News EcoPSU wird deutsche Alternative zu 80Plus

Philipus II

Commander
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
2.207
Die Kritik am Effizienzsiegel 80Plus für Netzteile ist vielfältig, trotzdem konnte Inhaber Ecova lange Zeit die Monopolstellung wahren. Mit EcoPSU ist jetzt allerdings ein weiteres Programm in Vorbereitung, das den Wirkungsgrad von PC-Netzteilen bewertet. Das Siegel ist feiner abgestuft.

Zur News: EcoPSU wird deutsche Alternative zu 80Plus
 
Konkurrenz ist immer gut aber Durchschnitt ist quatsch, auch unter niedriger Auslastung effiziente Netzteile werden in Zukunft immer wichtiger
 
Warum werden die Messungen unter 10% nicht in der Gesamtbewertung berücksichtigt? Das ist doch schon jetzt ebenso feinste Augenwischerei.. sieht man ja schön an den Bildern. Der schlechte Wert bei 10% fällt einfach aus der Berechnung für das "ecoPSU Level"
 
Evtl. wirds unter 10% nicht berücksichtigt weil die meisten pcs im idle nicht unter 10% kommen?
Ich hab hier nen 580w be quiet was schon totaler overkill is für mein system (350 watt lastverbrauch max) und im idle sinds immernoch 60w+.
Wer sich mit ner single gpu nen 1500w psu kauft ist ja selber schuld.
 
Zitat von TheDarkness:
Evtl. wirds unter 10% nicht berücksichtigt weil die meisten pcs im idle nicht unter 10% kommen?
Ich hab hier nen 580w be quiet was schon totaler overkill is für mein system (350 watt lastverbrauch max) und im idle sinds immernoch 60w+.
Wer sich mit ner single gpu nen 1500w psu kauft ist ja selber schuld.

kA was du da für pcs zusammenstellst aber 20-40W sind locker machbar trotz Devils Canyon CPU und Großer kepler Karte ( wie zB selbst Titan Black )
 
Hohe Kosten für die Zertifizierung?

Wenn das bei 80PLUS tatsächlich "1500 US-Dollar pro Modell" kostet, dann ist da nichts von wegen hohe Kosten. Eine Netzteilserie hat vielleicht 5-6 Modelle, damit ist man noch im vierstelligen Bereich... während man für die Entwicklung zur Marktreife locker mal drei Nullen hinten dranhängen kann. Ecovas Siegel mag seine Probleme haben, hat aber eins definitiv erreicht: Zertifizierungen sind mittlerweile extrem werbewirksam im Netzteilmarkt. Wenn man da einen Bruchteil eines Prozents des Budgets aufbringen muss, um so eine Zertifizierung zu erhalten, dann würde ich als Hersteller darauf springen, das zu tun... billigere Werbung als ein gutes 80Plus-Siegel kannst du kaum machen. Mit einem vierstelliges Budget wirst du bei den großen Marketingagenturen vorne am Empfang lachend abgewiesen.

Dementsprechend glaube ich schon, dass EcoPSU eine Chance hat, vor allem wenn es kostentechnisch vergleichbar ist, und ein paar namhafte Hersteller anfangen. Insbesondere Premiumhersteller würd ich versuchen ins Boot zu holen. Seasonic hat bestimmt viel Budget und viel zu gewinnen, wenn man vorweisen kann, dass man auch mit dem neuen Siegel ganz vorne mit dabei ist. Und wenn sich Seasonic zertifizieren lässt, dann ist es für Corsair ein "no-brainer". Listan (be quiet!) lässt sich bestimmt auch nicht lumpen, gerade weil Konzen und Siegel beide Deutsch sind. Und Cooler Master ist sowieso schon involviert. Je mehr mitmachen - insbesondere die Premiumhersteller - desto mehr werden andere Hersteller sagen: das will ich auch. Und sei's nur, um sich nicht fragen lassen zu müssen, warum sie's nicht haben.

Die Zertifizierungsstelle sollte sich aber unbedingt um weitestmögliche Unabhängigkeit bemühen. Es ist schön, dass Cooler Master mitgeholfen hat, das Projekt auf den Weg zu bringen, aber es darf schon aus Gründen der Seriösität nicht mit der Firma assoziiert bleiben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zitat von Knuddelbearli:
kA was du da für pcs zusammenstellst aber 20-40W sind locker machbar trotz Devils Canyon CPU und Großer kepler Karte ( wie zB selbst Titan Black )
i5-4440, asrock z87 fatal1ty killer (hatte eigentlich vor jetzt nen broadwell i7k zu kaufen...), gtx 780 ti, 2tb hdd (seagte genaue bezeichnung weiß ich grad nicht, ist aber immernoch einer der top-seller), 3x5v lüfter, soundblaster zxr, bequiet e9 580w cm.
Alles undervolted bis zum geht nichtmehr (cpu,gpu,mainboard), davor war es 68w+ im idle. Ohne soundkarte sinds undervolted ca. 55w. Ansonsten kriegt man nur nen niedrigeren verbrauch mit nem kleineren/stromsparenderem mainboard hin bzw. mit der igpu (mit der fällt der verbrauch bei mir auch auf knapp über 40 watt).
Hab aber auch nen quad hd monitor welcher die gpu evtl. ein wenig mehr im desktopbetrieb belastet als nen full-hd, sollte allerdings nicht mehr als 1-2 watt ausmachen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zitat von TheDarkness:
Evtl. wirds unter 10% nicht berücksichtigt weil die meisten pcs im idle nicht unter 10% kommen?
Ich hab hier nen 580w be quiet was schon totaler overkill is für mein system (350 watt lastverbrauch max) und im idle sinds immernoch 60w+.
Wer sich mit ner single gpu nen 1500w psu kauft ist ja selber schuld.

60 Watt sind schon enorm. Aktuelle Systeme kommen mit unter 30 Watt aus !
Selbst mein 3770K frisst nicht mehr als 35W (ohne dedicated GPU).

Der HTPC braucht nur 8 Watt. Und die CPUs werden immer sparsamer, nur ein passendes Netzteil zu finden immer schwerer. Bisher wird auf Notebook Netzteile gesetzt, wobei ich mir sicher bin dass es noch kompaktere Lösungen gibt ohne PICO Adapterlösungen nutzen zu müssen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Prinzipiell gut. Den Wegfall von Kategorien und das schlichte aufführen der Zahl habe ich ja schon von Anfang an bei 80Plus gefordert, mit "80Plus Wolframcarbid" kann halt keiner was anfangen.

Die 10% Last sollte aber wenn nicht generell eingerechnet wenigstens als Zusatzinfo ersichtlich sein.
Meinen alten PC hatte ich Idle mit 40W (inkl. NT) gemessen und der hatte nen 380W NT drin - war also über 90% der Zeit im Bereich um die 10% Last.

Insgesamt wäre ich eher dafür die 10% generell mit einzurechen - ich sehe da die Gefahr dass Netzteile schon in der Entwicklung nur auf den 20%+ Bereich optimiert werden um da noch 2% mehr rauszukitzeln und was darunter geschieht juckt keinen wodurch dann ein ordentlicher Anteil der PCs die meiste Zeit in einem völlig suboptimalen Lastbereich laufen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zitat von dcc22:
60 Watt sind schon enorm. Aktuelle Systeme kommen mit unter 30 Watt aus !
Selbst mein 3770K frisst nicht mehr als 35W (ohne dedicated GPU)
Ja toll, mit der igpu und ohne soundkarte komme ich auch ca. auf 35w. Wenn man mehr sachen drin hat ist der verbrauch natürlich höher. (abgesehen davon, dass ich meinen monitor mit der igpu nicht mal betreiben kann...)
 
Alternativen sind immer gut allerdings wird das erst die Zeit zeigen, wie es das einzustufen ist Vorsätze sind ja immer nicht schlecht nur wie diese dan umgesetzt werden.
 
Zitat von Knuddelbearli:
Konkurrenz ist immer gut aber Durchschnitt ist quatsch, auch unter niedriger Auslastung effiziente Netzteile werden in Zukunft immer wichtiger
Irgendwie musst du das ja aufs Label bringen. Oder soll das Label aus dem gesamten Report bestehen?

Ansonsten finde ich das eine klasse Idee.
 
Zitat von TheDarkness:
i5-4440, asrock z87 fatal1ty killer (hatte eigentlich vor jetzt nen broadwell i7k zu kaufen...), gtx 780 ti, 2tb hdd (seagte genaue bezeichnung weiß ich grad nicht, ist aber immernoch einer der top-seller), 3x5v lüfter, soundblaster zxr, bequiet e9 580w cm.
Alles undervolted bis zum geht nichtmehr (cpu,gpu,mainboard), davor war es 68w+ im idle.


Board braucht sicher schonmal 10W mehr als ein sparsames
780TI passt
1 HDD passt auch sind zwar 3-4W mehr als ne SSD aber nicht ejder kommt nur mit ner ssd aus
Lüfter passen auch
Soundkarte wieder min 10W

und schon ist man von deinen 60w+ auf unter 40 runter und damit auf ~7%, also nix mit 1500W Netzteil.

Und davon das 80% der verkauften Netzteile in Büro Rechner kommen wo auch unter 20W ( wo die kleinsten Netzteile 300W haben ) möglich sind reden wir noch gar nicht
 
Wie gesagt mein psu ist schon overkill für das system von dem her wären es mit nem passend dimensioniertem immer noch über 10% selbst mit 40w verbrauch.

Und in bürorechnern sind in der regel billig psus verbaut von dem her spielen da zertifizierungen eigentlich kaum ne rolle, oder?

Btw. die soundkarte nimmt sicher keine 10w wenn ich bevor ich sie eingebaut habe bei 55w lag.
Maximal also 6w.

Ohne undervolting verbraucht die 780 ti übrigens ca. 3w mehr im idle und nicht jeder testet wie weit man mit der idle spannung der gpu runtergehen kann (unter anderem weil das system dann nicht mehr bootet und man die gpu über usb neu flashen muss)
 
Zuletzt bearbeitet:
Zitat von Redirion:
Warum werden die Messungen unter 10% nicht in der Gesamtbewertung berücksichtigt? Das ist doch schon jetzt ebenso feinste Augenwischerei.. sieht man ja schön an den Bildern. Der schlechte Wert bei 10% fällt einfach aus der Berechnung für das "ecoPSU Level"
Ich vermute, weil man sich einfach am Vorbild orientieren wollte und Angst hat mit zu strengen Anforderungen die Hersteller zu vergraulen.

Allerdings würde damit der Niederlastbereich auch überproportional viel Gewicht bekommen. Wenn man immer nur auf die Effizienz in Prozent achtet vergisst man leicht, dass selbst 10% Effizienzunterschied in diesem Bereich nur wenige Watt Verlustleistung mehr oder weniger bedeuten.
Ich finde diesen Durchschnittswert aber ohnehin völligen Blödsinn, weil damit die einzelnen Lastbereiche völlig willkürlich gewichtet werden und die Effizienz in Prozent auch nicht linear mit der Verlustleistung skaliert (und das ist letztendlich das einzige, was mich interessiert).
 
Es ist bekannt, dass viele Netzteile bei 10% oder 25W grottig sind, würde die 10% Messeung in die End-Wertung reinfallen, würden alle abstinken...

Vorbildlich laut CB-Tests: Cooler Master VS-Series V450S, Silentmaxx Eco-Silent Pro 550W
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

Antworten
2
Aufrufe
1.673
2
Antworten
30
Aufrufe
25.577
Antworten
88
Aufrufe
39.318
Zurück
Top