News Dolby Dimension: Erster eigener Kopfhörer fürs Home Entertainment

Satan666

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
509
#3
Kein Bluetooth 5.0 bei dem Preis?
 

acty

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2008
Beiträge
11.191
#5
Ein Codec (aptX HD), der 2016 vorgestellt wurde und das Teil kann ihn Ende 2018 noch nicht mal
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
4.614
#6
Kein Interesse an Doppel D auf den Ohren.

Mal ganz im Ernst, Dolby High-End erinnert an Bose Kopfhörer. Teuer ist es auch.
Wenn ich zurück blicke, wofür Dolby Laboratories mal stand, ist davon nicht mehr viel übrig.

Wer kinoreifen Klang haben will, zieht sich noch heute einen Denon AHD 2000 auf die Ohren. Die Kopfhörer verbreitern ganz automatisch die Mundwinkel zum Amazon Lächeln bis über beide Ohren.
 
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
6.267
#7
Muss man das Teil zum Aufladen auch die ganze Zeit so festhalten wie auf dem Bild? :D

Oder ist es gar kein Qi / Wireless Charging?
 
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
2.923
#8
Konnte ich in einem HiFi-Laden mal Testhören und hat mich ehrlich gesagt, besonders in Anbetracht des Preises, definitiv nicht überzeugt.

Für einen super-fairen Preis ist der Beyerdynamic DT 770 PRO imho immer noch ungeschlagen. Sau günstig und um Längen besser als alles andere in derselben Preisregion, selbst bis hinauf in die 200+ Eur Liga. (oder halt der 990, wenn man den bevorzugt)

Und für langfristig hab ich persönlich, zumindest für meinen Geschmack, noch nie ein besseres Sounderlebnis gehabt als mit dem Beyerdynamic T1.
 
Zuletzt bearbeitet:

rockfake

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
91
#9
..alle haben recht, der Sounderlebniss ist seh sehr individuell, das habe ich an mehreren Sounkarten, Kopfhörer, Verstärker, Headsets persönlich ausprobiert bis ich "mein set" gefunden habe. Bin der Meinung das BD DT 770 oder AKG 701 die Referenzklasse ist , dazu erschwinglich. Dazu aber kleiner Röhren Verstärker sonst zu leise mit der impedanz.
 
Zustimmungen: jmel

JackA$$

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
15.180
#10
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
6.267
#11
@ascer Ich fand damals bei meinen Tests den Shure SRH940 vom Klang her deutlich angenehmer als die Geräte von Beyerdynamic. War auch jahrelang glücklich mit dem Shure, bis irgendwann das Plastik aufgegeben hat (nach 3 Jahren täglicher Benutzung für 4-8 Stunden). Inzwischen ist das Teil links und rechts gebrochen. Mit Heißkleber und Tape hab ich es notdürftig repariert, aber jetzt sitzt er nicht mehr so fest wie gewünscht.
Das ist der einzige Punkt der mich von einem Shure Neukauf abschreckt...
 

Admen

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
1.159
#12
Sennheiser HD 558, wer auf den Klang steht. Die dt 770 fand ich wegen der Beyer Höhen bzw. dem bekannten Beyer Peak auf Dauer zu anstrengend.
 
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
2.923
#13
Zugegebenermaßen hatte und teste ich primär immer Sennheiser, Denon, Beyerdynamic und dann vielleicht noch die B-Promis wie AKG und Konsorten.

Ich hatte zwar auch schon Newcomer oder kleinere Marken (und hab die auch mal getestet), aber weder Shure noch Takstar waren darunter bis jetzt.
 
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
6.267
#14
@ascer Aber das war auch der einzige Shure, der mir wirklich gefallen hat. Das günstigere Modell SRH840 klang deutlich schlechter.
Vielleicht wird der nächste ja ein Shure SRH1540. Die Konstruktion sieht auf den ersten Blick deutlich besser aus. Aber der Preis schreckt mich (noch) ab: 430€ sind mir eigentlich 150€ zu viel.
 
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
4.931
#15
die Frage ist doch: welche Quell-Formate verarbeitet das Teil denn?
ist das reines Stereo? Oder kann man per BT auch z.B. DD 5.1 oder gar Atmos übertragen und der KH dekodiert das dann?

ich hatte vor Jahren/Jahrzehnten erst einen AKG K290 mit 2 Treibern pro Seite der per Break-Out Box an einen auf 4.0 konfigurierten AVR an die LS Anschlüsse geklemmt wurde und dann einen Haero 888 der per DD 5.1 gefüttert wurde. Beide waren ... naja.

wenn ich jetzt mal Filme mit KH höre, dann mit einem Sennheiser HD800 und dem Silent Cinema Modus meines Yamaha AVR. Damit kann man die Yamaha DSP Programme auch per KH genießen. Man muss da zwar etwas herum experimentieren und manchmal passt normales Stereo doch am besten aber meist findet sich da etwas "angenehmes".

Insofern frage ich mich, wie ein aktueller KH der explizit für den Kino/Film Genuss konzipiert ist, einen adäquaten Klang produzieren können soll, wenn er nichtmal die Surround Informationen bekommt?
oder geht Dolby davon aus, dass immer eine Stereo Spur mit analoger Pro-Logic Matrix Kodierung vorliegt?!?
 

DonDonat

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
1.994
#17
Die Laufzeit ist ja mal echt nicht so toll...

Ansonsten ist der Preis natürlich stattlich und ein großes Fragezeichen sehe ich bei der Ergonomie.
Ich hatte erst die Amiron Wirless da, welche zwar sehr guten Klang haben, dies aber absolut durch die Ergonomie zu nichte machen: der kaum vorhandene Anpressdruck lässt am unteren Bereich des Polster ein relativ großes Loch, so dass der Sound insgesamt schlechter klingt und Bässe quasi komplett verpuffen...
 
Dabei seit
Aug. 2018
Beiträge
39
#18
Zugegebenermaßen hatte und teste ich primär immer Sennheiser, Denon, Beyerdynamic und dann vielleicht noch die B-Promis wie AKG und Konsorten.

Ich hatte zwar auch schon Newcomer oder kleinere Marken (und hab die auch mal getestet), aber weder Shure noch Takstar waren darunter bis jetzt.

Shure ist bei Kopfhörern sicher die wesentlich größere Marke als z.B. Denon. AKG sowieso, nix B-Promis. Gerade in diesem Bereich und unter den "großen" Herstellern ist der K701 bzw. vor allem die Varianten ohne diese bekackten Nippel am Kopfband, die das Ur-Modell untragbar machen, mMn konkurrenzlos...

Aber was wäre die Kopfhörerwelt ohne Audeze, Stax, Hifiman, Oppo... die angeblichen "Großen" haben nur wenig, was da mithalten kann. Gibt's da neben dem HD800 mittlerweile überhaupt was? Wobei das alles immer Geschmackssache ist, ein DT770-Fan wird niemals zum HD800 greifen.

Zum Thema: das Teil ist natürlich Schwachsinn. Wie bescheuert sieht das denn aus, wenn ich mit Kopfhörern dasitze und mich mit Gästen unterhalte? Diese "Features" halte ich für daheim für kompletten Blödsinn. Höchstens noch den Raumklang, aber das kann theoretisch jeder Kopfhörer und z.B. Headzone mit einem schönen offenen würde ich dem hier ohne beides je gehört zu haben jederzeit vorziehen. Und unterwegs will ich ehrlich gesagt keine dicken Overears für 600€ mitnehmen.
Natürlich müssen die Teile in erster Linie klingen, aber da habe ich so meine Zweifel. Hier wird man sicher versuchen, über den Namen ein im Vergleich klanglich minderwertiges Produkt zu verkaufen. Dann doch lieber bei den richtigen Herstellern kaufen. Die großen Drei werden sicher nicht schlechter klingen und kosten nicht mal die Hälfte, und da ist klanglich für jeden Geschmack was dabei. Für ähnliche Preise gibts einiges, für gar nicht mal sooooo viel mehr (zumindest im Kopfhörersprech) auch einen T1 oder LCD-2.
 

pietcux

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
349
#19
Konnte ich in einem HiFi-Laden mal Testhören und hat mich ehrlich gesagt, besonders in Anbetracht des Preises, definitiv nicht überzeugt.

Für einen super-fairen Preis ist der Beyerdynamic DT 770 PRO imho immer noch ungeschlagen. Sau günstig und um Längen besser als alles andere in derselben Preisregion, selbst bis hinauf in die 200+ Eur Liga. (oder halt der 990, wenn man den bevorzugt)

Und für langfristig hab ich persönlich, zumindest für meinen Geschmack, noch nie ein besseres Sounderlebnis gehabt als mit dem Beyerdynamic T1.
Kaum geht es um Kopfhörer kommt ein DT770 geflogen, LOL...
 
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
2.332
#20
Hier wird doch eine aktive Geräuschunterdrückung mit integriert. Und ihr vergleicht das mit einem "nur" geschlossenem Kopfhörer.

Auch wenn der DT770 ein sehr guter Kopfhörer ist. Kann ich mich mit meinem AC Kopfhörer besser im Bus oder Flugzeug entspannen
 
Top