Dokumentenscanner Software Erfahrungen? (Kodak vs. Canon)

Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
2.222
#1
Hallo,

ich bin gerade auf der Suche nach einem guten Scanner wie z.B.

der Canon ImageFormula DR-M260 / imageFORMULA DR-M160II / imageFORMULA DR-C240

oder evtl. von Kodak die Alaris S2050/S2070/S2060w Serie (wobei hier das letztere Modell wg. WLAN).

Den Canon imageFORMULA DR-C240 konnte ich tatsächlich live mal sehen
und fand das Gerät als auch die Software ganz gut (zumindest so was ich davon gesehen habe).

Für den Scanner von Kodak hätte ich einen Gutschein der das ganze hier wiederum interessant macht (auch wg. LAN/WLAN) was dem Canon fehlt.

Die Frage ist nun: was taugt die Software von Kodak ? Bzw. hat jemand von Euch mit Kodak Erfahrungen
gesammelt ?

Bei meiner Rechere bin ich eher auf negative Rezensionen gestoßen - die nicht unbedingt den aktuellen Stand wiedergeben müssen (angeblich soll die Software bei der PDF Umwandlung das ganze System lahmlegen..)

Software die von meiner Seite aus genutzt wird: Acrobat DC Pro 2017 und (höchstwarscheinlich) Elooffice 11.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Nov. 2015
Beiträge
186
#2
Hallo,

Es kommt immer darauf an, wie gut das System unter der Software ist, da bei manchen die OCR Erkennung schlechter programmiert ist (im Bezug auf die Hardware).
Da kann es schon vorkommen, das das System nicht mehr reagiert.

Wir hatten mal einen Kodak, Typ weiß ich jetzt nicht mehr. Der war nicht so besonders zuverlässig und total lahm.
Wir sind dann zu Fujitsu, dann Xerox und seit Jahren jetzt zu Ricoh gewechselt.
Muss ganz ehrlich sagen, das der Fujitsu mir am besten gefallen hat.

War der Vorgänger hiervon, damals noch mit Lananschluß.

http://www.fujitsu.com/de/products/computing/peripheral/scanners/scansnap/ix500/

Gruß
Casa
 

Tenchi Muyo

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
2.222
#3
Hallo Casa,

Danke für Deine Eindrücke!

Bei Canon ist wohl die OCR eigene Erkennung schlecht (lt. c't), sodass man hier eine Extra Software in die Kosten mit einrechnen müsste.

Echt nicht einfach eine Entscheidung zu treffen. ^^
 
Zuletzt bearbeitet:

daniel_m

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
1.241
#4
Ich kenne nur die Software der Fujitsu ScanSnap Reihe. Hinsichtlich der Profile die man für verschiedene Scan-Arten angelegen kann ist die ein wenig merkwürdig, aber wenn man sich da mal durchgekämpft hat funktioniert das auch zuverlässig.

Die OCR Erkennung funktioniert gut und legt auch nicht gleich das ganze System lahm. Nach einem Scan dauert es dauert es zwei oder drei Sekunden länger (je nach Rechner) bis die Erkennung abgeschlossen und die PDF Datei abgelegt ist.
 

Tenchi Muyo

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
2.222
#5
Der FUJITSU ScanSnap iX500 wäre eigentlich "riskant"- da er TWAIN/WIA/ISIS nicht unterstützt.

Demnach kann man nicht aus anderen Anwendungen wie Elooffice den Scanner nutzen (nur mit nem Workaround).
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
51
#6
Also ich muss ja schon sagen, dass es relativ viele verschiedene Modelle gibt welche man sich anschauen kann.
Hatte auch erst einmal überlegt ob ich mir einen Etikettendrucker kaufen soll aber am Ende habe ich mich dann doch dagegen entschlossen weil es einfach schon so viele Anbieter gibt die günstig Etiketten drucken.

Meine hatte ich bei https://www.label-network.de/produkte/siegeletiketten/ bestellt.
Bin auch total happy damit.

Zum Scanner kann ich dir auch raten, dass du einen Vergleich machst - erhältst sehr gute Infos und kannst dich auch einfacher entscheiden.

Den imageFORMULA DR-G1100 kann ich dir empfehlen, gutes Modell.
 

Tenchi Muyo

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
2.222
#7
Der imageFORMULA DR-G1100 ist dann doch eine Nr. zu groß :D

Bei mir ist es jetzt der Kodak Alaris S2080W geworden.

Das Einsteiger Modell der 2000er Serie Alaris S2050,
ist täglich bei Amazon im Preis gesunken - statt 600-700€ liegt der Preis bei aktuell bei unter €400!
(Gerät ist von Ende 2017).

Das nächstgrößere Modell der S2070 (mit 70Blatt/Minute) kostet mal eben €300,- mehr ^^.

Da wäre der kleine doch eine günstige Alternative gewesen.

Ich hatte den Epson WorkForce DS-7500N hier von Alternate (mit Staub unterm Glas) und den Canon DR-C240 imageFORMULA (von Amazon bei dem fehlte die wichtige Treiber CD mit CapturePerfect). Beides waren Retouren Artikel (auch so bezeichnet).
 
Zuletzt bearbeitet:

Tenchi Muyo

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
2.222
#8
Oh man,

hatte jetzt bei Amazon einen Canon imageFORMULA DR-M260 (Warehousedeals) bestellt,
da ich noch eine Alternative zum Kodak testen wollte.

Voller freude den Scanner ausgepackt, diesmal war die Treiber-CD bei, USB Kabel, paar Flyer - also alles bestens
ich will den Scanner anschließen...

...und was fehlt?

Richtig! Netzkabel & Netzteil! :freak:

Also ganz ehrlich kann ich niemanden Scanner über Warehousedeals empfehlen,
ständig fehlt hier Zubehör.

Bei Alternate auch - noch schlimmer der Scanner hatte Staub unter der Glasscheibe und Alternate verkauft das Gerät trotzdem:
https://www.alternate.de/Epson/WorkForce-DS-7500N-Einzugsscanner/html/product/1405402?

und behalten dann auch immer schön die Versandkosten bei Retoure.


Mal ne Frage in die Runde:

Das bei Dokumentenscanner Bilderscanns usw eher weniger geeignet sind als normale Scanner ist klar.
Was ich mich frage - ist es normal das bei Dokumentenscannern - bei Scanns so ab und zu Punkte auftreten (also wie Staubkörner aufm Scanner - die aber keine Staubkörner sind)?

Oder spielt dass bei Dokumentenscans eine eher untergeordnete Rolle,
hab ich da zu hohe Ansprüche?

Ich will die Dokumente halt perfekt einscannen ohne irgendwelche Punkte im weißen Hintergrund.
Zudem habe ich herausgefunden das die Scans halt mit der beigelieferten Scannersoftware besser sind
als wenn ich den Scan in Acrobat Pro DC durchführe.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top