Daten Extern Speichern ohne Cloud, Nas oder Externen Festplatten ( USB zu SATA Adapte

TheDaywalker

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
615
Hallo,


ich suche nach einer Lösung Daten zu speichenr, also z.b Backups, Meine Internen Möglichkeiten sind erschöpft.

(Platten sind hauptsächlich HDD- Größe meist mehrere TB )



Ich habe jetzt nur noch eine Möglichkeit, ich müsste, für ein Backup immer Platten entfernen und tauschen.



Jetzt habe mich nach einer einfacheren Lösung umgesehen, wie ich Daten speichern kann...


Cloud: Möchte ich nicht, da meine Verbindung einfach zu langsam ist
NAS: Ist mir noch etwas zu komplex und ich möchte hauptsächlich Backups machen, also 1x die Woche anstecken und das wars, NAS wäre wohl eher interessant, für Ständige Verfügbarkeit...


Externe Festplatten: Haben meist Controller und werden insgesamt eher kritisch bewertet, sind unsicherer als Interne


Die Lösung wäre es also: Eine normale Interne Festplatte Extern zu betreiben z.b mit einen ausreichend langen Sata Kabel etc.



Eine Kleine Möglichkeit gibt es jedoch, einige fragwürdige Hersteller und Händler haben Dockingstationen im Sortiment, jedoch eigenen sich diese natürlich nicht für die Speicherung von relevanten Daten.

(Die Stationen sind fragwürdige Konstrukte z.b stehende Bauweise, dass kauft höchstens eine Neuling, denn HDD halten stehend kaum und praktisch jeder Hersteller warnt vor stehenden Betrieb )



Die Geräte sind durchgehend von unbekannten Hersteller und eher mässig gefertigt bzw. einfach nur so Art Ramschware


Meine Idee wäre es, denn USB 3.0 zu SATA Adapter einzeln zu kaufen ?


Aber macht das überhaupt Sinn?

Sata ist ja viel größer und hat einen Anschluss am Netzteil, USB 3.0 kann das doch garnicht liefern.


Ich habe eine solche Station auch schon getestet, die Folge war eine Zerstörung der USB Ports




Meine Fragen daher:

1.) Ist die Methode mit USB3.0 zu SATA in der Praxis sorglos umsetzbar, bei Tranfers von mehrere TB
Wenn ich ein 10TB Backup mache?

(Bei der Dockingstation hat es mir schon die Ports aufgeladen)



2.) Kann diese Methode standhalten, oder ist dass eher eine sehr riskante Aktion, denn SATA braucht ja normalerweise selber Strom


Beispiel: https://www.amazon.de/Icy-Box-IB-AC603a-U3-Adapter-Schutzbox/dp/B008S8PP6K/ref=sr_1_11?ie=UTF8&qid=1470231897&sr=8-11&keywords=USB+3.0+zu+SATA


3.) Oder sind diese Adapter nur für SSD gedacht, HDD wird ja extrem heiß

4.) Die Kabel sind auch sehr kurz, was daraufhindeutetet, dass es schon sehr knapp ist, mit dieser Länge kann ich die Platte höchstens hinten hängen, aber aufs Gehäuse bekomme ich die nie, weswegen das nur an nen Hub betreibar ist.


5.) Kann ich so leistungshungrige Geräte überhaupt am Hub betreiben, habe mit Hubs keine Erfahrung

Durch den Hub steht ja z.b 5 Geräten, nur die Leisutng von einen Hub zu Vetfügung, oder wie funktioniert das mit den Hubs?





61-EwL%2BkuLL._SL1500_.jpg


Bei Amazon gibt, es keine nahmhaften Hersteller von Dockingstationen und sonst habe ich auch keine gefunden, obwohl externe Festplatten sehr schelcht bewertet werden.

Apple bietet scheinbar noch immer keine eigenen Speicherlösung außer der Cloud an, obwohl diese Systeme meist immer viel zu knapp bemessen sind max 3 TB
 

xamoel

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
1.055
Ganz ehrlich, kauf dir ein kleines NAS (hab eine Synology 115j, kostet 80€), dazu eine beliebige Platte, und du wirst nie mehr etwas andres wollen.
Hab selbst inzwischen 4 Synologys im Einsatz, genial. Die machen Backups von bis zu 16TB jede Nacht, und laufen teilweise seit 5 Jahren 24/7, mit den selben Platten.
 

Einhörnchen

Commodore
Dabei seit
März 2007
Beiträge
4.986
Empfehle dir auch ein NAS.

1) NAS kaufen
2) Gewünschte Festplatten kaufen
3) NAS ohne RAID sondern als normaler Festplattenverbund einrichten (ein Assistent leitet dich da durch)
4) Clients über Netzwerkfreigabe mit NAS verknüpfen
 

Motorrad

Captain
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
3.848
Wie gerade in einem anderen Thread empfehle ich dir einen trägerlosen Wechselrahmen, der fest im Computergehäuse eingebaut wird!

Somit ersparst du dir das Herauslegen eines Daten- und Stromkabels für den Datenträger.
 

Dunkelschwinge

Admiral
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
9.009
Die Adapter sind doch nur docking stations. Da ist nichts Fragwürdiges dran. Auch die usb controller in externen festplatten sind harmlois und die Platten auch ohne Controller lesbar.
Bist DU sicher, dass Du in der Digitalen Welt bei soviel Paranoia richtig aufgehoben bist undDu nicht auf Faustkeile ausweichen soltest? ;)

Auch von mir der Tipp mit ner einfachen NAS. Einfacher gehts nicht mehr und du kannst Das Backup voll automatisieren...
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
55.344
Ich habe jetzt nur noch eine Möglichkeit, ich müsste, für ein Backup immer Platten entfernen und tauschen.
Backups gehören grundsätzlich auf Medien die in einem anderen Gehäuse stecken und niemals auf intern verbaute HDDs.

Externe Festplatten: Haben meist Controller und werden insgesamt eher kritisch bewertet, sind unsicherer als Interne
Dafür sind es ja Backups und wenn die ausfallen, hat man noch die Originaldateien und wenn nicht, sind es keine Backups sondern ausgelagerte Dateien. Außerdem ist es i.d.R. nicht so ein großes Problem die Platte einfach in ein andere Gehäuse zu bauen, wenn ein Gehäuse mal kaputt geht, nur bei denen von WD muss man aufpassen, die haben gerne mal eine sonst unbemerkbare Verschlüsselung und dann muss man auf die 4k Sektoremulation achten.
(Die Stationen sind fragwürdige Konstrukte z.b stehende Bauweise, dass kauft höchstens eine Neuling, denn HDD halten stehend kaum und praktisch jeder Hersteller warnt vor stehenden Betrieb )
Aktuellere HDDs dürfen in allen Positionen betrieben werden, die Zeiten wo sie nicht stehend betrieben werden sollten, sind lange vorbei. WD verbaut in vielen seiner Gehäuse die HDDs in genau der Position wie sie auch in den Dockingstations stecken.

1.) Ist die Methode mit USB3.0 zu SATA in der Praxis sorglos umsetzbar, bei Tranfers von mehrere TB
Wenn ich ein 10TB Backup mache?
Ja, wenn man fertig konfektionierte USB Platten oder ein ordentliches Gehäuse und eine gute HDD nimmt, dann hat man an einem ordentlichen Rechner dessen USB Plorts was taugen, auch keine Probleme.
(Bei der Dockingstation hat es mir schon die Ports aufgeladen)
Wie aufgeladen? Hast Du vielleicht ein Problem mit der Elektroinstallation im Haus?
2.) Kann diese Methode standhalten, oder ist dass eher eine sehr riskante Aktion, denn SATA braucht ja normalerweise selber Strom
3.5" Platten brauchen immer auch eine 12V Versorgung und USB liefert gewöhnlich nur 5V.


Der hat keine 12V Versorgung und ist daher nur für 2.5" Consumer HDDs, die 2.5" Enterprise mit 10.000rpm und mehr brauchen nämlich auch 12V, sind aber i.d.R. 15mm hoch. Deswegen streht dort doch auch in der Beschreibung:
"Adapter mit kurzem Kabel für 2,5" (6,35 cm) HDD/SSD (bis 9,5 mm Bauhöhe)"

3.) Oder sind diese Adapter nur für SSD gedacht, HDD wird ja extrem heiß
Extrem heiß sollten sie nicht werden, zumal bei so einem offenen Aufbau mit dem Adapter.
4.) Die Kabel sind auch sehr kurz, was daraufhindeutetet, dass es schon sehr knapp ist, mit dieser Länge kann ich die Platte höchstens hinten hängen, aber aufs Gehäuse bekomme ich die nie, weswegen das nur an nen Hub betreibar ist.
Dieser Adapter ist eher für eine HDD/SSD die man direkt an ein Notebook klemmt und daneben auf den Tisch legt, also wohl nicht das Produkt was Du suchst. Nimm pro 3.5" HDD die Du für Backups nutzt je ein solches Gehäuse, bau sie ein und wenn Du dann nicht mehr an die Daten kommst, hast es eine 4k Sektoremulation, dann solltest Du es gegen ein andere Tauschen und fertig.

5.) Kann ich so leistungshungrige Geräte überhaupt am Hub betreiben, habe mit Hubs keine Erfahrung
Ja, aber die müssen sich natürlich die Bandbreite teilen, aber Du wirst ja nicht alle auf einmal mit voller Leistung betreiben und um z.B. von zwei HDDs zeitgleich zu lesen, sollte USB 3 reichen, wenn es denn ein nativer USB3 Port ist.
Bei Amazon gibt, es keine nahmhaften Hersteller von Dockingstationen und sonst habe ich auch keine gefunden, obwohl externe Festplatten sehr schelcht bewertet werden.
Welches wären denn für Dich namhafte Hersteller und auch mal schlecht bewertet wird bei Amazon alles was mehr als ein Dutzend Bewertungen hat, wobei der Fehler auch oft vor dem Rechner saß.
 

TheDaywalker

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
615
Nein, da steht ja

Adapter mit kurzem Kabel für 2,5" (6,35 cm) HDD/SSD oder USB 3.0 zu SATA Adapter / Konverter für 2.5 / 3.5 Zoll SATA HDD

Also da wird angegeben, dass es auch für HDD ist?

Also eine SSD würde keine eigenen Stromversorgung benötigen und das SATA Datenkabel würde ausreichen?

Weil wenn die HDD 12V braucht, USB aber nur 5V liefert, dann ist dieses Konstrukt da oben ja garnicht einsetzbar?


( Habs übersehen, da ist noch ein kleines Kabel seperat erhältlich



---------

Western Digital rät auf einer aktuellen Reihe vom stehenden Betrieb ab, ich hab dass mal kurz probiert und schon fing es an zu "klopfen"
---------
Also ist es nicht Ohne Weiteres möglich , einfach eine Dockingstation per USB 3.0 zu betreiben
Ich habe es gemacht, die Ports sind nun hinüber, sie wurden überladen, sodass das System beim Kopieren, aufeinmal einfror, und danach nur noch Dank bestimmten Kenntnissen gestartet werden konnte.

--------

Hier sieht man diese Modelle, zwischen Festplatte und Geäuse ist kein Abstand, und Zwischen Gehäuseboden auch nichts,

Die Platte wird hier völlig isoliert von Luftzufuhr, als wohl eher nur für SDD

https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/61CZyrYMhCL._SL1000_.jpg (LinkC)

----
----
----



Ja zum NAS gibt es nicht soviel, wie funktioniert das genau, ich finde da nichts?


Also ist es eigentlich so, als würde ich einfach Platten extern, außerhalb des Gehäuses lagern?
Diese Platten kann ich jedoch bei Bedarf aktivieren, also so Ähnlich wie eine Dockinstation?


Mein Vorhaben: Backups von Internen Datenträgern von diversen Systemen wie Mac/Win extern zu machen
- Die Festplatten sollen danach wieder abgeschaltet sein, sodass sich nichts verändert
- 1 x Die Woche wird dann ein Backup gespeichert
- Backups werden mit Mac Software gemacht
- Manchmal auch ein Backup unter Windows ? (Also 2 Systeme)
- Vielleicht dass eine Platte ständig aktiv ist und die anderen 2 Platten nur bei Bedarf aktiv
- Vielleicht auch ein TimeMachine Backup unter Mac



Derzeit sichere ich ein Backup Intern, da ich tägliche Sicherung mache, dieses Backup sichere danach 1x die Woche Extern

Hier wird also zu folgenden geraten, wenn ich richtig verstehe:


Mein internes Backup, auch Extern sichern, und dieses dann nochmal Extern


Hierzu müsste das NAS aber ständig aktiv sein bzw. anbieten dass einzelne Platten aktiv geschaltet werden können.


Ist das Möglich, zum Nas findet man nicht viel Infos



-----
- Also benötige ich schonmal ein NAS mit 5 Steckplätzen
- Jeder Steckplatz muss einzeln aktiv und inaktiv schaltbar sein
-----



Wie kann ich denn so ein irrsinnges Gerät den betreiben bzw. verbinden, da werden dann ja 5 Platten mit einem Kabel ab den PC gebunden?



----

Ne Netzwerk usw. bitte nicht, die Dateien sind nur für mich bestimmt ( ! )

---



Was ist das jetzt genau?

Das hat ja auch keine Luftzufuhr

https://www.amazon.de/dp/B00FFE0H22?smid=A2ME8L8HYKJCHN&tag (Link1)

Ist das nicht das selbe, wie die Dockingstation? (LinkC)

Wie eine 4K Emulation? Es verschlüsselt die Daten also irgendwie, was zu Lesefehlern kommen kann
Was ist das? Also die 4K Sektoremulation?

Also es wird mir angezeigt, dass die Platte demnächst einen Defekt haben wird und dann soll ich sie sichern?

-----


Woher weiß ich ob der Ports nativ ist ?

----


Also Unsicherer als die Station oben (LinkC)

Ist das jetzt das selbe Produkt wie die Dockingstation oder etwas anderes?

---
Das hier hat nen Lüfter, vielleicht interessanter
https://www.amazon.de/dp/B00B53B48S?smid=A3JWKAKR8XB7XF&tag=geizhalspre03-21&linkCode=df0&creative=22498&creativeASIN=B00B53B48S&childASIN=B00B53B48S
---

Ich sehe da keine namhaften Herstellern, also da jetzt bei diesen neuen Gehäusen nur das gerade von Transcend
Bei den Stationen gibt es ja eigentlich nur Inkateck und dass ist in Bereich PC wohl sicher kein renommierter Hersteller wie z.b Seasonic

---


Dieses NAS hier wäre das richtige oder?

Aber es hat nur 2 Steckplätze, also brächte ich dann mehrere NASES

Dass wichtigste ist halt, dass nicht alle Festplatten laufen, sondern einzeln aktiv sein können

Manche sollen dauerhaft rennen, andere nur beim Backup


---

edit: Dass Nas kann ich ja scheinbar garnicht ohne Nettwerk einsetzen, oder kann ich das wie eine Dockingstation normal anschließen, mein Downstream ist viel zu langsam, für sowas


edit: Oben bei diesen NAS, sind scheinbar beide Platten aktiv, und es ist nicht möglich, einzelne Platten aktiv zu schalten, wenn ich dann die Platte im System nicht mounte, ist dass die richtige Vorgensweise?


---

So habe eine NAS gefunden, welche 5 Steckplätze bietet, aber dass kostet halt auch nochmal

https://www.amazon.de/Thecus-N5550-NAS-Server-5-Bay-Intel/dp/B0085RO8U8/ref=sr_1_151?s=computers&ie=UTF8&qid=1470314103&sr=1-151

Ich glaub, dass mit den Stationen ist für mich besser geeignet?

Nas dann vielleicht doch nur für Live Backup, wo ich 1x am Tag sichere?


Update:


Ich glaube folgendes wäre am besten?

Für Die Backups, welche 1x Pro Woche erfolgen, das Gehäuse von Transcend
Und für tägliche Backups ein 2 Bay Nas
 
Zuletzt bearbeitet:

Einhörnchen

Commodore
Dabei seit
März 2007
Beiträge
4.986
In unserem NAS stehen WD Red senkrecht ohne Probleme...
 

TheDaywalker

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
615
Man muss aber beaxchten, dass selbst wenn das funktionieren sollte.
Die Lebendauer ist bei stehenden Betrieb immer deutlich kürzer, als beim liegenden.

Datencenter und Ähnliches Gebiete setzten sicher nicht stehenden Platten ein, dass ein Fauxpas der irgendwie mal erfunden wurde.

Hab jetzt noch immer nichts gekauft und schließe immer noch um.


Ist diese Methode mit den Transcend noch aktuell, scheint mir am meisten Sinn zu machen

Artikel ist kaum noch erhältlich, liegt vielleicht an den Anfänger die unsichere Externe Platten kaufen und da die meisten Desktop User nicht soviel Speicherplaz brauchen
 
Zuletzt bearbeitet:

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
55.344
Heutige Platten haben andere Lager als früher und daher wird die Lebensdauer dort nicht kürzer wenn sie stehend montiert sind. Was nicht gut ist, ist wenn sie dann nicht verschraubt sind und das Gewicht damit auf der Anschlussleiste, also der Platine lastet.
 

TheDaywalker

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
615
Aber Western Dagital warnt noch vor stehenden Betrieb , bei einer aktuellen Platte

Und ein NAS nimmt auch viel Platz, wenn ich die Platten nur 1 x die Woche anschließe, wäre dieses Ding von Transcend vielleicht das richtige, aber das ist kaum n och erhältich.

Was gibt es den außer dem NAS noch vor Möäglichkeiten

Das gängigse is tnämlich ein 2 Bay Nas, bei mir wäre dann eines mit 5 am sinnvollsten, oder ich könnte ich meherer 2 Bay betreiben
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
55.344
Wo steht diese Warnung bei WD? Post bitte mal einen Link dahin, denn gerade von WD gibt es viele Gehäuse in denen die HDDs genau so montiert sind, wie z.B. das MyBook Duo:

 

TheDaywalker

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
615
Bei mir steht das in der Bedienungsnaleitung in Fettschrift, bei einer neuen WD...

Irgendetwas hat es bestimmt damit aufsich,, denn als ich es testete, kamen sofort seltsame Geräusche.

Und die Scheibe wurde auch liegend konzipiert, ein Blatt Papier kiept auch um, also müsste diese Scheiben schon sowie Kreditkarten sein.

Auch wird gewarnt die Platte zu schütteln usw.

Wenn ich die Platte mal Kopfüber oder umgedreht mit der Platine nach oben betreibe, wird dass sicher die betriebsdauer verkürzen





Ein möglicher Verdacht: WD Produziert diese stehenden Dinger, damit sie höhere Absätze erzielen, die Daten sind für WD ja auch nicht wichtig, sondern die Einnahmen...


Dieser Foto ist ein Wiederspruch, auf der einen Seite warnen sie, dann bauen sie es


PS: NAS ist ja auch ein Netzwerkspeicher, also nur mit schnellen Internet sinnvoll, oder hat NAS nichts mit Netzwerkspeicher zu tun?
 
Zuletzt bearbeitet:

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
55.344
Bei welcher neuen WD steht das denn konkret da?
 

TheDaywalker

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
615
Bei der was oben abgebildet ist, als der Red steht das, scheint also wohl ein Fehler zu sein bzw. eine Strategie um einen höheren Umsatz aufgrund vorzeitigen Defekt zu erzielen.

Festplatten tauscht wohl kaum jemand um, dadurch lohnt es sich auch, eine Möglichkeit zu schaffen, die Lebensdauer zu verkürzen.



Bei den Consumergeräten darf man auch nicht reinschauen, dort findet man oft die stehenden, aber wenn der Artikel unter Profi oder Business gelistet ist, ist es immer ein liegender

http://www.seagate.com/gb/en/consumer/backup/business-storage-windows-server-4-bay-nas/

WD zielt auch auf Consumer ab, vermutlich wird Seagate eher im Profi Bereich eingesetzt.

WD ist eher Trendprodukt wie Apple


Aber ich glaub NAS ist für mich eh nicht Intersannt, da ich nur ein langsames Internet hab.
 

TheDaywalker

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
615
Da gibt es wohl kaum Lösungswege, außer diesen NAS was nicht wirklich in Frage kommt, da viel Platz und nur bei schnellen Netzwerk sinnvoll.
 

Einhörnchen

Commodore
Dabei seit
März 2007
Beiträge
4.986
Das Nas braucht ein schnelles internes Netzwerk, da reichen aber 100Mbit aus, 1Gbit sicher. Hängt bisschen davon ab mit was für Daten du arbeitest. Viele hängen das Nas auch an ein Wlan Stick.

Das mit den stehenden Festplatten mag ich weiterhin nicht glauben. Hier wurden Statements verschiedener Hersteller zusammengetragen:
http://www.howtogeek.com/128397/does-hard-drive-orientation-affect-its-lifespan/

Wenn das ein Problem sein sollte, dürfte es Nas Hersteller wie Synology nicht geben... In vielen Server Racks stehen die auch...
 
Top