Devolo Powerline-Adapter leistet nicht, was er soll!

GravityDash

Cadet 1st Year
Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
11
Hey Leute,

ich verwende seit geraumer Zeit einen Powerline-Adapter (Devolo dLAN 550 duo+ WiFi) in meinem Zimmer. Da dort mein Mac steht, welcher vom Rest des WLAN’s (FRITZ!Box 7590) ziemlich abgeschnitten ist. Einfach die Devolo-Basis in die Steckdose gesteckt, via LAN-Kabel (CAT.5E) mit der FRITZ!Box verbunden, schnell und einfach eingerichtet, in meinem Zimmer den WLAN Adapter (mit LAN-Steckplatz) in die Steckdose gesteckt und fertig. Dann alle Geräte im Devolo-WLAN angemeldet und den Mac per LAN-Kabel (CAT.5e) auch mit dem dLAN verbunden. Ich habe eine Leitung mit bis zu 50 MBit/s (ich weiß, nicht viel, allerdings ausreichend). Ich konnte nun auf meinem Mac mit durchgehend 40 MBit/s surfen und arbeiten (Vorher hatte ich immer Werte übers WLAN zwischen 2 MBit/s und 25 MBit/s).

Jetzt zu meinem Problem.

2 Monate später habe ich angefangen Games über NVIDIA GeForce Now zu streamen, was mit 50 MBit/s durchaus geht, jedoch erst mit 100 MBit/s Spaß macht.

Der Vertrag wurde also auf 100 MBit/s erweitert. Sollte eigentlich keine Schwierigkeit für den Devolo 550 duo+ sein, da dieser bis zu 500 MBit/s übertragen könne, laut Hersteller.

Jedoch kommen im Zimmer übers dLAN immer noch nicht mehr, als 40 MBit/s an.

Hat jemand eine Idee, woran das liegen könnte.
Würde mich sehr über eure Vorschläge freuen.

Vielen Dank schonmal.
Mit freundlichen Grüßen GravityDash.
 

Jaadoo

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
115
Wieviel schafft denn der Powerline-Adapter tatsächlich? Die 550 sind nur theoretische Werte unter optimalen Bedingungen.
 

Krautmaster

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
22.276
das ist bei dLan leider nochmal. Würde fast sagen dass da 40 Mbit schon recht hoch gesteckt sind. Man könnte es jetzt noch mit besseren Adaptern testen aber rechne mal mit 10% der angegebenen Bandbreite. 500 Mbit schaffen die ggf an derselben Steckdosenleiste.

Unter Umständen bist du mit deiner Fritz schneller wenn du nen 4x4 er AC Adapter nimmst und über Wifi gehst.
 

Fujiyama

Commodore
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
4.237
Theorie und Praxis.
Hast du etwas das "bis zu " überlesen?

Wenn du ne saubere Lösung willst bleibt dir nix anderes als ein Kabel (LAN) zu ziehen.
 

Sc0ut3r

Captain
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
3.440
hast du noch ein anderen computer den du an der schnittstelle testen könntest?

ansonsten devolo reseten und neu einrichten
 

BlubbsDE

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
41.600
Na ja. Genauer lesen. Als erstes, deine 550 MBit Adapter haben nur einen 100 MBit LAN Port. Also ist 100 MBit das absolut maximale, was durch geht. Und dann kommt eben noch DLAN an sich dazu. Die Bruttoraten kannst Du niemals erreichen.

Erstmal die Devolo gegen schnellere mit einem GBit LAN Port tauschen. 1200 MBit Adapter oder mehr. Und dann mal weiter sehen.
 

FreezyX

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
400
Streamen braucht Upload und hat mit der Downloadgeschwindigkeit nicht viel zu tun. Der ist bei der 100er wahrscheinlich auch höher als bei der 50er, aber nur so nebenbei.

DLAN ist immer davon abhängig wie alt die Stromleitungen sind und wie diese verlegt sind.
In der Fritzbox könnte man schauen, ob der LAN-Port auf dem Green Mode steht. Falls das der Fall ist stell den Modus auf Performance.

Edit: ok, da wird Green oder Performance Mode keinen Unterschied machen, wenn der Devolo nur 100 Mbit/s kann.
 
Dabei seit
Dez. 2016
Beiträge
3.194

dcX3

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
811
Devolo Cockpit anschmeissen und exakt nachschauen was er kann, wird nur ein Bruchteil sein. Neuere Adapter bzw welche mit viel mehr Bandbreite könnten Abhilfe schaffen. Ältere Adapter haben untereinander zwar die beworbene Bandbreite, aber nach "aussen" hin nur einen einfachen 100MBit RJ-45-Anschluss
 

Krautmaster

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
22.276

Funksignal

Ensign
Dabei seit
Apr. 2016
Beiträge
184
Bei mir das gleiche Spiel. Die Adapter zeigen zwar einen Sync (untereinander) von 300+ Mbit/s an, es sind effektiv aber nur 60 Mbit/s (120 Mbit/s am Router bzw vom Anschluss). Das liegt daran, dass es mit Powerline bei der Übertragung einen massiven Overhead gibt (Protokolle und Fehlerkorrekturen), dadurch ist die Bandbreite meistens deutlich geringer als gedacht.

Ich werde mir nun ein Netzwerkkabel in den Bereich legen und dies so lösen..
 

nicK--

Commander
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
2.660
Die 40Mbit sind schon sehr schwach, deutet wohl eher darauf hin, dass die Strecke recht weit ist, evtl die Steckdosen nicht auf der selben Phase sind.

Ich hab bei mir in der 4 Zimmer Wohnung 4 Adapter und die haben alle eine Verbindung zwischen 500Mbit - 700Mbit, ich kann meine 150Mbit Leitung von UnityMedia voll ausnutzen. Hat leider nicht jeder das Glück mit dieser Technik, ansonsten läuft sie sehr zuverlässig und schnell.

Bei Streamen ist der Download nicht wichtig, es geht um den Upload .. falls du das was verwechselt hast...
 
H

hroessler

Gast
DLAN ist einfach shice. Insbesondere wenn die Kabel noch durch den Sicherungskasten gehen, kommt da nimme viel an. So ists zumindest bei mir. Du kannst entweder WLAN verwenden oder LAN-Kabel verlegen.

greetz
hroessler
 

supastar

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
17.696

Spaxgeco

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
474
Hatte ne Weile Dlan bei mir im Haus um damit in 3 Stockwerken eine saubere Leitung und WLAN Ausleuchtung zu haben. Ich hatte die 1200+ Adapter. Im 1. OG hatte ich sage und schreibe 20 Mbit und im Keller 100 Mbit.

Das hängt bei dlan immer stark von der Stromverkabelung ab und welche Verbraucher noch eingesteckt sind.

Bin dann mit smart Home angefangen und hab Unterputz Schalter hinter die Steckdosen geschaltet. Danach ging fast gar nix mehr.

Hab jetzt alles auf Fritz Box und Fritz Repeater mit Mesh Option gewechselt.

Ergebnis
1. OG: 300 Mbit
Keller: 250 Mbit

Bei einer 400 Mbit Leitung ausreichende Werte.

Versuche es doch einfach mal mit Repeatern wenn Kabel überhaupt keine Option sind.
 
H

hroessler

Gast
Das würde ich nicht sagen, das Problem ist, dass die Leute das immer ohne jegliches Hintergrundwissen einsetzen wollen bzw. falsche Erwartungen haben. Generell funktioniert die Technik richtig eingesetzt, sofern die Gegebenheiten vor Ort dafür gut sind, durchaus gut.
Meine Erwartungen waren ganz easy. Hab nen 1200 Mbit Adapter gekauft und habe erwartet dass ich einen Datendurchsatz in ähnlicher Größenordnung bekomme. Und was kommt raus? Max. 64 MBit. Sogar WLAN ist DEUTLICH breiter und hat DEUTLICH bessere Latenzen. Das ist für eine Kabelgebundene Technik einfach nur Panne...

greetz
hroessler
 

chrigu

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
23.107
Ja, du hast recht, die Erwartungen eines „bis zu...“ ist immer Panne, wenn man von der höchstmögliche Datenrate ausgeht die teilweise nur unter laborbedingungen möglich sind. Realistisch wäre den Wert zu halbieren, also ca. 600mbps, wenn keine nennenswerte Störquellen am Stromnetz hängen. Wobei der 1200+ schon recht gut filtert und über alle drei Phasen sendet.
 

supastar

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
17.696
Die 1200 Mbit/s muss man ja schon mal durch die Anzahl der Adapter teilen, bei 2 schon mal nur 600 Mbit/s, bei 3 max. 400 Mbit/s, bei 4 max 300 Mbit/s. Der Rest ist natürlich sehr stark abhängig vom vorhandenen Stromnetz, Stromverbrauchern, ...

Wie kommst du darauf, dass es sich hierbei um eine "kabelgebundene Technik" handelt?
Viele vergessen dabei, dass es ein shared Medium ist im Grunde mit Prio auf den Strom.

Wenn sich zwei Techniken ein Kabel teilen müssen, geht eben immer sehr auf der Übertragung verloren.
Und wenn diese parallel verlaufen, wird eben durch Übersprechen und dergleichen eben auch sehr viel vermindert.
Du kannst das ja z. B. auch über ein nicht andersweitig genutztes 2-adriges Telefonkabel schicken, da sind die Verluste deutlich besser kalkulierbar.

Klar ist WLAN im Normalfall die bessere Variante, es gibt aber eben durchaus auch Einsatzszenarien, bei denen DLAN Sinn macht, gerade z. B. wo Wasser das WLAN abschirmt, kann z. B. bei Fußbodenheizungen auftreten.
 

bender_

Captain
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
4.080
1200+ heißt schlicht und einfach 1200Mbit/s in Sende- und Empfangsrichtung summiert bei optimalen Bedingungen. Ist wie ein stinknormales Gigabit Ethernet als 2GBit Ethernet zu vermarkten wenn man volle Kapazität in Sende- und Empfangsrichtung zusammenzählt.
Über 3 Phasen wird da auch nix gesendet und gefiltert schon gar nicht. Auch mit der Anzahl der Adapter hat das direkt nix zu tun.
Dass Power LAN nicht optimal funktioniert, kann verschiedenste Gründe haben und ist höchst individuell, spielt sich aber immer im Bereich der Trägerfrequenzen zwischen ca. 8 und 60MHz ab.
@chrigu platziert hier häufig seine im großen und ganzen falschen Behauptungen zur Funktionsweise von Power LAN und WLAN. Am besten ignorierst Du das.
Um Power LAN zu optimieren bedarf es aufwändiger Messtechnik und Sachverstand. Selbst kannst Du dich nur an die einfachen Grundregeln aus der Anleitung halten. Keine Mehrfachsteckdosen, keine Steckdosenleisten, möglichst kurze Verbindung, möglichst wenig potentielle Störer und ne gute Portion Glück. Sonst wirst Du in Entstörung ähnlich viel Kohle investieren dürfen wie in die Errichtung einer sauberen strukturierten Netzwerkinstallation.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top