Beiträge
395
Mir sind auch schon Seiten untergekommen wo man so oft und so schnell wie man wollte auf zurück klickte, aber nichts passierte, es ladete immer wieder dieselbe Seite.
 

FranzvonAssisi

Rear Admiral
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
5.699
Eigentlich gehört die Manipulation des Browserverlaufs verboten.
Kann ich nachvollziehen, bringt aber im Zusammenhang mit Ajax und PWAs Extreme Einschränkungen.
Ich ärgere mich hier auf CB schon immer, wenn ich auf das Bild zur Vergrößerung klicke, dann auf Zurück ums zu schließen und dann auf der letzten Seite lande...

Bei Seiten wo tatsächlich ne neue Seite nachgeladen wird, ist das ja dann noch unübersichtlicher - wo klicke ich zurück und wann muss ich on-Page-Navigation benutzen?
 

cbtestarossa

Vice Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
7.149
Grundsätzlich immer zuerst auf der Seite selbst die Navigation nutzen.
Ist doch immer schon so gewesen.
Nur wenn es keine Buttons gibt dann eben die Browserbuttons verwenden.
 

Highspeed Opi

Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
8.161
Lustig... dabei manipuliert Google selbst beispielsweise den Edge oder Firefox Browser auf Youtube, damit dieser sichtbar schlechter läuft.

https://www.heise.de/newsticker/meldung/Vorwurf-an-Google-Microsoft-Edge-mit-unfairen-Mitteln-verdraengt-4255990.html
https://www.pcwelt.de/a/vorwurf-google-soll-edge-browser-sabotiert-haben,3463398
https://winfuture.de/news,106632.html
https://www.zdnet.de/88338741/mozilla-google-bremst-youtube-videos-in-firefox-und-edge/

Merkwürdig ist auch, dass nach der Meldung von Microsoft, dass der Edge Browser auf Youtube besser lief und weniger Akku verbrauchte, Google innerhalb kurzer Zeit mehrere Veränderungen vorgenommen hat, dass das nicht mehr der Fall ist.

Google wirft gerne mit Steinen im Glashaus.
Auch sehr merkwürdig ist, dass beim Auftauchen der Manipulation von Google, Google nun selbst irgendwelche Manipulationen vorwirft. Vielleicht um von sich selbst abzulenken?
 
Zuletzt bearbeitet:
Top