dd von kleinere auf größere Platte, nun defekt?

Riseofdead

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
1.030
Hallo

Ich hab mein Linux Serversystem mit dem Livesystem Finnix (3 Partitionen zu insgesamt 160 GB) mit dem Befehl dd auf eine 500 GB Platte kopiert.

Auch wenn das geklappt hat, trotzdem hab ich nur 160 GB insgesamt. cfdisk sagt bei maximize "Cannot maximize Partition" obwohl der restliche freie Speicher von Knapp 300 GB in cfdisk angezeigt wird.

resize2fs -p /dev/sda1 sagt das nichts zu tun ist.

Auf die Idee das die Platte defekt sein könnte bin ich gekommen als ich fdisk /dev/sda1 eingegeben hab. Dort stand "Warning: invalid flag 0x0000 of partition table 4 will be corrected by w(rite)"

So 0x0000 Geschichten sah ich damals schon oft unter Windows wenn irgendwelche Bluescreens auftauchten.

Kann es sein das dd die restlichen 300 GB zerstört hat? Immerhin hat die 500GB Platte ja mehr Sektoren, Zylinder usw. Vielleicht wurde ja Hardwaretechnisch was überschrieben.
 
Da ist nichts kaputt. Lediglich deine Art des Kopierens war keine gute Idee.

die 0815-Methode ohne Spezialsoftware: Partitioniere die neue Platte komplett neu. Erstelle auf diesen neuen Partitionen Filesysteme. Mounte die neuen Partitionen ins alte System. Kopiere die Daten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Über das Live System gparted benutzen...
 
überleg einfach mal, was "dd" macht... du hast die partition informationen der alten platte mit kopiert. nim gparted oder clone software deiner wahl
 
Zitat von mensch183:
Da ist nichts kaputt. Lediglich deine Art des Kopierens war keine gute Idee.

die 0815-Methode ohne Spezialsoftware: Partitioniere die neue Platte komplett neu. Erstelle auf diesen neuen Partitionen Filesysteme. Mounte die neuen Partitionen ins alte System. Kopiere die Daten.

Diese Methode hab ich als erstes versucht. Ergebnis war das jegliche Dateien dem Rootuser gehörten was bei samba/apache2/ts3 doof ist. Gparted kann ich nicht nutzen. Ist nämlich ein Netbook wo der Monitor nimmer funktioniert. Deshalb such ich nach einer Lösung die kein GUI nutzt. Bei meinem Raspberry konnte ich doch auch die Partitionen expandieren. Zwar nur mit dem tool raspi-config aber es ging irgendwie und es passte sich auch an der kompletten Größe an.
 
RSYNC nutzen, nachdem du Partitionen und ein Filesystem erstellt hast.
 
Zitat von Exynos4412:
Diese Methode hab ich als erstes versucht. Ergebnis war das jegliche Dateien dem Rootuser gehörten was bei samba/apache2/ts3 doof ist.
Hast also nur vergessen, beim Kopieren Eigentümer, Zugriffsrechte, Links usw. 1:1 zu kopieren. "cp -a quelle ziel" tut das. Lösche das falsch kopierte Zeug und kopiere neu. (rsync kann das Kopieren auch, habe ich aber die nötigen Optionen nicht im Kopf)
 
Bei rsync braucht man eigentlich auch nur -a. Wenn man noch etwas zum gucken haben möchte, kann man noch -v und --progress dranhängen.
 
ok ich hab es versucht mit cp -a rüberzukopieren. Irgendwann sagt er "No more space aviable" Obwohl noch über 300 GB frei sind und auch nur 1 Partition habe. Naja mal mit NTFS versuchen als Dateiformat. Vielleicht geht das unter Linux besser.

Edit: Was ist wenn ich beide Partitionen in eine Tar Datei packe? Bleiben da die Informationen erhalten?
Ergänzung ()

ok hab das kopieren geschafft. Booten funktioniert trotzdem nicht. Es steht nur kurz Grub da und dann startet der Lappi neu. Irgendwas hat wohl nicht geklappt
Ergänzung ()

Ok Grub geht wieder. Nun steht da Error: you need to load the kernel first. Glaub das System ist hinüber.
 
uploadfromtaptalk1410785740593.jpg
 
error, no such device...

In der fstab ( /etc/fstab ) steht die UUID der HDD drin. Die hat sich ja nun geändert, da die HDD eine andere ist. Passe die fstab einfach an indem du direkte Pfade zu den Partitionen angibst. Z.B. /dev/sda3 / (Wurzel) oder /dev/sda2 /boot. SDA ist die erste HDD und die Zahlen stehen für die Partitionen auf dieser HDD...
 
ok also sda1 für root sda2 für /media/ext? Aber was ist /dev/sda5? da steht irgendwas von SWAP-Filesystem
Ergänzung ()

ok Problem besteht weiterhin. An der fstab liegt es glaub ich nicht. Kann ich grub irgendwie so einstellen das es /dev/sda1 bootet?
 
uploadfromtaptalk1410786496203.jpg
Ergänzung ()

was gib ich statt --fs-uuid ein? Kann ich statt dem 83badca5 usw einfach /dev/sda1 eingeben?
 
Nein, du bräuchtest die UUID der root-Partition, denn das ist das, was er erwartet.

- Starte ein Live-System von USB
- mounte die root-Partition auf /mnt
- wenn seperate boot-Partition: mounte die boot-Partition auf /mnt/boot
- führe mount -o bind /dev /mnt/dev aus
- wechsle mit chroot auf die root-Partition: chroot /mnt
- rekonfiguriere Grub: grub-mkconfig -o /boot/grub/grub.cfg
- verlasse die chroot-Umgebung mit exit und starte den Rechner neu
 
Die grub Optionen kann mein Live System leider nicht. Ich weiß auch nicht wie ich das nachinstallieren soll denn ohne repos geht nix. Ich hab bei Ubuntuusers eine andere Methode gesehen. Mit dem Befehl tune2fs -U NEUER_UUID /dev/sdaX soll es gehen aber das Programm sagt mir "Invalid UUID Format" Ich hab tune2fs -U 11223344-5566-7788-9900-11223344556677 /dev/sda1 probiert
Ergänzung ()

ok mit chroot scheinen die Befehle am Zielsystem halbwegs doch zu funktionieren. Jedoch kann ich nichts reconfiguren. Is /dev/sda mounted? fragt der. Glaub ich setz das System komplett neu auf. Es scheint nix zu klappen. Solange Grub mit UUID arbeitet kann man ein weiteres Vorgehen vergessen. Ich werd mal versuchen LILO zu installieren. Vielleicht geht das.
Ergänzung ()

so mit irgendeinem override Befehl hab ich es nun geschafft. Jetzt steht nur beim Start noch da failed to mount SWAP-Device aber solang das System bootet ist mir das egal.

Danke für die ganze Hilfe.
 
Zitat von Exynos4412:
Ich hab mein Linux Serversystem mit dem Livesystem Finnix (3 Partitionen zu insgesamt 160 GB) mit dem Befehl dd auf eine 500 GB Platte kopiert.

Spricht nichts dagegen...

Zitat von Exynos4412:
Auch wenn das geklappt hat, trotzdem hab ich nur 160 GB insgesamt.

Du musst die Partition vergrößern, dann anschließend das Dateisystem.

Wie du das am besten machst hängt davon ab, wie die Partitionierung genau aussieht...
 
Zurück
Top