CRC-Fehler auf externer Festplatte

TresPuntos

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juni 2018
Beiträge
113
Hallo,

ich brauche dringende Hilfe.
Auf meiner Festplatte befinden sich wichtige Dateien. Die Festplatte habe ich an mein Notebook angeschlossen und die arbeitet und blinkt auch. Allerdings wird die nicht initialisiert an meinem Notebook.
1543702801363.png


Wie bekomme ich es hin meine externe Festplatte zu verbinden. Aktuell wird es mit keinem Laufwerkkürzel aufgelistet weil es nicht initialisiert ist. Beim Initialisieren bekomme ich immer einen CRC- Fehler.

Kann mir jemand weiterhelfen?
 

xxMuahdibxx

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
19.296
Die Festplatte haut auch einen Namen ?

Also eine Hersteller und Typenbezeichnung ?
 

MatrixOne

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
899
Hi, hast du einen anderen PC/Laptop, wo du die Platte anschließen kannst?
 

MatrixOne

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
899
Ich würde jetzt von der "SystemRescueCD" (hier im Download zu finden) booten. Die Problem-Platte sollte angeschlossen sein. Während des bootens deutsches Tastaturlayout wählen (10 oder 20 eingeben, habe ich gerade nicht auf dem Schirm). Nach dem Booten dann "fdisk -l" (ohne "" eingeben, l ist ein kleines L) eingeben. Wird die Platte hier nicht erkannt, ist die hinüber.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
55.423
Poste doch bitte mal den Screenshot von CrystalDiskInfo für die SSD, ziehe aber bitte das Fenster soweit auf, dass alle Attribute und auch die Rohwerte vollständig sichtbar sind, also keine Scrollbalken mehr erscheinen.

Beachte auch das die Passport eine Verschlüsselung haben und wenn diese aktiviert wurde, muss man meines Wissens nach erst das Tool installieren und das Passwort eingeben um auf die Platte und damit auch auf deren Partitionstabelle zugreifen zu können.
 

TresPuntos

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2018
Beiträge
113
Danke für die ganze Hilfen. Ich werde das morgen früh versuchen.
Mal eine andere Frage:
Ist es eventuell auch möglich die Festplatte in ein altes notebook einzubauen und so auf die Daten zugreifen zu können?
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
55.423
Nein, denn erstens ist es bei den 2.5" HDDs und vor allem bei denen von WD weit verbreitet das die keinen SATA Anschluss mehr haben, sondern den USB-SATA Bridgechip und die USB Buchse direkt auf der Platine sitzen und dann haben die Passport wie gesagt eine Verschlüsselung in diesem USB-SATA Bridgechip. Selbst wenn man die nicht aktiviert, schreiben sie die Daten verschlüsselt auf die Platte und selbst wenn als der USB-SATA Bridgechip nicht direkt auf der Platine der HDD ist, sondern auf einer kleinen Extraplatine, kommt man ohne genau den USB-SATA Bridgechip der Platine nicht an die Daten.
 
Top