Kopfhörer -> Headset Mod

Knecht_Ruprecht

Vice Admiral
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
6.992
Worum geht es?
Die Frage nach einem Gamer Headset taucht hier im Forum immer wieder in schöner Regelmäßigkeit auf. Und in der gleichen Regelmäßigkeit werden die Fragesteller davon versucht zu überzeugen von den einschlägigen Gamer Produkten Abstand zu nehmen und statt dessen auf eine Kombination von Stereo Kopfhörer und Mikrofon zu setzen. Wenn ihr hier gelandet seit, waren diese Versuche scheinbar von Erfolg gekrönt, deswegen werde ich auf die Grundsatzentscheidung Headset oder Kopfhörer+Mikro gar nicht weiter eingehen. Ihr wollt also aus einem Kopfhörer ein Headset machen. In diesem Thread findet ihr Ideen und Bilder von anderen Usern die genau das gemacht haben.

Dieser Beitrag ist die Fortführung dieses ursprünglichen Beitrags von ###Zaunpfahl###. Er hat den Thread aus Zeitmangel an mich übergeben. Es wäre schade, wenn die bisherigen Ideen und Basteleien in der Versenkung verschwinden. Ich bitte euch um Beteiligung, ich nehme eure Mods sehr gerne in den Startbeitrag mit auf.


Kaufempfehlung Kopfhörer
Da muss das Rad nicht neu erfunden werden, hier geht es zum Einkaufsführer Headsets und Kopfhörer.


Kaufempfehlung Mikrofone
Genau wie bei den Kopfhörern oder generell allen Dingen gibt es Mikrofone in den verschiedensten Preislagen. Für einen Headset Mod eignen sich prinzipiell kleine Ansteckclipmikros oder wiederverwertete Überbleibselmikros von anderen Headsets. Tischmikrofone oder kleine Aufstellmikrofone können eine Alternative sein, wenn man gar nicht basteln möchte.

Die häufigsten Empfehlungen bei den günstigen Mikrofonen sind das Zalman ZM-Mic1 und das König CMP-MIC8. Die liegen zwischen 5-10 €. Für den Preis dürft ihr keine Wunder erwarten. Wenn es euch nur darum geht mit anderen über Teamspeak/Mumble/Skype zu reden reichen die aus. Hochwertige Sprach- oder gar Gesangsaufnahmen sind damit nicht drin. Achtung, gerade für das Zalman Mikrofon gibt es einige Berichte im Netz, die über starkes Rauschen und schlechte Sprachverständlichkeit klagen. Es scheint eine relativ hohe Serienstreuung zu geben.

Besonders Augenmerk verdient das Antlion Modmic. Der Hersteller verkauft genau das, was wir hier mit dem Headset Mod nachbauen möchten. Die Anbringung des Modmic ist denkbar simpel, es sieht nicht verbastelt aus und lässt sich je nach Kopfhörer auch wieder rückstandslos entfernen. Einzig der meiner persönlichen Meinung nach etwas hohe Preis spricht dagegen. Trotzdem, wer es sich einfach machen möchte und eine saubere Lösung sucht, die einfach funktioniert, sollte sich das näher ansehen.


Wie kann ich so ein Mikro stumm schalten?
Wenn ihr euch nicht für das Antlion ModMic entscheidet: Nicht über einen Schalter am Kabel. Zumindest nicht, wenn ihr den Schalter nicht selbst dran lötet. Weder das Zalman noch das König Mikrofon haben einen Mute Schalter. Die Lösung dafür ist aber wirklich simpel: In jedem mir bekannten Voice Programm kann man eine Taste oder eine Tastenkombination definieren um sich selbst stumm zu schalten. Ich empfehle die "Rollen" Taste, die ist meistens ungenutzt. Und das funktioniert zuverlässig und ist meiner Meinung nach sogar schneller als eine Taste am Kabel. Die Hände hat man sowieso schon an der Tastatur und man muss nicht erst den Schalter am Kabel suchen.


Kopfhörerhalter
Wohin mit dem gutem Stück, wenn er nicht gebraucht wird? Es gibt inzwischen sehr viele formschöne Kopfhörerhalter. Sei es ein Glaskopf, oder eine Holzhalterung. Wem die Optik egal ist, etwa weil der Kopfhörer hinter dem Monitor oder unter dem Tisch verschwindet, der sollte sich mal bei der IKEA den Halter "Grundtal" ansehen. Das ist ein Klopapierhalter für 5,99 € aus Edelstahl. Lässt sich sehr einfach befestigen und hält den Kopfhörer sicher am Platz


Modifikationen
Ich übernehme bewußt auch schon ältere Mods hier wieder mit rein. Auch wenn es vielleicht die Kopfhörer oder Mikrofone nicht mehr gibt. Die Grundidee bleibt ja unverändert und ist für euch als Starthilfe sicherlich hilfreich. Oder notfalls als Beispiel wie ihr es nicht machen würdet oder es zumindest besser machen würdet ;). Direkte Links zu Produkten versuche ich zu vermeiden oder auf die Preissuchmaschine Geizhals zu setzen. Ich hoffe so tote Links weitgehend vermeiden zu können.



Mod Nummer 1
Zitat von ###Zaunpfahl###:
[...]einfach, günstig, schnell und anspruchslos. ganz nach dem Motto: "Hauptsache man versteht mich gut."
Die Konstruktion ist ziemlich stabil ohne groß zimperlich damit zu sein, man muss vielleicht einmal wöchentlich für 10s nachbessern.

DSC00120.jpg DSC00121.jpg 111.jpg



Mod Nummer 2
Eingereicht von enzor, Variation von strmek
Zitat von enzor:
Die Buchse des Verlängerungskabels habe ich mit dem Patafix an die Muschel geklebt und mit dem Kabel eine Kurve gelegt und es per Klebeband mit dem Kabel des Kopfhörers verbunden, damit die Klebestelle zugentlastet wird. Hält 1A, wird aber noch durch die starke Patafix-Version ersetzt. Warum? - Die starke Version ist schwarz^^
IMAG0148.jpg 1TQ13349.jpg



Mod Nummer 3
Zitat von Knecht_Ruprecht:
Von der Notebook USB Lampe einfach die Lampe abzwicken, am USB Stecker lässt sich das Zalman MC1 sehr gut befestigen. So eine Notebooklampe kostet ca. 3,50 Euro. Das Mikro lässt sich in alle Richtungen bewegen und ist gleichzeitig ausreichend starr um in der gewünschten Position zu verbleiben. Heute würde ich folgendes anders machen: Den Schwanenhals kürzer abknipsen, damit der erstens nicht so weit den Bügel hochgeht und zweitens das Mikrofon nicht ganz so viel "Leine" hat. Das war mein erster Mod und der ist so nicht mehr im Einsatz. Sieht zu verbastelt aus.
95myqsmy.jpg bp43qc4m.jpg bx2ga2yx.jpg pv8knmim.jpg s4gmoe6f.jpg



Mod Nummer 4
Zitat von Disco_Stu:
Umbau des Plantronics Audio 310

Zuerst entfernt man den Bügel, der auf dem Kopf aufliegen soll. Im Grunde kann man diesen ganz einfach rausziehen und entsorgen.
Anschließend entfernt man den Lautsprecher. Hierzu muss zuerst die Polsterungs ab. Danach kann man den eigentlichen Lautsprecher aushebeln. Die Muschel ist (wenn ich mich recht entsinne) verschraubt. Wenn man das Teil in der Hand hat, findet man sich aber gut zurecht. Danach muss man aufpassen, dass man das richtige Kabel durchtrennt. Man darf sinnvollerweise auf gar keinen Fall das Mikrofonkabel durchschneiden. Auch das ist aber gut zu erkennen, da man ja den Speaker in der Hand hat und die beiden daran befestigten Kabel einfach abschneiden kann.
Im Anschluss habe ich die Aufnahme des Speaker begradigt. Hierzu einfach mit Schleifpapier arbeiten, bis die Aufnahme eben ist. Danach habe ich mit Klebeband eine glatte Fläche geschaffen (wer möchte, kann die Vertiefung hier auch gerne mit zB Silikon ausfüllen um sich das Klebeband zu sparen).
Steckerseitig habe ich nun noch den Kopfhörerstecker abgeschnitten und isoliert. Sonst kommt man ggf. mal in die Verlegenheit den falschen Stecker einzustöpseln.

Montage am DT-770 Pro

Ihr habt nun einen Mikrofonarm in der Hand. Diesen einfach wie auf den Bildern zu sehen an den Kopfhörer anlegen und mit Kabelbindern fixieren (genau an diesem Punkt könnten Kopfhörer die anders aufgebaut sind als die 770er evtl. eine andere Befestigung notwendig machen. Seid einfach kreativ. ). Zudem habe ich das Kopfhörerkabel und das Mikrofonkabel noch mit Kabelbindern an einigen Stellen verbunden um eine gemeinsame Führung zu erreichen.
  • Beyerdynamics DT-770 Pro (geht aber sicher auch mit jedem anderen Kopfhörer)
  • Plantronics Audio 310
  • Kabelbinder
  • Klebeband
  • Schere
  • Feile oder Schleifpapier
  • 10 Minuten Zeit und ausreichenden Zerstörungswillen
5433729875_d951db6ce2_b.jpg 5433730517_d1b7fa3fcf_b.jpg 5433730741_6b96a60496_b.jpg 5433730959_4b3e9648c8_b.jpg



Mod Nummer 5
Zitat von dervali:
Vorteil bei meinem Ansteck-Clip ist, das dieser ein drehbares Loch hat (hoffe man erkennt es auf dem Bild).
Erstens ist das Loch beinah Passgenau und der Arm sitzt schon fest. Zweitens lässt sich der am Ende angebrachte Arm sogar noch drehen und schwenken.
Sicherheitshalber wird das ganze aber noch geklebt. Der Mikrofon-Arm wird dann einfach nur am Kabel der Kopfhörer fixiert.
Mir war es dabei wichtig, das mein AKG völlig unberührt bleibt und man das Mikrofon jederzeit mit einem Handgriff wieder entfernen kann. Ich denke das ist gelungen!
DSC07473.JPG DSC07474.JPG DSC07476.JPG DSC07477.JPG



Mod Nummer 6
Zitat von Chris_2401:
hab einfach den Ohrenclip und den kleinen Lautsprecher wie als verankerung am headset benutzt, funktioniert bisher echt gut. Mikrofon ist so etwas näher am Mund und Soundtechnisch hat sich keiner meiner Mitspieler im Skype über schlechte Tonqualität beschwert (hatte vorher die Roccat Kave).
  • Superlux Kopfhörer
  • Ohrhaken Headset
yxyxyxy.JPG



Mod Nummer 7
Zitat von ###Zaunpfahl###:
1. man schneidet den USB Stecker (silber) mit einer Zange weg.
Der Rest der übersteht wird mit einer beliebigen Feile deiner Wahl (vorzugsweise eine Metallfeile) so lange gefeilt bis nichts mehr vom USB Stecker übrig bleibt

2. Man Schneidet die Befestigungsklammern des Zalman Mikros ab und feilt auch hier wieder den überstehenden Rest blank, bis nichts mehr davon zu sehen ist

3. Jetzt schneidet ihr von der USB Lampe einen kleinen Teil ab (mindest. 20 cm sollten dann noch vorhanden sein) [um Gewicht zu verlieren] Anmerkung: im inneren der USB Lampe befindet sich ein etwas dickerer Draht!
Daraufhin legt man das Ende mit dem abgeschnittenem USB Stecker auf den Klettverschluss und zeichnet ungefähr die Maße nach (am besten rechteckig ohne das etwas übersteht). Nun helft ihr euch mit einen Spiegel, setzt den KH auf und haltet den zu befestigenden Teil an euren Kopfhörer um zu überprüfen wo und in welchem Winkel der Mikrofon Arm befestigt werden soll.

4. Wenn das Gegenstück des Klettbands am KH befestigt ist und sonst alles passt kann nun der Mikro Arm noch in die richtige Länge gestutzt (bei mir 14,5 cm) und rund gefeilt werden. Jetzt kann das Zalman Mikro mit Patafix befestigt werden.

Naja die Patafix Lösung ist optisch nicht die schönste aber ansonsten simple und praktisch, vll fällt mir noch etwas besseres ein. Zeitaufwand: 1-3 Stunden (je nach Perfektionismus)
DSC00140.jpgDSC00135.jpg DSC00150.jpg DSC00134.jpg DSC00147.jpg DSC00148.jpg



Mod Nummer 8
Zitat von b00nz:
Wie unschwer zu erkennen, wird der Draht schlicht ums Kabel gewickelt. So erhält man ein Stück formbares, flexibles Kabel welches sich optimal an individuelle Positionen anpassen lässt. Wer sich optisch mit dem Draht nicht anfreunden kann, hat natürlich die Möglichkeit das Ganze noch mit einem Schrumpfschlauch oder Isolierband unkenntlich zu machen.

Wenn die Bastelei dann geschafft ist, wird das Mikro einfach unten ans Kabel geklippt und in Form gebracht. Das An- und Abstecken geht sehr schnell und zumindest bei mir, ist es nicht mal nötig den Kopfhörer dafür abzusetzen. Bei Nichtgebrauch, klemme ich es einfach ans DVI-Kabel vom Monitor. Mir war es wichtig meinen Hörer nicht mit irgendwas bekleben oder sonst wie entstellen zu müssen und denke, diese Lösung ist ganz gut. Übrigens... wer angesichts des Preises der hier verwendeten Mikros skeptisch wird was die Sprachqualität angeht, dem kann ich versichern dass meiner Erfahrung nach wirklich jedes Billig-Mikro für den VoiP-Altag am PC ausreicht. Das ist eine reine Einstellungs- bzw. (je nach Mikro) Positionierungssache

  • Clip Mini Mikrofon
  • Ein gutes Stück Bindedraht, optimaler Weise schwarz und isoliert. (Aber wie ihr seht, hat es bei mir auch einfacher getan.)
  • Ggf. einen entsprechenden Schrumpfschlauch oder Isolierband
IMG_0002.JPG IMG_0001.jpg IMG_0003.JPG zwischenablage01mq.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Knecht_Ruprecht

Vice Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
6.992
Mod Nummer 9
Zitat von sebby80:
1. Den Kopfbügel oberhalb des Drehgelenks absägen. Danach die Sägestelle mit der Feile ein wenig glätten.
2. Das Moosgummi, was normalerweise beim Gebrauch am Kopf anliegt, abziehen.
3. Nun kann man den Moosgummi als Schablone zum Ausschneiden des Klett-Klebebandes verwenden. Hierzu einfach aufkleben und mit der Schere oder dem Skalpell ausschneiden.
4. Dann die zuvor ausgeschnittenen Teile an die Stelle wo vorher das Moosgummi saß einkleben. Ich habe die weiche Seite des Klebebandes an den Kopfhörer geklebt, is aber eigentlich egal wie rum.
5. Jetzt einfach das Ganze an die linke Seite des Kopfhörers kleben, und das Kabel einfach mit nem Kabelbinder oder ähnlichem am Kopfhörerkabel befestigen.
6. So und nun hat man nach ca. 10 min Arbeitsaufwand ein HIFI-HEADSET!!!
7. Dieser Schritt ist nicht notwendig, erhöht aber die Stabilität des Mikroarms. Dazu tröpfelt man einen kleinen Tropfen Sekundenkleber zwischen Kugelpfanne und Kugel des Gelenks (vorher natürlich die richtige Position ausrichten!). Somit ist das schonmal fixiert, und dann legt man in den Zwischenraum (wo das Kabel des Mics rauskommt) und dem Klappgelenk des Mikrofonarms nen ganz dünnen Draht rein. Resultat: Der Mikrofonarm lässt sich jetzt schön linear bewegen, und fällt einem nicht ständig in den Sichtbereich bei hochgeklapptem Mikro!
CIMG2227.jpg CIMG2232.jpg CIMG2233.jpg CIMG5206.jpg CIMG5207.jpg

Variation von Fußballgott1 mit doppelseitigem Klebeband. Dieses lässt sich durch erwärmen auch wieder ablösen
dsci1375d73w.jpg dsci1376f77n.jpg dsci137787hm.jpg



Mod Nummer 10
Zitat von Lucky Str1ke:
Da sich vielleicht viele nicht zu einem Mod-Mic trauen in Bezug auf bohren, löten oder sich die Option offen lassen möchten die Kopfhörer auch mobil zu betreiben, gäbe es vielleicht auch diese Möglichkeit. Ich betreibe diese Kombination mit einer Asus Xonar DX und bin mehr als zufrieden.

1.jpg 2.jpg



Mod Nummer 11
Zitat von Sefiror:
Zuerst den Klinkensplitter mit dem Cutermesser aufschneiden. Dann den männlichen Stecker abzwicken und ihn komplett entfernen auch den Teil der duch die Verbindungen im Adapter geht. Jetzt ein kleines Stück von der Büroklammer mit Isolierband umwickeln und ihn durch die Verbindungen durchschieben und auch beiden Seiten umbiegen damit sie als "Gegenhacken" funktionieren. Abschließend den Splitter wieder zu machen und mit Isolierband umwickeln damit es gut zusammenhält und schön aussieht. Nicht Vergessen auch das Loch an der Oberseite abzukleben!(Hört sich viel komplizierter an als es ist! Kann jeder in ca 2 min machen!)

Jetzt haben wir quasi eine U-förmige Klinkenkupplung.

So jetzt vom Klettklebeband ein Stück rausschneiden und es der Form unserer U-Kupplung anpassen. Eine Seite auf das Headset eine auf die Kupplung und beides ein bisschen festdrücken. Das Mikrofon einstecken und noch ein Klinkenkabel dran um es mit dem PC zu verbinden und fertig is dass Headset =)

Das teuerste an der gesamten Mod ist wahrscheinlich das Klinkenkabel für das Mikrofon mit ~10€. Habe mir meines selbst gemacht da die Pioneer SE A-1000 ein 6m Kabel haben und das keine gängige Länge ist. Kosten waren ca 6€ für Kabel und Stecker.]
RZF9n.jpg ezL7J.jpg QIvmw.jpg RiLAw.jpg WFlG9.jpg ZEhm1.jpg



Mod Nummer 12
Hier mal ein Antlion Modmic. Da gibt es nicht viel dazu zu sagen. Aufkleben, einstecken, fertig.
IMG_0275.JPG IMG_0277.JPG



Mod Nummer 13
Zitat von plinderbov:
Basis ist ein Sennheiser HD201, P/L ist hier echt gut. Das Mikrofon wird einfach mit zwei NeodymMagneten an den Kopfhörer befestigt.
Ein Magnet an den KH, den anderen an das Mikro. Die Flächen vorher ein bisschen angerauht bzw eben gefeilt, hält der Magnet super mit Sekundenkleber.

IMG_0351.jpg IMG_0353.jpg IMG_0344.jpg


Mod Nummer 14
Zitat von manikend:
Ich habe dieser Tage auch einen Kopfhörer umgebaut zum Headset

sluxhs1.jpg
Mehr Bilder und vor allem eine bebilderte Schritt für Schritt Anleitung findet ihr hier und hier


Mod Nummer 15
Zitat von matraj63:
Ich habe mir in diesem Thread einige Ideen geholt zwecks Umbau des Superlux 681 Evo und meines alten AKG K141 Monitor zum Headset für meine Söhne. Das Gelenk und der Arm sind glaub ich von einem Lego Bionicle, angeklebt wird es mit einem Tesa Powerstrip mini...hält bisher super. Bei Bedarf kann das Mic abmontiert werden, dann verbleibt nur die "Halteplatte" am Kopfhörer. Der Powerstrip läßt sich aber auch wieder vollständig entfernen, so daß am Kopfhörer keine sichtbaren Spuren hinterlassen werden.

Das Mikro lässt sich dank des Kugelgelenkes frei bewegen, ist aber nicht zu locker, verrutscht also nicht von allein.

Mit den Velourpads, dem "Filzmod" und dem Micromod ein top Headset für knapp 40€.
  • Legokiste der Kinder plündern;-)
  • Zalman ZM-MIC1
  • Tesa Powerstrip
Zalman Mic.jpg Zalman Mic2.jpg


Mod Nummer 16
Zitat von matraj63:
Am Audiokabel an einer Seite den Stecker abknipsen, Kabelenden abisolieren, die Buchse statt des Steckers anlöten und verschrauben. Das Kabel bzw. die Buchse dann an dem Stück Federstahl mit den Kabelbindern am Kopfhörer befestigen. Das wars auch schon.
Das Mikro sitzt fest genug in der Buchse, so daß man es gut vor dem Mund positionieren kann, ohne das es verrutscht.
Das Mikro ist abnehmbar, die Halterung läßt sich bei Bedarf auch wieder ohne Spuren demontieren.

Mit neuen Ohrpolstern eine schöne Wiederbelebung meiner eigentlich ausrangierten AKG K141 Monitor;-)
  • Mic mit Schwanenhals und gewinkeltem Klinkenstecker, z.b. Hama Notebook Mic (ich hatte aber noch eins von einem alten Headset, Sharkoon Xtatic 5.1)
  • 3,5 mm Klinkenbuchse aus meiner Elektrograbbelkiste
  • PC-Audiokabel, ebenfalls Grabbelkiste
  • etwa 15cm Federstahl, hier der Bügel eines alten Kopfhörers, praktischerweise mit Gummi ummantelt
  • Kabelbinder
  • Lötkolben
20151031_120548.jpg 20151031_120535.jpg


Mod Nummer 17
Zitat von H1deAndSeek:
Ein simpler und schnell durchgeführter Mod
  • 3 Kabelbinder
  • Klinke-Kabel
  • Mikrofon (bei mir das Creative Fatality)




Mod Nummer 18
Zitat von Nordom:
Ein Koss Porta Pro Mod: Günstig, reversibel und simpel.
Zitat von Nordom:
Das Mikro brummt ein bisserl bei Pegel >90 und Verstärkung, aber sonst ist die Qualität sehr sehr gut





Mod Nummer 19
Zitat von usmave:
Bei diesem Mod steht die Sprachqualität im Vordergrund. Deswegen wird ein hochwertiges Mikrofon verwendet. Das Mikrofon wird mit der Klammer direkt an den Bügel befestigt.





Mod Nummer 20
Zitat von skirem:
Hier wurden zwei schwache Magnete (von Gizeh Blättchen) mit Sekundenkleber am Kopfhörer und Mikrofon befestigt. Nicht schön, aber sehr praktisch
  • Zwei Magnete von Gizeh Black fine
  • Ein Mikrofon mit Schwanenhals für Laptops



Mod Nummer 21
Zitat von Big Ed:
]Mittels einer Fahrradspeiche als Mikrofonarm und einer Mikrofonkapsel zum günstigen Headset. Zusammenbau: Kabel an Stecker anlöten, Masse (gelb) und die restlichen 2 Adern (grün, weiß) an jeweils Linken und Rechten Kanal am Stecker. Isolieren nicht vergesen. Nun Zündkerzenstecker Isolierung über das andere Ende des Kabels schieben. Mikrofonkapsel anlöten / Einbau: Mikrofonkapsel hat 3 Pins wobei Masse und Minus zusammen gelötet werden mit dem gelben Kabel --> Masse Stecker und nun noch grün und weiß zusammen an den Plus Pol der Mikrofonkapsel gelötet werden --> dadurch wird aus einer Kapsel beide Kanäle belegt und man hört mich Stereo. Isolieren nicht vergessen. Gummi zur Isolierung über die Mikrofonkapsel schieben damit die Kapsel einen festen Halt hat im Zündkerzenstecker. Montage Halter für Kopfhörer: Fahrradspeiche am Zündkerzenstecker neben dem Kabel einstecken, Speiche mit hilfe der Zange biegen bis Position des Mikros passt und im letzten Schritt noch mit Kabelbindern das Kabel wie auch den Arm (Fahrradspeiche) fixieren.
  • Mikrophonkapsel
  • Kabel 3-adrig
  • 3,5mm Mini Klinkenstecker Stereo
  • Zündkerzenstecker Isolierung
  • Gummi zur Kabelführung
  • Fahrradspeiche
  • Kabelbinder
  • Lötkolben und Zinn, Zange, Abisoliertool (Teppichmesser, Beißzange), Isolierband



Mod Nummer 22
Zitat von CSO:
Für das kleine Budget, ein Mod mit einem Superlux HD660 und einem Hama Notebook VoIP-Mikrofon. Man kann das ganze natürlich auch so anbringen das sich das Mikro wenn gewünscht abnehmen lässt. Siehe Bild 2 am Beispiel eines DT990 Pro.
 
Zuletzt bearbeitet: (Aktualisiert)

Knecht_Ruprecht

Vice Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
6.992
Für alle die sich fragen ob man die Beyerdynamic Velour Ohrpolster nicht doch in der Waschmaschine waschen kann, habe ich das mal ausprobiert. Waschtemperatur 40°, in der Waschmaschine, ohne Schleudern.

Kurz zusammen gefasst: Die Ohrpolster werden dadurch nicht zerstört, sie werden aber auch nicht wieder wie neu. Meine Ohrpolster waren nach langem Gebrauch nicht mehr ansehnlich. Durch Schweiß und Körperfett waren sie alles, aber nicht mehr flauschig. Ich habe deswegen neue bestellt. Weil ich ein alter Sammler bin, habe ich die alten aufgehoben und für den Waschmaschinen Test verwendet. Zum Ergebnis:

Die Polster waren vorher stellenweise verfilzt, hatten meinen Körpergeruch angenommen und waren nicht mehr flauschig. Nach dem Waschen sind einige Stellen immer noch verfilzt, aber Schweiß, Hautfett und Geruch wurden zu 100% neutralisiert. Sie sind ansehnlicher und angenehmer zu tragen geworden, kommen aber an neue Polster nicht heran. Man kann es also durchaus mal probieren, schlechter werden die Polster durchs Waschen nicht, wie neu aber eben auch nicht.

Bild nach dem waschen
 

SERGE4NT

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
635
Die häufigsten Empfehlungen bei den günstigen Mikrofonen sind das Zalman ZM-Mic1 und das König CMP-MIC8. Die liegen zwischen 5-10 €. Für den Preis dürft ihr keine Wunder erwarten. Wenn es euch nur darum geht mit anderen über Teamspeak/Mumble/Skype zu reden reichen die aus. Hochwertige Sprach- oder gar Gesangsaufnahmen sind damit nicht drin. Achtung, gerade für das Zalman Mikrofon gibt es einige Berichte im Netz, die über starkes Rauschen und schlechte Sprachverständlichkeit klagen. Es scheint eine relativ hohe Serienstreuung zu geben.
Das kann ich bestätigen, bin mit dem Zalman Mikro nicht zufrieden.
 

BridaX

Commander
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
2.533
Ich zitiere mich mal eben zum Thema ModMic, vielleicht hilft es ja einem die Entscheidung abzunehmen.

Gestern kam das ModMic v4 bei mir an. Laut den Leuten im TS hört sich mein altes Mikrofon vom Creative Fatal1ty besser an. Im Selbsttest habe ich selbiges empfunden.

Das ModMic hat ein recht billiges, dünnes Klinkenkabel. Die Stimme hört sich dumpfer an und die Rauschunterdrückung ist um einiges schlechter.

Somit kann ich behaupten, dass das Mikrofon vom Fatal1ty von bisher allen getesteten Ansteckmikrofonen das bisher beste Ergebnis liefert - ich habe bestimmt rund 10 Mikrofone getestet - wobei das ModMic mit Abstand das am teuersten (50€) war. Das Fatal1ty bekommt man für 10~15€ gebraucht auf Ebay (Kopfhörer oben drauf).

Auch fand ich das System mit dem Magneten ein wenig wackelig und den Schwenkarm viel zu steif, wenn man mal eben das Mikrofon justieren will.
 

matraj63

Captain
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
3.385
Vielleicht magst du noch meine beiden Mods mit aufnehmen.

Nach gut drei Monaten des Gebrauchs kann ich noch einige Erfahrungen dazu nachreichen:

Mod1 -> Superlux mit ZM-MIC1 -> funktioniert weiterhin gut, für TS ist das Mikro gut geeignet, die Sprache wird klar und deutlich übertragen, die Befestigung hält noch wie am ersten Tag, die Verstellbarkeit ist weiterhin gegeben, nichts ausgeleiert (und das heißt bei Sohnemann Nr.1 schon was;-)).

Mod2 -> AKG + Mikro vom XTatic -> manchmal neigt das Mikro zum starken Rauschen, scheinbar hat es dann keinen guten Kontakt in der Buchse, ein Rütteln behebt das Problem, ist aber nervig. Hier werde ich mir noch etwas anderes Einfallen lassen müssen, bin mir aber noch unschlüssig, ob ich wieder ein Mikro an den Kopfhörer friemle oder etwas wie das Samson Go Mic an den Monitor klemme oder ein Standmikro nutze.

Habe noch eine dritte Variante ausprobiert, allerdings keine Photos

AKG K612 pro plus alte Logitech Webcam mit Mikro auf dem Monitor...für etwas TS mit den Kids reicht es, ist aber eher ein Notbehelf als eine wirkliche Lösung.
 

Knecht_Ruprecht

Vice Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
6.992
Danke für deine Erfahrungen. Solche Mikrofonarme, die ähnlich wie das Creative Fatality aussehen, habe ich mir mal ein paar aus China gekauft. Da kostet eines weniger als 1 €, ausgiebig getestet habe ich die Dinger aber nicht. Die sind eher als Notfallmikro gedacht.
 

BridaX

Commander
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
2.533
Ja diese China-Mics hatte ich auch schon rund 5 stück (von 1€-10€)...

1.
2.
3.
4.

Alle Mist ^^


Das Zalman Mikrofon finde ich einfach nur mega fummelig und Abgrundtief hässlich, weshalb es bisher das einzige mir noch bekannte Mikrofon ist, dass ich noch ausgelassen habe... erwarte aber auch nichts besonderes.

Am Interessantesten sind halt wirklich Ansteckmikrofone von etablierten Headsets.


Einfach mal auf Ebay nach defekten Kopfhörern oder Ersatzteilen stöbern.
 
Zuletzt bearbeitet:

LukS

Commander
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
2.622
@matraj63
Der Mod mit dem Lego gefällt mir. :daumen:
Erinnert mich richtig an meine Kindheit als ich mein ganzes Zimmer mit Lego-Technik zugepflastert habe.
 

matraj63

Captain
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
3.385
Ich war auch froh, als meine Kinder mit Lego anfingen...das war eine Reise zurück in meine Kindheit;-) Leider kommen sie nun aus dem Alter schon wieder raus...
 

H1deAndSeek

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
793
Ich habe zZ auch einen Mod mit Kabelbindern, DT990 Pro und Creative Fatality Mikrofon.
Ist es eigentlich möglich das Mikrofon Wireless anzuschließen? Also mit kleinem Empfänger und Sender? Für die Audio-Ausgabe ist das ja ganz üblich, aber auch für Mikrofon? Das würde mir 1 nerviges Kabel sparen.

Wobei mir da gerade auffällt, dass du den simpelsten Kabelbinder-Mod gar nicht in deinem Post hast ;)
Oder ich hab's übersehen :p
3 Kabelbinder, Klinke-Kabel, Mikrofon (bei mir das Creative Fatality)

IMG_20160407_152558338.jpg
IMG_20160407_152542225.jpg
IMG_20160407_152523886_HDR.jpg

Viele Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:

Knecht_Ruprecht

Vice Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
6.992
Danke, ist als Nummer 17 mit drin. Werden bei euch die Bilder richtig angezeigt unter der Beschreibung?
 

matraj63

Captain
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
3.385
Nö, nur Symbole
 

Knecht_Ruprecht

Vice Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
6.992
Mist, dann muss ich die Bilder von zu hause runetrladen, bei einem Bilderhoster neu hochladen und hier wieder einstellen.
 

Nordom

Cadet 1st Year
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
8
Ich bin seit langem Fan der ganzen Kopfhörer --> Headset Modderei, unter anderem wegen Threads wie diesem. Ich bastle ganz gern und hab schon so manchen Kopfhörer umgebaut (2x Superlux, Beyerdynamic DT-990 pro, und mein neustes Mod betrifft den Koss Porta Pro).

Ich will hier auch mal was zurückgeben und mein neuestes und einfachstes Headset-Mod herzeigen.

Gebraucht habe ich:

- Industrieklebeklettband (Dual-Lock)
- Dieses billige Mikro: http://www.amazon.de/Einseitiger-Weg-Kopfmontages-Headset-Mikrofon-Sprachverst%C3%A4rker-Lautsprecher/dp/B011BN8KHO
- Einen Mono auf Stereo Adapter: http://www.amazon.de/Adapter-Klinke-Buchse-Stereo-Stecker/dp/B000WKMKIS
und meinen Koss Porta Pro.

Man kann das echt nicht Mod nennen, sondern eher "Mikro an Kopfhörer ankleben" aber für Leute die es billig, reversibel und einfach haben wollen ist das vielleicht ne Alternative.

Achja... Ich habe diverse Soundkarten und DACs und betreibe das Teil zur Zeit an einem FiiO E10k und einer Beyerdynamic Soundkarte fürs Mikro.

Das Mikro brummt ein bisserl bei Pegel >90 und Verstärkung, aber sonst ist die Qualität sehr sehr gut.

Grüße,
Nordom.
 

Anhänge

matraj63

Captain
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
3.385
Hi, schöne einfache Lösung. Das Mikro ist ja echt megagünstig. Kann man den Kopfbügel vom Mikro demontieren oder hast du den abgesägt?
 

Knecht_Ruprecht

Vice Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
6.992
Danke, ich versuche dran zu denken das mit aufzunehmen. Genau wie die fehlenden Bilder des letzten Mods
 

Nordom

Cadet 1st Year
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
8
Hi, schöne einfache Lösung. Das Mikro ist ja echt megagünstig. Kann man den Kopfbügel vom Mikro demontieren oder hast du den abgesägt?
Der "Bügel" ist ein einfacher Draht der am Ende einen Bogen hat. In dem Bogen steckt das Plastik des Mikroarms... Einfach dieses Plastikteil aus dem Bügel rausschieben. :)
Wenn ich wollte könnte ich das Bügelmikro auch wieder zusammenbauen. Ich finds super.

Danke, ich versuche dran zu denken das mit aufzunehmen. Genau wie die fehlenden Bilder des letzten Mods
Du meinst aber nicht die Bilder meines letzen "Frankensteins-Monster"-Mods, oder? Die kannst Du gerne weg lassen... *Diese Schande* xD
 
Zuletzt bearbeitet:
Top