News Dell: „Erwarten Sie nicht viele AMD CPUs in unseren Produkten“

DaBzzz

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
1.293
#21
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
4.159
#23
Haben die Angst oder setzt Intel denen so dermaßen zu? Ich würde gerne wieder AMD nehmen aber das muss doch auch passen.
Bei Dell muss man sich natürlich diese Frage immer stellen. Wäre ja nicht das erste mal das sie so etwas für bessere Konditionen bei Intel machen. ;)

Sie denken das es in der nächsten Zeit noch kein Duopol bei ihnen geben wird, dafür haben sie aber mehr AMD Produkte, als ein Jahrzehnt zuvor zusammengenommen, im Portfolio.

@ComputerBase:
Ich frage mich auch ehrlich, warum hier per Tweet ein ehemaliger Mitarbeiter von Intel zitiert wird, der letztes Jahr noch bei Intel beschäftigt war. Von solchen "Leuten" wie dem, kommt vermutlich auch die "glued together" Folie, mit der sie Vertriebsschulungen durchführen wollten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
März 2005
Beiträge
1.083
#24
Kann aber auch umgekehrt sein und DELL fühlt sich von AMD auf den Schlips getreten weil keine RavenRidge geliefert werden etc.
Bitte nicht solche Gerüchte in die Welt setzen!

Abgesehen davon ist Dell schon verdammt groß und verkauft viel B2B. Gerade in dem Bereich werden Wechsel sehr sehr langsam vollzogen.

Edit:

Dell galt lange Zeit als Intel-Bastion. AMD wurde zwar auch verkauft, aber eher so nebenbei. Sicherlich erhielt man so von Intel Sonderkonditionen, die AMD nicht bezahlen kann und Dell nicht verlieren möchte.
 

Roche

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
1.447
#25
Ja, wenn DELL weiterhin nur in homöopatischen Dosen AMD Hardware verbaut, dann ist es kein Wunder, wenn Intel weiterhin der "dominant Player" bleibt.
Dem werten Herr CTO ist dieses Henne-Ei Problem offenbar noch nicht aufgegangen. Was für ein Schwachkopf.
 

Blackmambo

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
403
#27
Ist Dell nicht der Laden, der jahrelang Millionenzahlungen von Intel erhalten hat, damit sie keine Konkurrenzprodukte anbieten?
Endete doch mit der 1Mrd€ Kartellstrafe in der EU, oder?

Also den Inhalt dieser News hier sowie der darin genannten Person(Intel Hintergründe) würde ich doch für zweifelhaft und inhaltlich nicht sehr wertvoll erachten.
 

rg88

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
18.868
#28
Dell ist zur Zeit sowieso auf dem absteigenden Ast. Ich beobachte es bei mehreren großen Firmen, dass IT-Neuanschaffungen wieder größtenteils an HP gehen, wegen einem unbrauchbaren Produktportfolio bei Dell. Wenn Dell für Business-Laptops nicht mal mehr Dockingstations anbietet und stattdessen nur auf fummlige USB-C-Adapter setzt, kann man gleich Apple nutzen. Wenn man zudem AMD-basierende Produkte nur unter "ferner liefen" anbieten will, dann sollen sie das halt tun. HP bietet ein weitaus umfangreicheres Sortiment. Wenn ich da sowohl für die Server und Clients aus beiden CPU-Anbietern nach Anwendungszweck wählen kann, ist wohl klar, wo ich mein Häkchen unter den Servicevertrag setze.

Die Reparaturfreundlichkeit hat Dell auch längst aufgegeben.
Wozu noch was von Dell nehmen, wenn HP bessere Produktportfolios anbietet, die in der Qualität nirgends hinten anstehen? Da bekomme ich auch Jahre lang laufende Drucker und keinen umgelabelten Lexmark-Schrott.
Ergänzung ()

Ist Dell nicht der Laden, der jahrelang Millionenzahlungen von Intel erhalten hat, damit sie keine Konkurrenzprodukte anbieten?
Endete doch mit der 1Mrd€ Kartellstrafe in der EU, oder?
Jepp, das kommt noch dazu. Wäre ja nicht das erste Mal, dass Dell die Produktentscheidungen vom Sponsor abhängig macht, statt von den Kundenwünschen. Aber das zahlte doch Intel, oder?
 
Dabei seit
März 2005
Beiträge
1.083
#29
Dell mußte auch an die SEC Strafe zahlen.

https://www.sec.gov/news/press/2010/2010-131.htm

"The SEC alleges that Dell did not disclose to investors large exclusivity payments the company received from Intel Corporation to not use central processing units (CPUs) manufactured by Intel’s main rival."
...
Dell Inc. agreed to pay a $100 million penalty to settle the SEC’s charges. Michael Dell and Rollins each agreed to pay a $4 million penalty, and Schneider agreed to pay $3 million, to settle the SEC’s charges against them. Dunning and Jackson also agreed to settle the SEC’s charges.
 
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
4.104
#30
Da dieses Statement für Dell eigentlich ziemlich unklug ist, lassen sie sich wohl immer noch kräftig schmieren.

Dieser so schön verharmlosend benannte "Hardware Experte" hat 20 Jahre lang für Intel gearbeitet. Genau dann gegangen als Ryzen einschlug.
@CB: Warum bezeichnet ihr ihn im Artikel als "Hardware-Experten", wenn er das nicht ist? (ein "Experte" muss in diesem Zusammenhang schon neutral sein).
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
März 2006
Beiträge
2.377
#31
Bitte nicht solche Gerüchte in die Welt setzen!

Abgesehen davon ist Dell schon verdammt groß und verkauft viel B2B. Gerade in dem Bereich werden Wechsel sehr sehr langsam vollzogen.
Wieso? Weist du da 100% etwas genaues so dass du es definitiv als "Gerücht" qualifizieren kannst? Ich habe geschrieben dass es möglich ist. Wenn du es 100%ig ausschließt, begründe es auch. Marktanteile für RavenRidge einfach so wegzugeben ist evtl. nicht die beste Strategie.

Zumindest was den PC-Verkauf (Desktop, Notebook) in DE angeht, hat DELL nicht wahnsinnig viel zu melden vergleichen mit anderen Herstellern.

EDIT:
das mit dem Intel "Experten" ist ja der Hammer... :D
 
Zuletzt bearbeitet:

DFFVB

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
1.173
#32
@Volkimann: Danke für den Link

@CB: Also das wird ja immer lustiger, erst last ihr einen Teil weg, und dann nennt ihr den Typen "Hardware-Experte"... üblicherweise hat das eine Konnotation von "neutral"... ist hier wohl nicht der Fall... unschön bis unprofessionell!!!

@rb88: Ja Dell ist auf dem absteigenden Ast... fehlende Dockingstations find ich aber keinen echten Grund dagegen USB C geht schneller und ist dazu wesentlich sicherer... bei den Dockingstations verbiegen immer irgendwelche PINS... Aber abgesehen davon: Auf der Arbeit ein Latitude 7450, bei dem jetzt schon drei Mal der An- und Aus- Schalter die Grätsche gemacht hat... Dazu privat ein XPS 15 welches ich jetzt verkauft habe... Änderungen BIOS machten einen Mainboardtasuch nötig... nach dem "wipen" der SSD im BIOS ein Jahr später, hat er danach gezickt... Freezes... wachte nicht mehr aus dem Standby.... Services jedes Mal gut, aber den Ärger will man halt nicht haben...
 

loki4321

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
350
#33
Ich find es auch höchst interessant das laut der Steam Umfrage Intel sogar seit Anfang 2018 enorm zugenommen hat obwohl es eine wirklich gute Alternative gibt und die Sicherheitslücken bei Intel wesendlich größer sind.
 
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
4.104
#34
Wieso? Weist du da 100% etwas genaues so dass du es definitiv als "Gerücht" qualifizieren kannst?
Bitte nicht den Spieß umdrehen. Wer wilde Thesen in die Weld setzt, sollte sie belegen.
Nicht der, der diese (rein spekulative) These anzweifelt. Zwar ist irgendeine Art von Zerwürfnis prinzipiell möglich, es gibt aber keine Hinweise darauf. Prinzipiell möglich ist alles.
 
Zuletzt bearbeitet:

Volkimann

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
1.534
#35
@CB: Warum bezeichnet ihr ihn im Artikel nur als "Experten", statt seinen Hintergrund zu nennen?
Ich verweise auch mal hier an Volkers Antwort, weshalb die Kündigung/Entlassung des Mannes nicht bei CB vermeldet wurde

https://www.computerbase.de/forum/t...sigem-review-kit.1700735/page-6#post-20325797


Bzgl DELL und die Logik " Intel bleibt Dr dominante Player" ... Naja. Wenn man sein Portfolio auch weiterhin nur mit Intel Produkten füllt und auch wieder nur Alibi AMD Produkte da lässt, dann ändert sich nichts. Wie auch?
 

rg88

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
18.868
#36
Zumindest was den PC-Verkauf (Desktop, Notebook) in DE angeht, hat DELL nicht wahnsinnig viel zu melden vergleichen mit anderen Herstellern.
Diese Statistiken sind aber auch arg vermischt und damit in der Praxis nicht wirklich brauchbar. Da wird schlicht der Consumermarkt mit dem Businessmarkt zusammengeworfen. Das ist nicht zielführend.

Aber mal nach dieser Statistik: Dell stagniert, HP legt enorm zu. Aus meinen Beobachtungen in der Praxis: HP legt enorm zu, Dell wird dagegen von der Liste der Zulieferer gestrichen. Dells gleichbleibende Stückzahl ist wohl dem Consumermarkt zu verdanken. Da sind halt auch die Margen schlechter.
Ob das nun wirklich so eine kluge Entscheidung ist, was dieser Dell-"Experte" da von sich gibt? Immerhin hat er wohl auch das Portfolio zu verantworten, das aktuell für die enorm sinkende Attratktivtiät der Dell-Produkte im Businessbereich verantwortlich ist.
 
Dabei seit
März 2005
Beiträge
1.083
#37
Dabei seit
März 2006
Beiträge
2.377
#38
@HaZweiOh
Ist reine Spekulation meinerseits, steht auch so da. Soll ich jetzt jede Spekulation mit "Fakten" untermauern? :lol:

Wie gesagt, Lenovo, HP, Acer und selbst Asus liefern Notebooks mit Ryzen. Kann ja sein, dass DELL AMD nicht bevorzugt. Kann doch aber auch andersrum sein. Wie gesagt, es gibt genug Alternativen für AMD.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
1.237
#39
(...)man dürfe sich nicht vertun: Intel bleibe weiterhin der „dominante Player“ auf dem Markt(...)
Schade, dass er über die Gestaltung seines Portfolios überhaupt keinen Einfluss hat.

"Wir fangen an DELL-AMD-Systeme zu produzieren, sobald wir genug DELL-AMD-Systeme verkauft haben" oder wie?
 
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
644
#40
Wenn eine Firma Intel zu mindestens einem bestimmten Prozentsatz verkauft, dann kriegen sie die CPUs rabattiert. Nix Neues, aber Intelfans sehen sowas ja nicht.
 
Top