E6320@2,8 GHz oder Q6600 Kaufberatung

Positiv-Man

Ensign
Registriert
Apr. 2004
Beiträge
195
Hallo

Ich bin sichtlich verwirrt. Ich wollte mir in der nächsten Zeit einen neuen Rechner leisten, der mit einem overclocktem E6320 auf 2,8 GHz.
Jetzt habe ich gesehen es gibt einen Quadcore für 230€!!!
Jetzt meine Frage: Soll ich lieber den Quadcore nehmen oder lieber einen selbst getakteten 6320?

Der Rest des Rechners sollte wie folgt aussehen:

Scythe Ninja Plus
8800 GTS 320MB
Chieftec GPS-550AB
Gigabyte P35-DS3P
Crucial DDR2-800 2048MB Cl: 4-4-4-12
Samsung SH-S203B
WD4000KS

Ich war erschrocken wie schnell preisgünstig die Prozessoren geworden sind und bin mir sehr unsicher geworden. Vielleicht habt ihr ja eine gute Erfahrung mit den Dingern gemacht oder habt Tests von den beiden Modellen.

Vielen Dank schonmal

Gruß
Martin
 
Nun ja, die neue Generation von Quadcore Prozessoren kommt jetzt ja beidseitig von Intel und AMD. Allerdings ist derjetzige Q6600 kein nativer Quad, sprich eigentlich kein wirklicher Quad, sondern ein Pseudo. Und so ein Quadcore garantiert sich nicht zum Spielen. Da sollte man lieber zu einem C2D greifen. Allerdings wenn du der Multitasker oder HardcoreVideoBearbeiter bist, dann rentiert sich ein solcher schon eher;).
 
Es kommt ganz auf deinen Verwendungszweck an, wenn du viel Multi Tasking betreist lohnt ein QUad, wenn du eher Spielst ist der Dual Core hoch getaktet besser.
 
Naja es sollte eher ein Spielerechner werden.
Wobei der Unterschied von 2,6hgz zu 2,8 ghz ja nicht so groß ist.
Also würde ein hochgetakteter 6320 oder 6420 auf 2,8ghz besser zum Spielen sein als ein Q6600 mit 2,66ghz?

Danke für die schnellen Antworten.

//Edit

Eine Sache noch. Intel Prozessoren gibt es nur als 32bit Versionen. Stimmt das?
 
Also heute noch einen e6320 zu kaufen, und den auf 2,8 GHZ zu takten finde ich Schwachsinnig! Das Ocen der C2Ds ist durch die gefallenen Preis wesentlich weniger Lukrativ geworden. Da würde ich direkt nen e6750 nehmen, da gibt keine Risiko ;)

Und wie immer:

- Den CL4 RAM kannst du dir eigentlich sparen
 
Nein Intels CPU sind auch 64 bittig.

Und ja ein C2D @2,8Ghz ist besser zum Spielen geeignet als der Quadcore @2,66Ghz.

Btw ist das ganze ja auch nicht nur eine Leistungsfrage, sondern eine Kühlungssache.. den Quadcore leise zu kühlen ist fast unmöglich.. und das für einen höheren Preis und keine Spielemehrleistung?
Zudem wird es noch günstigere Quads geben.. und damit meine ich auch den zu hohen Energieverbrauch.
 
Oha, die Preise sind schon wieder gefallen.

Warum kann ich mir den CL4 Ram sparen?

Also kann ich mir bei der Vista Suche auch eine Version mit 64bit nehmen?
 
sers
also ich würde den quad nehmen da du den auch locker auf 2,8 ghz bringst und dann zwei kerne mehr hast :evillol:
 
Weil CL 4 bei Intel Systemem nichts bringt, da der Speicherkontroller nicht direkt im Prozessor eingepflanzt ist sonder im Chipsatz, der mit dem langsamen FSB an die CPU angebunden ist. Sprich, alles was dir CL 4 an geschwindigkeit bringt geht über den FSB wieder verloren.

Wenn ich shice daher schwätze bitte verbessern, weil ich mir jetzt nicht mehr so sicher bin ob wirklich alles so stimmt!

Noch was, dann müsste doch ein Quad mit 2,66 Ghz in spielen genauso schnell sein wie ein C2D mit 2,66 GHz oder?

mfg fingerwolf
 
das kommt auch drauf an was für spiele du damit spielen willst... noch sind spiele mit multicore unterstützung nicht am markt. allerdings sollte sich das in relativ absehbarer zeit auch ändern denn beide grossen hersteller von CPUs bieten mittlerweile (bzw. bald) erschwingliche 4-Kern CPUs an und die spieleschmieden reagieren darauf. VALVE will die gesamte Source-Engine bis zum release von HL²-EP2 (okt. / nov 2007) auf multicore umstellen (da EP2 für PS3 / XBOX360 erscheint welche nunmal von mehr als 2 kernen profitieren), Crysis und UT3 werden ebenfalls mehr-kern optimiert werden.... man könnt fast behaupten das alle kommenden games ab 2008 mehr als nur 2 Kerne nutzen können.

ob sich nen kleiner C2D der sowieso übertaktet werden soll lohnt, wenn der Quad auch taktbar ist ?
ob der E6320 auch die 2,8 ghz stabil schafft weiß man auch erst hinterher ... schon mehrere sind mit der erwartung daran gegangen und mussten feststellen das da kaum was geht.

ob nativer quad oder nicht spielt eigentlich derzeit keine rolle ... die nächste intel-generation ist auch noch kein nativer quad und bei amd ebensowenig.

edit:
@fingerwolf: ein Quad mit 2,66 Ghz ist in spielen genauso schnell wie der E6700 mit 2,66 ghz
 
Zuletzt bearbeitet:
aha? davon habe ich zwar noch nie was gehört^^ Kann aber natürlich sein!

So also meine Kaufentscheidung geht jetzt in Richtung E6750.
Gestern hat mein Freund sich einen Rechner gekauft und für den 6750 noch 199€ gezahlt.
Jetzt kostet der nur noch 165€. Das kann ja echt nicht sein.

Jetzt mal zum Übertakten. Angenommen ich habe jetzt den E6750. Jetzt will ich den auf 2,8 oder mehr GHz bringen. Wie mache ich das am geschicktesten?
Laut meiner Rechnung müsste er einen Multiplikator von 8 haben. Wenn ich jetzt die FSP auf 400 anhebe dann müsste er 3,2 GHz haben.
Ist das soweit richtig?
 
OK, wenn das alles klappt wie ich mir das vorstelle dann hat der Speicher einen Takt von 800MHZ und ist somit nicht übertaktet. Was will ich also mehr?
Das Mainboard kann auch DDR3, ist also für die Zukunft ausgerüstet. Den Speicher wechsel ich nochmal aber dann ist das eigentlich alles so wie ich es wollte.
Was ist mit meiner Frage zu Vista? Kann ich Vista als 32bit sowie als 64bit Version laufen lassen?
 
CL4 Ram bringt nichts, wie schon gesagt wurde.

Ja deine Rechnung ist richtig

Aber dann kannst du auch einen E6420 nehmen...

Wenn du den FSB auf 333 anhebst hast du genau die gleiche Leistung wie ein E6750....
Beide haben einen Multi von 8 und 4MB...
Einziger unterschied der FSB...
Den kannst du aber angleichen.

mfg
 
laufen lassen kannste beides ...

zu DDR3 und zukunft brauch man ja glaub ich nix mehr sagen ^^
 
und wie sieht das mit der Verlustrate aus? Macht es nicht einen größeren Unterschied, wenn man von 266MHz auf 400MHz als nur von 333 auf 400?

//Edit

DDR3? Habe ich was verpasst? Warum nicht?
 
Zuletzt bearbeitet:
weil der jetztige DDR3 außerhalb der JEDEC-spezifikationen läuft ( >1,5V) und dadurch einer der größten vorteile, der gesunkene stromverbrauch flöten geht und die timings auch sucken und twuer is er auch, besseres wird erst in ein paar jährchen folgen bis es heißt: adieu DDR2; ich gurk noch mit DDR rum, nehalem wuhuu xD
 
Zuletzt bearbeitet:
DDR3 wird erst mit integration des speichercontrollers bei INTEL interessant... bisher bringt es recht wenig wenn man sich den preisunterschied ansieht.
 
Zurück
Oben