News Datenschützer: EU öffnet Büchse der Pandora

Michael

Re-aktions-Pinguin
Dabei seit
Okt. 2002
Beiträge
3.211
Die Justizminister der Europäischen Union (EU) einigten sich am vergangenden Freitag, dem 2. Dezember 2005, auf eine Art „Kompromissvorschlag“ bei der Speicherung von Telekommunikationsverbindungsdaten. Jetzt kommt die erwartete Kritik der Datenschützer: „Die Justizminister sind dabei, die Büchse der Pandora zu öffnen“.

Zur News: Datenschützer: EU öffnet Büchse der Pandora
 

sleepy82

Ensign
Dabei seit
März 2005
Beiträge
209
Na klasse,

Big Brother is watching you.

Bin aber mal gespannt wie lange es dauert bis es angewendet wird.
 

hal9000

Captain
Dabei seit
Aug. 2003
Beiträge
4.072
was man nicht so alles macht im kampf gegen die "bösen" , ich faß es nicht. im zweifelsfall kann man noch althergebracht einen brief schreiben :evillol: . es freut mich aber, das man so schon mal zu den potentiell verdächtigen gehört. dann ist es sicher nicht mehr weit zur vorbeugenden sicherungsverwahrung. oh man, wo ist die welt nur hingekommen:heul: .
 

der.bruce

Ensign
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
229
Und wieder einmal werden die Leute nicht auf die Straßen gehen um für ihr Recht und ihrer Lebensqualität zu kämpfen.
 
Zuletzt bearbeitet:

noob@work

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
296
Ich würde sagen ab vor das Verfassungsgericht, dafür haben wir das ja.
 
C

Countzero

Gast
ich sehs kommen - in bälde werden nicht mehr mp3s, filme und pornos die bevorzugt in tauschbörsen gehandelten files, sondern zuverlässige serverlisten mit anon-proxies mit vernünftigen antwortzeiten.
 

saugling

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2002
Beiträge
336
ja dem bösen terrorismus sei dank werden wir noch alle zum gläsernen bürger.
evtl. wird der gläserne bürger ja dann aber irgendwann zu terroristen...
unglaublich was die politik sich hier wieder erlaubt hat!!! *kotz*
 

Michael

Re-aktions-Pinguin
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2002
Beiträge
3.211
Zitat von [-eraz-]:
Die Büchse der Pandora... Naja, wir wollen es mal nicht übertreiben :rolleyes:
Es geht nicht darum, was verantwortungsvolle Menschen mit den Daten machen bzw. eher nicht machen, sondern darum, welches Missbrauchspotential für zukünftige, weniger veantwortungsbewußte Politiker dahintersteckt. Vor dem dritten Reich hat auch NIEMAND "damit" gerechnet. Vor der DDR hat auch NIEMAND mit der StaSi gerechnet. Es wäre aber verantwortungslos, diese Gefahr zu ignorieren, nur weil bis heute "nichts" wieder passiert ist.
 

Simple Man

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2003
Beiträge
1.399
Soweit ich das in Erinnerung habe, wird Sicherheit immer mit einem kleinen Verlust an Freiheit bezahlt, WENN sich die Gesellschaft in außerordentlich hoher Gefahr befindet. Das tut sie aber zur Zeit nicht.


Eine jede lange Reise beginnt mit einem kleinen Schritt. Wenn solche Beschlüsse ohne Proteste akzeptiert werden, dann wird auch die Überwachung auch immer mehr zunehmen. In einer perfekten Welt, würden auch keine sensiblen Daten von Unschuldigen in falsche Hände gelangen!! Und wir leben ja in einer perfekten w3lt !11!einself!!11
 

-eraz-

Commodore
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
4.270
@Michael
Trotzdem weiß ich nicht was hier alle haben. Das einzige was doch festgehalten wird ist wann welcher Anschluss welche IP Adresse gehabt hat und sonst nichts. Es wird nicht geloggt was wer im Internet macht, das wäre Technisch garnicht möglich, also verstehe ich die Aufregung nicht. :confused_alt:
 

guillome

Captain
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
3.218
mal schauen wie das bundesverfassungsgericht entscheidet wenn die ersten klagen kommen. ich hoffe da wird den schnüfflern ein strich durch die rechnung gemacht.
@eraz
"In dem von der EU ausgehandeltem Kompromiss wurde festgelegt, dass sämtliche sogenannte Verkehrsdaten über einen Zeitraum von mindestens sechs Monaten gespeichert werden müssen."
das hört sich nicht nur nach der einlogg-ip adresse und dem datum an!
 
Zuletzt bearbeitet:

Benjamin_L

Commander
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
2.505
@[-eraz-]: hmm erstens werden die Preise für Internet/Telefonieren, etc. steigen, damit man die Speichermengen von zwei jahren, stell dir das mal bitte vor, aufbewahren kann. Das zahlen bestimmt die Unternehmen nicht auf eigene Tasche.
dann finde ich es beängstigend, wenn irgendjemand den ich nicht kenne genau weiss wann ich wen wie lange und von wo aus anruf oder versucht habe anzurufen, auf welchen seiten ich so surf, wem ich ne email mit welchem inhalt schreib etc. Wenn dann die Musikindustrie oder eine andere Institution die nichts mit der Polizei zu tun hat Zugriff ohne Kontrolle auf die Daten bekommt, und so schaut es aus (http://www.openrightsgroup.org/2005...to-hijack-serious-crime-legislation-in-europe), dann gute Nacht.
 
M

MacGyver

Gast
Es kann ja wohl nicht angehen, dass meine Bewegungen im Internet, meine e-Mails und meine Telefonate irgendwo gespeichert werden, wenn es sich auch nur um Verbindungsdaten und nicht um Inhalte handelt.

Ich mache nichts illegales und nutze das Internet zu Informationszwecken. Wie wann und wo ich mich über was informiere geht den Staat und die EU nix an. Falls das so durchkommt werde ich nur noch über die Firma surfen, wo keiner sehen kann wer wohin surft oder privat nur über anonyme Proxies.

Schätze mal dass nach diesem Beschluss bald etliche von Technischen Universitäten oder dem CCC bereitgestellt werden.
Ich würde dann sogar 'ne Gebühr zahlen um die nutzen zu dürfen.
 

guillome

Captain
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
3.218
auch deine firma ist bei einem provider oder ist der provider. deshalb wird auch da mitgeloggt!
 

Benjamin_L

Commander
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
2.505
@MacGyver: du glaubst doch nicht, dass der CCC oder irgendeine Uni offiziell dann anonyme Proxies anbieten darf ohne rechtlichen Ärger zu bekommen.
 

-eraz-

Commodore
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
4.270
Zitat von MacGyver:
Es kann ja wohl nicht angehen, dass meine Bewegungen im Internet, meine e-Mails und meine Telefonate irgendwo gespeichert werden, wenn es sich auch nur um Verbindungsdaten und nicht um Inhalte handelt.
Sorry aber so ein blödsinn. Jeder der glaubt dass das wirklich gemacht wird der... :freak:
Das wäre Technisch niemals machbar, bzw. mit so einem Riesigen Aufwand verbunden das es niemals Bezahlbar wäre. Das wäre so als wenn man Plötzlich sagen würde: Wir reissen alle Strassen weg und machen sie aus Gummi und die Autoreifen machen wir ab jetzt aus Stein. :lol:

Die riesige Menge an Daten die da gespeichert werden müssten würden sich bis in den Himmel Stapeln. IP Adressen und dergleichen werden ohnehin schon lange von den Providern geloggt. Ihr beschwert euch hier über etwas was schon lange gang und gebe ist, nur ist es jetzt Offiziell.
 

guillome

Captain
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
3.218
es reicht doch schon wo du überall hingesurft bist.
dann wirst du nämlich zum total gläsernen menschen. :(
man weiß was du dir gerne kaufst, wohin du reist, welche firmen du magst, welcher fan von was auch immer du bist, welche interessen du hast, welches krankheiten oder sonstige privaten probleme du hast, etc..... man könnte die liste bist nach bagdad schreiben. denn das internet ist heutzutage nicht mehr wegzudenken - fast alle informationen werden darüber gehandelt!
und das jeder provider bisher geloggt hat stimmt auch nicht!
zumal stand der dinge die klage daten für flatrates auf vorrat zu speichern erst kürzlich durch eine revision pro datenschützer ausgefallen ist! das ganze ist zwar jetzt wieder in revision aber da ist noch nichts entschieden

ich persönlich finde das sehr bedenklich und ein eingriff in die demokratischen grundprinzipien einer gesellschaft!
 
Zuletzt bearbeitet:

bauer01

Cadet 1st Year
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
10
Aber die Entwicklung kann doch nicht so weiter gehen... Hier die Internetdaten, beim Handy neben Gesprächen auch die Standorte... Und unser Innenminister will mit dem Mautsystem nachschauen können, wer wann wo auf der Autobahn unterwegs ist... Was kommt denn als nächstes? Ich sag schon mal leise Servus zur Freiheit...
 
Top