DVB-T-Antenne + Kabel (analog) über T-Stück zusammenführen

Relict

Admiral
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
7.239
Ich habe den Panasonic EX85 HDD-DVD-Rekorder mit Analog- und DVB-T Kombituner.
Nun möchte ich neben dem analogen Kabelanschluss (Wandsteckdose) auch noch eine extra DVB-T Stabantenne anschliessen, um zusätzlich noch DVB-T zu empfangen. (Auch wegen anderen Features, wie automatisches Softwareupdate usw.)
Theoretisch wäre beides möglich, da der Rekorder nach beiden Signalen scannt, unterscheidet und beides in der Sendertabelle anbietet.

Vorgestellt habe ich mir das folgendermaßen:
Antennenkabel von Wandsteckdose + Kabel von DVB-T Stabantenne in Rekorder Antenneneingang, beides dann über so ein T-Stück (2 Stecker/ 1 Buchse).
Antennenausgang dann normal in den TV.

1. Ist das möglich das DVB-T Signal zusätzlich einzuspeisen und ohne das analoge Signal zu beeinträchtigen?
2. Für eine aktive Stabantenne bietet der Rekorder (wie viele) eine 5V (?) Stromeinspeisung über das Antennenkabel, um ein extra Netzteil zu sparen.
Ist das dann irgendwie schädlich für andere Abnehmer? Weil durch mein Vorhaben wird ja der Strom sozusagen dann auch ins analoge Hausantennennetz mit eingespeist. ^^
Und mein TV hängt da ja auch noch dran (Reihenschaltung: Wandanschluss->Rekorder->TV).
 

Relict

Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
7.239
So, ich habe inzwischen selber mal ein bisschen recherchiert. ;)

Mit nem T-Stück geht leider nicht, da DVB-T die selben Frequenzen benutzt wie analog Kabel und sich diese aus sozusagen 2 Antenneneinspeisungen definitv gegenseitig überlagern und stören würden -> Folge massive Bildstörungen oder Null Empfang.

Es gibt nur diese Möglichkeiten für mein Problem:

- Gerät mit 2 komplett getrennt verdrahteten Antenneingängen (die meisten Geräte haben aber leider nur 1 HF-Eingang und 1 HF-Ausgang, meins leider auch)
oder
- 2 Tuner im Gerät oder durch 2. Gerät per Ext-Link am Recorder einspeisen und fernsteuern. Nur dämlich, da ich ja bereits den DVB-T Tuner im Rekorder integriert habe. ^^
oder
- DVB-T Antenne mit integriertem zus. ext. BK-Antennanschluss (durchgeschliffen), klingt gut, aber führt leider in den meisten Fällen auch zu Störungen, vorallem wenn diese Antenne einen eingebauten Verstärker hat, mit ner passiven Antenne ist leider der DVB-T Empfang schlecht
oder
- Antennen-Relais kaufen, zb. den Tar 5 von Spaun.
Leider etwas suboptimal, da man damit dann zwar nicht mehr jedesmal händisch die Antennen am Gerät umstecken muss, aber höchstwahrscheinlich im Setup des Recorders jedesmal die 5V Fernspeisung aktivieren oder deaktivieren muss, für die jeweilige Empfangsart. Man hat also nicht wirklich beides vollautomatisch gleichzeitig.
Aber vllt. habe ich ja Glück und der Rekorder gibt nur die Fernspeisung aus, wenn auch aktuell ein DVB-T Sender und kein analoger gewählt wurde. Ein Funken Hoffnung besteht, da er ja beide Sendertypen durchaus zu unterscheiden weiss und dies auch so in der Sendertabelle vermerkt.

Naja ich werde mir jetzt erstmal den Tar 5 aus einem Fachgeschäft besorgen und ne anständige DVB-T Antenne mit zus. HF-Eingang. Im schlimmsten falle kann ich somit das DVB-T wenigstens erstmal zum Firmwareupdate und solchen Dingen benutzen. Momentan empfange ich in meinem Gebiet sowieso nur 6 DVB-T Sender, sprich leider noch keine privaten.
 
Top