Der Retro-Hardware Bilderthread

MaexxDesign

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
889

Candy_Cloud

Rear Admiral
Dabei seit
März 2015
Beiträge
5.830
@Irrlicht_01
So ne BFG PhysX oxidiert in meiner Hardwarekiste noch rum. Hab sie damals zusammen mit einer HD3450 für den PhysX Teil von Crazy Machines verwendet. War aber einfach nur laut das Teil.

@ all
Uff bin wieder an meiner Möhre. Endlich. Leider ist meine Internetverbindung jetzt auch retro. Aber es reicht für den Alltag aus. Downloads dauern halt wieder ⏳
 

Irrlicht_01

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
301
@MaexxDesign
Also ich habe noch einiges von Xabre 600 über Dual X1950 Pro und 7900 GX2 bis Volari V8 Duo
Die Karten sind aber zur Zeit fest eingelagert, daher sind die Fotos davon nicht unbedingt aktuell.
Das einzige was ich nie in den den Fingern hatte so ziemlich war eine Voodoo 5 6000
An eine Chrome 540 GTX bin ich leider auch nicht drangekommen.

Ich sammel aber nicht nur Grafikkarten - Habe im generellen ein Hang zu exotischer oder optische auffälliger Hardware.



@Candy_Cloud
Meine ist nie gelaufen. Reines Sammelstück. :)
 

Candy_Cloud

Rear Admiral
Dabei seit
März 2015
Beiträge
5.830
Hatte sie schon gebraucht ohne OVP für quasi nix gekauft. Dafür war es mir das wert. Und jetzt ist sie in der Kiste bei den anderen Experimenten der Vergangenheit :D
 

MaexxDesign

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
889
Sehr geil ! :daumen:
Wegen dieser Karte habe ich das Sammeln im September 2016 angefangen.
Ein paar Seiten zuvor wurde eine weitere vom selben Typ vorgestellt.
Ich war aber immer auf der Suche nach dem grünen PCB und habe sie vor einem halben Jahr mit allem drum und dran gefunden. :love:
Ich stehe einfach auf dieses Design und den Farbton.
Die GeForce 3 und 4MX-Serie hatten das auch noch.

fs.jpg


overview_800.jpg


1.gif
 

Anoubis

Rear Admiral
Dabei seit
März 2010
Beiträge
5.190
Wow, da ist ja wirklich noch alles dabei :) Da bekommt man auch direkt Lust mit dem Sammeln anzufangen :D

Wie viel hast du bezahlt?
 

Candy_Cloud

Rear Admiral
Dabei seit
März 2015
Beiträge
5.830
Ich finde es rückwirkend recht interessant, dass man sehr früh auf aktive Kühler setzte, wobei deren tatsächlicher Nutze oft nur darin bestand die Luft im Gehäuse um zu wälzen.
Immerhin hatten zu Zeiten der GF2 viele Gehäuse keine zusätzliche Umwälzung außer dem Netzteil, welches alleine für die Umwälzung zuständig war.
In einem modernen Gehäuse mit einem 140mm Gehäuselüfter und guter Luftführung könnte man eine GF2 mit einem guten Passivkühler in die Hölle takten. Mit einem modifizierten Kühler für aktuelle Grafikkarten dürfte eine GF2 dabei sogar kaum die 40°C bei 22°C Umgebung überschreiten.

Heute werden ohne größere Probleme in Serien von Grafikchips 200-300W vernichtet bei Temperaturen oft nicht viel über 70°C.

Meine zwei HD3850 512MB Karten damals mit dem Referenzkühler liefen im Furmark auf ca. 110°C hoch mit Lüfter auf 100%.
 

MaexxDesign

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
889

Candy_Cloud

Rear Admiral
Dabei seit
März 2015
Beiträge
5.830
Wegen der doofen Goldschürfer werden auch immer noch wirklich schöne alte Intel Prozessoren geschlachtet. Und das treibt da an der Stelle auch gewaltig die Preise.

Was mich immer so ein bisschen nervt, mein Spezialgebiet (Netzteile) ist in der Retroperspektive leider ein Problem. Oft hat man es mit Defekten zu tun. Und ein Recap lohnt bei Schaltnetzteilen nur, wenn man danach eine Teststation hat. Denn nach einem Recap können auch andere Bauteile immer noch abgedriftet sein und dadurch fehlerhafte Spannungen erzeugen oder Ripple&Noise.

Bin schon sehr froh, dass mein Ever 230W AT Netzteil soweit für Testzwecke funktioniert und meine PentiumPro mit ATX1.0 Netzteilen laufen.
 

ghecko

Commodore
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
4.605
Gestern mit der Post gekommen:

782559


Ein ganz schöner Pfannkuchen. Eigentlich noch nicht Retro, aber obsolent genug dass man ihn für 13€ auf Ebay bekommt.

Was absolut retro ist, ist die SGI O² Workstation, die bei meinem Arbeitgeber herumoxidiert. Geben wollen die mir das Teil aber nicht. Und abkaufen kann ich sie auch nicht, wegen Bürokratie, Daten auf der Festplatte usw... :freak:

@Candy_Cloud Einen Pentium Pro habe ich auch hier. Eigentlich wollte ich für den ein Board erwerben und ein wenig damit herumspielen, aber bei den Preisen habe ich es mir dann anders überlegt.
 

Candy_Cloud

Rear Admiral
Dabei seit
März 2015
Beiträge
5.830
Ich weiß von meinem alten AG, dass der Verkauf von gebrauchten EDV-Systemen leider die Gewährleistung und Produkthaftung beinhaltet. Daher macht vermutlich keine Firma solche Geschäfte legal.

Wir mussten Geräte und Kabel für den Elektroschrott (ohne Datenträger!) erst unbrauchbar machen. Also Kabel mehrfach zerschneiden und Geräte absolut unbrauchbar machen.. Hatten in unserer Werkstatt sogar einen Hammer um bei Monitoren die Displays zu zerstören. Bei PCs genügen gezielte Schläge mit dem Hammer aufs Mainboard.

@ghecko :
Der Opteron ist eine tolle Sache. Habe diese großen Modulträger schon immer bewundert. Vor allem weil das Modul auch bei hohen Temperaturen und schnellen Temperaturwechseln sich nicht verziehen darf.

Das Board für die PentiumPro habe ich in einem Tauschhandel ergattert vor ca. 10 Jahren.
Ich musste mir nur kürzlich eine Notiz machen, dass ich ein ATX1.0 Netzteil mit -5V aufheben muss. Das Board hat noch Komponenten die ohne den Dienst verweigern.
Das der PentiumPro damals was ganz tolles war, sieht man auch an dem Chipsatz von Intel. Immerhin 2x USB 1.1 sind mit dabei.
 

ghecko

Commodore
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
4.605
Mit dem Hammer zerkloppen? Da tränen einem ja die Augen. Wer einen R10000 mutwillig zerstört, dem gehört das Handy weggenommen :mad:
Obwohl, um an meine DIE-Shots zu kommen musste auch schon der ein oder andere Pentium leiden...

Der Pentium Pro war schon ein echt interessanter Prozessor. Pentium Pro, Nx586 und der K5 von AMD waren die Prozessoren, die die CISC-Ära endgültig beerdigt haben. Danach gab es quasi nur noch RISC-Cores mit aufgesetzten x86-RISC Instruktionsdecoder.
782562


782563


Das interessante am K5 sind die Prozessoren, die ihm voraus gegangen sind. AMD hatte eine eigene RISC-Prozessorlinie, die eine Zeit lang die populärste RISC-Prozessorfamilie überhaupt war:

782564


Angefangen beim AM29000 über den AM 29030, 29040 und 29050 (den ich nicht habe), der wiederum die Basis für den AMD-K5 war. AMD hat sich damals mit dem Design leider etwas übernommen, der K5 kam zu spät und war zu langsam. Zu der Zeit hatte sich AMD aber schon das Design des Nx686 von NexGen eingekauft, der dann AMDs K6 wurde. Dieser war intern ebenfalls ein RISC-Prozessor, wie sein Vorgänger bei NexGen Nx586, der AMD-K5 und der Pentium Pro.
 
Zuletzt bearbeitet:

Audi2000

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2017
Beiträge
345

Cr@zed^

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
1.937
Schatzkästchen geöffnet
782566


Toshiba Satellite Pro A460CDT - leider das Ladekabel verlegt 😢
 

Irrlicht_01

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
301
@MaexxDesign
ist schon 8 oder 10 Jahre her - hab die letzten Jahre nichts mehr gekauft, kenne die Preise daher nicht mehr so wirklich.

Hier mal etwas ab von Grafikkarten:
Mein Rechner.JPG


Tower: Aopen H600B
Board: Abit AN7
CPU: Athlon XP-M 2600+ @2700 MHz @2,12V - und er lebt immernoch!
Grafik: Sapphire 9500 @ 9700Pro und noch mehr (Pixelpipelines mir Rivatuner freigeschaltet)
Ram: Corsair LL Rev 1.1 PC3500 (Winbond old BH-5)
Kühlung: Eheim 600 + Evo 360 + Alphacool HP Pro + Alphacool Kühler auf GPU (Name unbekannt inzwischen)
Netzteil: Be quiet 450 Watt P4
HDD: 36GB WD Raptor 10000 U/min
Netzwerk: 11Mbit PCI Wlan-Karte von was weiß ich wem.

EDIT: ich sehe gerade, dass auf dem Bild ist noch meine Geforce 4 Ti 4200 verbaut war. Ist also nicht ganz aktuell :D
 
Zuletzt bearbeitet:
Top