News DataTraveler Ultimate GT: Kingston bietet ersten USB-Stick mit 2 Terabyte

MichaG

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
7.141
#1
Enorm viel Speicherplatz im USB-Stick-Format ist für Kingston kein neues Terrain. Mit dem DataTraveler HyperX Predator wurde die Terabyte-Klasse für USB-Sticks eingeläutet. Erneut präsentiert der Hersteller einen der „größten“ USB-Sticks: Der DataTraveler Ultimate GT bietet bis zu 2 TByte im jedoch nicht sehr kompakten Format.

Zur News: DataTraveler Ultimate GT: Kingston bietet ersten USB-Stick mit 2 Terabyte
 
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
2.355
#2
Auf Preise und Geschwindigkeit bin ich gespannt.
Vielleicht hol ich mir so ein Teil ,wenn es was taugt.
Dann hab ich immerhin den "Größten" Kleinsten... :D
 
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
6.257
#3
Hm..auch wenn man ihn dann wohl nicht mehr richtig als "Stick" vermarkten könnte, wäre bei der Gehäusegröße und Format ein Kabel dran erheblich sinnvoller gewesen. So bekommt man das Ding doch in fast keinen USB Port, bzw. blockiert alle umliegenden Anschlüsse.
 
Dabei seit
Apr. 2015
Beiträge
728
#4
Hört sich ziemlich beeindruckend an aber wer braucht sowas ? Da kann man sich auch ne exterene SSD kaufen ... ich denke mal dass der Stick etwas teurer wird

Aber trotzdem ziemlich interessant was so alles möglich ist auf doch recht kleinem raum
 
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
4.197
#5
<--- blöd
 
Zuletzt bearbeitet:

Doom Squirrel

Bisher: xuserx
Commander
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
2.148
#6
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
4.197
#7
sry, wer beim Lesen schon Fehler macht, sollte im Bett bleiben ...
 
Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
159
#8
Aufstehen ist auch überbewertet :D

Wäre der Stick wirklich 30cm lang, läge der Fokus schon arg auf Größe ist eben doch alles.
Wobei ich bei solch einem Stick nicht recht den Alltagsnutzen erkennen möchte, gibt es doch günstigere Alternativen.
 

Ehrmann2

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2003
Beiträge
378
#9
Das Teil braucht dringend eine Öse.. auch wenn bei den Maßen den Verlust sofort bemerkt werden würde.. Aber einen 1000€ - 2TB USB Stick verlieren wäre schon so ein Alptraum Szenario.
 

Man-at-Arms

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
383
#10
Boah ey, 2 TB USB-Stick.
Mal ernsthaft, was ist daran so besonders eine m.2-PCIe-SSD in ein Case zu stecken? Der USB-Controller?
Das Kingston hier Weltmarktführer ist liegt doch eher an der Nachfrage und nicht an den technischen Hürden.
 
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
794
#11
Wenn ich den Stick in mein MBP stecke muss ich dieses erstmal unterbauen oder es in der Luft halten weil der Stick dicker ist als das Gerät.

Schöne Machbarkeitsstudie, sinnvoll aber wohl weniger. Vermute das diejenigen, die so einen Speicherbedarf für unterwegs haben eher auf externe SSDs/HDDs ausweichen werden.
 
Dabei seit
März 2004
Beiträge
6.201
#13
Sehe das auch so lieber eine SSD als einen so kleinen USB Stick (Wenn der verlegt wird) und vor allem für den Preis, klar es ist der Erste und am Anfang sind die Preise enorm hoch aber dennoch wärs mir das nicht wert auch wenn ich nicht die Zielgruppe bin.

(2TB SSD ab ca. 600€ Plus Gehäuse ab 8€ auch wenns nicht so kompackt ist)
 

Precide

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
6.190
#14
Wenn ich bedenke, was sich in den letzten 4 Jahren im (micro)SD und SSD-Bereich so getan hat, finde ich "nur" doppelten Speicher und wieder im Ziegelstein-Format jetzt nicht sonderlich beeindruckend.
Allerdings hätte ich auch nicht damit gerechnet, dass das Thema "übergroße USB-Sticks" noch großartig weiter verfolgt wird. Die 1TB-Variante von Kingston ist seit 4 Jahren weiterhin das einzige Produkt auf dem Markt, einzig im 512GB-Bereich mischen noch Corsair und Patriot mit.
 

Schumey

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
363
#15
Die Sache mit den gefälschten Kapazitäten gibt es allerdings schon viel länger. ;)
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
45.138
#16
Mal ernsthaft, was ist daran so besonders eine m.2-PCIe-SSD in ein Case zu stecken? Der USB-Controller?
Es gibt meines Wissens nach bisher keine USB auf PCIe Bridgechips und da es mit Thunderbolt auch eine schnellere Alternative Schnittstelle für externe Laufwerke gibt die direkt auf PCIe basiert, wird es das wohl auch kaum geben. Von daher kann man über USB nur SATA SSDs anbinden, wie es Samsung bei der T3 macht und genau mit so einer Samsung Portable SSD T3 2TB, USB-C 3.0 (MU-PT2T0B) ab € 679,99 wird der Stick also letztlich konkurrieren. Wobei die T3 2TB schon besser verfügbar und 100€ günstiger als die 1TB Version des Sticks ist und mit Sicherheit schneller und haltbarer sein dürfte. Damit reduziert sich der Vorteil des Sticks auf die Größe, aber so ganz klein ist das ja auch nicht und er ist gerade am Stecker sehr breit und hoch, was bei einige USB Buchsen zu Problemen führen könnte, z.B. könnte ein sehr flacher Notebook dann auf der Seite auf dem Stick aufliegen, was auch nicht optimal ist.

Das Kingston hier Weltmarktführer ist liegt doch eher an der Nachfrage und nicht an den technischen Hürden.
Technische Hürden gibt es schon, die Wärme muss abgeführt werden und je schneller der Stick ist und umso kompakter das Gehäuse ist, umso schwerer wird das. Daher ist die Frage in wie weit so ein Stick noch Sinn macht, wenn man dann doch ein Verlängerungskabel braucht um ihn anzuschließen wäre man mit einer externen USB SSD die eben auch über ein Kabel angeschlossen wird, dann nicht schlechter dran. Von den Abmessungen her die T3 SSD mit 74x58x11mm (47,2cm³) kaum größer als der DataTraveler 1TB mit 72x26.94x21mm (40,7cm³), der vor allem schmaler aber dafür fast doppelt so hoch ist.
 
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
2.001
#17
Die Notebooks werden dünner, die USB-Sticks dicker. Und am Ende des Tages steht DAU dann mit seinem kaputten Notebook und/oder USB-Stick da und jammert :evillol:
 
A

Alex Große

Gast
#18
Voll Cool, aber für denn Preis bleibe ich doch erst einmal weiterhin bei Externen Festplatten oder beim NAS Systemen. Aber ich denke mal in ein paar Jahren wird es für jeden Erschwinglich werden, denkt man mal an die Anfänge von SSDs da habe ich mit einer 80 GB SSD Festplatte angefangen und jetzt ist es eine 500 GB SSD die im PC daherlebt und es reicht voll und ganz für OS und IDEs, spiele kommen weiterhin auf die HDD :) vielleicht wird das mal der Kristall Speicher in denn nächsten Jahren Wirklichkeit da müssten die Preise aber Sinken :evillol:

Superman-Kristall: 360 TB passen auf Größe einer DVD

http://www.pcwelt.de/news/Superman-Kristall-360-TB-passen-auf-Groesse-einer-DVD-9933069.html
 
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
179
#19
Ist doch gut. Also in 3 Jahren zahlbar. Im Jahr 2004 konnte ich noch nicht mal ne mp3 cd komplett auf meinen vorhandenen machen. Die Zeit vergeht, auch wenn fast 13 Jahre jetzt auch keine Kleinigkeit sind.
 
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
3.184
#20
Dann doch lieber eine Samsung T3!
Ist wesentlich günstiger, kaum größer und es steckt eine vernünftige Samsung SSD mit 3D VNAND und gutem Controller drin. Bei Sticks vertraue ich inzwischen nicht mehr darauf, dass sie auch nur annähernd so viel Schreibvolumen aushalten, wie SSDs, nicht mal bei den teuren Sticks der Oberklasse
 
Top