CPU (I7-6700K) Temperatur (47 Grad) im Leerlauf zu hoch?

KingRalph

Newbie
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
4
Hallo zusammen,

bin neu hier und benötige eure Hilfe/euren Rat.

Ich baue seit mehreren Jahren mal wieder einen PC zusammen.
Habe jetzt CPU + Lüfter und RAM auf das Board gesetzt und eingeschaltet (noch nicht im Gehäuse verbaut).

Im Bios wird mir eine CPU-Temperatur von 47,5 Grad angezeigt.
Meine Recherchen im Internet haben ergeben, dass die IDLE-Temp so bei 30 Grad liegen sollte (diverse Testseiten).

Ist meine CPU Temperatur zu hoch oder noch im normalen Bereich?

Benutzt wird:

Mainboard: ASRock Fatal1ty Z170 Gaming K4 (BIOS 3.10)
CPU: Intel I7-6700K (kein OC)
CPU Lüfter: Alpenföhn Brocken ECO (+mitgelieferte Wärmeleitpaste)

Der Lüfter läuft konstant auf 1200-1230 Umdrehungen.
Wie fest muss man die Schrauben für den Lüfter anziehen?
Die Federn sind zusammengedrückt, zwischen den einzelnen "Umdrehungen" bei der Feder sind noch 1-1,5 mm Platz.
Ist der Lüfter ausreichend?

Lieben Gruß

Ralph
 

Spulface

Ensign
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
220
Also ich denke mal, ohne zu recherchieren, dass die Idle Temp deutlich zu hoch ist.
Normalerweise gehören die Schrauben auf Anschlag, da die Federn dafür sorgen, das die notwendige Spannung gewährleistet ist und gleichzeit vermeiden, dass man zu viel Druck bzw. Spannung ausübt.
Dazu steht offensichtlich nichts in der Anleitung, aber bei nem Megahalem ist es beispielsweise genau so.


VG
Spulface
 

mykoma

Admiral
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
8.879
Im BIOS läuft die CPU nicht im Idle.

Ob die Lüfter Konstant bei 1200 laufen müssen kann ich dir gerade nicht sagen, ist es ein regulärer 3pin Anschluss oder 4Pin für PWM?

Schrauben vom Kühler handfest anziehen, Kühler sollte fest sitzen und kein Spiel haben, Schrauben diagonal festziehen und immer Stück für Stück und nicht eine bis zum Anschlag und dann die nächste.
Durch zu fest anziehen kann es zu Beschädigungen oder Funktionseinschränkungen von Teilen kommen, zB Probleme mit dem Memory Controller (RAM oder Slots werden nicht erkannt, Dual Channel funktioniert nicht) oder im schlimmsten Fall Risse im PCB des Boards.
Die Schrauben des/der Lüfter sind da recht Schmerzfrei, aber eigentlich benutzen die meisten Hersteller für die Lüfter am CPU Kühler keine Schrauben, sondern Klammern. Oder meintest du die Schrauben vom Kühler, die am Sockel befestigt werden?

Ohne OC ist die Kühler ausreichend, wenn du mal übertakten willst, würde ich was leistungsstärkeres nehmen, Heatpipe Direct Touch ist eher eine Sparmaßnahme und eher schlechter beim Wärmeabtransport als eine vernickelte Unterseite.
 

TenDance

Captain
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
3.465
Normalerweise gehören die Schrauben auf Anschlag, da die Federn dafür sorgen, das die notwendige Spannung gewährleistet ist und gleichzeit vermeiden, dass man zu viel Druck bzw. Spannung ausübt.
Wo siehst Du dort Federn?
http://www.alpenfoehn.de/images/Produkte/Installationsanleitungen/ManualBrockenECOFinal.pdf

Wie Mykoma schon sagte, ist der Eco ein recht unglücklicher Kühler für nen Skylake. Der Skylake-die ist in etwa so groß wie Dein kleiner Fingernagel und die Wärmeleitung über den HS ab Werk eher schlecht. Dann setzt Du noch einen Kühler drauf bei dem in der Praxis nur zwei der vier heatpipes wirklich auf dem hotspot liegen während die anderen darauf hoffen müssen dass der HS die Wärme zu ihnen bringt.

Nichtsdestotrotz, die UEFI-temp ist völlig okay. GPUs lassen teilweise idle-temps bis zu 60° zu bis der Lüfter anspringt.
Für OC ist der Brocken Eco aber nicht so toll. Wer ne CPU für über 300€ kauft sollte sich vlt fragen ob es klug ist wegen 10€ am Kühler zu sparen.

P.S.: Mein 6700K liegt mit OC - aber ohne Spannungserhöhung - im UEFI auch meist bei ~44°. Kühler wird es wohl nur unter Wasser oder wenn ich bei meinem Kühler den lownoise-Adapter rausnehme (=die Drehzahl erhöhe statt ihn silent laufen zu lassen).
 
Zuletzt bearbeitet:

KingRalph

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
4
Vielen Dank für die kurzfristigen Antworten.

Anscheinend ist die Temperatur soweit OK.
Der Lüfter an sich, wurde das eine oder andere mal empfohlen.
Mal schauen, vielleicht tausche ich den später mal aus.

In der Anleitung linke Seite sind bei der Crossbar um die Schrauben Federn.
Ich habe die Schrauben jetzt fest gedreht und dann eine halbe Umdrehung zurück.
Die Federn haben zwischen den einzelnen "Ringen"/"Umdrehungen" noch ein wenig platz.

Gruß

Ralph
 

martinallnet

Commander
Dabei seit
Aug. 2015
Beiträge
3.017
Viel interessanter ist doch, ob der Prozessor unter Last zu heiß wird und das Throttling greift, wenn nicht ist alles in Ordnung.
 

KingRalph

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
4
Zum Testen unter Last werde ich wohl erst morgen oder übermorgen kommen.

Gruß

Ralph
 

mykoma

Admiral
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
8.879
Was willst du da groß testen?
Ohne OC ist der Kühler ausreichend, besser als ein Intel Boxed allemal und der kühlt einen leicht niedriger getakteten i7 6700 ohne Probleme.
Temperaturen dürften somit auch erst mit Übertaktung eine Rolle spielen.
 

KingRalph

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
4
Hi zusammen,

habe jetzt Prime95 für 25 Minuten laufen lassen (Custom + Run FFTs in-place)
Ergebnis:
Die Temperatur wechselt zwischen den einzelnen Test zwischen 70 und 80 Grad.
Nach dem Abschalten ging die Temperatur direkt auf 35 Grad runter und dümpelt jetzt bei 25 Grad rum.

Da ich davon ausgehe, dass der Prozessor in der Regel nicht über so einen langen Zeitraum zu 100% ausgelastet ist,
sollte die Kühlleistung erst einmal reichen. Beim ersten Zocken (FC Primal) sah auch alles OK aus.

Falls ihr anderer Meinung seid, bitte melden.

Gruß

Ralph

P.S.: Hat jemand noch einen Tipp, warum der Windowsstart bei meinem neuen I7-6700K plus Samsung SM951 länger dauert als bei meinem alten Laptop (I/-3610QM + Crucial MX100)
 

HerrFornit

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
602
25° sind ja fast Zimmertemperatur!
Ich habe im Desktop bei längerer Einschaltzeit eigentlich immer 40°+. Das ist nicht gut aber auch nicht unnormal. Liegt an meinem Topdown Kühler mit weniger Masse als die großen Dinger.
Unter Last wie bei Dir bis ca 75 ° (nach 10 Minuten primne95)
Im Bios auch wie bei Dir ca 46°.


Such mal nach CPUID HWmonitor.
 
Zuletzt bearbeitet:

damn80

Commodore
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
5.033
Nach dem Abschalten ging die Temperatur direkt auf 35 Grad runter und dümpelt jetzt bei 25 Grad rum.
und eben die 25° sollten dir jetzt etwas sagen!?
nämlich das dies nur käse sein kann!
oder hast du bei dir im zimmer 10°C? wenn nicht ist der wert einfach quatsch, du kannst n noch ao tollen luft oder wasserkühler haben du wirst immer deutlich über der raumptemperatur liegen
 

Weedlord

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
13.503
Ihr heult jetzt aber nicht echt wegen 50 Grad rum? Das juckt die CPU genau so stark wie nee Tote Fliege. Letzlich ist es egal ob die im Idle 20 oder 50 Grad hat.

Meine läuft auch mit ca. 40 Grad im Idle und ich hab nee Wakü. Letztlich sind nur die Last Temps interessant, sollte hier nicht über 85 Grad gehen wegen drohendem Throtteling, der Rest ist egal.

Lediglich bei einer Wakü sollte man aufpassen, bei zu hohen Wassertemperaturen könnte die Pumpe Schaden nehmen oder die Weichmacher in den Schläuchen.
 
Top