News Chrome-Browser: Google will Manipulation des Zurück-Buttons verhindern

AndrewPoison

Admiral
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
8.372
Das wird wohl schief gehen, und manchen Webentwicklern wieder Nächte voller Probleme bereiten.
Ähnlich wie die Angelegenheit, dass Webentwickler seit geraumer Zeit nicht mehr festlegen können, ob ein Feld autocomplete nutzen soll oder nicht - der Browser überschreibts halt: toll, wenn man dann in einem Suchfeld Vorschläge sowohl vom Browser als auch von der Webanwendung bekommt...
 

SGCGoliath

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
1.224
bö, rechte Maustaste und dann die gewünschte Seite auswählen.
 

Yuuri

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
13.591
Die Historie des Buttons lässt sich ja beliebig per Code manipulieren und überschreiben, so dass z.b. selbst zwei Mal drücken nicht mehr hilft.
Jaja, die üblichen "Sie haben gewonnen" oder "Wir haben einen Virus gefunden" Seiten. Da hilft die History gar nicht mehr. Ein Rechtsklick auf den Zurück-Button offenbart das Übel: Die gleiche Seite wird hundert mal Aufgerufen. Mit etwas "Glück", hat man die eigentliche Seite im letzten Eintrag drin. Sonst hilft nur Tab schließen und hoffen, dass man die Seite wiederfindet. Selber Schmutz wie ähnliche Seiten, die dann aber noch in den Fullscreen gehen und sobald man raus geht, ihn wieder aktivieren.
 

psYcho-edgE

Admiral
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
7.587
Top