CUPS Drucker Passwortgeschützt ans Netz hängen

Riseofdead

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
993
Hallo

Ich hab einen Linux Server denn ich ja für viele Sachen wie Samba Server, FTP Server, Webserver, TS3 Server usw. hernehme.

Jetzt habe ich die Idee das ich den Photosmart 5520 Drucker über das Internet ansteuern kann. Sprich ich möchte gerne über das Internet was drucken.

Ich hab cups schon mal installiert und Listen localhost:631 auf Listen *:631 geändert und dann cupsctl --remote-admin eingegeben um das Web Interface von "Error 403 Forbidden" auf "Funktioniert" zu ändern. Über das Web Interface hab ich dann den Photosmart 5520 eingerichtet. Jetzt die Frage

1. Muss ich dem Drucker noch eine Fixe IP vergeben? Mein Linux Server hat ja schon eine Fixe IP Adresse und der Server soll den Druckauftrag ja vom Internet quasi an den Drucker weiterleiten.

2. Muss ich Port 631 im Router Forwarden oder gibt es einen anderen Port?

3. Wie kann ich das Passwortgeschützt machen? Es soll ja nicht jeder Drucken können über das Internet. Ich hab mal einen User angelegt und in der Gruppe lpadmin hinzugefügt. Danach hab ich mit chsh noch die Shell /bin/false vergeben.

4. Wie geht das mit den Clients? Ich nutze hauptsächlich ein Android Phone aber gelegentlich auch einen Windows Rechner. Ich hab im Play Store schon eine CUPS App gesucht aber bis auf ein Hütchenspiel und einer App wie man am besten Kaffee zubereitet hab ich nicht wirklich was gefunden. Gibt es für Windows 7/8.1 Boardmittel um einen Internetdrucker hinzuzufügen?

Fragen über Fragen. Falls noch Informationen benötigt werden, bringe ich sie gerne nach. Ich weiß gerade nur nicht ob ich alle relevanten Informationen schon gesagt habe. Aja Betriebssystem hab ich Debian 7.6 Wheezy^^
 

pgene

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
659
Warum so kompliziert? Das Zauberwort heiß VPN. ;)
Was zudem deutlich mehr Sicherheit bietet, in viellerlei Hinsicht.
 

Riseofdead

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
993
gibts keine cups Lösung? OpenVPN Server einrichten versteh ich 0 da ich nur sinnlos Befehle kopieren und ausführen muss. Und wenn ich was nicht verstehe mach ich sicher leichter irgendwelche Fehler. Außerdem bin ich dann noch auf einer Seite gelandet wo man Zertifikate kaufen muss. Ich blick da einfach nicht durch.
 

Riseofdead

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
993
/push

OpenVPN kann man anscheinend auf einem Home Server nicht einrichten. TXT_DB error number 2 beim erstellen von ./build-key-pass

schon paar mal ./clean-all versucht und auch schon 2x openvpn gepurged inklusive rm -rf /etc/openvpn

Funktioniert trotzdem nicht. Kann das daran liegen das ich einen Server hab der alle 24 Stunden seine IP ändern muss?
 
Top